Sonstiges

ZapUnited: Ruhiger als Rivva und Techmeme

Das flatterte mir gerade in den Posteingang und ich stelle es einfach mal kurz vor: ZapUnited. Sicher nicht das erste seiner Art, aber doch einen Blick wert. Die Seite aggregiert Content von Blogs und Nachrichtenwebsites sortiert nach Themen und stellt sie mit einem großen Bild dar. Im Vergleich zu Webkatalogen und Memetrackern nimmt ZapUnited damit eine Art Zwischenposition ein: Die Sortierung ist bildlastiger, die verlinkten Beiträge von mittlerer Aktualität. Herzstück des Projekts von Dominik Hettich ist allerdings das Widget, das man auf seinem eigenen Blog einbaut und das auf Content anderer Websites hinweist. Wer das Widget verwendet, stellt damit gleichzeitig sicher, dass das eigene Blog auf anderen Websites auf die gleiche Weise beworben wird.

Keine Werbung, kein Bannertausch

Alles in allem sehe ich darin ein werbefreies Pendant zum Bannertausch. ZapUnited ist auf Englisch, das Widget hat aber Sprachfilter, wenn man etwa nur deutsche Inhalte einbinden möchte. Hettich will mit seinem kleinen, insgesamt dreiköpfigen Team Inhalteanbietern damit ein wenig Unabhängigkeit von Google verschaffen. Interessenten können sich für den Dienst anmelden.

Es scheint eher um Inhalte mit geringer Aktualität zu gehen als um News-Artikel. Im „Computer & Internet“-Ressort etwa finden sich Themen darüber, wie Google funktioniert oder ob Blogger oder WordPress besser geeignet für Suchmaschinenoptimierung sind. Ich bin in der Regel skeptisch bei solchen Aggregatoren, finde bei ZapUnited aber auf den ersten Blick nichts, was mir nicht gefallen würde. Es scheint eine ruhigere Variante im Vergleich zu Techmeme oder Rivva zu sein. Gründer Hettich kommt aus dem SEO-Bereich und hofft, über Werbung auf der ZapUnited-Website ein wenig Geld zu verdienen. Hoffen wir mal, dass die Seite dann nicht mit Werbung zugekleistert wird, wie bei so vielen anderen Angeboten.

Ein Video verrät, wie das Widget funktioniert:

(Jürgen Vielmeier)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

3 Kommentare

  • Mit Verlaub aber so ein Portal ist doch wieder der größte Mist. Deppenfang auf Niveau von GMX Und Co, wenn ich mir alleine die Startseite ansehe. Für Gossip, „Fun“ und Game-Content-Aggregation gibts doch sicher ausreichend Seiten aus Russland. Wäre ich Rivva, wäre ich ja einigermaßen beleidigt über den Vergleich.

    Wenn ich dann noch „Bannertausch“ und „kommt aus dem SEO-Bereich“ lese, gehen bei mir alle Warnlampen an. Klickstrecke Galore um bedeutungslose Seiten in Google nach oben zu hieven. Na dankeschön.

  • Abgesehen davon, dass die zu den Publishern vermittelten Besucher bei Gefallen auf Like- und Google+-Buttons klicken, hat zapunited keinen direkten SEO-Effekt. Um dies klar zu signalisieren sind auch alle Links auf nofollow gesetzt. Wie oben erläutert sind die Widgets das zentrale Element (nofollow und als iFrame möglich) und nicht die Webseite.

    Wir wissen, dass es auf den ersten Blick ein erläuterungsbedürftiges System ist, daher ist der Vergleich mit einem Bannertauschsystem sinnvoll. Auch wenn unsere Funktionsweise anders und insbesondere der Nutzen für die teilnehmenden Webmaster um ein vielfaches höher ist. Wie gesagt es stehen attraktive Widgets im Mittelpunkt und nicht Banner, dazu erhält jeder Webmaster mehr Medialeistung zurück als er selbst einbringt.

    fancyPT Du bist gerne eingeladen deine Webseite/Blog anzumelden um so ein fundiertes Bild zu erhalten und festzustellen, dass es wirklich funktioniert. Kostet nix und dauert nur ein paar Minuten…

Kommentieren