Sonstiges

'I don't like it!' – Am Redesign von YouTubes Video-Seite scheiden sich die Geister

Früher galt mal das Sprichwort „Never change a winning team“. Laut Wikipedia geht es auf den englischen Fußballspieler und -trainer Alf Ramsey zurück und bedeutet im Kern, dass man gut funktionierende Dinge unverändert lassen sollte. Denn jede Modifikation könnte der Sache oder dem Projekt zum Nachteil gereichen. Nun kann im Web 2.0 aber kaum noch die Rede davon sein, dass die Unternehmen die Hände in den Schoß legen, sich auf ihren vermeintlichen Loorbeeren ausruhen und abwarten – auf dass ihnen die Konkurrenz den Rang abläuft. Und so hat nun die Video-Plattform YouTube am gestrigen Mittwoch auf ihrem Blog eine minderschwere Änderung im Bereich der Video-Seiten angekündigt – jener Seiten also, die der User zu sehen bekommt, wenn er ein Video abspielt. Einige der Neuerungen haben wir uns in der Vergangenheit bereits angesehen. Jetzt nehmen wir aber noch einmal den Live-Betrieb unter die Lupe…

Das Redesign soll laut Blog das Hauptelement der Plattform (wieder) in den Vordergrund rücken, nämlich das Video. Dafür hat man sich für einen „back to basics“-Ansatz entschieden, bei dem vor allem die Optik der Seite aufgefrischt und die Funktionalität verbessert wurden. Der eine oder andere aufmerksame User unter euch erinnert sich vielleicht daran, dass diese Änderungen bereits vor zwei Monaten verlautbart wurden. Sie waren aber nur von einem ausgewählten Nutzerkreis nutzbar, ab sofort stehen sie aber allen Usern zur Verfügung. Nachfolgend versuche ich kurz anhand einiger Screenshots die wichtigsten Neuerungen vorzustellen. Da sie intuitiv relativ schnell erfassbar sind, ist ein intensiver Walkthrough nicht erforderlich:

Fangen wir mal in der oberen linken Ecke an: Rechts neben dem Benutzernamen des Users, der das Elvis-Video bei YouTube hochgeladen hat, befindet sich ein Feld, das weitere Filmchen dieses Users anzeigt. Mit Klick auf den Pfeil öffnet sich ein Fenster, aus dem diese Videos direkt ausgewählt werden können.

Unterhalb des Videos befindet sich ein Feld, das Informationen zu dem Video enthält. Wer Weiteres dazu erfahren möchte, etwa die Kategorie oder die Tags, erhält diese wiederum über einen Klick auf den Pfeil-Button. Das Schöne an dieser Lösung ist, dass die Infos dezent versteckt sind und die Seite nicht so zumüllen. Denn dass bei einem Musik-Video die Kategorie „Musik“ ist, kann sich wohl jeder von uns denken und braucht diese Info nicht irgendwo prominent im Gesichtsfeld platziert.

Unterhalb des zuletzt genannten Feldes befinden sich die „Mag ich/Mag ich nicht“-Button, die viele User bestimmt schon von Digg oder ähnlichen Social Bookmark-Seiten kennen. Dafür hat YouTube sein Stern-Bewertungssystem geopfert, was ich ehrlich gesagt sehr schade finde. Für mich gibt es nämlich auch Graustufen und nicht nur Schwarz oder Weiß, wenn ihr versteht, was ich meine. Offenbar folgt man damit aber einem Trend, der sich im Internet immer mehr durchsetzt und auf (vermeintliche) größtmögliche Erleichterung bei der Entscheidungshilfe des Users abzielt. Sei’s drum. Umso gelungener halte ich dafür die Möglichkeit, YouTube-Videos sehr bequem auf meine Social Networks zu befördern oder per Mail zu versenden:

Dafür reichen zwei Klicks fast aus: Klick Eins geht auf den Button „Weiterleiten“, Klick Zwei auf eines der Netzwerke. fertig. Beim Mail-Versand muss natürlich zuvor noch die Mail-Adresse eingegeben werden. Etwas schade finde ich beim Twitter-Post zwei Dinge: Zum einen, dass die URL nicht automatisch gekürzt wird und zum anderen, dass ein Standardtext vorgegeben wird („Dieses Video musst du dir ansehen!“). So etwas finde ich nervig und lösche den auch immer weg. Aber wie gesagt, im Zuge des oben angesprochenen Trends der Erleichterung von allen Entscheidungsfindungsprozessen für User, begrüßen andere vielleicht, dass sie nicht selbst etwas texten müssen. Dadurch, dass auch der Einbettcode sowie die Stats und der Beschwerde-Button gesammelt unterhalb des Videos zu finden sind, wirkt die Anordnung der Features sehr viel ruhiger und gefälliger, als zuvor.   

Die ganze rechte Seite wurde nun um alles bereinigt, was nicht ein themenverwandtes Video zu dem vom User gewähltem ist. Im Klartext bedeutet das, dass die ganze Leiste aus Video-Empfehlungen besteht. Nett und übersichtlich, auf jeden Fall eine Verbesserung zur alten Darstellung. Laut Blog hat YouTube in Bezug auf die Auswahl der Empfehlungen auch im Hintergrund ein wenig gerödelt und ein klevereres System ausgeknobelt, das neue Videos unter anderem auf der Basis vorschlägt, wie das zuerst ausgesucht Filmchen ausgesucht beziehungsweise gefunden wurde.  

Joah, das war’s im Prinzip. Wem meine Ausführungen nicht genügen oder gefallen, für den hab ich zum Schluss noch etwas: nämlich den Hinweis auf die Feature-Tour, die YouTube seinen lernhungrigen Usern anbietet, um sie mit den neuen Funktionen vertraut zu machen. Ist zwar nicht so elegant, wie die Videos, die man zu solchen Zwecken von Google kennt. Aber sie erfüllt ihren Zweck. Ihr findet sie in der rechten, oberen Ecke der Video-Seite.

Und nun die Frage zum Abschluss: Hätte sich YouTube an den oben erwähnten Spruch halten sollen oder gefallen euch die Veränderungen? Ich für meinen Teil bin sehr positiv überrascht, gucke ich mir aber die Kommentare auf dem YouTube-Blog an, teilen viele meine Meinung nicht. Die letzten fünf der bisher insgesamt 899 User, die sich dort ausgelassen haben, taten dies eher mit dem Fazit: „I don’t like it!“

(Marek Hoffmann / Foto: Flickr – Fotograf: webtreats)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Marek Hoffmann

Marek Hoffmann hat von 2009 bis 2010 über 750 Artikel für BASIC thinking geschrieben und veröffentlicht.

21 Kommentare

  • Also aufgeräumter sieht es schon mal aus, aber das die Leiste „mehr Videos von“ oben ist find ich nicht so gut – das hättense auf der rechten Seite belassen sollen. An sich interessiert mich auch mehr diese Liste, als die Empfehlungen.
    Und bei der Suche wäre es toll wenn die Suchergebnisse auch statt der Empfehlungsliste sichtbar wäre. Klickt man auf ein gefundenes Video ist ja die Suche zerstört.

    salü

  • Will ja nur mal anmerken, dass das neue Layout schon seit mehreren Wochen online ist. Man muss YouTube einfach mit einem Nightly Build des Webkits aufrufen 😉

  • Also ich finde das neue Desging bei YouTube eigentlich ganz nett gemacht, allerdings wird es für YouTuber vielleicht schwirgiger an neue Abonnenten zu kommen, denn es ist zum Beispiel das Profilbild des YouTuber nicht mehr beim Videos sichtbar.
    Aber alles in allem finde ich das YT jetzt deutlich aufgeräumter wirkt.

  • Ich habe das neue Design von Youtube (und Wikipedia) schon so lange drin dass mir das alte jetzt total komisch vorkommt.
    Ich find’s perfekt bis auf die Bewertung ohne Sterne

  • Also ich finde das neue Design sieht zwar gut aus aber dafür total unfunktional
    Am meisten habe ich die Funktion zu Favoriten hinzufüpgen benutzt.
    Jetzt muss ich dafür immer 2 mal klicken und rechts die weiteren infos zu den videos habe ich auf Anhieb immer noch nicht finden können.
    Man die sollten son schalter in den Einstellungen machen, dass man sich das design aussuchen kann wie bei forenboards zum beispiel.
    Jetzt werde ich doch wieder firefox isntallieren müssen um mit dessen add-ons die youtube seite wieder funktional zu machen.
    So ein . . . .

    Schöne Ostern trotzdem !

  • I like design. Die Videos so nackt zu platzieren turnt mich jetzt nicht gerade an… spart natürlich Traffic, Ladezeit und Designerkosten, die Vorteile für Google liegen auf der Hand. But still: I like design. 😉

  • Google ist nicht alles, und ich denke YouTube hat Traffic genug ohne zu jedem x-beliebigen Key auf Seite 1 angezeigt zu werden. Allerdings wird man sich in Deutschland bemühen müssen, weiterhin Marktführer zu bleiben – denn wer keine Musikvideos abspielt sondern den schönen Satz „Dieses Video ist aus rechtlichen Gründen in Deinem Land nciht verfügbar“ stattdessen einblendet, muss sich nciht wundern wenn die User zu Myvideo & Co wandern.

  • Also, ich mag es sehr. Wirkt moderner und in paar Monaten erinnert sich noch kaum jemand wie YouTube früher aussah.

    Es gibt ein ziemlich lustiges Video der AUSSENSEITER, wo die das neue Layout präsentieren, leider ist das jetzt auf privat gestellt worden… ich frage mich nur wieso… 🙂

  • Mir gefällt das neue Design auch deutlich besser. Es wirkt klarer und strukturierter als zuvor. Das Ziel, die Videos wieder in den Vordergrund zu rücken, wurde meiner Meinung nach erreicht. Der „I don’t like“-Button ist glaube ich eine klare Positionierung gegen Facebook. In der Facebook-Community wurden ja schon seit Monaten Stimmen laut, die einen solchen Button fordern. Hier war Google diesmal wohl schneller…

  • ich glaub ich gehöre zu dem ausgewählten nutzerkreis, bei denen ds schon seit 2 monaten umgestellt ist. und ich find es überhaupt nicht gut.
    fande das alte design viel besser und würde gerne wieder zurück stellen können. vor allem, dass keine bilder des youtubers mehr angezeigt werden und man nur so wenige kommentare sieht. wenn man mehr kommentare sehen möchte wird das video abgebrochen und man landet auf einer neuen seite. also schlimmer und unfreundlicher gehts schon gar nict mehr… das mit den sternen sehe ich auch so…. die gaben ein viel besseres bild. vor allem weil man erst sehen kannwie das video so bewertet wurde, wenn man es selbst bewertet UND das noch nicht mal ne ordentliche außwertung ist: 1079 mochten das video 102 mochten es nicht. ahja und nun? was heißt das jetzt? da fehlt komplett die möglichkeit mehrere videos zu vergleichen. naja ich hör lieber auf…

  • das mit der abkehr von sternen hin zu ja/nein hat auch was mit der verwertbarkeit zu tun. Wer sich mal mit Empfehlungssystem beschäftigt hat, weiß das ein Sterne-System nur schwerlich mehr Aussagekraft bietet. Vereinfachung find ich hierbei gut!

  • Außerdem ist die Verteilung der Ratings bei YouTube sehr U-Förmig, d.h. die mit Abstand meisten Ratings sind 5-Sterne, dann 1-Stern und gaaanz weit dahinter alle anderen.

  • Mir gefällt das neue Design gut.

    Besonders die Abschaffung des eintönigen (entweder 1* oder 5* war die Regel) Sternebewertungssystems finde ich gelungen.

    Allerdings passen nun das Layout einzelner Kanäle und Videos nicht mehr zusammen. Das ist ein wenig verwirrend…

Kommentieren