Sonstiges

Angry-Birds-BH: Must-Have-Accessoire für den echten Hardcore-Fan – leider schon vergriffen

Wenn ich spontan meinen Androiden zücke und kleinen wütenden Vögeln wenige Minuten später gewissenhaft behilflich bin, ihre gestohlenen Eier wieder einzusammeln, verdreht meine Freundin nur die Augen. Die unwiderstehliche Anziehungskraft von Angry Birds scheint bei ihr irgendwie nicht zu wirken.

Doch dies ist ja eher die Ausnahme, denn das im Dezember 2009 als 52. App einer kleinen unbekannten Software-Klitsche in Finnland veröffentlichte Kultspiel schlug innerhalb kurzer Zeit Millionen von Smartphone-Nutzern in ihren Bann. Für Rovio Mobile sind die launigen Vögel seitdem so etwas wie das iPhone für Apple – eine heilige Cashcow, die den Aufstieg des 2003 von drei Studenten als Relude gegründeten Unternehmens in der heutigen Form überhaupt erst ermöglicht hat. Kein Wunder, dass längst eine gigantische Marketing-Maschine angelaufen ist und noch mehr Geld in die Kassen der Finnen spülen soll.

Was haben wir da nicht alles – ein Brettspiel, T-Shirts, Flip-Flops, Taschen, iPhone-Schutzhüllen, Rucksäcke oder rote Vögel und grüne Schweinchenkugeln aus Plüsch zum gegenseitigen Bewerfen. Auch ein (fiktiver Fake-) Film geisterte bereits durch das Netz, wie euch Jürgen vor kurzem an dieser Stelle verraten hat. Alles mehr oder minder nett – keine Frage. Eines der witzigsten Gimmicks, über das ich in letzter Zeit gestolpert bin, stammt aber nicht von Rovio: der Angry-Birds-BH – im Netz bereits kommentiert mit – Achtung Kalauer – „Angry Boobs“. Ja, ich gebe es zu, ich habe gelacht. Und Frauen mit Humor werden es wohl auch tun und das Teil vielleicht ja sogar tragen.

Leider ist der BH, der von einer Künstlerin in Handarbeit mit dauerhaft-haltbarer Acryl-Farbe bemalt wird, derzeit nicht mehr bestellbar. Diese verkauft ihre Kreationen unter dem Pseudonym SceeneShoes über das Internet – und wurde offenbar vom Ansturm begeisterter Angry-Birds-Fans so überrannt, dass sie offenbar vorerst die Notbremse ziehen musste. Bisher verzeichnete die Shop-Seite mit dem ungewöhnlichen BH-Motiv jedenfalls mehr als 17.000 Views – Zugriffswerte, die keiner der anderen derzeit noch von SceeneShoes erhältlichen Artikel nur annähernd erreicht hat. Preislich war das in diversen Größen erhältliche Stück mit 35 Dollar zudem sehr erschwinglich.

Ob es eine zweite Auflage oder gar ganze Kollektion – vielleicht ja mit verschiedenen Vögeln für unterschiedliche BH-Abmessungen – geben wird, möchte ich dennoch bezweifeln. Ich kann mir kaum vorstellen, dass Rovio sich dieses goldene Ei so einfach aus dem Nest klauen lässt. Oder vielleicht doch? Ich bin gespannt. Für meine Freundin wäre der BH aber ohnehin nichts. Sie würde wahrscheinlich bloß wieder die Augen verdrehen.

(Christian Wolf)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Christian Wolf

Christian Wolf wird am Telefon oft mit "Wulff" angesprochen, obwohl er niemals Bundespräsident war und rast gerne mit seinem Fahrrad durch Köln. Er hat von 2011 bis 2014 für BASIC thinking geschrieben.

17 Kommentare

Kommentieren