Sonstiges

Neues Viralprojekt Skype Outside: Bei VoIP-Anruf – Kunst!

Beim Mobile World Kongress (MWC) vor wenigen Tagen gab es für Skype den Durchbruch: Der VoIP-Anbieter wartet seit Jahren darauf, mit seinem Dienst in das UMTS-Netz zu kommen, doch die großen Telcos dieser Welt haben die Tür verschlossen. Warum? „Weil der VoIP-Traffic unsere Netze zumüllt und wir am Ende nicht einmal einen Cent für vertelefonierte Minuten sehen!“, so das Argument der kopfschüttelnden Telekommunikationskonzerne. Skype bietet kostenlose Telefonate zwischen einzelnen Mitgliedern, wer andere Nummern anwählt, kommt mit reichlich günstigen Tarifen davon. In Deutschland erlaubt beispielsweise T-Mobile deshalb die Nutzung von VoIP nur gegen satten Aufpreis.

Auf dem MWC ist es Skype nun gelungen, zumindest einen Anbieter davon zu überzeugen, dass VoIP nicht zwangsläufig ein Umsatzkiller für Unternehmen – sondern vielmehr ein Kaufanreiz für Kunden ist. Verizon hat sich einverstanden erklärt und den Vertrag unterzeichnet – ab März dürfen damit alle Verizon-Kunden mit Datentarif Skype dazu nutzen, um kostenlos andere Skype-Mitglieder auf der ganzen Welt anzurufen. Der Mobilfunker will zu diesem Zeitpunkt insgesamt neun Smartphones (darunter BlackBerrys und drei Android-Handys) mit Skype mobile ausgestattet haben.

Skype selbst ist angesichts des Erfolgs ganz aus dem Häuschen – immerhin besteht ja nun die berechtigte Chance, dass die Boykott-Haltung der übrigen Telcos durch den Verizon-Stunt ein wenig aufgelockert wird. Zur Feier des Tages hat der VoIP-Anbieter deshalb – wieder einmal – ein neues Viralprojekt ins Leben zu rufen. Wenn ihr euch erinnert: Zuletzt wurde der 28-jährige Rob Cavazos in einer subtropischen Savanne irgendwo auf der Iberischen Halbinsel ausgesetzt, um Telefonate von völlig Fremden entgegen zu nehmen. Jetzt setzt Skype noch einen drauf und hat gleich fünf Opfer zur Belustigung der tobenden Menge ins Rampenlicht gerückt.

Das Besondere an diesem neuen Projekt Skype Outside ist jedoch, dass alle fünf Künstler sind. Da ist australische Schattenkünstlerin Kelli Ryan, die beiden durchgeknallten Tokyokamen aus Japan, der türkische Holzschnitzer Paul, spanische Zirkusjungs und der Bonbonleger Phil Hansen aus Minneapolis. Jeder der Beteiligten besitzt ein Handy, auf über das Mobilfunknetz via Skype angerufen werden kann, jeder von ihnen darauf abgerichtet, zu unterschiedlichen Tageszeiten Vorschläge für Kunstaktionen entgegenzunehmen und diese auch umzusetzen. Die Ergebnisse werden mitgefilmt und später auf Skype Mobile öffentlich gemacht. Ein Beispiel:

Wer von euch mitmachen möchte, ist gerne eingeladen. Bitte versäumt es dann nicht, eure Erfolge mit uns zu teilen. Im Falle Rob hat das ja letztes Mal mehr als gut geklappt!

(André Vatter)

facebook-fan


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

André Vatter

André Vatter ist Journalist, Blogger und Social Median aus Hamburg. Er hat von 2009 bis 2010 über 1.000 Artikel für BASIC thinking geschrieben.

5 Kommentare

  • Also mein Telefon-Mann von nebenan hat mir zu O2-o mit Internet-Flat geraten. Da dies ein reiner Datentarif sei, wäre skypen auch möglich.
    Hat funktioniert.

  • @weau VoIP funktioniert ist aber laut Nutzungsbedingung (die du unterschrieben hast) nicht erlaubt. Nur in verbindung mit dieser Zusatzoption darfst du VoIP Dienste nutzen.

    @Florian jawoll. o2 bietet seit langem die Nutzung von VoIP Diensten ohne Aufschlag an und hat sich selbst auch schon als „netzneutral“ hingestellt. Ich glaube o2 sind die einzigen auf dem deutschen Markt die auch mal Blogs, Newsseiten, Foren lesen und auch auf Kundenwünsche eingehen

  • Schöne Sache so kann skype ja wohl doch noch seinen echten Durchbruch schaffen, verdien hätte es der Dienst aufjedenfall. Ich finde Skype einfach klasse und mit Handyverträgern wirds dann wohl auch noch auf dem Mobil Markt einen großen Triumpf für Sykpe geben. Wobei ja O2 diesen Dienst schon etwas länger anbietet aber leider etwas zuwenig Vermarktet, sonst hätten es wohl schon mehr.

  • Leider blocked T-Mobile Skype und bietet auch keine Zusatzoption diese Blockade zu entfernen.
    Dieses gilt zumindest für den 5GByte Volumendatentarif „Web n Walk L“!

    Alle Hinweise auf so eine Option die ich gefunden habe bezogen sich leider nur auf andere Tarife wie „Complete“.

Kommentieren