Sonstiges

Der lang ersehnte, neue Browser ist da: Das erwartet euch im Firefox 4


Nach fast drei Jahren: Mozilla wird morgen aller Voraussicht nach die finale Version 4.0 des Browsers Firefox vorstellen. Die Schlitzohren von Golem.de haben herausgefunden, dass diese Version schon heute auf den FTP-Servern von Mozilla liegt und heruntergeladen werden kann. Steuert man die Seite via http an, kommt allerdings derzeit der Hinweis, dass der Browser noch nicht ganz fertig sei. Wenn nicht noch etwas Grundlegendes schief geht, werdet ihr zumindest morgen den Firefox 4.0 auf der Mozilla-Website auch offiziell herunterladen können.

Folgendes erwartet euch im Firefox 4.0. An der Benutzeroberfläche zum Beispiel:

  • Die Browser-Tabs wandern über die Adresszeile, was Google Chrome und Opera vorgemacht haben und was langsam zum Standard wird.
  • Ein App-Button ersetzt die Menüleiste, ähnlich wie im Internet Explorer.
  • Aus „Neu Laden“ und „Stopp“ wird eine Taste. Sobald die Seite lädt, kann man den Button als Stopp-Taste benutzen.
  • Die Status-Leiste am Fuß wird zur Add-on-Leiste.
  • Bessere Unterstützung für Web-Apps, also häufig verwendete Tabs wie Facebook, die sich als Favicon am Rand anpinnen und so leicht wieder öffnen lassen.
  • Die neue Panorama-Ansicht kachelt alle geöffneten Tabs in einer Übersicht, die sich per Knopfdruck aufrufen lässt. Die Funktion wurde als TabCandy bekannt. Sie lässt Tabs auch gruppieren. Firefox 4 versteckt diese Funktion namens „Alle Tabs auflisten“ aber ziemlich gut. Sie befindet sich in der Tab-Leiste rechts neben dem „+“, mit dem man neue Tabs öffnet.
  • Firefox Sync synchronisiert Tabs, Favoriten und Einstellungen zwischen Firefox-Versionen auf verschiedenen Rechnern oder einem Android-Smartphone.

Und unter der Haube bietet Firefox 4 unter anderem:

  • Höhere Geschwindigkeit (gehört inzwischen bei jedem Browser-Release zum guten Ton)
  • Verbesserung des Festplattencaches
  • Unterstützung von Direct2D, HTML 5, der 3D-Schnittstelle WebGL und des WebM-Videoformats, das auch von Google und Opera unterstützt wird.
  • Hardwarebeschleunigung
  • Unterstützung von Multitouch (für entsprechende Endgeräte)
  • Unterstützung der Client-seitigen Datenbank IndexedDB

Es dürfte der letzte Versionssprung sein, der noch eine große Bedeutung hat. Denn künftig sollen Firefox-Versionen – ähnlich wie bei Google Chrome – alle paar Monate erscheinen. Im Grunde spricht jetzt nichts gegen einen Wechsel. Firefox 4 macht auf den ersten Blick einen sehr guten Eindruck und bietet zahlreiche Dinge, die besser gelöst scheinen als in der Vorgängerversion 3.6. Was ich aber definitiv vermissen werde, ist der RSS-Button in der Adressleiste, der ein Abonnieren von Feeds sehr vereinfacht hat. Firefox 4 unterstützt diesen Button leider nicht mehr. Auffällig: Bing ist bei mir als Standardsuche aktiviert. Clever finde ich die Möglichkeit, Tabs anzupinnen. Gerade die Websites von Facebook oder Twitter, auf denen man ohnehin viel Zeit verbringt, muss man so nicht immer wieder neu öffnen.

(Jürgen Vielmeier)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

44 Kommentare

  • Irgendwie gefällt mir immer noch nicht dass die Adresszeile und Suchzeile getrennt sind. Chrome ist da von der Usability einfach wesentlich smarter.

  • Kurzer Nachtrag in Sachen RSS-Button:
    Dieser lässt sich mit einem Rechtsklick auf die obere Menüleiste -> Anpassen in die Navigationsleiste ziehen.

  • Nutze seit längerem den RC und ich bin komplett zufrieden!
    Ich habe mittlerweile auch Chrome und IE9 getestet, die kommen aber allein wegen den App-Tabs nicht an Mozilla ran!
    Momentan habe ich die Adressleiste in die Tab-Leiste gelegt, wenn ich nen neuen Tab öffne werden mir alle wichtigen Websites angezeigt, die brauche ich also auch kaum, also habe ich mehr Platz für die Website an sich.
    Super!

  • Der RSS-Button ist zwar in der Adresszeile weg (leider), aber man kann diesen als normalen Button in die Navigationsleiste einfügen. Der hat dann genau die gleiche Funktionalität.

  • Zwar ist Firefox mit der Version 4.0 schon einen Schritt in die richtige Richtung gegangen, aber an Chrome kommt er immer noch nicht ran, gerade was die Performance angeht…

    Im Endeffekt ist und bleibt es wohl immer eine Geschmacksache

  • „Die Schlitzohren von Golem.de haben herausgefunden, dass diese Version schon heute auf den FTP-Servern von Mozilla liegt und heruntergeladen werden kann.“

    Jetzt werdet mal nicht albern! Wer sich wirklich ernsthaft dafür interessiert, geht stets über ftp – _file_ transfer protocol – und wartet nicht auf irgendwelche i.d.R. spätere Website-Aktualisierungen.

  • Mhhhmmm, delicious copypasta!
    Mal im Ernst, so dreist von Opera und Chrome zusammenklauen kann man doch gar nicht…

  • Ich frage mich was der ganze „Menüleiste weg“ trend soll…. ich finde das extrem umständlich das Ding erstmal öffnen zu müssen um an die ganzen Sachen ranzukommen… dann noch die Anordnung der Adresszeile unter die Tabs hat mich dazu gebracht so lange bei 3.6 zu bleiben wie es geht… das sieht wenigstens noch schön aus und ist funktional!
    Wem das ganze zu viel höhe „raubt“ sollte mal über nen größeren Monitor nachdenken oder über seine Einstellung, ich hab selbst mit ner Auflösung von 1024×768 noch für fast alles genug Platzt, und reicht der Platz mal nicht, wird eben F11 gedrückt und schon ist genug Platz da.

  • @Christian
    Ich weiss gar nicht, wann ich zuletzt ein Menü gebraucht hätte…
    Von daher ist der Minimalismus von Chrome genau das richtige 😉

  • @Christian
    Rechtsklick neben einem Tab -> Haken bei Menüleiste. So habe ich es auch eingestellt. Ich würde niemals auf diesen blöden Button wechseln.

  • lol firefox.
    die linuxer hängen mit ihren „grandiosen“ neuerungen immer noch jahre zurück….

    für eine meldung von chrome 11 final oder google bildsuche mit unendlich scrollen hats wieder nicht gereicht…

  • Tabs lassen sich auch wieder unter der Adressleiste anordnen… viel praktischer meiner Meinung nach…

    und wegen der getrennten Suchzeile:

    einfach die gewünschten Begriffe in die Adressleiste eingeben.. und zack wird mit der Standard-Suchmaschine gesucht und evtl. auch was gefunden 😉

  • Weil jeder so seine Gewohnheiten hat, finde ich es schön, dass man sich die Firefox-Menüs so gestalten kann, wie man möchte: Old-style oder new-style, eine oder zwei Suchleisten, Tabs oben oder unten.

    Im Moment weiß ich aber nicht so recht, wozu die Web-Apps nützlich sind, wenn sie jedesmal wieder verschwinden, wenn man den Browser schließt. Nervend sind außerdem die platzraubenden Symbole in der Lesezeichenleiste, die ich auch nach vielen Versuchen in den Systemeinstellungen nicht abschalten konnte. Aber da wird sich mit der Zeit schon eine Lösung finden.

    Insgesamt überzeugend und schneller.

  • Nette Übersicht – ich freue mich ja schon seit längerem auf das Release, doch setzt die Ernüchterung immer sehr schnell wieder ein. Werde einmal mehr dem Firefox eine Chance geben, denke aber, ich werde auf die Dauer gesehen mit Chrome glücklicher!

  • ist schon draußen 😉
    hab gerade den release canidate runtergeladen
    die version heißt 4.0 😀

    vielleicht hab ich mich vertan
    aber für mich schaut der firefox fertig aus
    wenn nicht berichtigt mich 🙂

  • @#10 Max Power:
    die jungs von mozilla hatten bereits standards im browserbereich gesetzt, als sie unter aol den netscape entwickelt hatten. das war ein gutes jahrzehnt bevor google chrome überhaupt erstmal veröffentlicht wurde!

    bestes beispiel: firefox war jahrelang der einzige browser der addons unterstützte. kreidest du google denn nun auch an, dass sie diese funktion auch im chrome drin haben?
    nein? gut, dann wär das thema ja geklärt.

    was den firefox 4 angeht, bin ich nichtsdestotrotz enttäuscht. ich hab die entwicklung der version 4 verfolgt, seit den ersten ankündigungen und mockups welche vor gut 2 jahren vorgestellt wurden. und ebensolange habe ich begeistert auf den releasetermin gewartet.
    jetzt, 2 jahre und etliche verschobene termine später ist die version 4 endlich da. (wobei ich seit nem guten halben jahr bereits die beta nutze)
    von den damals vollmundig angekündigten innovationen ist nun leider nicht viel mehr geblieben als der anfängliche hype:

    – hometab: ideenausschreibung und voting der user abgeschlossen. danach kein wort mehr dazu.
    – accountmanager: soll angeblich in version 5 kommen. mit zunehmender zentralisation von webdiensten bei facebook, google und co, wird ein accountmanager aber sehr stark an bedeutung verlieren.
    – ubiquity: projekt wurde leider eingestellt, vom nachfolger taskfox ist nichts zu sehen.

    natürlich besteht kein zweifel daran, dass firefox 4 ein super browser ist. mit sync, f1 und panorama haben sie z.b. wieder echt geniale ideen umgesetzt. die große revolution bleibt aber leider aus. (nichts anderes wären die oben erwähnten neuerungen gewesen)

  • @Dieter B. : Was hat Firefox mit Linux zu tun? Solche Kommentare deuten eher auf ein kindliches Gemüt des Kommentators hin, der „X“ von „Y“ nicht zu unterscheiden weiß.

    @Dennis : Man kann auch bei den älteren Firefox-Versionen schon die Adressleiste für die Suche Benutzen. Man muss nur ein Keyword dafür anlegen…
    Suchmaschinen Verwalten > Suchmaschine Auswählen > Keyword setzen, und schon kann man z.B. mit „g: suchtext“ in der Adressleiste suchen

  • Finde die neue Version in Sachen Usability einfach Top. OK, Chrome kann da noch ein Stück mehr bieten, allerdings wird Mozilla auch weiterhin durch die schier endlose Menge an Plugins und Addons weiter vorne bleiben wenn es an Funktionen und Individualisierung geht.

  • Bei mir erscheint:

    „We aren’t quite finished qualifying Firefox 4 yet. You should check out the latest Release Candidate.“

  • @Smurfy
    Was bist denn du für ein Kunde?
    FF wird für Linux entwickelt und nur auf Windows portiert.
    Und, was das Kindliche angeht, dann komm erstmal in meine (Programmier)Liga, dann reden wir weiter…

  • @Dieter B : Deine Programmier-Liga? Das ist nur ein weiteres Indiz für die aufgestellte Vermutung. Dein Kommentar über die „Linuxer“ passt zu keiner „Liga“ von Programmierern. Ein Programmierer haben so etwas nicht nötig, weshalb du dich schon mal selbst geoutet hast.

    Übrigens gibt es beim FF 4 nur unter Windows eine vollständige Hardwarebeschleunigung, da es für Linux aktuell kein passendes Äquivalent zu Direct2D gibt. Wenn Firefox nur portiert worden wäre, würde es aber auch unter Windows kein D2D benutzen. Aber mit dem Wissen in deiner Liga wusstest du das natürlich schon.

  • Ich findde, dass Firefox auf einem sehr guten Weg ist, evtl. bessere einbindungen eines Chat oder anderer Kommunikations varianten wie Skype etc. sollten jedoch kommen.

  • @#37: och nö, bitte keine Skype oder sonstwas Einbindung, das hat meines erachtens nach in nem Browser nix verlohren.

    Addon ok, muss ich mir dann ja nicht installieren.

    @#24: Gute Frage, würd mich auch interessieren, gibt es dazu schon Erkenntnisse?

  • Bin sehr gespannt wie der neue Browser beim alltäglichen Arbeiten eingesetzt werden kann. Besonders ob sich bei den Addons etwas ändert bin ich sehr gespannt. Ich hoffe das alle Addons mit der neuen Version kompatibel.

  • Finde den 4er auch schick, wobei ich die Tabs gleich wieder nach unten gezogen habe. 😛 Den RRS-Button vermisse ich so halb, werde mich aber sicher schnell dran gewöhnen. Die „App-Tabs“ finde ich geil, das Wort dafür aber komisch.

    Was mich richtig nervt, ist der Einbau von Sync! Ich habe da kein Benutzerkonto und bekomme nun andauernd eine Fehlermeldung unten eingeblendet. Wieso werde ich zur Nutzung gezwungen, bzw. wie kann ich das abstellen? Wenn ich es deaktivieren will, weiß ich nicht, was ich mir unter „Dies wird alle Ihre Zugangsdaten und Einstellungen zurücksetzen.“ vorstellen soll… WAS ist denn dann alles weg? :/

Kommentieren