Sonstiges

Saturn hat jetzt einen Online-Shop: "Größter Umbruch der Firmengeschichte"

Nicht schlecht, Herr Specht: Die Elektronikkette Saturn verfügt seit heute über einen Online-Shop, ein gutes Jahrzehnt, nachdem kleinere Händler und Amazon.de in die Bresche gesprungen waren. Reuters schreibt salopp: „Saturn entdeckt das Internet“. Nicht schlecht für ein Elektronikhaus im Jahre 2011. Auch das Angebot ist mit 2.500 Artikeln anfangs eher schmächtig. Es soll nach und nach aufgestockt werden, Kampfpreise soll es nicht geben, mit Amazon wolle man sich aber messen. 

Media-Saturn-Vorstand Pieter August Haas nennt es den größten Umbruch in der 50-jährigen Firmengeschichte und sagt ebenso selbstkritisch: „Der Tag, von dem viele dachten, dass er nie kommen würde, ist nun da.“ Und es sei dafür spät, aber noch nicht zu spät. Neben dem traditionellen Online-Handel (Bestellen und liefern lassen) gibt es Abwandlungen, mit denen Saturn.de punkten soll: Kunden können online bestellen und sich die Ware im Laden abholen, eine Art Vorbestellung also. Der umgekehrte Weg geht auch: Sich im Laden beraten lassen, vor Ort oder zu Hause online bestellen und die Ware dann liefern lassen. Nicht ganz unsinnig bei sperrigen Geräten wie Waschmaschinen oder Kühlschränken.

Warum das so lange gedauert hat? Schuld sei die dezentrale Struktur der vielen Saturn-Märkte, bei denen die Marktleiter ein großes Mitspracherecht über die Preisgestaltung hätten, erklärte Media-Saturn. So sei die Idee im Gespräch gewesen, einzelne Online-Shops für jeden Markt einzuführen, was aber wieder verworfen wurde. Haas will jetzt bis 2016 über Saturn.de einen Umsatz von 5 Milliarden Euro online erzielen. Haltet ihr das für utopisch? Ich eigentlich nicht. Die Menschen denken nicht an kleinere Shops, wenn sie etwas online bestellen. Sie denken an große Namen wie Otto oder Amazon und dann wird ihnen auch Saturn einfallen, „die, die doch da immer im Fernsehen sind“. Der Online-Shop der Konzernschwester Media Markt soll übrigens Anfang 2012 starten.

(Jürgen Vielmeier)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

34 Kommentare

  • und spontaner Preisabgleich mit dem dort angebotenen Nokia 701 ergab sogar, dass 299,- das günstigste Angebot ist, selbst bei geizhals.at/de habe ich kein besseres Angebot gefunden

  • … dezentrale Struktur… ich kenne das Lied. Da steht man sich gegenseitig bei „Innovationen“ im Weg. Ist leider bei uns in der Firma auch so. Jeder macht quasi sein eigenes Ding und das ehr schlecht als recht…

  • Besser spät als nie. Immerhin belebt Konkurrenz das Geschäft und Saturn kann gegen Amazon Deutschland auf jeden Fall eine Alternative darstellen – wenn der Service genau so gut wird.

  • Der Schritt ins Web zu gehen scheint richtig. Eine Zusammenführung von lokalem Geschäft und Online-Shop scheint logisch.

    In meinen Augen eine eher mangelhafte Umsetzung des Online-Shops. Wenn ein solches Unternehmen mit einem entsprechenden Budget einen Online-Shop umsetzt, dann erwarte ich einfach mehr.

    Der Shop wirkt zwar aufgeräumt, aber ist insgesamt lieblos integriert.

    Angefangen bei dem Diskussionswürdigen Flash Banner auf der Startseite. Damit werden kategorisch iOS User ausgeschlossen (was heute einfach berücksichtigt werden sollte). Es ist ja kein Hexenwerk einen solchen Banner mit JS umzusetzen.

    Anderes Beispiel sind die Filtermöglichkeiten in den Kategorien. Dieser ist zunächst eingeklappt und über einen Textlink oben rechts in der Ecke erst einsehbar. Zudem hoffe ich, dass das nur ein Fehler ist: Bei LCD-TVs kann ich preislich zwischen Summe 0€ und >1000€ filtern, was bei TV-Geräten ein zu geringer Höchstbetrag ist. Bei der Bildschirmdiagonale werden mir zudem nicht alle Auswahlmöglichkeiten gegeben (bis max. 42″). Und was soll ich mir dem Filter „Speicherkartenformat“ beim TV? 😉

    Hier muss noch einiges in Arbeit investiert werden. Schade.

  • Das man das noch erleben darf! Warum große Elektronikläden wie Saturn und Mediamarkt keine Online Shops haben frage ich mich auch schon ewig. Ich denke durch einen Internetshop hätten sie schon den ein oder anderen Kunden mehr haben können.

    Für mich ist Amazon seit Jahren die erste Anlaufstelle im Internet, egal was für ein Produkt ich bestellen möchte. Auch wenn ich für den Kauf eines Elektro-Geräts, ob Fernseher, Blu-Ray Player oder eine Kaffeemaschine keine Beratung brauche, und weiß was ich möchte, erspare ich mir seit vielen Jahren den Weg in Elektronikmärkte und nutze stattdessen Internetshops, die meist auch den günstigeren Preis anbieten. Gerade Amazon ist da für mich die Referenz.

    Ich bin gespannt wie sich der Saturn Shop im Netz etablieren wird, ich denke ich werde dort in nächster Zeit mal etwas Bestellen und den Service testen. Entscheidendes Kriterium ob der Shop für mich zukünftig eine Alternative sein wird, wird sich an den Preisen zeigen.

  • Ich weiß nicht, wie viele Milliarden es wohl werden. LOHNEN wird es sich aber sicher.
    Fraglich ist nur, wie es dem eigenen Offlinehandel schadet. Sind die Synnergieeffekte größer?

    Ich kann mir gut vorstellen, dass dem so ist. Ich möchte nicht wissen, wie viele Personen sich täglich auf der Saturn (und MediaMarkt!) Seite umgetan haben, auf der Suche nach einem Shop. Zuletzt gab es immerhin Musik, aber das Fernseher-Angebot aus der Werbung halt nicht… Ich weiß, wie oft ich alleine mich ertappt habe, wenn ich einen Preis händisch vergleichen wollte, dass ich auch die Namen der Metro-Töchter eingegeben habe. Als MM noch einen Webshop hatte kam dort auch mal ein Gerät her, und das hatte sich eingebrannt. In einem dieser Märkte aber blind und ohne Vergleich ein Produkt zu kaufen, da käme mir nur bei Kleinigkeiten in den Sinn. Schon beim toaster hört es auf, dafür misstraue ich in der Elektronikwelt einem großen Warenbestand zu sehr (wo dann ältere Modelle halt auch noch verkauft werden müssen, während es schon den Nachfolger gibt)

  • Das die 10 Jahre gebraucht haben für einen onlineshop ist eine Ohrfeige ins Gesicht der Innovation. Werde bei denen sicherlich nichts bestellen. Der Zug ist abgefahren! Bin die letzten 10 Jahre ja auch ohne die klargekommen! Fettes Danke an Amazon und Notebooksbilliger an dieser Stelle.

  • Kann mich noch daran erinnern das MediaMarkt mal einen Onlineshop hatten. Wurde aber wieder entfernt. Den Saturn Shop werde ich nicht nutzen, da hier in der Nähe eine Filiale vorhanden ist.

  • … bis 2016 … 5 Milliarden Euro online-Umsatz. Ich vermute mal stark, dass da noch einige Nullen gestrichen werden müssen. Es sei denn, die Mitbewerber fallen jetzt kollektiv in Schockstarre und setzen ihre Shops offline.

    Trotzdem ist es natürlich der richtige Schritt. Ungeachtet dessen, wieviel Zeit man dafür benötigt hat. Aber die Strukturen des Konzerns sind in diesem Segment ja auch nicht ganz unkompliziert.

  • Wer braucht Saturn als Onlineshop?

    Wohl kaum jemand, der im Internet zu Hause ist, wird in letzten Jahren bei einer der großen Ketten eingekauft haben, weil diese völlig überteuert sind und auch nicht mehr Service als ein Onlineshop bieten.
    Warum sollte sich das ändern, wenn jetzt immer noch hohe Preise (im Netz) verlangt werden?

    Es gibt zig gute Shops, die erstklassigen Service bei niedrigen Preisen bieten. Wozu sollte man da zu Saturn wechseln?

    PS: Hat MM nicht Redcoon übernommen und hat somit wieder einen Onlineshop?

  • @ Martin: „Gleich um die Ecke“ kann ich nicht bestätigen – und wenn man kein Auto hat, wird es mit großen E-Geräten schon bei kleineren Distanzen schwierig.

    Für Saturn ist der Schritt sicher richtig (wenn auch spät). Allerdings finde ich’s schade, dass die Entscheidung für einen Onlineshop offenbar nur in Deutschland getroffen wurde – in Österreich fehlt von dem Angebot noch jede Spur…

  • Ein guter Schritt, wenn auch etwas spät. Werde wohl jetzt öfters mal Amazon und Saturn vergleichen und mal schauen was günstiger ist, bzw. besser! 🙂

  • Ist zwar ein (etwas verspäteter) guter Schritt, bloß wer sich im Internet beispielsweise einen Laptop bestellen möchte, der kann dann statt Saturn auch einen richtigen Fachshop nehmen, wo es professionellere Angebote gibt. Saturn ist für mich eine Kette, wo sich Leute, die vielleicht Beratung haben, informieren können, und für sie ausreichende Angebote finden..

  • Nicht schlecht, aber Mediamarkt als erster Einsteiger von beiden wäre mir noch lieber gewesen, weil sie noch einen Tacken billiger und größer sind. Dann werd ich erstmal kurz bißchen stöbern gehen nach Smartphones und so.
    Ich glaube schon, dass große Ketten nicht um Onlineshops als Ergänzung herumkommen, wenn sich mittlerweile ein Großteil des Geschäfts im Internet abspielt – um so mehr in Zeiten des Internets als Händler von Internetgeräten. Da muß man einfach selbst im Internet präsent sein und wenn es nur zum ausgiebigen Preisvergleich, direkteren Kundenkontakt u.ä. ist. Lieber ein Kunde in den eigenen Onlineshop abgewandert als in einen anderen. Kanibalisierung des eigenen Geschäfts ist das ja auch nicht. Außerdem erreicht man so auch die Kunden, die eben keinen Großmarkt um die Ecke haben, insbesondere natürlich in ländlicheren Regionen.

  • Für dienen Elektrokaufhäuser wie Saturn oder Media Markt seit langem nur noch als Austellungsräume, wenn man sich ein Produkt mal aus der nähe betrachten will. Wenn es um Beratung geht, halte ich mich lieber an den kleinen Fachhändler. Und wenn es um Preise geht, findet man bei der Konkurrenz im Internet fast immer deutlich bessere Angebote. Ich bin mal gespannt, wie sich dieser Wettbewerb auf die Preisgestaltung von Saturn auswirken wird. Will man mit amazon und co. mithalten, müsste deutlich nach unten korrigiert werden. Aber hieße das dann auch, das die Preise in den Märkten sinken? Oder gelten dann offline und online andere Konditionen?

  • Nun ja, denn.. ich für meinen Teil bin (noch) wenig begeistert. Lieblose Hersteller-Standardtexte, fehlende Filterfunktionen, lächerliche Zahlarten (Paypal? Auf Rechnung? Kreditkarte? Fehlanzeige).. noch bin ich nicht inspiriert. Warten wir’s mal ab.

  • „#6 Benjamin schrieb am 10.10.2011, 12:12:
    Angefangen bei dem Diskussionswürdigen Flash Banner auf der Startseite. Damit werden kategorisch iOS User ausgeschlossen (was heute einfach berücksichtigt werden sollte). Es ist ja kein Hexenwerk einen solchen Banner mit JS umzusetzen.“

    Es gibt eine mobile Version der Seite und somit funzt es auch mit ios-Geräte 🙂

    „#20 Dave [www] schrieb am 10.10.2011, 17:28:
    lächerliche Zahlarten (Paypal? Auf Rechnung? Kreditkarte? Fehlanzeige)“

    Laut den FAQs gibt es Kreditkarte (3.3 Zahlung mit Kreditkarte (Visa und Mastercard)

    „#19 Tobias [www] schrieb am 10.10.2011, 17:04:
    Für dienen Elektrokaufhäuser wie Saturn oder Media Markt seit langem nur noch als Austellungsräume, wenn man sich ein Produkt mal aus der nähe betrachten will.“

    Ist das wirklich fair? Stell dir mal vor du hast ein Laden und die Leute kommen nur zum gucken rein um danach woanders zu kaufen weil es ein paar Cent billiger ist und du sitzt auf den ganzen kosten.

    „#4 groovy schrieb am 10.10.2011, 12:06:
    … dezentrale Struktur… ich kenne das Lied. Da steht man sich gegenseitig bei “Innovationen” im Weg.“

    Richtig gut formuliert 🙂 muss ich mir merken 🙂

    „#2 Sebastian [www] schrieb am 10.10.2011, 11:38:
    Schmächtig? Immerhin gibt es schon Angry Birds Plüschfiguren…“

    das gleiche dachte ich mir auch

  • War am Samstag bei Saturn, wollte mir ein Tablet zulegen. Erstmal gab es das gute Stück nicht („müssen wir bestellen, so ca. 1 Woche“), der mir genannte Preis – vollkommen überteuert. Nee, Leute, dann werde ich mal wieder lieber mein Geld bei Amazon los. Da bekomme ich im übrigen keine Platzangst und mein Postbote bringt es mir noch vorbei 😉
    Saturn und Media-Markt mit Online-Shop? Braucht man nicht.

  • @Mike: Tut mir leid, das kann ich auf dem iPad nicht nachvollziehen. Hier werde ich an dieser Stelle nur höflichst darauf hingewiesen, dass ich den Adobe Flash Player installieren soll 😉

  • Sensorreinigung DSLR: Bei Saturn 75 Euro und 14 Tage Wartezeit, im Fotoladen an der Ecke 20 Euro und 1 Stunde Wartezeit.

    Und nein, ich mag nicht zu Saturn-Markt gehen, mich beraten lassen, dann zu Hause online bestellen und danach wieder bei Saturn-Markt meine Ware abholen.

    Ich brauch für eine Kaufentscheidung ewig, aber wenn ich sie dann mal getroffen habe, will den Artikel am nächsten Morgen bis 12.00 Uhr geliefert bekommen. Zudem mag ich den legendären Kundenservice ohne zusätzliche Kosten von Amazon. Und Vorkasse bei Vorbestellungen geht schon mal gar nicht.

    Für eine echte Konkurrenz zu Amazon, muss Saturn erst mal 17 Jahre Rückstand aufholen.

  • Der Tenor der Beiträge geht bißchen in die Richtung, dass die großen Elektronikdiscounter wohl langfristig ähnliche Probleme mit dem Internet bekommen wie schon die Printmedien oder z.T. auch das Fernsehen. Da ist eben ein großer Medienkanal entstanden, der auch den alten Mediengeräte-Ketten stark das Wasser abgräbt. Ich räume Händlern vor Ort aber in der Verbindung aus richtigen Läden mit Geräten zum Anfassen und Angucken und Onlineshops trotzdem gute Chancen ein. Wobei sie natürlich in noch viel härteren Preiswettbewerb mit dem Internet kommen. Es gibt aber keinen anderen Ausweg als diese Doppelstrategie der doppelten Vertriebswege.

  • Auch wenn es sich wirklich um eine eher lieblose Beschreibungen handelt, so gefällt mir der Shop auf jeden Fall optisch und auch der Prozess bis zum Warenkorb ist durchdacht und ordentlch umgesetzt.

  • Die haben einfach den Zug verschlafen. Es gibt bereits so viele E-Commerce Läden, die einfach günstiger und besser sind.

    Saturn sollte sich auf seine Kernkompetenz konzentrieren und nicht versuchen Amazon und Co. nachzueifern.

    Da haben sie eh schon verloren!!

    Viele Grüße, Dave

  • Bin ja gespannt, ob sie sich in die Preissuchmaschinen wagen. Eigentlich müssten sie es, sonst findet die ja keiner.

  • „#23 Benjamin schrieb am 10.10.2011, 22:49:
    @Mike: Tut mir leid, das kann ich auf dem iPad nicht nachvollziehen. Hier werde ich an dieser Stelle nur höflichst darauf hingewiesen, dass ich den Adobe Flash Player installieren soll ;)“

    probiers mit m.saturn.de

  • Der größte Fehler von Saturn…Sie werden elendig zu Grunde gehen!Die Online Plattform und das gesamte System ist absolut schlecht..Mitarbeiter wissen absolut nicht was genau los ist und was sie machen sollen..der Service ist sowas von Schlecht..dass man es gar nicht mehr in Worte fassen kann!Der ganze Witz hat doch schon mit der Verarsche vom Saturn Scout Service angefangen!Amazon lacht sich doch jetzt schon kaputt über den Versuch von Saturn..und wenn man mal im Internet ein bischen mehr die Augen auf macht…sieht man auch wie Saturn die Leute abzockt!Gruß Thomas

  • ich glaube an saturn, die werden das know-how von redcoon nutzen und dann gemeinsam mit mediamarkt (sind aus dem selben haus) neue akzente setzen. die synergieen sind gewaltig und der kleine händler muss noch besser werden, beim preis wird er bald nicht mehr mitspielen können. und sinkende preise wollen doch alle ODER????

Kommentieren