Sonstiges

Office 2010: Microsoft gibt die Preise bekannt – kostenloses Online-Office für alle [Update]

Dann geht es also doch schneller los, als gedacht. Microsoft hat gerade Infos über Preis und Verfügbarkeit des neuen Büroschlachtschiffs Office 2010 vom Stapel gelassen. Insgesamt wird es vier Edition der Suite geben, die entweder als Datenträger (als DVD mit schöner Verpackung) oder als sogenannte Product Key Card verfügbar sein werden. Durch sie wird per Microsoft Office Starter 2010 (vorinstalliert) auf Windows-Rechnern ein Download veranlasst – ein Angebot, das sich vor allem an Einsteiger und Studenten richtet.

Hier die Editionen und die unverbindlichen Preisempfehlungen im Überblick:

Microsoft Office Home and Student 2010: Enthält Word 2010, Excel 2010, PowerPoint 2010, OneNote 2010. Product Key Card: 109 Euro / Datenträger: 139 Euro

Office Home and Business 2010: Enthält Word 2010, Excel 2010, PowerPoint 2010, OneNote 2010, Outlook 2010. Product Key Card: 249 Euro / Datenträger: 379 Euro

Office Professional 2010: Enthält Word 2010, Excel 2010, PowerPoint 2010, OneNote 2010, Outlook 2010, Publisher 2010, Access 2010. Product Key Card: 499 Euro / Datenträger: 699 Euro

Office Professional Academic 2010 Enthält Word 2010, Excel 2010, PowerPoint 2010, OneNote 2010, Outlook 2010, Publisher 2010, Access 2010. Datenträger: 109 Euro (für Kunden aus Forschung und Lehre)

Office 2010 wird ab Juni verfügbar sein. Wer nicht die ganze Suite, sondern lediglich einzelne Programme (Word, Excel usw.) benötigt, kann diese einzeln auch für 189 Euro beziehen. In der Academic Version gibt es die Anwendungen für je 59 Euro.

In allen Versionen sind zudem die Office Web Apps inklusive, die Nutzern Browser-basierte Büroarbeit erlauben. Microsoft Word, Excel, PowerPoint und OneNote sind so auch von unterwegs verfügbar. Ob Web Apps auch für Nutzer angeboten werden, die keine Lizenz gekauft haben, lasse ich gerade durch die Pressestelle klären. Ursprünglich hieß es, dass Microsoft eine kostenlose Online-Suite für Privatanwender ins Netz stellen würde. Auf der Website lese ich heute aber: „Sie können Office Live Web Apps erst nach der Installation von Microsoft Office 2010 verwenden. Nehmen Sie deshalb die Installation noch heute vor, damit Sie dann die Office Web Apps aktivieren können.“ Das wäre dann natürlich nur ein halbherziges Vorgehen gegen die Cloud-Konkurrenz von Google Text & Tabellen.

Update, 11:10 Uhr:

So, der Sprecher hat sich gemeldet. Es gab ein wenig Verwirrung weil er und ich felsenfest davon überzeugt waren, dass es ein abgespecktes Online-Office für alle Nutzer kostenlos geben sollte – allerdings steht auf der Infoseite eindeutig, dass nur Office-Käufer darauf zugreifen können. Hier die Richtigstellung: „Unseres Wissens nach ist es korrekt, dass Web Apps unabhängig von einem Kauf für alle verfügbar ist“, so der Sprecher. Nutzer könnten später über Windows Live auf die Online-Suite zugreifen, die dank Werbefinanzierung kostenlos ist. Der Sprecher vermutet, dass diese Einschränkung nur bei der Beta-Version gilt. Die Infoseite wird nun entsprechend geändert.

Wie immer gibt Microsoft wieder eine Technologie-Garantie: Das bedeutet, dass jeder, der sich nach dem 5. März 2010 noch eine Version von Office 2007 zulegt, diese beim Erscheinen von Office 2010 durch einen kostenlosen Download auch adäquat upgraden kann. Wie der Austausch von Alt gegen Neu aussieht, hab Microsoft in einer Tabelle zusammen gefasst – zudem gibt es ein detaillierte Info-Seite.

Wer erst einmal in das neue Office hineinschnuppern will, sollte sich schleunigst noch die aktuelle Beta besorgen.

(André Vatter)


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

André Vatter

André Vatter ist Journalist, Blogger und Social Median aus Hamburg. Er hat von 2009 bis 2010 über 1.000 Artikel für BASIC thinking geschrieben.

22 Kommentare

Kommentieren