Sonstiges

Kann ich bitte einmal ungestört telefonieren?

Wer rumheult, kriegt eins drauf. Ich seh sie schon, die Kommentare, die da lauten: „Wie blöd bist du denn? Bei mir funktioniert alles super.“ Es muss trotzdem sein, denn es nervt mich: Wir schreiben das Jahr 2011 und ich kann mir unterwegs fast jedes Lied auf mein Smartphone laden. Ich kann herausfinden, wo ich bin, mir sagen lassen, wo ich als nächstes hin und was ich da machen soll. Nur eins kann ich nicht, weder mit dem Smartphone, noch über das Festnetz: problemlos telefonieren.

Ich komme gerade aus einer Telefonkonferenz wieder. Meine Gesprächspartner wurden mir über ein Handy zugeschaltet, das auf Lautsprecher geschaltet war. Verstanden habe ich vielleicht 70 Prozent, in den meisten Fällen wenigstens den Anfang eines Satzes: „Unsere Kernziele sind es… werden wir im nächsten Jahr… Und das sag ich Ihnen jetzt als Erstes…“ Ziemlich gut für ein Exklusiv-Interview. Ich selbst war über ein IP-Telefon in unserem Telefonsystem verbunden. Das ist üblicherweise selbst nicht ganz unschuldig. Stellt ein Kollege ein Gespräch zu mir durch, höre ich den Gesprächspartner im Regelfall gar nicht mehr. Oder das Gespräch verschwindet. Dem Hersteller ist das Problem angeblich unbekannt.

Das Telefonieren bitte nicht vergessen

In meinem raren Privatleben ist es nicht viel besser. Ich habe ein iPhone 3GS, mit dem ich größtenteils zufrieden bin. Ich kann damit meistens wunderbar unterwegs ins Internet gehen, wenn ich gerade in der Innenstadt bin, oder Kurznachrichten verschicken. Nur eins hat damit eigentlich noch nie reibungslos funktioniert: Telefonieren. Entweder hört mich der Gesprächspartner verzögert, sehr leise oder gar nicht. Eine Bekannte beklagte sich neulich, ich sei ja eigentlich ganz sympathisch, aber ich würde einfach zu leise reden. Was sie nicht mitbekam: dass ich fast ins Mikro brüllen musste, weil mein iPhone es bei eingeschaltetem Lautsprecher aus irgend einem Grund herunterpegelt.

Es geht ja sehr oft gut, das will ich gar nicht verschweigen. Aber bei rund einem Drittel meiner Gespräche (beim Smartphone häufiger) funktioniert irgend etwas nicht so, wie es soll. Das Telefon an sich ist mittlerweile seit 135 Jahren im Einsatz. Ganz problemlos war die Geschichte nie. Aber in den vergangenen Jahren scheinen mit IP-Telefonen und Handys Herausforderungen entstanden zu sein, mit denen die bestehende Infrastruktur nicht fertig wird. Und damit scheint das Telefonieren heute – so mein subjektiver Eindruck – schlechter zu funktionieren als noch vor 15 Jahren.

Wenn ihr also noch schnellere Netze aufschaltet, liebe Telekoms und Vodafones, und wenn ihr noch leichtere und größere Smartphones entwickelt, liebe Samsungs und HTCs dieser Welt, dann denkt doch bitte daran, die Basics nicht zu vergessen: das Telefonieren. Denn egal, was ihr über kristallklare Gesprächsqualität und reibungloses Umschalten zwischen den Netzen erzählt: Man kann noch immer nicht problemlos telefonieren. Auch im Jahre 2011 nicht. Es mag euch mittlerweile altmodisch erscheinen, aber man braucht es noch oft genug. Also bitte: vergesst das Telefonieren nicht!

(Jürgen Vielmeier, Foto: TraceMeek via Flickr)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

28 Kommentare

  • Hahaha, du sprichst mir aus der Seele. Das Problem mit dem leise hören ist mir beim 3GS schon des öfteren aufgefallen – das war mitunter ein Grund warum ich mir dieses nie geholt hab.

  • Super Artikel !!

    Das Problem hatte ich mit dem iPhone 3G, mit dem 3GS und nun mit iPhone 4. Sobald ich das Freisprechen aktiviere, kann ich auch getrost auflegen. Weil ich entweder nicht verstanden werde, oder ich meinen Gesprächspartner nicht höre bzw. verstehe.

    Je umfangreicher die Technik und je kleiner die Smartphones desto mehr leidet die Qualität der Telefonie.

  • Ich kann die Probleme mit dem iPhone nicht bestätigen, da funktioniert das Telefonieren prima.

    Aber am „Pseudo“-Festnetz 1&1 (VOIP) bekomme ich regelmäßig zu hören ich wäre viel zu leise. Passiert aber meist nur wenn ich mit Gegenstellen telefoniere die selbst eine größere Telefonanlage haben :/

  • Full ACK !
    zu den Zeiten von POTS und ISDN hat das Telefonieren einfach funktioniert, und Delays gab es höchstens bei Interkontinentalgesprächen.
    Mit GSM und VoIP hat sich das merklich verschlechtert. Wenn man bedenkt, welchen Qualitätssprung die Internetanschlüsse im selben Zeitraum gemacht haben, dann ist das schon beschämend.

  • Und jetzt der „heul doch“-Kommentar: Das was da in der Hand halten heißt nur Telefon, weil wir das so gewohnt sind. Hat aber nix mehr mit der 135 Jahre alten Telefontechnik zu tun sondern ist eine Technik in den Kinderschuhen und mit ganz viel Wachstumsschmerzen. Trotzdem: Keine Träne für das nikotingraue Post-Klingeling

  • Bei meinem Xperia X10 hör ich die anderen nicht. Es ist immer zu leise und wenn man an einer Straße steht hört man gar nichts mehr. Wirklich lächerlich.
    Das Problem habt ihr aber teilweise mitverschuldet. Oder wann habt ihr zuletzt bei einem Handyteste die Telefonfunktion erwähnt?

  • Wie recht du hast! Mit meinem iPhone (erste Generation) bin ich oft gar nicht erreichbar, weil aus unerfindlichen Gründen obwohl das Handy vollen Empfang hat die Mailbox ran geht, oder mein Gesprächspartner hört mich nicht. Der Lautsprecher ist ein Witz ung das Headset ist praktisch unbenutzbar. In meiner jetzigen WG haben wir noch ISDN, das funktionie einwandfrei, bei meinen Eltern (und auch in meiner letzen Wohnung oder bei einer Forma, wo ich vor 2 Jahren gearbeitet habe) geht das VOIP nicht mehr vernünftig, sobald jemand einen Download startet oder ein Video anschaut.

    Dabei haben wir im Studium mal gelernt, dass VOIP im Netz ja eigentlich priorisiert übertragen wird, aber in der Praxis scheint das auch mehr schlecht als recht zu funktionieren … vielleicht wird das ja eines Tages doch nochmal besser.

  • Jungs, euer Problem ist da iPhone…
    Ich hab mit dem Galaxy S wirklich nie Probleme beim Telefonieren.
    Hab aber von einigen Applern ähnliche Probleme gesagt bekommen, vor allem vom 3G(s) und 4.

    Aber voip von 1und1 ist eine absolute Katastrophe. Wenn es denn mal geht, dann kann man das nicht Gespräch nennen. Vom Internet will ich mal gar nicht reden.

  • Für mich ist genau das der Grund für ein N8 Schlau-o-phone.
    Neben der Akkulaufzeit, der Kamera, der Synchronisationssoftware, der Verarbeitungsqualität, dem Lautsprecher und der welweiten Navigation.

  • Wenn es nach der Telefonfunktion geht, müsste man wirklich Nokia-Handys kaufen. Mögen die technisch auch oft hinterher sein, von der Telefonfunktion habe ich da noch nie Schwächen erlebt.
    Aber darauf legt kein Tester und keine Zeitschrift mehr wert.

    Wobei ich bei meinem Samsung Galaxy auch zufrieden bin.

  • Einer der Gründe, warum ich immer noch ein Festnetztelefon habe – ein uraltes von der Telekom. Immer wenn ich wieder abgehackte und zeitverzögerte Gespräche habe, rufe ich damit zurück, und es wird deutlich besser.

  • Möchte sagen dass ich mit meinem Blackberry Bold 9700 nur einmal Probleme hatte (Lautsprecher defekt) und seitdem aber wirklich reibungslos telefonieren kann.

  • Ja, mobiles telefonieren ist kein Vergnügen und man versteht gar nichts. Aber der Fehler wurde schon mit ISDN gemacht, anstatt die Qualität hochzuschrauben, hat man einfach das analoge Frequenzband festgeschrieben und 64kbit draus gemacht. Und GSM ist dann nochmal grottiger mit 9600. Bei den Voraussetzungen kann eigentlich nichts vernünftiges rauskommen. NetCologne zB hat VoIP transparent für den Nutzer und es klingt/funktioniert genauso gut wie Analog.

    Mein Smartphone ist da nur hilfreich, weil es unterwegs die Notwendigkeit zu telefonieren minimiert.

    Meine Hoffnung liegt auf Opensource Softphones mit vernünftigem Codec. Aber wie erkläre ich das meiner Oma?

  • Kenne ich auch mit meinem I9000. Darum habe ich zu Hause immer noch einen ISDN-Anschluss, bei dem die Sprachqualität astrein ist.

  • Auf jeden Fall !! Am schlimmsten waren es in bei meinem ehemaligen Arbeitgeber. Eine ganz normale Telko mit Berlin, New York, LA. Vor 10,15 Jahren ging das einwandfrei – kristallklarer sound, keine Unterbrechungen etc.
    Ich hab in 4 Jahren wo ich in dem Laden war keinen EINZIGE Telko gehabt, in der nicht irgendwas gehakt, gerauscht oder Verbindungen abgebrochen wären. S***** IP Telefonie. Was ich dabei am allerwenigsten verstehe sind die wirtschaftlichen Motivaitonen dafür. Ich kann heute für unter 1 cent/minute in die meisten Länder der Welt aufs Festnetz telefonieren – wer um Himmels Willen is da auf die Idee gekommen von der Telefonrechnung von 17,80, die das im Monat für einen 1000 Mann Laden verursacht nochmal was sparen zu wollen? (Dafür aber IP Telefone für 500€ das Stück für jeden Mitarbeiter). In der mobile Welt der gleiche Witz. Vor 10 Jahren hatte ich nie irgendwelche Verbindungsabbrüche, Nicht Erreichbarkeitsprobleme, Empfangsprobleme. Heute: Eplus, O2 und Vodafone – alles dieselbe K***. Nur der (mir leider eher unsympatische) rosa Riese scheint einigermassen zu funktionieren. Aber das dann auch wieder nicht auf dem Iphone, was in Sachen Empfang/Telefonie echt den Vogel abgeschossen hat. Da ist heute echt jedes 20€ Nokia besser…
    Ich hab nen Iphone mit E-Plus ..

  • Ich habe zwar auch ein iPhone 3GS aber das Problem ist mir unbekannt, liegt vielleicht daran das ich mit dem ding alles mögliche mache, nur nicht Telefonieren 🙂

    Zuhause und auf der Arbeit benutze ich lieber das normale Telefon mit Headset, das ist einfach bequemer.

  • Das ist definitiv nicht nur ein Problem irgendeines Endgeräts, sondern auch der Carrier – Telekom ist beispielsweise immer schlechter geworden in den letzten Jahren, Eplus/o2 war nie wirklich gut. Vodafone kann ich nicht mehr so richtig beurteilen, habe dort seit einem Jahr keinen Vertrag mehr.
    Es ist aber wohl so, dass die zunehmende mobile Online-Nutzung der Geräte auch zu Lasten der Telefonie geht.

  • @ Henric: Diese Beobachtung haben mir schon einige deutsche Bekannte bestätigt.

    Ironischer Tipp am Rande: Zieht nach Österreich. Super Netz und Spitzenpreise dank hartem Wettbewerb. 😉

  • Der Artikel spricht mir aus der Seele. Vor meinem iPhone4 hatte ich ein Siemens C55 (Billig-Modell etwa aus dem Jahr 2001). Die Sprachqualität war dort viiiel besser. Einige Male habe ich mich so über die Telefonqualität geärgert, dass ich mir ernsthaft überlegt habe, ein Zweit-Handy zum Telefonieren anzuschaffen.

  • Habe iphone 3 GS und O2, wegen erheblicher Sprachprobleme Handy direkt bei apple tauschen lassen ( bestimmt auch 5 x die simkarte bei O2), aber das Problem ist geblieben: der Gespächspartner hört mich sehr oft nur ganz, ganz leise. Erst wenn ich das Mikro direkt vor meinem Mund halte- sprich Handy horizontal- kann mich die Gegenseite gut verstehen. Hinzu kommen plötzliche Gesprächsabbrüche, aus dem Nichts heraus. Weiß man um diese Probleme bei apple??? in allen Foren nachzulesen, seit Monaten!!! Oder können die kein Deutsch, vielleicht sind es auch die schlechen Übersetzungsprogramme?? Es ändert sich nichts und ich werde jetzt die apple-Schiene verlassen, denn das ist zuviel des Guten.
    Schon das Antennen-Problem von 4 hat mich erschrocken, wie kann einer solchen Firma so etwas passieren bzw. ihre Kunden im Regen stehen lassen.
    Ich will wieder auf die Sonnenseite des Telefonierens, hier ist apple leider, leider äusserst schwach. Ich biete mich gern als Tester für das eventuell kommende 5er an, dann aber zum Nulltarif, damit sie mich als Kunden vielleicht mal wiedergewinnen. Aber das hat apple vermutlich nicht nötig- ich meine Handys vor Marktantritt vernünftig zu testen, nämlich vom Anwender!

  • Toller Beitrag.

    Das gleiche Problem hab ich bei meinem iPhone 3GS auch.

    Aus diesem Grund telefoniere ich nie mit der Lautsprecher Funktion,

    was ich sehr schade finde.

    Sonst habe ich am iPhon 3GS nichts aus zu setzen!

Kommentieren