Sonstiges

Noob und Nerd: Gut gemachte Comedy-Serie über Techie-WG

Die BT-Redaktion ist Fan von „Noob und Nerd“, einer Comedy auf dem Sender 1Live, die Anfang Januar gestartet ist. Seitdem gibt es fast täglich neue Folgen mit Gaststars wie Esther Schweins, Hella von Sinnen oder Bernd Stromberg (Christoph Maria Herbst). Aktuell in Folge 28 sind Ben Stiller und Robert de Niro zu Gast, oder zumindest ihre deutschen Synchronstimmen. „Noob und Nerd“ erzählt die Geschichte von Manuél (Noob) und Dennis (Nerd), die sich eine WG teilen. Bei ihnen wohnt die attraktive spanische Austauschstudentin Si (deren Name bedeutet, dass sie nicht Nein sagen kann), die Nachbarin ist Veronica Ferres und zu Gast in jeder Folge ist Vermieter und Weltkriegsveteran Herr Braunschweig.

Kurze Zusammenfassung der Handlung: Manuél ist notorisch betrübt, weil seine Freundin Carmen mit ihm Schluss gemacht hat. Die Avancen von Si prasseln deswegen unbemerkt an ihm ab. Dennis hingegen schaut sich Absurdes im Fernsehen an, folgt Verschwörungstheorien und nutzt Social Media ebenso aktiv wie verrückten Technikkram. Der typische Nerd eben, der den Technik-Neuling (Noob) Manuél mitreißt. Die Serie lässt sich online anhören oder als Podcast abonnieren (iTunes-Link). Zusätzlich hat der Sender einige Folgen als Cartoon animiert.

Die Idee der Comedy-Serie ist natürlich an den Fernsehvorbildern „Big Bang Theory“ und „The IT Crowd“ angelehnt, kommt aber mit einer gänzlich eigenen Handlung daher. Die Produktion ist für eine Radio-Comedy durchaus aufwendig und kreativ. Der Humor ist vielleicht nicht für jeden, mag vielen etwas platt vorkommen. Zwischendrin gibt es auch mal eine schwächere Folge, aber ein paar gute Gags bietet fast jede Episode. Die Idee passt gut in die heutige Zeit, die Macher amüsieren sich über die Technisierung der heutigen Zeit. Unser Tipp: Mal reinhören, vor allem in Folge 18: „Schlafstörung“.

(Jürgen Vielmeier, Bild: WDR)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

13 Kommentare

  • Ich habe die Comedy schon zufällig auf 1Live gehört, also mir gefällt es… und ja, da werden gnadenlos alle Vorurteile rausgekramt…

  • da fast den ganzen tag 1live läuft, ist die serie mir wohl bekannt und gern gehört. wäre das eigene leben doch auch mal so simpel naiv zu beweltigen. 🙂

  • Ein schlechter Abklatsch von „The Big Bang Theory“, weiter nichts. Damals, als die 1Live-Retter noch durch den Äther rasten und Satan den selbigen terrorisierte, wurde noch Qualitäts-Radio-Comedy produziert.

    In diesem Sinne: Noob ist ein Mädchen-Name und Nerd hat doofe Ohren ;).

  • Heute morgen hab ich mich noch gefragt, ob es tatsächlich irgendeinen Menschen auf dem Planeten geben kann, der den Mist lustig findet.

    Nun ja, scheinbar. Wie Jonas sagt: ein bescheidenerer BBT-Abklatsch ist wohl kaum möglich.

    Aber ist GEZ-finanziert, muss Kunst sein, versteh ich wohl lediglich nicht.

  • Also ich kannte die Serie nicht und so richtig cool wie Sataaan ist sie auch nicht. Aber wie im Artikel schon geschrieben: Ein paar Gags gibt es trotzdem, die zünden! Gute Nacht, Justus … 😀

  • Ich finds genial ^^. Es werden so viele in Vergessenheit geratene Relikte der Kindheit aufgegriffen (Samurai Pizza Cats, Hero Turtles [nicht Ninja Tutles], die Transformers und Alf Zeichentrickserien), aber auch aktuelle „Nerd-Interessen“ wie der Domino Day, die Drei Fragezeichen, Lost und Twenty Four tauchen auf. Oder die Diskussion um Gianna Sisters und Super Mario… XD Genial! Ich finde mich in fast jeder Folge ein Stück weit wieder ^^.

Kommentieren