Sonstiges

Wir haben die E-Petition gegen die Vorratsdaten durch das BlaBlaMeter gejagt

… und nun ja, was dabei heraus kam, seht ihr oben im Screenshot: ein „Bullshit-Index“ von 0,7 oder 70 Prozent. Das BlaBlaMeter ist ein Tool, das Texte auf Worthülsen und PR-Geschwätz untersucht. Hinter dem Projekt steckt Ilse Burisch aus Frankfurt. Das sagt natürlich über die Qualität der E-Petition nichts aus, denn wer sich mit Politikern einlassen will, muss ihre Sprache sprechen. Die E-Petition gegen die verdachtlose Vorratsdatenspeicherung läuft übrigens nur noch für 12 Stunden und es fehlen noch einige tausend Unterschriften. Wer will, dass sich der Bundestag mit dem Thema befasst und bei der EU für eine Aufhebung der Richtlinie wirbt, der sollte dort schleunigst einmal vorbei schauen.

Ich hab das Tool kurz angetestet und es kam folgendes dabei heraus: Ein Probetext von der Website der Bundesregierung bringt es auf einen erstaunlich niedrigen Index von 0.21. Beim näheren Hinsehen wird allerdings klar: Das ist in Wahrheit ein Interview, das Journalisten mit Kanzlerin Angela Merkel geführt haben und das im „Tagesspiegel“ erschienen ist. Ein Beitrag über den Bundeshaushalt erreicht einen Wert von 0.3. Bei einem Text über die neue Gesundheitskarte fährt die Regierung dafür offenbar schweres Geschütz auf: 0.46. Laut dem Tool viel heiße Luft. Der Autor wollte wohl jemanden mit aller Macht von etwas überzeugen.

Weitere Stichproben, wo Werte zwischen 0.1 und 0.3 als sehr gut gelten und ein Index über 1 angeblich sogar möglich ist: Spiegel Online: 0.1. Taz.de: 0.13, Bild.de: 0.08! Mehr als ein Spaß ist das Tool natürlich nicht. Ihr könnt ja mal testen, was euer Blog dazu ausspuckt. Der Text, den ihr hier gerade lest, bringt es übrigens auf 0.12. Was gibt es hier auch groß zu schwafeln…

(Jürgen Vielmeier)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

16 Kommentare

  • lasst uns doch die letzten knapp 11 Stunden nutzen und die 50.000 sammeln.

    über das BLABLA können wir später noch ….

    jetzt fehlen noch 16.400 das sind nur rund 1.500 pro Stunde. Also weitersagen und um mitmachen bitten. 🙂

    VG Lutz

  • Anhand der BILD-Analyse kann man ja durchaus gut erkennen, dass hier nur eine bestimmte Form von Bullshit durchsucht wird (logisch, automatisiertes Tool und so). In jedem anderen Bullshitmeter würde das Blatt doch auf eine glatte 1 kommen …

    Danke für den Hinweis auf die Petition im übrigen, ich hätte das glatt vermasselt. Kann ja nicht schaden, da nochmal zu unterzeichnen.

  • […] Man kann natür­lich nicht alles todernst nehmen, aber sicher­lich lassen sich durch Berech­nun­gen Wahrschein­lichkeiten kalkulieren. Somit hat man schon mal eine gute Ten­denz, ger­ade sowas ist wichtiger als feste Aus­sagen (die meis­tens nicht zu 100% stim­men). (Basic­think­ing) […]

  • Ich hätte nicht gedacht, dass das Niveau der letzten Beiträge (Amen, Thilo Weichert) noch weiter sinken kann.
    Herzlichen Glückwunsch Jürgen, mit diesem Beitrag hast Du bewiesen, dass es geht.

  • @Kevin: Kann mich gar nicht daran erinnern, dass ich irgendwo auf das – nicht vorhandene – Niveau dieses Beitrags gepocht hätte. Für dich sinke ich aber gerne noch tiefer als ohnehin schon! 😉

  • Eigentlich lese ich hier ja (meistens) ganz gerne. Aber warum solche Artikel? Gibt’s keinen Privat-Blog Vielmeier, wo man so etwas posten kann? Bloggst Du hier spontan und haust die Dinger dann ohne Reflektion einfach so raus? Oder gehört so was einfach heutzutage zu einem Blog um möglichst viel Reichweite zu erzielen?

  • @Kevin: Dieses Blog hat einen Mix aus kurzen und längeren Themen. Machst du nur eines von beidem, ist die Hälfte der Leser unglücklich, mal davon abgesehen, dass es meiner Ansicht nach zum Bloggen gehört, dass man auch mal was Kurzes verbloggt, wie der Name schon sagt. Was findest du daran jetzt so schlimm? Wenn du was zum Nackdenken willst, beteilige dich gerne an der Diskussion über das mögliche Ende von Flattr, die ich kurz danach online gestellt habe: https://www.basicthinking.de/blog/2011/09/13/flattr-ist-tot/

    Und was passt deiner Meinung nach in dieser Meldung nicht zu BT? Oben sind ein Webtool und eine E-Petition beschrieben und über sowas schreiben wir für gewöhnlich. Will nicht jeder Schreiber mit den Texten, die er verÖFFENTLICHt eine möglichst große Reichweite erzielen? Und wenn du diesen Text kritisierst, warum denkst du gleichzeitig (wenn ich dich da richtig verstanden habe), dass gerade dieser Text eine hohe Reichweite erzielen kann?

    Fragen über Fragen. 😉 Just wanting to know.

  • @#10 Wie geistig durchnebelt, den Blablameter für irgendetwas ernsthaft hinzu zuziehen. Ganz schwache Argumentation.
    @Jürgen: Anstatt Kritik dankend aufzunehmen, jetzt eine Reaktion, wie von einem kleinen Kind, das man den Lolli weg nehmen will. Schade.

  • @Du/Kevin: Ich habe versucht, SACHLICH mit dir zu diskutieren und dir im Zuge dessen ein paar Fragen gestellt. Was daran kindisch sein soll, müsstest du mir mal genauer erklären.

  • @Kevin:

    1. Das Niveau der letzten Artikel kann nicht dadurch sinken, dass ein weiterer Artikel auf diesem Blog hinzu kommt.

    2. Dein Beitrag war Kritik, ja … nur leider keine konstruktive … Besser wäre es gewesen, explizit aufzuzeigen, was dir an diesem Beitrag nicht gefällt und anschließend Verbesserungsvorschläge zu geben. Ich kannte das BlaBlaMeter zum Beispiel noch nicht und finde es eine lustige Sache. Und wenn daduch auch noch ein wenig Werbung für die E-Petition gemacht wird, dann finde ich das um so besser!

    3. Nur weil dir das Thema nicht gefällt verknüpfst du das ganze mit dem Niveau eines Beitrags? Dann sind für mich die Beiträge zu HTC Smartphones von nun an unterste Schublade, da ich mich einfach nicht dafür interessiere! Versuch es doch mal mit der Methode, die ich anwende: Wenn du beim Lesen merkst, dass dich der Text nicht anspricht bzw. die Überschrift ein für dich total langweiliges Thema einleitet, solltest du einfach mal versuchen den Text nicht (mehr) zu lesen. Klappt super!

    4. Soweit ich das sehe, hat Jürgen nur in #11 das selbe getan wie du in #9: Zu deinen Fragen Stellung genommen und selbst ein paar Fragen gestellt. Aber vielleicht sind dir ja die beiden Smileys zu kindisch …

  • Ich weiß nicht ob man ihm vorwerfen kann bestimmt Themen zu verbloggen. Basic Thinking ist quasi Mainstream, natürlich gefällt hier nicht jeder Beitrag jedem und genauso wenig muss es so sein. Ich glaube das muss man sich immer mal wieder ins Gedächtnis rufen wenn man Basicthinking.de aufruft.

  • Interessant: „Kein Geschwafel in der Bibel“

    Mose 1: Bullshit-Index: 0.01 (Ihr Text: 4135 Zeichen, 782 Wörter)
    Psalm 23: Bullshit-Index: 0.04 (Ihr Text: 644 Zeichen, 118 Wörter)
    Matthäus 1: Bullshit-Index: 0.01 (Ihr Text: 2730 Zeichen, 462 Wörter)
    Bergpredigt (Mt. 5-7): Bullshit-Index: 0.03 (Ihr Text: 14653 Zeichen, 2644 Wörter)
    Matthäus 28: Bullshit-Index: 0.02 (Ihr Text: 2526 Zeichen, 460 Wörter)
    Johannes 1: Bullshit-Index: 0.01 (Ihr Text: 5890 Zeichen, 1076 Wörter)
    Offenbarung 22: Bullshit-Index: 0.06 (Ihr Text: 3057 Zeichen, 552 Wörter)

    Quelle: http://www.evangelisch.de/themen/blogs/augenblick/2011/07/26/kein-geschwafel-in-der-bibel

Kommentieren