Sonstiges

HTML5 hat jetzt ein Logo – und kommt wann?

Das WorldWideWeb-Konsortium (W3C) hat dem neuen Standard HTML5 ein eigenes Logo verpasst und dem Logo eine Website gewidmet, logischerweise in HTML5 programmiert. Schaut nach oben. Wonach sieht das für euch aus? Für mich ein wenig wie ein Krieger, der von einem massiven Schild geschützt wird und der im Licht der Morgensonne angreift. Einer, der seinen Feinden das Fürchten lehrt – wer immer das auch sein soll. Wahrscheinlich Flash. Das W3C stellt das Logo als kostenlose Werbemaßnahme zur Verfügung. Webdesigner können es in ihre in HTML5 geschriebenen Seiten einbinden und damit Besucher anlocken. Und die Verbreitung von HTML5 beschleunigen.

Wann wird HTML5 offizieller Standard? Dürfte noch ein wenig dauern. Die Sprache ist derzeit noch in der Entwurfsphase, auch wenn sie sich teilweise schon verwenden lässt. Moderne Browser unterstützen die bislang verfügbaren Tags, es hapert aber vor allem auf der „politischen“ Seite. Die Arbeiten an HTML5 begannen bereits 2003. Ian Hickson, der Autor des HTML5-Codes, hat in einem – zugegeben etwas älteren – Interview auf Techreport als Termin für den finalen Vorschlag von HTML5 das Jahr 2022 (!) angegeben. Hoffen wir mal, dass es ein paar Jahre schneller geht; ich würde vorschlagen: elf.

(Jürgen Vielmeier)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

20 Kommentare

  • Auch XHTML 1 ist noch nicht vollständig in allen Browsern implementiert. 2022 heißt jetzt in keinem Fall, dass man sich erst dann auf das Thema stürzen kann. Selbst dem IE6 lässt sich mit etwas Nachhilfe HTML5 einhauchen. Es gibt also faktisch keinen Grund mehr, zumindest mal die semantisch sehr sinnvollen Tags nicht zu verwenden.

  • so ganz richtig ist das nicht HTML 5 ist bereits schon breit im Einsatz vor allem bei Mobilen Webapplikationen für iPhone und Android . Die aktuell vollständigste Implementation kommt vom webkit

  • Es gibt einige Gründe
    – Browser, viele Sürfen noch mit Browsern die kein HTML 5 können , Webseiten sollen aber möglichst von allen Gesehen werden können.
    – teilweiser noch langsamerer Seitenaufbau durch HTML 5, für viele ist nichts schlimmer als eine Lahme Webseite.
    – viele Webdesigner halten am erlernten Flash fest und meiden lieber HTML 5
    – der “politischen” Streit um Flash vs. HTML 5 von Apple inzeniert oder den zu verwendenen Medien Codec bringt Unsicherheit.
    – Ohne die Intergration der Codec im Browser sind Flash Aplikationen im Vorteil .
    – Breitband , für HTML 5 ist mehr Bandbreite und Rechenpower Erforderlich, Leute mit DSL Light oder < DSL6000 , bzw Langsamer Hardware oder wenig RAM haben bei den HTML 5 Featchers gegenüber Flash einen deutlichen Performance Nachteil.
    – DRM Probleme , Flash bietet für viele Rechteinhaber noch das bessere DRM Modell.

  • @basic:

    Punkt 1) falsch. Hier muss man präsisieren, was „HTML 5 können“ angeht. Die semantischen Tags sind in allen Browsern incl. IE 6 (http://remysharp.com/2009/01/07/html5-enabling-script/) verwendbar. Der neue Doctype tut keinem weh. Wenn man sich jetzt auf geolocation, webstorage etc. bezieht, hast du recht. Aber darauf wird man sich nie verlassen können, weil immer noch „Altlastbrowser“ unterwegs sind.
    Punkt 2) falsch. Was hat HTML 5 mit der Geschwindigkeit des Seitenaufbaus zu tun?
    Punkt 6+7) Aha, du beziehst dich also ausschließlich auf und , wenn du von HTML 5 sprichst. Grad da liegen doch die Stärken einer nativen Einbindung in den Browser (siehe Hardwarebeschleunigung, was Flash ja bis heute noch nicht richtig gebacken bekommen hat).

  • @5 David Müller
    „Was hat HTML 5 mit der Geschwindigkeit des Seitenaufbaus zu tun?“

    HTML 5 an sich wenig , da hst du Recht , aber die HTML 5 Effekte gegenüber zb. einer Flash Animation schon, was dann für Browserspiele und ähnliches Wichtig ist.
    Hardwarebeschleunigung in Browsern und Treibern setzt sich nur sehr langsam durch und ist meist nur mit neuster Hardware brauchbar , zudem gibt es bei den HTML5 Seiten Animation dann kein Fallback für ältere Hardware oder Soft.
    Man sollt nicht immer von dem Technik Fraks ausgehen die sich ständig neuste Hardware kaufen , die meisten Normal Bürger sind mit einen Desk oder Laptop durchaus 5 Jahre und länger Unterwegs.

  • naja wirklich hübsch ist das logo ja nicht geworden, es erinnert mich irgendwie an einen fußballclub, ich bin trotzdem mal gespannt was sich mit HTML 5 so alles anstellen lässt – ich habe da schon gute beispiel-websites gesehen

  • Der zweite Absatz des obigen Blogeintrags hätte besser weggelassen werden sollen, denn er zeugt von absoluter Unkenntnis der Sache und der tatsächlichen Situation (welche weitaus besser ist als dieser zweite Absatz insinuiert). Und in Unkenntnis der formalen Abläufe, wie und nach welchem Timing und Prozederes beim W3C Spezifikationen entstehen (dieses Timing ist nur rein formaler Natur und nicht inhaltlicher. Inhaltlich kann eine Spezifikation schon weiter und stabiler sein als ihr offizieller Status dies vermeintlich suggeriert).

    HTML5 ist weiter als mancher denkt (und mancherorts auch leider auf mancher IT-Newsseite geschrieben wird, obwohl man davon ausgehen sollte, dass dort der Sachverstand größer sein sollte als in Feld- Wald- und Wiesen-Blogs und IT-fremden Gazetten). Ab Ende April dieses Jahres 2011 (also nocht gute und läppische 3 Monate bis dahin) ist die HTML5-Spezifikation API-stabil und feature complete. Und wechselt gleichzeitig damit dann seinen Status von „Draft“ in „Candidate Recommendation“ — genau jenen Status, den CSS2.1 derzeit und schon seit 2009 trägt und erst wohl im Laufe dieses Jahres aufsteigen wird zu einer vollwertigen TR (Technical Recommendation) — gleichzeitig zieht sie einige CSS3-Module in ihrem Status nach oben mit, die abhängig sind vom Status von CSS2.1.

    Erst ab April 2011 sind die Browser-Hersteller formell dazu angehalten, damit anzufangen, HTML5 überhaupt zu implementieren. Weil dann nämlich formell erst der „Call for Implementations“ eingeläutet wird. Angefangen haben sie damit aber bereits schon im Jahre 2007. Und sind, vorgreifend dieses offiziellen Timings, damit schon sehr sehr weit. So weit, dass man schon jetzt damit sehr gut und stabil arbeiten kann.

    Siehe dazu auch inklusive der darin enthaltenen weiterführenden und belegenden Links folgende Klarstellung:

    http://www.heise.de/ix/news/foren/S-Klarstellung-Re-Die-Testsuite-ist-noch-nicht-einmal-zu-0-1-Prozent-vollstaendig/forum-188605/msg-19385278/read/

    Zur Logofrage:

    Bitte lesen und verinnerlichen:
    http://www.w3.org/html/logo/faq

    Insbesondere die Antworten auf folgende Fragen:
    „Is this W3C’s „official“ logo for HTML5?“
    und
    „Are HTML5 technologies ready to use?“ (auf diese Frage antworten übrigens W3C und alle Browser-Hersteller — incl. Microsoft! — alle unisono auf gleiche Weise ermutigend, bekräftigend und bejahend)

    Außerdem bzgl. des Logos eine Randnotiz wert ist Jeremy Keiths „Badge of shame“ Blog-Eintrag nebst Beitrag auf der HTML-Mailingliste des W3C:

    http://adactio.com/journal/4289/
    und
    http://lists.w3.org/Archives/Public/public-html/2011Jan/0176.html

    Ich teile Jeremy Keiths Ansicht in diesem Punkt.

  • Ich weiß nicht so ganz was ich darauf jetzt antworten soll, aber ich glaube alle die sich mit HTML5 auskennen denken sich sowieso ihren Teil dazu…

    Und die Frage in der Überschrift ist ungefähr so als würde Engadget einen Artikel rausbringen: „Das Automobil ist jetzt fertig – und kommt wann?“ 😀

  • Tatsache ist, dass es ohne HTML5 bald nicht mehr gehen wird. Pessimismus ist da dann natürlich nicht unbedingt das richtige Mittel. Wer also noch einen keinen Plan von der Zukunftstechnologie bzw. der nächsten Internet-Revolution hat, für den wird es langsam allerhöchste Zeit. Viele Firmen entwickeln bereits mit HTML5 und stimmen Projekte entsprechend ab.

    Ich hatte auch erst Motivationsprobleme, die weg waren als ich las, dass HTML5 hochauflösende 3D Ego-Shooter durch SVG im Browser ermöglicht und das Aus für Flash sein wird (etc).

    Mir persönlich gab der Überblick im Wiki-Artikel vom eLancer-Team zum HTML5 Sprachstandard eine gute Zusammenfassung und bot eine geeignete Orientierung bezüglich der Tiefe des Themas.

  • Wann wird html5 bei Amazon eingeführt? Keine Hörproben ohne Flash möglich!
    Amazon-Mitarbeiter wissen nichts – zur Technik komme ich nicht durch.
    Würde doch eigentlich Zeit … (Firefox)

Kommentieren