Sonstiges

Basic Cluster: Amazons Tablet, iPhone 5, Freddie Mercury und Simon's Cat


Irgendwie ist es ja paradox. Da ist man auf der IFA, der größten Messe für Unterhaltungselektronik, erfährt etwas über alle Themen, die die Technikwelt bewegen. Und findet dann keine Zeit darüber zu schreiben. Deswegen im Schnelldurchlauf, was an diesem Wochenende noch geschah:

MG Siegler von Techcrunch hat Amazons Tablet in die Hände bekommen. Es soll 7 Zoll groß sein, mit Android laufen und ganz einfach „Kindle“ heißen, wie die E-Book-Reader aus gleichem Hause. Achtung, Kampfpreis: Das Kindle-Tablet soll nur 250 US-Dollar kosten. Siegler durfte keine Fotos veröffentlichen, spekuliert aber darauf, dass schon bald welche durchsickern dürften. Demnach solle Amazons iPad-Alternative Ende November in den USA auf den Markt kommen, also noch rechtzeitig für das Weihnachtsgeschäft. Die Amazon-Website soll bereits Tablet-freundlich umgestaltet werden, meldet Reuters. Unklar, ob Apple dann auch dagegen klagen wird, aber angesichts jüngster Ereignisse im Kampf mit Samsung gehe ich mal davon aus.

Vorbestellungen auf iPhone 5 schon jetzt? Polizei sucht Prototypen

Die Polizei von San Francisco hat bestätigt, dass sie zusammen mit Apple nach einem Prototypen des iPhone 5 sucht, das in einer Tequila-Bar gefunden wurde. Nachdem CNet die Geschichte vergangenen Donnerstag veröffentlichte, hatten nicht gerade wenige von euch eine Ente oder zumindest eine Marketingaktion dahinter vermutet. Die Suche findet nun also offenbar statt. Dass das Ganze ein mehr oder weniger gelungener Marketingstunt ist, halte ich deswegen aber nicht für widerlegt. Weitere Gerüchte taxieren den Verkaufsstart der nächsten iPhone-Generation inzwischen auf Oktober, zum Beispiel den 21.10. Laut dem iPhoneBlog soll die Telekom ihren Bestandskunden bereits ab heute Vorbestellungen ermöglichen. Das nennt man dann wohl die Katze im Sack kaufen.

A propos Katze: Enno Park weist dankenswerterweise darauf hin, dass Simon’s Cat wieder da ist und diesmal auf (Computer)Mäusejagd geht:

17 Prozent der Deutschen waren noch nie online, meldet das Statistische Bundesamt. Im EU-weiten Vergleich steht Deutschland damit aber gar nicht so schlecht dar. Und immerhin schon 15 Millionen Deutsche nutzen mobile Apps. Unterdessen geht der weltweite Patentkrieg weiter: Nokia hat dem kanadischen Rechteverwerter Mosaid rund 2.000 Patente gegen eine Umsatzbeteiligung überlassen. Mosaid soll die Patente verwalten und, wenn nötig, einklagen. Verschiedene Klagen laufen bereits in den USA gegen Sony-Ericsson und HTC, zufällig zwei Konkurrenten von Nokia. HP splittet derweil WebOS weiter auf: Die Hardware-Abteilung wird abgewickelt, die Software-Seite kommt, wie geplant, in die Hände der Abteilung Strategie und Technologie. Einen möglichen Verkauf des Systems an wen auch immer macht das nicht unwahrscheinlicher.

Google feiert den 65. Geburtstag des 1991 an AIDS verstorbenen Queen-Sängers Freddie Mercury heute mit einem Doodle. Klickt man darauf, gibt es ein Retro-Video in Anlehnung an bekannte Queen-Videos. Schöne Geste!

Ein Google-Entwickler hat Maps dazu verwendet, um seiner Freundin einen originellen Heiratsantrag zu machen. Und last but not least: Im Kampf um die Weltherrschaft im Netz wird am Ende die Faulheit siegen. Grandiose These von Peter Glaser!

(Jürgen Vielmeier, Bild: Ari Gilder, Google)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

8 Kommentare

Kommentieren