Sonstiges

Clipschleuder-Diät: Das YouTube-Redesign unter der Lupe

youtube1YouTube befindet sich ständig im Wandel. Kaum ein Monat vergeht, in dem nicht irgendwo eine Kleinigkeit geändert, optimiert, ergänzt wird. Dabei scheint man immer darauf bedacht, die Nutzer nicht durch zu große Einschnitte zu beunruhigen oder gar zu vertreiben.

Dieses Mal scheinen die Änderungen aber ein wesentlich größeres Ausmaß zu haben. Im offiziellen YouTube-Blog kündigt man an, wie sich das Gesicht von dem erfolgreichsten Video-Dienst dieses Planeten in Kürze verändern wird. Über diesen opt-in-Link könnt ihr jetzt schon mal einen Blick auf das neue YouTube werfen (natürlich könnt ihr jederzeit wieder zur alten Version zurückkehren).

Eines vorweg: Wir erhalten kein auf Hochglanz poliertes YouTube 2.0 Deluxe, sondern ein schlankes, simples und aufgeräumt wirkendes Videoportal, welches mich auf den ersten Blick ein wenig an den YouTube-eigenen Versuch Feather erinnert. Man hat ganz klar die Priorität gesetzt, den Clip an sich noch mehr in den Vordergrund zu rücken und dem ist alles untergeordnet.

youtubenewdesign

Die Möglichkeit, einen Channel zu abonnieren, findet sich nun über dem Clip und dort könnt ihr auch die anderen hochgeladenen Videos des Uploaders auswählen. Wie ihr sehen könnt, nehmen die verwandten Clips nun mehr und prominenteren Platz ein. Dort lässt sich dann auch eine erste große Änderung in der Usability ausmachen: Landet ihr nämlich über die Suchfunktion von YouTube auf dieser Seite, nehmt ihr die Suchergebnisse mit! Ein lange überfälliges Feature, denn wenn ich auf der Suche nach einem bestimmten Song, einer bestimmten Version oder was auch immer bin, macht es logischerweise Sinn, nicht immer wieder zur Suchseite zurückkehren zu müssen. Nun also finden sich die Suchergebnisse rechts neben dem Videoclip, wobei nur das erste angezeigt wird, und man das Menü bei Bedarf ausklappen kann.

Die nächste Änderung gefällt mir fast noch besser: Bisher wurden nämlich die Videos abgebrochen, wenn ich während des Abspielens oben eine weitere Suchanfrage gestartet habe. Zukünftig wird die Geschichte wie folgt aussehen:

youtubesearch

Das Video wird in kleinerem Format an den linken Rand geschoben und macht den Suchergebnissen Platz. Hier habt ihr dann jetzt die Möglichkeit, entweder aus den Resultaten der Suche den nächsten Clip auszuwählen, oder wieder zum Ursprungs-Video zurückzukehren.

An der nächsten Neuerung werden sich vermutlich die Geister scheiden und dort erwarte ich am ehesten Kritik unter der YouTube-Fan-Gemeinde: Man hat nämlich vor, das alte Rating-System abzuschaffen. Den YouTube-Machern ist aufgefallen, dass die Bandbreite in der Fünf-Sterne-Wertung nicht annähernd ausgeschöpft wurde. Entweder hat man fünf Sterne vergeben, wenn man ein Video mag, oder direkt abgewatscht mit nur einem einzigen Stern. Stattdessen findet sich unter dem Video nun ein „like“-Button und ein „thumbs down“-Button. Das Problem an diesem eigentlich vernünftigen System ist in diesem speziellen Fall, dass meine „likes“ automatisch in meine Favoriten übernommen werden. Finde ich nicht wirklich gut gelöst, denn ich möchte auch mal ein Video positiv bewerten, ohne dass ich es für alle Zeiten in meinen Favoriten habe. Da gerade dieser Punkt von den Kritikern bemängelt wird, hoffe ich inständig, dass sich die Verantwortlichen dort noch einmal zusammensetzen und das separate Favorisieren wieder ermöglichen.

Ebenfalls direkt unter dem Clip befinden sich die Informationen zum Video und die Zahl der Aufrufe. Bei letzterer kann man nun einen ausführlichen Statistik-Teil ausklappen:

youtubestats

Das Hinzufügen zu einer Playlist, der Code zum Einbetten des Videos und die Share-Funktion finden sich ebenfalls unter dem Video. Bei den Share-Buttons fällt auf, dass man da ganz klar gewichtet hat, wohin die Reise von der YouTube-Seite aus geht. Twitter und Facebook haben eigene Buttons, während man nur noch eine Handvoll weiterer Angebote per Auswahl-Button selektieren kann.

Als letztes folgt dann der Bereich für die Kommentare. Hier sind die Veränderungen eher marginal. Statt das Kommentarfeld für den eigenen Text per Buttonklick zu öffnen, hat man nun ein twittereskes Eingabefeld.

Zu den Kommentaren auf der von YouTube verlinkten Seite – dem Dokumentarfilm „Home“ – möchte ich auch noch kurz was schreiben. Statt sich über den wirklich großartigen Film auszulassen, wird dieses Kommentarfeld nämlich dummerweise von vielen Usern dazu benutzt, die Änderungen des neuen YouTube-Designs zu bewerten. Wenn ihr euch diese Kommentare durchlest, werdet ihr sehen, dass es dort fast ausschließlich negative Kritiken hagelt.

Ich persönlich habe euch meinen einzigen wirklichen negativen Aspekt geschildert und kann daher diese Reaktionen weder bestätigen noch verstehen. Meines Erachtens hat man – den Fave-Button außen vor gelassen – sehr sinnige und stimmige Änderungen eingebaut und das Angebot somit noch viel besser nutzbar gemacht. Da man aber natürlich ins Grübeln kommt, wenn man so ziemlich allein mit seiner Meinung steht, möchte ich natürlich weitere kompetente Meinungen dazu hören – nämlich von euch! Glaubt ihr eben so wie die Vielzahl der Kommentatoren dort, dass das Videoportal mit diesen Änderungen Schiffbruch erleidet oder schlagt ihr euch auf meine Seite und begrüßt die Änderungen?

(Carsten Drees)


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Ehemalige BASIC thinking Autoren

Dieses Posting wurde von einem Blogger geschrieben, der nicht mehr für BASIC thinking aktiv ist.

20 Kommentare

Kommentieren