Sonstiges

Ein Telefondienst für die Netzriesen: Facebook und Google angeblich an Skype interessiert

Lasst das Rennen um die beste Spekulation beginnen! Laut einem Reuters-Report sind sowohl Facebook als auch Google an Skype interessiert. Das Social Network bietet demnach 3 bis 4 Milliarden US-Dollar für den Weltmarktführer unter den Anbietern für Internettelefonie (VoIP). Neben einer Übernahme könne sich Mark Zuckerberg aber auch ein Jointventure mit Skype vorstellen. Dann würden beide Unternehmen in Sachen Telefonie zusammen arbeiten, aber eigenständig bleiben. Google derweil soll eine Milliarde Dollar in den Hut geworfen haben. Und last but not least gibt es nach wie vor die vierte Option, dass Skype wie geplant in der zweiten Jahreshälfte an die Börse geht.

Die große Frage ist: Kann Skype in der Welt der Facebookianisierung dauerhaft eigenständig erfolgreich sein? Denn Facebook hat mehr Nutzer, und immer bessere Apps erlauben auch das Telefonieren über diese schier unerschöpfliche Nutzerbasis. Erst Mitte April hatte T-Mobile USA die App „Bobsled“ vorgestellt, mit der sich recht bequem international über den Facebook-Chat telefonieren lässt. Ganz zufrieden können damit aber weder Skype noch Facebook gewesen sein. Dem einen erwuchs daraus unerwartete Konkurrenz, der andere bekam nur den zweitbesten Dienst.

Den Stress mit Aktionären und der Finanzpresse den anderen überlassen

Würde Facebook Skype in den Chat integrieren – umgekehrt ist das ja bereits der Fall – könnte ein ganz hübscher Dienst dabei heraus kommen. Auch bei einer Integration in Facebook würde es viele Nutzer – auch mich – freuen, wenn sich die Skype-Software trotzdem weiterhin ohne Facebook verwenden ließe. Das würde für ein Jointventure sprechen – oder für eine Übernahme durch Google. Denn würde der Suchriese bei den Luxemburgern zuschlagen, wäre die Chance ungleich höher, dass Skype so bleibt wie es ist.

Google könnte damit zwar sein Schmuddelkind Google Talk ein wenig abbürsten – oder Skype in sein Vorzeigekind Tool Google Voice integrieren. Aber dann? Dann müsste man erst einmal Skype-Nutzer davon überzeugen, gleichzeitig Google-Nutzer zu werden. Das ist natürlich nicht unmöglich, klingt für mich aber nach mehr Überzeugungsarbeit, als Skype-Nutzer für Facebook zu begeistern und umgekehrt. Eine Integration in Google dürfte außerdem mehr Entwicklungsarbeit bedeuten, denn ich wette, dass Pläne für eine Skype-App auf Facebook schon in der Schublade liegen.

Alleine auf weiter Flur wäre Skype für mich als Anwender nach wie vor alles andere als die schlechteste Option. Weil die Skype-Chefs aber auch im Hinterkopf haben, dass sich die morgendlichen Brötchen nicht von alleine bezahlen, dürfte eine Übernahme für sie attraktiver sein als ein Börsengang. Man wäre dann man Teil eines großen Netzwerks und könnte das Finanzielle den anderen überlassen.

(Jürgen Vielmeier)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

13 Kommentare

  • Was würde es dir denn bringen, wenn Microsoft Skype kaufen würde? So sehe ich zumindest eine praktische Unterstützung wenn Facebook es kaufen würde. So kann ich besser mit meinen Freunden verbunden bleiben und Telefonkosten sparen. Je nach Übernahmemodell.

  • Vermutlich denkt keiner daran warum Facebook oder Google „Skype“ nach dem Kauf noch als eigenständige „Marke“ weiterführen sollten?
    „Google Talk“ könnte die „Skype“ Technik bekommen und wäre mit „Facebook Skype “ ( oder wie immer Facebook sein VoIP nennen will) kompatible und darum geht es sicher beim gemeinsamen Übernahmeangebot.
    Es bringt VoIP nicht vorran wenn jeder auf sein eigenes Protokoll setzt die Inkompatible zueinander sind, das denke ich hat Facebook und Google trotz aller Rivalität Verstanden.
    Das große Fragezeichen bleiben aber sicher die „Telcos“ dieser Welt , denn „Skype“ ist für sie was Bittorrent für die Musikindustrie.
    Ein Facebook und Google mit einheitlichen VoIP könnte zukünftig alle Mobilfunk Unternehmen Weltweit gefährden.

  • Bobsled ist inaktiv seit einigen Tagen!

    „We are voluntarily and temporarily suspending the Bobsled service as we work with our partners at Facebook to address their design questions related to differentiating the Bobsled experience from Facebook’s own created properties. We apologize for this temporary disruption and are looking forward to expanding the service with other features soon.“

    https://www.facebook.com/letsbobsled

  • Unendlich interessant das Thema. Die Frage ist doch nicht mehr ob, sondern nur noch wann und an wen. Vor allem Facebook und Google, das sind wohl DIE zwei Internet Giganten schlechthin. Sehr interessant zu beobachten wer sich durchsetzen wird!

  • @Designgrill: Krass, das ging schnell. Die waren dann ja effektiv nur ein paar Tage online. Klingt so als hätten die von Facebook Ärger bekommen. Vielleicht weil die Technik doch noch nicht ganz so ausgereift war?

  • Jetzt hat die Zusammenarbeit zwischen Facebook und Skype ja letztendlich gewonnen und Skype wurde in den Facebook-Chat integriert. Ich frage ich allerdings, welchen monetären Nutzen Skype davon hat. Der Skype CEO wollte bei der Präsentation des Features im Facebook Headquarter ja keine Informationen darüber preisgeben, aber meiner Ansicht nach müsste Skype für die Kooperation entlohnt werden.
    Ja – ein Großteil der aktuellen Skypenutzer wird die Stand-Alone-Version vermutlich weiterhin nutzen, aber der „Nachwuchs“ wird meiner Meinung nach ausbleiben und in einigen Jahren dazu führen, dass Skype als Stand-Alone-Software nicht mehr bestehen wird.

  • Jetzt wurde ja auch das bislang verschlüsselte Protokoll von Skype verörentlicht, sodass es auch in Multichat Programme wie „Pidgin“ oder den online Dienst „Meebo“ integriert werden kann.

    Dieser Schritt freut mich ganz besonders, denn alleine der Skype Client braucht bei mir unter Windows 7 rund 62 MB RAM (ICQ = 12 MB!)

    Damit lastet der Skype Client mein System am 2. Stärksten aus, obwohl er nur im Hintergrund läuft – Das finde ich schon dreist!

    Gruß, Tim

Kommentieren