Sonstiges

Nicht neu, aber Bobsled: T-Mobile integriert Telefonfunktion in den Facebook-Chat

Es gehört wohl auch zu meinem Job, über Dinge zu berichten, die eben nicht neu sind, auch wenn jeder andere über sie schreibt. Von daher lasst uns kurz über Bobsled sprechen, einen VoIP-Client für Facebook von T-Mobile USA. Einmal installiert, kann man damit seine Freunde im Facebook-Chat anrufen. Das ganze gilt nicht nur für US-Kunden, sondern für Facebook-Nutzer weltweit, die sich den Client installieren. Er basiert auf der Vivox-Software. Hier ist eben das Alte, dass Vivox bereits seit knapp zwei Jahren eine Telefonfunktion für Facebook anbietet.

Allerdings ist Bobsled als neuer Ansatz die wohl tiefste und bislang eleganteste VoIP-Integration für den Facebook-Chat, die ich bislang gesehen habe. Freunde kann man einfach über einen großen Call-Button anrufen. Wenn sie nicht da sind oder nicht drangehen, kann man ihnen eine Sprachnachricht hinterlassen, die auf ihrer Facebook-Wall erscheinen. Töne und Schaltflächen erinnern an Skype. Alles in allem also alter Wein in einem recht stylischen neuen Schlauch.

Telefonieren über Facebook ein alter Hut

Stellen sich natürlich die Fragen, warum T-Mobile, warum Bobsled, warum nicht Skype oder Facebook selber und warum gerade jetzt? Zur Erinnerung: Seit Skype im vergangenen Oktober Facebook in seine aktuelle Software integriert hat, wird auch immer wieder über ein Gegenangebot spekuliert. Bislang gibt es aber noch keine Skype-App, mit der man in Facebook telefonieren kann. Die App Skype Me leitet Facebook-Nutzer lediglich auf die Skype-Software um. Gerüchten zufolge arbeitet Facebook an einer eigenen Telefonfunktion. Ein entsprechender Schaltknopf wurde im Januar bereits gesichtet. VoIP-Anbieter Jajah hat kürzlich eine App für Smartphones vorgestellt, mit der man über Facebook mobil telefonieren kann. Dazu müssen Facebook-Freunde allerdings erst einen Link im Chat klingen, der sie auf eine Jajah-Webseite weiterleitet. Nimbuzz, fone und Vonage bieten ähnliche Apps an.

Was T-Mobile von einer eigenen App hat? Zumindest keine Nachteile. Der US-Carrier, der vor kurzem von AT&T gekauft wurde, macht sich damit bekannter und könnte in den USA seinen Kunden einen Mehrwert bieten, die ohnehin bei Facebook sind. Geplant sind eine Integration des Clients mit dem US-Mobilfunknetz, sowie in Bälde Videotelefonie. Eine Frage habe ich noch vergessen: Wer möchte eigentlich via Facebook telefonieren? Laut einer „Studie“ von T-Mobile und Vivox angeblich 88 Prozent der Facebook-Nutzer. Wir anderen 12 Prozent bleiben dann lieber beim Chat. Für Skype allerdings gilt: Wenn es darum geht, die Nutzer dort telefonieren zu lassen, wo sie sind, muss der VoIP-Spezialist sich langsam beeilen, eine Alternative zu Bobsled für Facebook herauszubringen.

(Jürgen Vielmeier)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

3 Kommentare

Kommentieren