Sonstiges

Werbung überall: Google startet die Chrome-Offensive

chrome1

Kurz vor Weihnachten fiel es mir auf, weil ich gerade ein Netbook für meine Schwester fertig machte und nicht bei iGoogle eingeloggt war: Google schaltet Werbung für Chrome. Auf der Startseite. In der oberen, rechten Ecke! Auf Google.de! Eigentlich hatte man sich nach dem Entschluss der Suchmaschine, die Home Page ultra-minimalistisch zu gestalten, schon darauf eingestellt, dass dies auch so bleiben wird. Google hatte doch selbst argumentiert, dass die Verknappung der Suche ein notweniger Schritt sei – für die Konzentration der Nutzer und zugunsten von Rechnern mit geringer Bandbreiten-Anbindung. Offensichtlich gilt diese Einschränkung aber nicht für die Werbung eigener Produkten.

Damit dürften die Karten im Spiel um die Browser-Weltherrschaft neu gemischt werden. Ich weiß nicht, wie viele Abermillionen Menschen tagtäglich die Google-Startseite aufrufen – doch nun bekommen diese neben ihren gewünschten Suchergebnissen auch eine Alternative für „schnelleres Browsen“ geboten. Die Schaltung der Werbung kam kurz nach dem Entschluss der EU-Kommission, bei allen Versionen von Windows 7 einen sogenannten Ballot-Screen obligatorisch zu machen. Microsoft musste in den sauren Apfel beißen, um einer weiteren Milliarden-Strafe wegen Wettbewerbsbehinderung aus dem Weg zu gehen. Nutzer haben es nach der Neuinstallation des Betriebssystems nun selbst in der Hand, welchen Browser sie nutzen möchten. Google geht aber noch einen Schritt weiter und preist Chrome eben zusätzlich auf der begehrtesten Werbefläche der Welt an: auf der eigenen Startseite. Ich kann die knirschenden Zähne in Redmond bis hierhin hören.

chrome

Doch auch abseits der Suche finden sich immer häufiger Websites, die mit Chrome-Werbung zugepflastert sind: Auf Spiegel Online prangen die umrahmenden Displays („Und das, obwohl ich doch schon Google Chrome habe; die User-Agent-Erkennung der Werbung ist wohl noch zu verbessern.“) zum Beispiel. Oder bei PCGames, wo sich die User bereits darüber im Forum beschweren („Scheiß google Chrome Werbung strest“). Zusätzlich peitscht Google regelmäßig die Kreativ-Abteilung zusammen, um pfiffige Chrome-Spots ins Netz zu entlassen:

All diese Maßnahmen haben bereits Früchte getragen: der Google-Browser ist laut NetApplications kurz vor Weihnachten mit 4,4 Prozent Marktanteilen an Apples Safari (4,36 Prozent) vorbei gerauscht. Der Internetexplorer steht mit wackeligen 63,62 Prozent auf Platz eins, gefolgt vom Firefox (24,72 Prozent). Mozilla hat in diesem Jahr gute Arbeit geleistet, doch der Browser mit der zweitbesten Wachstumsrate ist tatsächlich Chrome – der vor einem Jahr noch bei einem Prozent halbwegs unbeachtet sein Dasein fristete. Doch Google muss ja auch auf die Tube drücken, andernfalls drohen die Pläne, künftig auch im Hardware-Sektor kräftig mitzumischen, zu scheitern. Schauen wir uns das noch ein wenig länger an. Ich könnte mir auch vorstellen, dass die EU irgendwann in Brüssel den Zeigefinger gegen Google erheben wird. Abwarten…

(André Vatter)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

André Vatter

André Vatter ist Journalist, Blogger und Social Median aus Hamburg. Er hat von 2009 bis 2010 über 1.000 Artikel für BASIC thinking geschrieben.

49 Kommentare

  • Das Filmchen ist ja wirklich mal weltklasse, da gibt es nichts dran auszusetzen. Trotzdem bleibe ich lieber beim Firefox – das ist wohl Gewöhnungssache. Und die ganze Werbung lässt sich mit ein paar netten Addons auch umgehen.

  • Ich finde google mißbraucht seine vorherrschende Marktstellung im Suchmaschinenbereich um seinen Browser zu promoten.

    EU!!!!!!! Wann wird da mal eingeschritten!! Bitte vor jedem Google-Besuch einen Ballotscreen, für welchen Browser ich gerne Werbung haben möchte.

  • google chrome ist ja echt schnell und vom handling perfekt, der einzigste abtörn ist bei der anzeige von PDF`s stimmt was nicht..bei mir kommt da gar nichts mehr..

  • Ich bin vor einigen Monaten auch auf Chrome umgestiegen, da mich die Geschwindigkeit einfach überzeugt hat.
    Allerdings will ich Mozilla auch etwas gutes tun und nutze bei Chrome als Standardsuchmaschine die Firefox-Suche, die ja powered by Google ist, so dass Mozilla bei jedem Klick auf eine AdWords-Anzeige von mir etwas mitverdient.

  • @Christoph ich bin überascht, ganz ehrlich 🙂 Hätte nicht gedacht das jemand dort wirklich die Anzeigen klickt, die ja doch meist kommerziellen Hintergrund haben und man ja in der Suche doch meist nach was anderem ausschau hält.

  • @Markus: Mmh, was meinst du denn, wie Google zu einem Multi-Milliarden-Dollar-Imperium geworden ist? 😉
    Klicke auch nur auf Anzeigen, wenn ich bspw. eine Herstellerseite suche und zu faul bin, die komplette URL in die Adresszeile zu knallen.

  • Komme soeben aus London. Dort ist an den Straßen und in der U-Bahn auch eine Menge Werbung für google chrome zu finden!

  • @Christoph Es ist schon klar das der „Otto Normal User“ da mit Sicherheit oft draufklickt. Ich dachte da jetzt eher an so User wie Du zum Beispiel die sich ja doch mehr auskennen und wissen was Anzeige ist und was „reales“ Suchergebniss.

  • Diese StartseitenWerbung gab’s aber früher auch schon mal. Speziell bei Internet Explorer 6 ist mir das aufgefallen.

  • Wie bereits von Geronto geschrieben: Die Werbung auf der Google-Seite gabs früher auch schon, daran kann ich mich noch erinnern.
    Alleridngs muss ich auch zugeben, dass ich Überzeugter Chrome Nutzer bin, wenn man sich einmal die Arbeitsweise angewöhnt hat, kann man damit verdammt schnell arbeiten.
    Klar bleiben einige Wehrmutstropfen wie z.B. das fehlende Plugin-System (wurde ja jetzt teilweise nachgeliefert, allerdings hält das System keinem Vergleich zum FF Plugin System stand), aber die können ja auch mit der OS-Version Chromium theoretisch von ambitionierten Entwicklern ausgebügelt werden.

  • G wird Chrome mit aller Macht durchsetzen. Es ist ja auch ein genialer Schachzug: Den Menschen wird ein nützliches, kostenloses Produkt angedreht, das wiederum profitable Produkte (nämlich Werbung) verkauft. Zudem erhält G alle nur denkbaren Informationen über die Nutzer über das eingebaute Tracking. Ein Albtraum. Der durchsichtige Kunde ist ein Euphemismus dafür. Noch genialer als die Idee der Regierung, Peilsender mit nützlichen Funktionen zu versehen und dann nahezu kostenlos ans Volk als „Handy“ abzugeben …

  • ist glaube schon länger, auf meinem Mac, wenn ich mit FF online gehe und bei Google.de lande sehe ich dieses „Angebot“ auch!

    Und das Video ist echt super geil gemacht!

  • Ich benutze jetzt schon seit fast 2 Monaten Google Chrome. Es ist Schnell und irgentwie ladet es viel schneller obwohl ich die selbe Leitung habe. Aber mal eine andere Frage: Gibt es einen Update bzw. einen Update für das Design? ist mir mittlerweile langweilig die ein und die selbe Farben zu sehen ^^

  • Gibts eigentlich ähnliche Erweiterungen wie NoScript und so für Chrome?

    Eigentlich sollte das ja nicht im Interesse von Google sein, das Werbung geblockt wird?

    Ich für meinen Teil bleibe bei Firefox, mit den Erweiterungen ist er unschlagbar und übersichtlich. Da kommt es mir auf ein paar Millisekunden Ladezeit, die man gar nicht wahrnehmen kann nicht an.

  • Ausserdem muss es ja einen Sinn haben, das Google nun plötzlich einen Browser anbietet?!

    Geht doch nur ums Datensammeln, und das geht mit einem eigenen Browser noch besser und man kann noch besser zugeschnittene Werbung einblenden.

    War doch damals wie mit Google-Desktop-Search für was bitte muss eine Desktop Suche auf das Internet zugreifen?

    Ich meide so oder so die Angebote, die bei der Google Werbung geschaltet sind.

    1. Sind es meist eh die falschen Ergebnisse, die angezeigt werden
    2. Sind es meist die teuersten Angebote, da sie ja massig Kohle für Werbung ausgeben und das wieder reinholen müssen
    3. Klick ich zur Zeit gerne zum Spaß auf Werbung in der Google suche, damit die Firmen zahlen müssen 😀 ich kauf da aber nix.

  • Hallo Babay,

    da muss ich dir recht geben. Es muss irgenwtie schon einen Sinn geben dass Google plötzlich seinen eigenen Browser entwickelt hat. Ich denke manchmal darüber nach was es sein könnte.

    Also ehrlich gesagt ich klicke bei den Leuten die für das keyword: Internet und Handy bei Google Geld zahlen, denn es sind massive sehr viele die diese Keywörter benutzen und Google nutzt dies aus und sagt: Wer denn Höchstpreis gibt ist oben…

    🙂 Deswegen klicke ich bei diesen 2 Keywörter des öfteren mal damit die Leute umsonst Geld zahlen 😛

    MFG

  • Ich habe Google Chrome noch nicht getestet, ist der Browser wirklich so viel schneller wie mein Favorit „FireFox“ ?
    Gib es für Chrome ähnliche Addons wie für FireFox?
    Ich werde Chrome mal testen, bin aber eher skeptisch.
    FireFox mit seinen vielen genialen Addons muss Chrome erstmal schlagen…..
    Abgesehen davon ist das persönliche Surfverhalten mit Chrome für Google absolut gläsern, was ich auch etwas abschreckend finde.

  • Werbung scheint wieder weg zu sein. Bleibe aber auf jeden fall bei firefox. Bin da bischen skeptisch ob bei chrome da nicht noch mehr daten gesammelt werden als ohnehin schon.

  • @29
    Der Artikel ist vom letzten Jahr =)

    Leider kann ich die Überempfindlichkeiten bzgl. der Datensammlung nicht nachvollziehen. Dies ist halt der Preis für kostenlose Produkte. Soll mir recht sein, wenn sie dadurch kostenlos bleiben. Individuelle Werbebanner (auf Grund von erstellen Profilen) stellen für alle Beteiligten einen Vorteil dar. Der Werbetreibende erreicht seine Zielgruppe und wir sehen nur Werbung, die uns auch wirklich interessiert. Bei Fernsehspots wären wir alle froh darüber…

  • Ich finde das auch gut, dass Werbung, passend zu den Interessen des Nutzer geschaltet wird. Vor allem dann wenn diese noch INFORMIEREND dazu ist.

    Das mit den Daten sammlen finde ich persönlich gut, da ja man nur so, schnell an die Interessen des Nutzers kommt.

    Schließlich können sich die Interessen sehr schnell ändern, was sicherlich auch an den Trends liegt. So kann die Werbung effizent und Zielgruppen genau ausgeliefert werden.

  • die werbung an haltestellen wie z.b. : „schnell ist auf den pizzaservice zu warten und nicht auf die bestellseite“ sagt schon alles. also wenn die bestellseite sich bei anderen browsern 2ms langsamer aufbaut hat man natürlich viel mehr zeit gespart als wenn der eine pizzaservice 20 min eher kommt als der andere ??!!(volksverdummung) abgesehen davon ist chrome schon lange als datenkrake bekannt. FAZIT: finger weg !

  • Also eigentlich hab ich mich gerade dazu entschieden Chrome zu installieren. insbesondere um sites von mit zu testen. Andererseits sollte man erst garnicht auf den Browser hin testen/entwicheln… veilleicht erübrigt sich der browser dann auch von alleine irgendwann.

  • Wer Chrome will, soll lieber Iron benutzen.

    Der Iron basiert auf Chrome, nur ohne die ganze Spyware aus Chrome.

    Die Chrome Erweiterungen laufen ebenso mit dem Iron.

    Ich persönlich bin und bleibe bei Firefox, komischerweise läuft dieser am schnellsten und stabilsten, entgegen manchen Aussagen.

  • Hey. Ich wusste bis heute garnichts über einen Browser Iron.
    Trotzdem nach der langen Zeit der Einführung von Chrome ist dei Nutzung doch noch recht gering, oder?

  • Ich benutze Chrome zum surfen und bin sehr zufrieden. Vorallem die Geschwindigkeit im Vergleich zu FF punktet! Plugins gibt es auch immer mehr. Eine echte Alternative zu FF. Zumindest für mich.

  • Ich kann Chrome nur empfehlen. Einiges schneller als mein FF ist er schon und es kommen jeden Tag neue Addons dazu.

  • Chrome kann ich auch nur empfehlen, er ist, vom Start als auch vom Speed, der schnellste Browser den es gibt, hol ihn dir, JETZT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  • Naja, Chrome und Iron schneller als Firefox?

    Ok, mag wohl an meinem PC liegen, aber in finde Chrome und Iron eher langsamer…. kann auch täuschen.

    Daher auch weiterhin Firefox, einfach, übersichtlich, schnell mit meinen Lieblingsaddons….. <3

  • Also mittlerweile ist Chrome doch einer der besten die ich testen durfte. Firefox blockiert meiner Meinung zu viele Seiten oder speziell AJAX Tunnel.
    Daumen hoch was aus Chrome geworden ist!

  • @ alle / mal Hand aufs Herz… wer von euch hat sich unter FF oder IE schon mal einen Trojaner, Wurm oä eingefangen? und wer unter Chrome? Also in Punkto Sicherheit hat Google da echt was tolles auf die Beine gestellt

  • ich kann da dem/der Blechdose nur zustimmen. Ich hatte Chorme und es lief ohne große Probleme mit Ausnahme Facebook-Plugins, als ich mir dann einen neuen Rechner zulegte war es erst einmal wieder FF (warum frag ich mich bis heute) und schwups…. Würmer.

  • Bin eher der Firefoxtyp. Obwohl Google Chrome sicherlich der schnellste Browser auf dem Markt ist. Aber ich die Meldungen vor dem Release das Google die Daten Tracked haben mich abschrecken lassen.

  • in jedem Fall pro FireFox. Ich meine never chance a running system! Mal ganz zu schweigen davon dass die FireFox erfinder zu den ersten gehörten, die OS System gesellschaftstauglich gemacht haben. Allein aus Dankbarkeit bleib ich beim Fuchs 😉

  • Es gab ja nun schon einige Versuche, ein Gegengewicht zu Google zu starten, diese Versuche sind jedoch fast alle gescheitert. Der letzte Versuch stammte von der Microsoft-Tochter Bing. Marktanteil 2013 geschätzte 2,7%.

Kommentieren