Sonstiges

Retro-Aktiv: SuperRTL sendet Tweets über Videotext


SuperRTL schlägt zum Start der Teenie-Musical-Serie „Glee“ eine interessante Brücke zwischen Heute und Gestern. Tweets, die während der Serie mit dem Hashtag #glee getwittert werden, bindet der Sender über seinen Videotext auf dem Fernseher ein. Zu lesen sind die Updates auf der Videotext-Tafel 777 im SuperRTL-Text. Die Kombination ist so verrückt, dass die Idee schon wieder genial ist. Die leicht angestaubte Technik Vidoetext, die im vergangenen Jahr in Deutschland ihren 30. Geburtstag feierte, trifft das moderne Social-Medium Twitter. Das ist, als würde man Freunden iPad-Screenshots zufaxen oder
Facebook-Nachrichten auf ihr Festnetztelefon schicken. Fallen euch noch ähnliche Mashups ein?

Der Sender hat natürlich auch etwas davon und erklärt: „So können sich die TV-Zuschauer über die Diskussionen im Netz informieren – und verpassen trotzdem keine Sekunde.“ Oder anders herum ausgedrückt: Dem Sender gehen durchs Tweeten keine Zuschauer verloren. Ganz unabhängig davon, ob einem die Serie nun gefällt: Ich habe wahrlich schon von schlechteren Ideen gehört. Twitter ist ein Medium, bei dem man entweder empfängt oder sendet, aber im Vergleich zu Facebook deutlich seltener direkt mit anderen kommuniziert. Eine Einblendung ins Fernsehprogramm passt also. Noch dazu lässt sich Videotext anders als die unsäglich SMS-Einblendungen in vielen Sendungen ausblenden; besser gesagt: man kann ihn einschalten, man muss es aber nicht. Mike Schnoor sieht darin gar eine Form von Connected TV. Der Vergleich ist nicht ganz von der Hand zu weisen.

Glee ist aktuell in den USA sehr erfolgreich. Die von Fox produzierte Serie richtet sich in erster Linie an Teenager. Die erste Folge sendet SuperRTL am kommenden Montag um 20:15 Uhr.

(Jürgen Vielmeier, Bild: Fox)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

18 Kommentare

  • Im Grunde ist die Idee ja so naheliegend, dass ich mich gerade nur wundere, dass es das erst jetzt gibt. Da ich kein Privatfernsehen habe, bin ich eigentlich davon ausgegangen, dass Videotext schon lange als Twittwall und Voting-Darstellung genutzt wird…

  • Was ich mich frage: Wieso macht sowas SuperRTL? Die Idee ist viel zu cool für den Sender. Twittern und TV kann so unterhaltsam sein. Muss gerade an den letzten Eurovision Song Contest denken. Die Tweets parallel dazu waren so lustig. Ohne Twitter hätte ich das gar nicht zuende gegucktt…

  • Oje, wenn das mal nicht nach hinten los geht….

    Aber so richtig kann ich nicht glauben, das SuperRTL wirklich die Tweets live sendet, ohne eine Vorabkontrolle durchzuführen. IMHO sind die dann ja auch für den gesendeten Content verantwortlich.

  • Finde ich interessant. Mal schauen ob ich daran denke, dass dann mal einzuschalten. wenn ich denn überhaupt Super RTL schaue, was ich öfter mal tue 😉

  • Interessante Idee, aber ich werde sie wohl kaum Nutzen. Wenn ich die Tweets lesen will, dann schau ich da aufm iPhone oder PC nach. Aber doch nicht im Videotext? Das zerstört mir doch nur das ganze Bild.. okay in der Werbung wär es vielleicht mal hilfreicher.

  • sicher keine schlechte idee, aber der hasttag #glee ist sicher etwas schlecht gewählt – da die serie auch in anderen ländern läuft dürfte der tag sicher in tweets anderer sprachen vorkommen…. #glee_de oder sowas in der art wäre da schon klüger…..

    das anzeigen der tweets via teletext hat auch noch einen anderen vorteil: die tweet können auch während werbepausen gesendet werden – die zuschauer schalten weniger weg – werbung ist effektiver – ding ding ding….

  • Die Idee ist klasse, auch wenn ich die Serie sicherlich nie sehen werde… Das könnte doch einige Nachahmer hervorbringen, auch wenn hier keine 50 Ct für einen Tweet abgeknüpft werden können.

  • Ich war früher ein häufiger Videotext-Nutzer, aber so wie mir wird es vielen gegangen sein – irgendwann war der Content halt nicht mehr so aktuell, EPG hat mir die Arbeit abgenommen nachzusehen, was gerade ausgestrahlt wird etc…
    Entnehm ich auch euren Kommentaren, dass der Videotext ein aussterbendes Medium ist.

    Aber ich befürworte, dass SuperRTL auch einmal wieder mit innovativen Ideen, wenn auch nicht mit innovativen Shows (außer vielleicht jetzt das neue Glee, dass in den USA wahrscheinlich nicht umsonst eines der beliebtesten Formate ist) auftrumpft.

  • Naja….für mich ist das irgendwie dann doch unnütz. Da ich eh gern mit meinem Netbook vorm Fernseher sitze und dann Tweetdeck eh im Sekundenrhythmus Meldung macht, brauche ich den Service nicht….und die Zielgruppe wohl auch nicht, da die wohl auch mittlerweile mit Internetanbindung vorm Fernseher sitzen.

    Davon mal abgesehen, das was gestern bei RTL als Pilot(?) von der Serie zu sehen war, scheint ausbaufähiges altbackenes Material zu sein…naja…ich hab’s wohl bei mir im Blog dann doch mehr oder weniger verrissen… 😀

  • Nach wie vor, finde ich die Idee geiler! Allerdings war der Zeitraum bis zur Austrahlung leider mies…

    Wie sind eure Erfahrungen mit der Zensur?

  • Ich finde die Idee genial. Gerade weil es so abstrus ist, ist es ja eigentlich wieder cool. Schun lustig, auf was für aberwitzige Ideen Leute so kommen. Ich denke mal das wird der Megahammer 🙂

Kommentieren