Sonstiges

Basic Cluster: Ballmer, Siri, Google, Angry Birds, Wunderkit

Verglichen mit dem, was zuletzt so los war, war dies eine sehr ruhige Woche. Aber wie so oft sammeln sich zum Wochenende hin die Themen, die einem dabei fast durch die Lappen gehen. Nach langer Zeit also endlich wieder einmal Zeit für einen Basic Cluster.

Dass Steve Ballmer gestern noch in Hinblick auf sein idiotensicheres System Windows Phone verlauten ließ, man müsse Informatiker sein, um Android zu bedienen, habt ihr wahrscheinlich vernommen. Was er daneben noch sagte, fiel fast unter den Tisch: Zum einen lobte er nämlich das iPhone und dessen Sprach-Assistenten Siri. Trotzdem sei Windows Phone natürlich das System der Wahl, weil Daten darin im Zentrum stünden.

Zum anderen sagte er aber auch, Android-Handys wären die günstigsten auf dem Markt. Dem müssten Windows-Phone-Handys preislich entgegen wirken. Postumen Zuspruch erhält er davon überraschend von Steve Jobs. Auszüge aus Jobs bald erscheinenden Biographie belegen nicht nur, dass er anfangs von Apps wenig angetan war, sondern auch, dass er Android für „schweren Diebstahl“ hielt und es mit allen Mitteln zerstören wollte.

Wo wir gerade von Apple und Siri sprechen: Es gibt einen ersten Fernseh-Werbespot (oben), bei dem sich der Sprachassistent des iPhone 4S als echtes Helferlein entpuppt. Die deutsche Version ist allerdings noch lange nicht so weit. Leo vom fscklog hat hier in einem Tweet schön demonstriert, wo das Problem liegt. Richard Gutjahr macht das nichts aus. Er flirtete heftig mit Siri, seiner neuen Freundin, die sich als etwas reserviert, aber ansonsten sehr charmant entpuppte:

Das beliebte Mobile Game Angry Birds kommt pünktlich zu Halloween in einer neuen Version. Die Macher von Rovio haben dazu einen neuen Trailer in epischer Länge veröffentlicht. Wir nähern uns also dem Angry-Birds-Spielfilm, dessen Produktion durch Marvel sich immer mehr manifestiert:

Eine Menge Neues gab es heute von Google. Unser aller Suchmaschine wird immer mehr zu unser aller Social Network. Erst wurde die Suche mit Google Plus verzahnt, künftig soll das auch für den Google Reader gelten, der ab kommender Woche völlig neu überarbeitet erscheinen soll. Der Schritt war abzusehen, bietet Vorteile, wird aber nicht von allen mit Wohlwollen aufgenommen. Gut kommt dafür das geplante Redesign von Google Mail an, auch wenn es nur marginale Design-Änderungen geht, die den Webmailer mehr wie Google Plus aussehen lassen. Der Suchriese hat das Update in einem Video kurz vorgestellt, dann aber wieder offline genommen. Erste Designs sind natürlich trotzdem geleakt und wenn ihr euch beeilt, könnt ihr euch das Video hier noch anschauen.

Auf Google Plus will der Surchriese künftig endlich Pseudonyme zulassen. Enno Park, der seit jeher dafür kämpft, nimmt’s mit Sarkasmus. Auch – wenig hübsche, weil abfotografierte – Screenshots vom neuen Google TV sind aufgetaucht. ZatzNotFunny schreibt etwas überraschend, dass die neue Version auf Android 3.1 Honeycomb basieren soll. Dabei hieß es doch mal, im Ice Cream Sandwich (Android 4.0) würden sie alle zusammenschmelzen, auch Google TV.

Last but not Least haben die 6 Wunderkinder aus Berlin mal wieder etwas von sich hören lassen. Auf den beliebten Task-Manager Wunderlist soll in Kürze praktisch die deutlich erweiterte Pro-Version Wunderkit folgen, die Elemente einer Groupware enthalten. Das sieht in den ersten Teaser-Screenshots sehr vielversprechend aus:

Mehr als 50.000 Interessenten haben sich innerhalb von 30 Stunden für den ersten Beta-Test registriert.

Ausnahmesweise heute zum Abschluss einmal Musik. Das knallbunte neue Video der Ting Tings gefällt mir, ohne dass ich genau sagen könnte warum…

Viel Spaß und schönes Wochenende!

(Jürgen Vielmeier)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

10 Kommentare

Kommentieren