Sonstiges

Motorola stellt Droid RAZR vor: Dünnstes Smartphone der Welt, aber diese Kante…


Da gab es neulich diesen bizarren Rechtsstreit zwischen Samsung und Apple. Nein, ausnahmsweise einmal nicht deswegen, wer wessen Patente verletzt hat und wer seine Geräte wo verkaufen darf und wo nicht. Es ging doch tatsächlich darum, wer das dünnste Smartphone der Welt hätte. Das ist seit heute wohl hinfällig, denn das dünnste Smartphone ist ab sofort das Droid RAZR, das Motorola heute in den USA vorgestellt hat: Es soll nur 7,1 Millimeter dick sein. Die beiden alten Kontrahenten sind vollschlank dagegen: Apples iPhone 4 ist 9,3 Millimeter dick, das Samsungs Galaxy S II zwischen 8,7 und 9,9 Millimeter. Weitere Ex-Kontrahenten mit einstigem Anspruch auf den Titel: das LG Optimus Black mit 9,2 Millimetern und das NEC Medias mit 7,7 Millimetern.

Allerdings: Bin ich der einzige, der sich fragt, ob sie bei den 7,1 Millimetern diesen Knubbel am oberen Ende (s.o.r.) mitgezählt haben, da, wo sich die Kamera hinter versteckt? Davon ist in der Produktbeschreibung natürlich nicht die Rede. Soll mir auch egal sein, denn auch die inneren Werte überzeugen: Im Droid RAZR schlägt ein Doppelherz (Dual-Core-Prozessor) mit 1,2 GHz. 4,3 Zoll bei 960×540 Pixel Auflösung (qHD, Super Amoled Advanced) misst das Gorilla-Glas-Display. Es soll spritzwassergeschützt und dank dem Gorilla-Glas und dem speziellen Kevlar-Gerhäuse auch noch besonders robust sein. 127 Gramm ist es schwer, eine 8-Megapixel-Kamera (1080p) wird von einem LED-Blitz unterstützt. Dazu gibt es eine Frontkamera mit 1,3 Megapixeln. 32 Gigabyte Speicher sind zu gleichen Teilen auf internen Speicher und vorinstallierte Mirco-SD-Karte verteilt. Betriebssystem ist noch das „alte“ Android 2.3.5, also noch kein Ice Cream Sandwich.

Morgen soll das Droid RAZR offiziell in Deutschland vorgestellt werden. Ob es auch hierzulande – wie in den USA – mit LTE auf den Markt kommt, erfahren wir dann. Erhältlich sein soll es jeweils weltweit ab November.

(Jürgen Vielmeier, Bilder: Motorola)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

15 Kommentare

  • Hat es schon Android 4?
    Das Handy klingt ganz ok, aber bei anderen Spekulationen, die Spätere Modelle bretreffen, klingt das doch nicht all zu spannend (außer vielleicht dem Gorilla Glas)
    1280×720 Display
    usw.

    Aber ich muss mir demnächst trotzdem irgend ein Smartphone kaufen, das kaputte liegt herum und der Snapdragon S4 klingt zwar reizend, aber ich habe keine Lust dafür bis Januar zu warten…

  • Ob Google Motorola bevorzugt wird sich nächstes Jahr zeigen nachdem die Übernahme vollständig abgeschlossen ist.

    Da Google Android 4 morgen erst vorstellt war nicht zu erwarten das Motorola es heute schon zeigen darf, das wird sich Google selbst vorbehalten. Das RAZR könnte aber vielleicht recht schnell ein Update bekommen, noch ist es ja nicht auf dem Markt.

  • Ich habe hie rnoch ein Motorola v980 ist das vielleicht das dünnste Handy der Welt, immerhin ist der Display seeeehr dünn im Vergleich zum Rest.. Aso damit will ich andeuten, dass das Handy der reinste Schwachsinn ist.

  • Und wie hält man dieses Blatt Papier in der Hand?
    Ich find es Blödsinn. Ob ein Handy nun 7,7mm oder 7,5mm hat, ist völlig unerheblich.
    Wenn es gut in der Hand liegt und ausbalanciert ist, kann es auch 10mm dick sein. Oder sogar gigantische 10,2mm ;).

    Und ich wette, diese 3mm mehr würden im Preis durchau zu spüren sein.

  • so, handelt sich also wie erwartet um das droid razr.
    schaut nicht schlecht aus. freut mich, dass das mal so gar nichts vom apple design hat. aber gut, ein paar verletzte patente kann man wohl immer irgendwo herzaubern.
    außerdem auch schön zu sehen, dass die hersteller beim internen speicher nicht mehr so knickrig sind. könnt mich jeden tag aufs neue aufregen, dass mein desire nur 700mb internen speicher hat. völliger blödmist, sowas.

    #5 Nancy schrieb am 18.10.2011, 20:44:
    „Das sieht schon geil aus, aber diese “Griff-Erhöhung” ist sowas von unnötig.“
    ——
    erklär das bei gelegenheit doch mal dem kameramodul, welches in dieser von dir ‚grifferhöhung‘ bezeichneten beule sitzt. vielleicht kannst du es ja überreden sich ganz klein zu machen, damit das nächste handy an der stelle etwas dünner wird.

    #8 Phaidros
    du magst das für blödsinn halten, aber andere leute legen vielleicht wert darauf, dass das handy etwas kleiner ist. ich trage mein handy gerne in der hosentasche mit mir rum, und möchte ungern einen separaten koffer dafür schleppen müssen.

  • Mir gefällt die Oberfläche noch immer nicht. Zu überfrachtet und unaufgeräumt. Ich will doch nicht einfach einen Mini-Windows mit x Fenstern usw!?

    Und wenn schon kein iOS (mein Favorit) dann lieber noch Windows Phone!

  • Sieht schick aus:) Als frischer Besitzer eines ebenfalls sehr dünnen Galaxy SII das auch so einen ‚Höcker‘ hat – allerdings am unteren Ende – muss ich sagen diese kleine ‚Unebenheit‘ am Gerät macht es doch viel einfach so ein dünnes Teil sicher zu halten bzw. auch nur aus der Jackentasche zu fischen:)

  • Negativity: ich wette, Deine Hosentasche merkt keinen Unterschied, ob das Handy nun 3mm mehr oder weniger hat. Mein jetziges Handy, ein Nokia X1-01, ist 16mm dick. Und paßt dennoch bequem in die Tasche.
    Dass man dafür einen Koffer braucht, glaube ich weniger. Schließlich geht es hier nicht um Kilo oder Zentimeter, sondern ein Handy wird als „gut“ oder „schlecht“ eingestuft, wegen einiger Gramm oder Zehntel Millimeter.
    Und das ist in meinen Augen Blödsinn.

    Mit dem bloßen Auge kann kein Mensch unterscheiden, ob ein Handy nun 7,1 oder 7,3mm dick ist.
    Und ob es nun 150 oder 160 Gramm wiegt, kann man auch nur mit einer Waage feststellen.

    Ist dasselbe wie beim Auto. Am Stammtisch ist es wichtig, dass die Karre 8,0 Sekunden bis Tempo 100 braucht. Damit ist man der King, weil der Andere langsame 8,5 Sekunden benötigt.
    Der Unterschied in der Realität?
    Unwichtig.
    Meßdaten zählen ;).

  • Ich merk schon, ich bin verliebt 🙂 Da seh ich sogar über den „Knubbel“ hinweg, dafür ist der Rest ja schön flach.
    Einzig dass es in DE wohl nur mit UMTS laufen wird, schreckt mich noch ein bisschen ab…

  • In der Tat sieht das neue Motorola Smartphone sehr chic aus. Ob es jedoch gegen die Platzhirsche eine Chance hat, bleibt abzuwarten.

Kommentieren