Sonstiges

Kann man via Skype Dämonen vertreiben?

Hach, wenn Basic Thinking doch nur ein Video-Blog wäre. Ich würde in einer stimmungsvoll ausgeleuchteten Kulisse sitzen, euch mit verschwörerischem Blick, vor einer riesigen Bücherwand sitzend, eine Geschichte erzählen, während das Knistern des Kamins die einzige Soundkulisse für meine Erzählung darstellt.

Ich würde von einer wahren Begebenheit erzählen, die sich in Israel zugetragen hat. Nein, wartet! Das ist nicht ganz richtig. Es hat sich in Israel und Brasilien ereignet. In Israel saß der eine Protagonist – ein Rabbi. In Brasilien wiederum befand sich ein von einem ruhelosen Geist besessener Mann. Dieser ruhelose Geist meldete sich durch den besessenen Brasilianer, welcher sich nicht nur in fremden Sprachen äußerte, sondern dieses auch tat, ohne den Mund zu bewegen. Die Stimmen schienen aus dem Innern des Mannes zu kommen, und diese These wurde gestützt durch „ungewöhnliche Bewegungen“ seines Bauches.

Besagter Rabbi wäre vermutlich vor Jahren nach Brasilien gepilgert, um seinem Ruf als Exorzismus-Experte kabbalistischer Prägung gerecht zu werden – oder er hätte den armen Kerl seinem Schicksal überlassen. Heute sieht sowas natürlich anders aus. Dank Internet ist keine Entfernung mehr unüberwindbar und so entschloss man sich zu einer Geister-Austreibung via Skype. Wie ihr hier nachlesen (und als Video mitverfolgen) könnt, war diese Aktion nicht von Erfolg gekrönt.

Das Internet – Hort der ungeahnten Möglichkeiten – mit seinen technischen Möglichkeiten konnte also dieses Phänomen nicht beseitigen. Noch nicht klar ist, ob der dann doch nach Israel gereiste Brasilianer mittels „Old school-Exorzismus“ von dem Geist befreit werden konnte. Online finden sich unendlich viele Lösungen für unsere Probleme, Millionen Antworten auf fast jede denkbare Frage – aber bei dieser Geschichte konnte es nicht weiterhelfen.

Seltsam? Aber so steht es geschrieben…

(Carsten Drees)

facebook-fan


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Ehemalige BASIC thinking Autoren

Dieses Posting wurde von einem Blogger geschrieben, der nicht mehr für BASIC thinking aktiv ist.

4 Kommentare

  • Hallo Basic Thinking Blog Team,

    könntet ihr diesen häßlichen Link „Werde Fan von Basic Thinking bei facebook“ ein wenig unaufdringlicher und fürs Auge angenehmer gestalten? Die Schrift ist zu groß und eine Qual fürs Auge – unter jedem Artikel kommt einem dieser Link entgegen, ähnlich Googles Werbeattake mic „Comic Sans“-Internetwerbung, ist es einfach nur nervig. Quält uns nicht weiter. Nehmt eine kleinere und weichere Schriftart.

    Würde mich freuen, wenn diesem Link der Teufel ausgetrieben wird.
    Danke 😉

  • Das hat bestimmt aufgrund der Audiokomprimierung nicht funktioniert.
    Den durch die Komprimierung werden Töne die durch den Menschen nicht wahrnehmbar sind heraus gefiltert. Das bedeutet also, dass Töne die Geister hören können auch heraus gefiltert werden. 😀

  • Hm … ob der Mann nicht vielleicht Bauchredner ist? Sagt er auch selber noch etwas oder nur sein Geist?
    Wenns funktioniert hätte, dann wäre das die Werbemöglichkeit für Skype geworden ^^
    „Vertreiben Sie jetzt Geister, ganz einfach mit SKYPE!“

Kommentieren