Sonstiges

Apple stellt neues Betriebssystem Mac OS X Lion vor: Viel übernommen vom iPad


Gut gebrüllt: Apple hat heute bei der Eröffnung der eigenen Entwicklerkonferenz WWDC eine neue Version des Betriebssystems Mac OS X vorgestellt. Die neue Version 10.7 Lion wird für 29 US-Dollar (und vermutlich auch Euro) nur noch als Download zu Verfügung stehen. Nutzer, die upgraden wollen, sind gezwungen, sich das 4 Gigabyte große System aus dem Mac App Store zu laden, der erst ab der Version 10.6 Snow Leopard zur Verfügung steht. Das neue Betriebssystem für Mac-Rechner und MacBook-Laptops hat unter anderem den Mac App Store und Auto-Updates einzelner Apps integriert.

Dieses Prinzip lehnt sich an die automatischen App-Updates der iOS-Systeme iPhone und iPad an. Überhaupt hat Apple für „Lion“ viel von iOS übernommen: eine Gestensteuerung des Systems, Vollbild-Apps und ein Verzicht auf Scrollbalken. Darüber hinaus gibt es eine neue Version des hauseigenen Mailprogramms „Mail“, das sich optisch am Mailprogramm auf dem iPad orientiert hat. Außerdem führt Apple für Lion Autosaves ein. Apps speichern ihren Inhalt automatisch und lassen sich später an der gleichen Stelle wieder aufrufen. Das Tool AirDrop erlaubt es, Dateien verschlüsselt und dennoch einfach über WLAN mit Bekannten zu teilen. Insgesamt soll Lion über 250 Verbesserungen mit an Bord haben. Erhältlich sein wird das System ab Juli.

(Jürgen Vielmeier, Bild: Engadget)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

14 Kommentare

Kommentieren