Sonstiges

Basic Cluster: Mit dem iPhone sprechen, Mango-Update, Firefox 7, Don Draper

Das kommt also davon, wenn man einmal einen Abend frei macht und so tut, als würde man Sport treiben: Es ist die Hölle los. Damit ihr euch trotzdem nicht beschweren könnt, ihr würdet was verpassen, haben wir heute mal wieder einen Basic Cluster für euch. Top-Thema ist natürlich das nächste iPhone. Apple hat endlich, endlich, endlich mal eine offizielle Ansage gemacht und für kommenden Dienstag (dem bereits bekannten 4. Oktober) in Cupertino zum Event „Let’s talk iPhone“ geladen. Es deutet darauf hin, dass sich die Gerüchte um eine verbesserte Sprachsteuerung im nächsten iPhone bewahrheiten.

Die offizielle Ankündigung schützt natürlich vor weiteren Gerüchten nicht. Jetzt geht es damit erst richtig los. Eins davon ist der Marktstart des nächsten iPhones in den USA, Frankreich, Japan, Großbritannien – und Deutschland, zeitgleich am 14. Oktober. Die Telekom rüste sich bereits für einen Start am 14. Oktober um 9 Uhr morgens, schreibt Mobiflip. Nun wird auch fleißig spekuliert, ob Apple bei der Gelegenheit auch gleich das Ende des iPod Classic und iPod Shuffle bekannt geben wird. Auch Mozilla und Microsoft haben etwas mehr oder minder Begehrtes zu präsentieren.

Mango-Update kommt nach und nach, Ballmer unten durch

Microsoft hat nämlich damit begonnen, das heiß erwartete Mango-Update für seine Windows-Phone-Handys zu veröffentlichen. „Begonnen“ heißt, es werden nicht alle Kunden gleichzeitig bedient, wohl um die Download-Server nicht zu überlasten. In der ersten Woche bekommen nur 10 Prozent das Update, die weiteren Interessenten werden erst im Laufe des Oktobers nach und nach bedient. Es gibt aber einen Trick, um heute schon in den Genuss des Updates zu kommen, hat Nölsch herausgefunden. Zeitgleich mit dem Mango-Update geht auch der Windows Phone Web Marketplace an den Start. Nicht gut hingegen für Microsoft-Chef Steve Ballmer: Er soll die Gunst großer Teile der Microsoft-Mitarbeiter verloren haben.

Mozilla hat gestern mal wieder eine neue Version des Firefox vorgestellt: Der Firefox 7 soll weniger Speicher fressen als sein Vorgänger und ansonsten nur einige Detailverbesserungen erhalten. Zeitgleich startet auch das Mailprogramm Thunderbird in der neuen Version 7. Verbessert hat die Entwicklergemeinde hier, ebenfalls mal wieder, den Add-on-Manager.

Weiteres im Schnelldurchlauf:

  • Facebook sieht sich gar nicht als Social Network, mehr als Plattform.
  • Der mutmaßliche LulzSec-Hacker Cody Kretsinger, der vergangene Woche verhaftet wurde, war Student des Monats in seiner Universität und soll sich um einen Job im öffentlichen Dienst beworben haben.
  • Und Don Draper, Held der Drama-Serie „Mad Men“, die in den 60er Jahren spielt, soll angeblich die Facebook Timeline erfunden haben. Glaubt ihr nicht? Doch, hier ist der „Beweis“:

Habt einen guten Morgen!

(Jürgen Vielmeier)

Jobs in der IT-Branche


Wir tun bei BASIC thinking jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Finde in unserer neuen Jobbörse noch heute deinen Traumjob in der IT-Branche unter vielen Tausend offenen Stellenanzeigen!

Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

6 Kommentare

  • bzgl. Zynga: in dem von dir verlinkten Artikel steht, dass Zynga 95% des profits, sprich Gewinn eingebüßt hat. Der Umsatz – also revenue – ist um 15% gestiegen. 95% Gewinneinbußen mag man noch klein reden können, 95% des Umsatz wäre recht extrem.

  • @Joa @Negativity: Ja, sollte man. 😉 Tut man auch, es sei denn, man hat es in seiner Verchecktheit verwechselt. Ist korrigiert. Danke!

  • gern geschehen. 🙂

    was mich allerdings überrascht: keine Passage zu Amazon und deren Tablet?
    kommt da noch nen artikel dazu?

  • @Negativity: Na ja, sie müssen’s doch erstmal vorstellen. 😉 Und das ist meines Wissens heute um 16 Uhr der Fall. Dazu haben wir – allerdings erst etwas später heute – noch einen Beitrag zu geplant.

  • Für mich bildet die spannenste Meldung die Gewinneinbußen von Zygna in diesem Quartal: „$1.3 million for the quarter ending June 30 versus $27.2 million for the previous quarter ending in March.“.. bin gespannt wie es mit Google+ Games weitergehen wird 🙂

Kommentieren