Sonstiges

Zombies legen AOL lahm

Frohes neues Jahr erst einmal! Wie ihr alle wisst, wird dieses Jahr ein wenig kürzer werden als die davor, weil die Welt ja bekanntlich am 21. Dezember untergeht. Weil das fast noch ein ganzes Jahr hin ist – im mobilen Internetzeitalter eine Ewigkeit – haben einige gelangweilte AOL-Mitarbeiter ein Video gedreht, um uns die lange Wartezeit erträglicher zu machen. Darin werden AOL-Mitarbeiter zu Zombies und versuchen, die eigene Konzernzentrale lahmzulegen.

So ein bisschen Splatter zum Jahresbeginn ist ja immer ganz nett. Aber dieses spezielle Video wirft einige Fragen auf. Erstens: Was soll das? Zweitens: Hätte man das nicht wenigstens in 16:9 drehen können? Drittens: Was ist jetzt schade daran, wenn solche AOL-Mitarbeiter von Zombies gefressen werden? Offizielle Botschaft der Horrorklamotte: Wir haben 2011 einige sehr fähige Mitarbeiter verloren, aber der Rest kann auch Zombie-Videos drehen wird 2012 trotzdem so richtig durchstarten.

Die letzten Überlebenden bei AOL haben schließlich die rettende Idee: Töten wir die Zombies doch einfach, indem wir ihnen unsere revolutionären (!) Produkte zeigen: Mail, AIM, Mobile und About.me, kurz: MAMA. Ernsthaft? Tja, weiß man nicht so genau. Aber wenn das die Art von Humor ist, mit der AOL 2012 so richtig loslegen will, dann wünscht man sich doch lieber die Zombies zurück. Oder dass die Welt doch bitte noch etwas früher untergehen möge. Gute Voraussetzungen für ein glückliches Jahr 2012?

Wir wünschen euch trotzdem alles Gute für ebendieses – egal, wie lang es auch letztendlich werden möge.

(Jürgen Vielmeier)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

6 Kommentare

  • Ich meine, wenn die von AOL ein solch spastisches Video drehen, dann ist es vllt. doch ganz gut, dass die Mayas in Ihrem Kalender nicht mehr weitergezählt hatten.
    Vielleicht lag es aber auch einfach an den Spaniern, die jetzt als Strafe brutale Massenarbeitslosigkeit haben.
    Ich wünsche mir jedenfalls was besseres von 2012.

  • Ich finde das Video klasse. Es spiegelt in jeder Hinsicht die Qualität von AOL-Produkten wieder. Das würde ich mir eigentlich für jede Werbung wünschen.
    Ich halte das daher für das beste, was ich von AOL gehört habe, seit sie bekannt gegeben haben sich vom deutschen Markt zurück zu ziehen.

  • „Ich wünsche mir jedenfalls was besseres von 2012“

    Dito. Wenn das schon alles war was wir zu erwarten haben ist das Ende das geringste Übel 😉

Kommentieren