Sonstiges

Konkurrenz an allen Fronten: Bing wird Google zunehmend lästig

Eiltempo: Microsoft hat die Schlagzahl bei Bing erhöht und will Google damit langsam das Wasser abgraben. Zum einen hat Mircosoft für seine Suchmaschine gestern ein neues Portal für Unternehmen eröffnet, mit dem diese ihre Produkte besser lokal bewerben können. Es ist das Konkurrenzprodukt zu Google Places. Unternehmen können sich hier anmelden, zu passenden Suchtreffern als Anzeige gekennzeichnet in der Bing-Suche auftauchen und Schnäppchen anbieten. Bereits Anfang März hatte Microsoft diese Social-Shopping-Variante vorgestellt, die sich an Groupon orientiert, aber die Funktionen der Websuche nutzt.

Auf der neuen Business-Plattform sollen Händler ihre Produkte lokal anbieten, mit Fotos bewerben und mit Facebook crossposten können. Google bekommt also Konkurrenz, was das Geschäft mit lokalen Schnäppchenangeboten angeht. Denn – und das ist die zweite Meldung – die Bing-Suche erreicht in den USA inzwischen 30 Prozent Marktanteil und knuspert Google damit immer mehr Ecken vom Keks ab. Matt Rosoff vom „Business Insider“ relativiert allerdings sogleich, dass Bing zusammen mit Yahoo nur so stark sei wie Yahoo alleine im Jahr 2005. Um Google bei der Suche wirklich gefährlich zu werden, ist es für Microsoft also noch eine weite Reise.

Raubst du mir Marktanteil, raub ich deinen

Doch daran arbeitet man in Redmond beständig. Die genannten 30 Prozent beziehen sich auf Suche, die von der Bing-Suche angetrieben wird, also auch etwa in mobilen Browsern Geräten. Und dass hier die Chancen liegen, hat Microsoft erkannt und Bing vergangene Woche eine neue iPad-App spendiert. Die bindet Widgets wie Wetter und Kinotipps mit ein und lässt Google so richtig alt aussehen, schreibt Andreas Floemer auf t3n. Googles iPad-App wirke im Vergleich dazu wie ein besseres Lesezeichen.

Erst vergangene Woche kündigte Microsoft an, für seine Streetview-Alternative Bing Maps Streetside auch deutsche Städte und Gemeinden zu fotografieren. Anders als Google habe man sich gleich im Vorfeld mit Datenschützern und anderen Bedenkenträgern getroffen und Vorbehalte ausgeräumt. Protest kam dennoch postwendend. Aber die Umtriebigkeit zeigt, dass Microsoft seine Suchumgebung mit Vehemenz nach vorne bringen will. Mit lokaler und mobiler Suche eröffnen sich neue Geschäftsfelder, die Google noch nicht dominiert. Und wenn der Nebenbuhler bei Office-Programmen und Betriebssystemen zum immer lästigeren Konkurrenten wird, dann kann man bei der Suche eine elegante Retourkutsche fahren.

(Jürgen Vielmeier)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

15 Kommentare

  • Eine Suchmaschine soll suchen und finden. Davon, was Google bereits erledigt (und wie zügig), ist Bing noch Lichtjahre entfernt. Gebt einfach mal eure Post-Überschriften bei beiden Suchmaschinen ein und schaut Euch das Resulat an.

  • Und wann updaten die endlich mal Bing Deutschland bzw. die ganzen anderen Länder? Als ob Microsoft keinen Wert auf alle Internetnutzer außerhalb der USA legen würde…

  • @Peter: Super Beispiel. Weil man ja ständig nach Überschriften sucht, die man bereits kennt.

    Ich hab vor einiger Zeit auf Bing umgestellt(im Chrome) und finde es ganz okay. Sicher ist die Qualität noch nicht auf Augenhöhe mit Google, aber bei vielen Anfragen bekomme ich schon brauchbare Ergebnisse. Das Google Suchmonopol gehört einfach gebrochen (das von Windows ist es dank Trend zu Mobilgeräten schon quasi).

  • @Peter
    Wenn du nur nach deiner eigene Internetseite suchst bringt das gar nichts. Ich möchte Informationen finden und keine Daten die ich bereits kenne bzw. selbst geschrieben habe.

  • „und knuspert Google damit immer mehr Ecken vom Keks ab.“ Tolle Formulierung, allein dafür hat es sich gelohnt, den Artikel zu lesen.

    @Martin: Nach dem Quasi-Monopol von Microsoft auf Betriebssysteme weiß ich nicht, ob ich ein MS-Monopol bei der Suche gut finden soll.

  • Naja, ich weiß nicht, das ausgerechnet Microsoft Google das Monopol abspenstig machen will, hinterlässt bei mir einen bitteren Nachgeschmack, da Microsoft wohl das Monopol schlechthin am Computer ist (Siehe Windows und nun kommt mir bitte nicht mit Linux und Mac OS (Oder Leopard oder Snowleopard oder Mac OS X oder wie auch immer das momentan auch heißen mag) das Microsoft gerne Monopol betreibt und dazu auch am liebsten die Konkurrenz aufkauft ist altbekannt, wobei es neben Apple ja offensichtlich nun in Google seinen Lieblingsrivalen gefunden hat.

    Mir persönlich taugt Bing schon wegen der Bildersuche nicht… Wenn ich nicht 30 Bilder auf einmal in neuen Tabs öffnen kann, sondern mir jedes einzeln anklicken und wieder zurückgehen muss, fühle ich mich mehr als nur gehandycapped. Außerdem bin ich mit Google aufgewachsen und was soll ich denn nun von jetzt an sagen? Bisher war es immer „Dann google es“ wird das irgendwann heißen „Dann binge es?“ naja, da gefällt mir das erste besser, aber der Mensch ist ein Gewohnheitstier.

    Zudem…
    @Martin @Manuela
    ich erinnere mich noch ziemlich oft an irgendwelche Überschriften, weiß aber nicht genau, wo ich den Artikel dazu nochmal gefunden habe und google die Sachen, also fand ich dieses Beispiel definitiv nicht schlecht.

    Alles in allem muss ich sagen, dass es aller Wahrscheinlichkeit nach nur mein surfverhalten ist, aber bei Bing fühlt sich für mich immer alles falsch an. Die Ergebnisse, die ich will, kommen nicht, die Aufmachung ist mir immer viel zu extrem (ich vermute, man kann sie sich einstellen, aber ich arbeite an 2 Pcs einem Laptop einem Ipod und einem Iphone, geschweige denn die Uni PCs, die ich auch noch benutze, ich habe keine richtige Lust mir für die alle mein Bing „schönzumachen“) und wenn alleine die Bildersuche für mich unbenutzbar ist…. nein danke!

  • So ganz glauben kann ich nicht das Google sein Monopol verlieren wird da ich persönlich finde, das Google einfach zu tief drinnen sitzt, alleine schon was Android angeht, da sieht man selten was von Bing 🙂

    Wenn man jetzt mit Windows Mobile anfängt, glaube ich auch nicht das sie damit Google Konkurrenz machen könnten. Bei Google finde ich das Gesamtpaket einfach faszinierend, denn es geht bei Google ja nicht nur alleine um die Suchmaschine, das ist ja schon etwas länger nicht mehr so…

    Wenn es wirklich soweit kommt dann freue ich mich darauf gar nicht, denn ob das wirklich so gut ist wenn Microsoft ein weiteres Monopol besitzt?

  • @peter… also ganz ehrlich.. ich finde, dass Bing in vielen Suchergebnissen relevantere Ergebnisse zeigt, als Google.
    Ich bin nur leider allzu oft automatische auf Google wenn ich was suchen muss

  • Ich glaub ich hör nicht richtig, da gibt es hier doch tatsächlich ein paar Kommentatoren, die es sich wünschen dass Microsoft mit Bing Marktanteile gewinnt.
    Sorry Leute, aber nach dem Monopol bei Betriebssystemen und Office-Software und der jahrelangen Ausnutzung dieser Marktmacht, ist das wohl nicht euer Ernst, oder??

    Da ist mir eindeutig Google zehnmal lieber als Microsoft

  • @10 rob d

    …Ich glaub ich hör nicht richtig, da gibt es hier doch tatsächlich ein paar Kommentatoren, die es sich wünschen dass Microsoft mit Bing Marktanteile gewinnt….

    *Kopfschüttel* kann ich auch nicht Begreifen

    Das wäre noch Schlimmer als 90% für Google , ein Microsoft Monopol bei Betriebssystemen und Office und Suchmaschine … demnächst dann noch auf Smartfon und Tablet!
    Nein. dies sollte sich wirklich niemand Wünschen , wir wären komplett von einer Firma Abhängig .. leider sind die Redakteure hier meist auch sehr MS Affin.

    Zumal die 30% nicht stimmen !!
    Microsoft mit “ Bing“ hat nur einen Marktanteil von ca. 15 % der Restliche Anteil gehört „Yahoo“, die sogar zZ. etwas schneller Wachsen als Bing , dies hat bei Yahoo vielleicht auch andere Ursachen als die dort (in den USA) integrierte Bing Suche .

  • Ich beobachte derzeit einen recht massiven Anstieg von Zugriffen über die bing Suche. Ich denke, in Zukunft spielt es keine Rolle mehr, bei welcher Suchmaschine wir suchen. Es werden ohnehin die gleichen Ergebnisse auf den ersten Seiten angezeigt. Dank Personalisierung usw.

  • Sowenig wie ich es google gönne, genauso wenig gönne ich es Microsoft. Die einzigen mir sympatischen Suchmaschinen sind Yahoo und Altavista bzw. früher Fireball. Die anderen machen mir nur Angst wenn ich ehrlich bin!

  • Wenn jetzt noch Bing etwas mehr von Googles macht in Deutshcland abgrast werde ich zufriedener. Das Monopol ist einfach nicht schön und ich wünsch mir auch ersthafte alternativen die mir brauchbare Suchergebnisse liefern. BBP kannte ich noch nicht. Werde mich dort gleich mal eintragen.. wenns die Beta schon zulässt.

  • Es ist dringend notwendig, dass jemand Google Konkurrenz macht, schon damit sie nicht träge werden.

    Allerdings: Microsoft konzentriert sich viel zu sehr auf den US Markt, bei Suchergebnissen in Deutschland ist Bing selten zufriedenstellend.

    Spannend ist eigentlich die Frage wie lange sie in ihre verlustträchtige Bing Abteilung noch Geld reinwerfen werden, oder so sie es irgendwann dran geben….

Kommentieren