Sonstiges

Wahl11.de bittet zur Aufstellung: 'Also, wenn ich Bundestrainer wäre…'

Ach, ihr meint, das wäre gar kein Basic Thinking-Thema? Wir leben in einem Land, welches randvoll steckt mit Bundestrainern. Wenn heute Abend wieder zwischen fünf und zehn Millionen Menschen zuschauen, wenn die Löw-Truppe gegen Maradonas Gaucho-Elf antritt, werden sich darunter – grob geschätzt – zwischen fünf und zehn Millionen vermeintliche Trainer befinden: „Wieso bringt der Penner schon wieder den Klose?“, tönt es in deutschen Wohnzimmern. „Wiese muss für Adler ins Tor!“ oder „Der Kuranyi-Rauswurf war ein schlimmer Fehler!“ oder „Der kann doch jetzt den Schweini nicht runter nehmen!“

Kommt euch der eine oder andere Satz bekannt vor oder kam euch eventuell selbst schon so oder ähnlich über die Lippen? Dann beweist, dass ihr mehr Geschick habt als der Bundestrainer. Dank wahl11.de kann nämlich nun jeder Bundestrainer spielen und seine Traum-Elf aufstellen. Aus allen Startaufstellungen werden dann – ganz demokratisch, wie sich das für eine Wahl gehört – die Spieler auf den Platz geschickt, die bis zum Ende des Abstimmungszeitraums die meisten Stimmen erhalten hat.

Abstimmen könnt ihr bis eine halbe Stunde vor Anpfiff – somit könnt ihr selbst für das heutige Spiel noch eure Elf beisteuern, wenn ihr flott seid. Zusätzlich bestimmt ihr das Spielsystem, tippt das Endergebnis und gebt Euren Lieblingsverein an.

Die Idee zu dieser demokratischen Mannschafts-Findung hatte übrigens nicht etwa ein Mann. Mit Marion Pfaus hat sich nämlich eine Frau auf den Weg gemacht, die Schwarmintelligenz im Internet für diese vermeintliche Männerdomäne zu nutzen. Da sie vermutlich eh schon genügend leiden muss unter all den „echten Kerlen“ auf dem Sportplatz, erspare ich mir angesichts der aktuellen Berliner Tabellensituation einen hämischen Seitenhieb – für die Hertha schlägt nämlich ihr Fußball-Herz. Hier übrigens – redaktionsintern nicht ganz demokratisch ermittelt – die Basic Thinking-Elf:

Anhand der fußballerischen Neigung des Autors kam es durchaus zu der ein oder anderen Überraschungs-Nominierung. Wer glaubt, dass ich meilenweit entfernt bin von einer vernünftigen Aufstellung, kann es auf wahl11.de gerne selbst versuchen (Screenshots in den Kommentaren erbeten).

Technisch bringt das Angebot übrigens nicht wirklich viel mit – aber das war auch nicht der Anspruch bei der Umsetzung. Das Aufstellen der Spieler funktioniert einwandfrei per Drag and Drop und ihr könnt mit einem Klick eure Elf bei Twitter, Facebook und Co. teilen. Für ein Spaß-Projekt der Berliner Künstlerin präsentiert sich das alles dennoch erstaunlich komplett – mit Blog, eigenem Twitter– und YouTube-Account und auch mit Facebook-Fanpage.

Ich denke, dass sich nach diesem ersten Testlauf – welchen die Macher von wahl11.de übrigens standesgemäß beim Public Viewing in Berlin feiern – noch einige Bundestrainer mehr zu den bislang vorhandenen 10.000 hinzugesellen werden. Fehlt nur noch der virtuelle Stammtisch zum Rumpöbeln – dafür muss dann halt Twitter wieder herhalten.

(Carsten Drees)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Ehemalige BASIC thinking Autoren

Dieses Posting wurde von einem Blogger geschrieben, der nicht mehr für BASIC thinking aktiv ist.

10 Kommentare

  • Ob Ihr’s glaubt oder nicht: Ich habe mit Fußball ja überhaupt nichts zu tun. Da bin ich irgendwie immun gegen.

    So, nachdem das geklärt ist jetzt bitte alle Fußball-Fans 😀

    • Warum gibt man denn nicht jedem der 22 Spieler einen Ball, dann bräuchten sie sich nicht um einen zu streiten… :-))
      Beim Schach hat ja jeder der beiden Spieler auch 16 Figuren – und beim japanischen Go-Spiel sind es auch nur 2 Spieler mit je 180 Steinen….

  • Dank euch weiss ich wenigstens, dass gestern ein Spiel war.

    … und seit der Finanzkrise haben wir übrigens auch über 80 Millionen Finanzexperten.

  • Das Spiel gestern war doch wieder ein Reinfall.
    Man soll zwar experimentieren, aber doch nicht 4-5 Monate vor der WM,
    da muss die Mannschaft schon stehen.
    Mit Argentinien hatten wir dann auch noch einen starken Gegner, optimale Verhältnisse um mal zu testen wie die Mannschaft auf so einen Gegner reagiert.
    Naja und das gespotte von Kahn an Adler fand ich jetzt auch nicht konstruktiv.

  • @Roman
    Muss er nicht. Mir wäre es lieber der Hr. Löw springt mal über seinen Schatten und nominiert den Kuranyi.

    Schau dir mal die Torschützenliste an

    1 Kießling, Stefan Bayer Leverkusen 24 Sp. 13 Tore
    2 Kuranyi, Kevin FC Schalke 04 23 Sp. 12 Tore
    :
    :
    11 Cacau VfB Stuttgart 16 Sp. 8 Tore

    Da ist es eigentlich peinlich, dass die beiden Erstplatzierten nicht nominiert werden.
    (Diese Spielen konstant, Cacau hat nur seit 2 Wochen einen Lauf)

  • Oh man diese aufstellung…

    Mit der Defensive schaffen wir nicht mal die Vorrunde. Vollkommen unerfahren, Lahm auf der falschen Seite, Neuer zu fehlerhaft, Höwedes und Westermann noch ohne Zusammenspiel, kein defensiv orientierter Mittelfeldspieler… Gut das keiner von euch Bundestrainer ist 🙂

  • Ich dachte immer, die Aufstellung beim Fußball sei weltweit „genormt“ und sei immer gleich – da scheint wohl jeder zu machen was er will…
    Man stelle sich vor, beim Schach stellt jeder seine Figuren auf wie er will und beginnt dann zu spielen…

Kommentieren