Sonstiges

SmartPad von 1und1: Markteinführung könnte schon am 1.Juli sein [2. Update]

Durch einen Tipp von den Kollegen aus der Onlinekosten-Redaktion bin ich eben auf folgende Meldung aufmerksam geworden: „1und1 SmartPad Android Tablet gesichtet – ab 1. Juli?“ Über die Kommentarfunktion wurden dem Betreiber des Online-Magazins TouchmeMobile, Andrzej Tokarski, von einem Unbekannten eine Werbebroschüre des Telekommunikationsunternehmens 1und1 als PDF zugeschickt. Und darauf ist ein Tablet abgebildet, das ihr auf dem obigen Screenshot sehen könnt.

Schön ist sicherlich etwas anderes. Interessanter als die Frage nach der Optik dürften aber zwei andere sein. Zum einen die nach den Hardware-Spezifikationen und dann natürlich die nach der Wahrscheinlichkeit, dass es sich bei dem Gerät um kein Fake handelt und es so in den Handel kommt. Bezüglich der technischen Ausstattung gibt die Broschüre laut Tokarski nichts her. Klar dürfte aber sein, dass der Telco das Gerät nicht selbst baut, sondern bauen lässt, um anschließend seinen Namenszug draufzuklatschen. Da weder Tokarski, noch die Kollegen von Onlinekosten oder ich selbst das Gadget zuvor aber irgendwo gesehen haben und es somit auch nicht zweifelsfrei einem Hersteller (Motorola könnte ein Kandidat sein) zuzuordnen ist, lässt sich über dessen Innenleben rein gar nichts sagen. Einem Tipp einer anderen anonymen Quelle zufolge, könnte es aber bei Markteinführung unter anderem mit einem 7-Zoll-Display, Touchscreen, einem 500MHz ARM Prozessor und 256MB Speicher aufwarten. Kommen wir nun zu der zweiten Frage.

Den Wahrheitsgehalt der Broschüre stuft Tokarski als relativ hoch ein. Sie stammte nämlich aus dem Hause Herweck, die 1und1 offenbar tatsächlich in ihrem Portfolio haben. Nimmt man daher die darin angegebenen Informationen, wird es das SmartPad zum 1und1-Tarif Doppel-Flat 16.000 inklusive geben – und zwar in einem Aktionszeitraum vom 1. Juli bis zum 31. August. Sollte das wirklich stimmen, wovon ich an dieser Stelle ausgehen möchte, dann gesellt sich ab nächstem Monat ein neues Gerät in den immer größer werdenden Kreis an Tablets.

Außer Frage sollte in diesem Zusammenhang stehen, dass 1und1 mit einem eigenen Tablet auf den deutschen Markt drängt. Dies hatte Ralph Dommermuth, Chef von United Internet (zu dessen Portfolio neben den Free-Mail-Anbietern Web.de und GMX eben auch 1und1 gehört) bereits in einem Interview mit der Wirtschaftswoche öffentlich kundgetan.

Update: Mittwoch, 30. Juni, 14 Uhr: United Internet hat offiziell bekannt gegeben, dass 1und1 mit einem eigenen Tablet in die Schlacht gegen das iPad einsteigt. Zu den genauen Spezifikationen wird man sich wohl erst im Laufe des Tages äußern, zum Betriebssystem gibt es aber sch0n eine Ansage: „Wir fokussieren uns auf Android als Entwicklungsplattform, weil wir dort die größten Chancen sehen, unsere Applikationen zu verbinden und gleichzeitig ein offenes System haben“, so 1und1-Chef Robert Hoffmann. Entwickelt wurde das Teil, das tatsächlich nur über einen Sieben-Zoll-Touch-Bilschirm verfügen wird, in Kooperation mit dem hessischen Unternehmen Kwest, gebaut wird es von dem Hersteller MEC. Sobald ich mehr weiß, gibt es ein weiteres Update.

Update 2: Mittwoch, 30. Juni, 15.25 Uhr: Mittlerweile gibt es auf 1und1 auch einen Blogeintrag zum SmartPad und eine Presseerklärung. Was ich an zusätzlichen Infos von dort extrahieren konnte, ist das Folgende: Auflösung des Displays liegt bei 800 x 480 Pixeln und das Gewicht des Geräts bei 465 Gramm. Das SmartPad unterstützt den EPUB-Standard, ein integrierter Picture  Viewer spielt auf Wunsch die eigenen Bilder ab, so dass das Pad auch als digitaler Bilderrahmen missbraucht werden kann. Zudem lassen sich darüber alle maxdome mediaCenter-Geräte steuern. Apps können aus dem vorinstallierten 1und1 Store geladen werden, wo täglich eine neue Anwendung vorgestellt wird. 

Weiteren Quellen zufolge soll das Smartpad einen UBS-2.0-Anschluss und einem Gigabyte Flash-Speicher haben und zudem mit einer Zwei- Gigabyte-Speicherkarte ausgeliefert werden, die auch durch eine 64-Gigabyte-Karte ersetzt werden kann. Es ist 22 Millimeter dick, der Akku reicht bei moderater Nutzung circa einen Tag und die verwendete Android-Version ist 1.6.

Nachtrag: Es gibt nun ein Datenblatt (PDF) mit umfassenden Angaben zu den Hardware-Spezifikationen.

(Marek Hoffmann / Screenshot: TouchmeMobile)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Marek Hoffmann

Marek Hoffmann hat von 2009 bis 2010 über 750 Artikel für BASIC thinking geschrieben und veröffentlicht.

35 Kommentare

  • wenn der Tipp stimmt, n bissl schwach auf der Brust oder? Ich meine da ist dann nicht viel mit weiteren Updates, wenn Android weiter so schnelllebig ist.

  • @Maik: Also ich seh bei allen HTC Geräten (Wildfire, Legend, Tattoo, Desire) einen Button auf dem „menu“ steht. Mein Milestone hat wie das SmartPad da 4 Striche. Außerdem ist die Reihenfolge der Buttons bei HTC eine andere. Ich bleib da bei, diese 4 Buttons stammen so 1:1 vom Milestone.

  • … 7-Zoll-Display, Touchscreen, einem 500MHz ARM Prozessor und 256MB Speicher und vermutlich ein Android 1.6…… denn Android 2.x benötigt bessere Hardware ( 1Ghz Proz )
    Diese Teile werden gerade in China und Asien massenhaft zu Tiefstpreisen Angeboten siehe Alibaba.com.
    Kann durchaus sein das 1+1 aus Marketing Gründen da einen Posten Erworben hat, nur mit einen iPad kann man so etwas kaum Vergleichen eher mit einen Handheld.

  • Besonders in diesem Zusammenhang finde ich persönlich, dass Großhändler anfangen, Leaks über Ihre Lieferanten zu veröffentlichen. Das hat dann doch noch ein etwas strengeres Geschmäckle als der Windows 8 Leak von heute Vormittag, der sich „wenigstens“ (anscheinend) auf der Eben von zwei Kooperationspartnern (HP und MS) ergeben hat.

  • Ehrlich gesagt, was sollen wir mit so einem „Dingen“ anfangen. Bewusst nicht als Tablet oder Computer bezeichnet, da es wirklich nichts außergewöhnliches ist. Wie schon gesagt wurde, werden in Asien dauernd solche Geräte verkauft.

  • kann man sich durchaus vorstellen das 1&1 versucht mit so einen ding neue kunden zu locken…
    Hatten auch mal eine „MediaBox“ im angebot, hat sich damals mein vater andrehen lassen…
    Ausser das es stinkend langsam war (brauchte mehrere minuten um zu starten und mit dem WLAN zu verbinden), konnte man damit IFAIK nicht viel machen, ausser myvideo-clips ansehen, in der ZDF-Mediathek rumstöbern und Maxdome Filme kaufen….
    Von daher würde ich auch nicht viel auf das gerät setzten….

  • Auch ich hatte sofort ans Motorola Milestone gedacht, mir dann aber etliche Asien-Teile angeschaut, die’s so gibt – die sehen alle so aus und es ist erschreckend, wie plump und dreist die kopieren. Sicher ist: Ein Tablet von Motorola gibt es in dieser Form und (wenn’s denn stimmt) mit Android 1.6 und einem 500-MHZ-Prozi nicht.
    Ist ein (gutes) Marketinginstrument, um die Leute auf 24 Monate hochzuhandeln, so wie Alice seinerzeit die Leute bei 24 Monaten mit Geld gelockt hat. Nicht mehr und nicht weniger. Als Wohnzimmer-Surf-Tablet interessant, für mehr sicher nicht zu gebrauchen. Bin mal gespannt auf die Verarbeitung.

  • So ein gerät wurde Mitarbeitern schon vor mehr als 2 Monaten auf einer Internen Roadshow vorgestellt.
    Ob’s das ist weiß ich nicht, ich war ja nicht dabei.
    Aber könnt schon hingehen

    Aber so oder so wird das nix weils wohl wie bei dem Archos pad wird: kein Android-Maket: keine Entwickler die Apps einstellen. Keine Apps: Kein Erfolg.
    Kein Erfolg: wohnzimmerschrank

    Aber ich denke das Gerät ist ein Erfolg, wenn man viel Dsl verkauft. Das gerät könnte man auch gegen nen 100euro benzingutschein austauschen.

  • Klar sehen die alle so aus
    Android benötigt die 4 Buttons und dazu ein Display
    wie soll’s denn sonst aussehen? Dreieckig?
    Und bitte nicht vergessen: Android ist ein Betriebsystem.
    Ihr meckert doch auch nicht rum das alle fernseher, Laptops oder Waschmaschinen sich ähnlich sehen?
    Seltsame kommentare

  • … 7-Zoll-Display, Touchscreen, einem 500MHz ARM Prozessor und 256MB Speicher und vermutlich ein Android 1.6…… denn Android 2.x benötigt bessere Hardware ( 1Ghz Proz )

    Unsinn, auf jedem HTC Magic läuft Android 2.1 ohne Probleme und mit der richtigen ROM sogar gefühlt schneller als 1.6, wenn man nur will!

    Und für ein bisschen surfen vor dem TV, meiner Meinung nach sowieso der einzige Zweck eines Tablets, reicht sowieso auch 1.6

  • Stimmt, auf meinem htc Magic läuft android 2.1 auch genau so gut wie aufm Nexus daneben.
    Ja, es fehlt die chinesische sprachunterstützung, na und?
    Daten des htc Magic

    Prozessor Qualcomm® MSM7201a™, 528 MHz
    Betriebssystem Android™
    Speicher ROM: 512 MB
    RAM: 192 MB

  • #15 Tina

    Stimmt schon es ist nicht „Unmöglich“ darauf Android 2.1 zu Installieren, aber man muss auch Beachten das es viele verschiedene ARM Prozessoren gibt je nach Hersteller, da hier jeder meist seine eigenen Spezifikationen hat.
    Ein direkter Vergleich nur nach der üblichen Taktrate Mhz hinkt da schon sehr.
    Zumindest wird in Geräten dieser Ausstattung Neu kein Android 2.x Angeboten ?
    Auch benötigt so ein Tablet neben dem OS andere meist leistungsfähigere Anwendungen als ein Smartfon , was wohl schon bei der Auflösung beginnt.
    Auf YouTube findet man einige Videos zu diesen günstigen 7 “ Android Tablets verschiedener Hersteller mit vergleichbarer Hardware um sich einen Eindruck über diese Geräte zu verschaffen.

    Die meisten werden für ca. 100$ angeboten , ob sich dafür ein Vertragsabschluss bei 1&1 lohnt muss jeder selber Entscheiden. Vermutlich wird man über die Zeit eher Draufzahlen.

  • Also diese ärgerliche Android 1.6 Story liegt meiner Meinung auch daran, das viele Hersteller zB Samsung keinen Bock haben was daran zu machen.

    Das 1.6 läuft und man hat keinen Bock daran was zu ändern.
    Die ganzen Anpassungen für 2.x … Kosten für nix.

    Egal, aktuell kauft’s der Kunde weil die allermeisten von den Smartphones USW (im Gegensatz zum pc) eh keine Ahnung haben.

    So ungefähr wie Windows 3.11 zu Windows 7
    Gleicher Name. Passt schon

  • @#20: nö, ist doch noch da….

    Wenn es das nur mit nem 1&1 DSL Vertrag gibt wäre es für mich uninteressant.

    Aber so 100 – 200€ wär mir der Spaß glaube ich durchaus wert, ohne irgend eine Bindung an 1&1 wohlgemerkt…

    Wenn es beim 1. Juli bleibt wissen wir morgen sicherlich mehr.

  • Ohne Vertragsbindung wird es dieses Gerät von 1&1 sicher nicht geben.
    Aber es gibt durchaus schon günstige alternative 7 ” Android Tablets zum Kaufen, wie zb. das Eken M001.

  • …“Das 1und1 SmartPad Tablet kommt mit einem 7 Zoll Display, das eine Auflösung von 800×480 Pixel hat. Es steht in den Presseinformationen zwar nichts direkt zum Touchscreen, aber dieser ist aller Wahrscheinlichkeit nach resistiv.
    Wie erwartet kommt das 1und1 SmartPad mit einem 500MHz ARM11 Prozessor, sowie 256GB Ram und 1GB Flashspeicher. Das Betriebssystem ist Android 1.5, ohne Google Marketplace. Dafür ist ein eigener App Store von 1und1 vorinstalliert, in dem es unter anderem E-Book Reader und Wetter Widgets geben soll.“
    http://www.touchmemobile.de/2010/06/1und1-smartpad-offiziell-vorgestellt/

  • Na da hat Marcell Davis ja wieder aus der Seele der 1 und 1 Kunden lesen können. Bin mal gespannt was das Gerät wirklich kann. Eine gute sache ghat es ja…Konkurrenz belebt das Geschäft…..

  • ich denke, dass das Gerät schon an der Displaygröße scheitert. Das ist doch viel zu klein, um Videos bzw. Fernsehen darauf zu sehen. Auch Internetseiten werden auch nicht richtig schön dargestellt. Dann kann ich auch gleich mein Handy nehmen.

Kommentieren