Sonstiges

'Photoshop Tutorial Rap': Eine Gebrauchsanleitung der etwas anderen Art

Adobe Photoshop ist – darüber dürfte wohl weitestgehend Konsens herrschen – ein sehr patentes Bildbearbeitungstool. Zumindest für die monetär begünstigten Hobby-Fotografen unter uns. Es hat nur einen winzigen, ich nenne es mal „Schönheitsfehler“. Die Palette an Features ist so breit, dass man sich wirklich erst eingehend mit dem Programm beschäftigen muss, bis die knackigsten Funktionen bekannt sind. Und weil das manchmal eine sehr trockene Angelegenheit sein kann, freue ich mich sehr darüber, euch nachfolgend den Photoshop Tutorial Rap präsentieren zu können.

Hinter dem Namen verbirgt sich genau das, was er verspricht oder ihr euch darunter möglicherweise vorstellt. Ein Rapper mit offenbar afro-amerikanischem Background (um es halbwegs politisch korrekt auszudrücken), schief sitzender Baseballcap und dicker Sonnenbrille, der in einem hässlichen Jogging-Anzug steckt, unternimmt den Versuch, euch mittels seines Sprechgesangs den einen oder anderen hilfreichen Tipp im Umgang mit Photoshop zu geben. Standesgemäß wird er dabei von dröhnenden Beats, einem „Weißbrot“-Sidekick und einer primär durch ihre sekundären Geschlechtsmerkmale bestechenden Tussi begleitet. Spätestens jetzt solltet ihr erraten haben, dass es sich bei dem nachfolgenden Video um kein offizielles Produkt aus dem Hause Adobe handelt. Vielmehr ist es ein Werk der Fun-Community College Humor

Ich muss gestehen, dass ich nicht nur gelacht habe, sondern den Rap sogar ausgesprochen gelungen finde. Wenngleich ich nicht alles auf Anhieb verstehen konnte – ein Punkt, der auch das große Manko dieses „Tutorials“ ist. Wer kein Englisch beherrscht, wird sich die Photoshop-Feature wohl auf andere Weise erschließen müssen…

Die Idee eines Tutorial-Raps ist übrigens nicht ganz neu. Vor etwa zweieinhalb  Jahren stürmte zu Ehren des Teilchenbeschleunigers LHC der „Large Hadron Rap“ die YouTube-Hitparade:

(Marek Hoffmann)

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Marek Hoffmann

Marek Hoffmann hat von 2009 bis 2010 über 750 Artikel für BASIC thinking geschrieben und veröffentlicht.

22 Kommentare

Kommentieren