Sonstiges

"Das Nokia Lumia 900 ist das beste Handy seit dem iPhone"


Sage nicht ich, sagen die US-Techjournalisten, die sich auf das hübsche Äußere des neuen Nokia-Schlachtschiffs beziehen. Ähnliches hatte man vor wenigen Wochen auch schon vernommen, als Google und Samsung den Android-4.0-Vorreiter Galaxy Nexus vorgestellt hatten, sollte man also nicht zu ernst nehmen. Für ein Windows Phone, wie das Lumia 900 eines ist, habe ich solche Begeisterungsstürme allerdings bisher nicht erlebt.

Es könnte daran liegen, dass die USA bislang auf das Lumia 800 verzichten mussten, das hierzulande seit Ende Oktober die Regale und die Kassen der Werbeindustrie füllt. Es könnte daran liegen, dass die anderen auf der Technikmesse CES bisher vorgestellten Smartphones enttäuschten. Samsung hat lediglich LTE-Varianten seiner bisherigen Modelle für den US-Markt vorgestellt, HTC ein bloß leicht aufgemöbeltes „Titan“ gleichmal „Titan II“ genannt. Die Highlights sparen sich die Asiaten jeweils für den Mobile World Congress im Februar auf. Nokia-Chef Stephen Elop betonte auf seiner Keynote hingegen, wie wichtig der US-Markt für die Finnen sei.

Innenleben bloß okay, trotzdem alle glücklich

Und das ist eine Kampfansage, denn Nokias Marktanteil ist in der iOS- und Android-Nation USA im vergangenen Jahr auf unter 2 Prozent gefallen. Bislang ist dort allerdings noch kein Windows Phone von Nokia auf dem Markt. Umso mehr sorgt der große Bruder (4,3 Zoll) des Lumia 800 mit seinem ungewöhnlichen Aussehen deswegen für Freude:

„Das Lumia 900 ist das erste Phone seit dem iPhone, das ich haben will, ohne es überhaupt angefasst zu haben.“

twittert etwa Farhad Manjoo, der für „Slate“ und die „New York Times“ schreibt. Kyle Wagner von Gizmodo titelt: „Das beste Windows Phone noch größer und beeindruckender gemacht“. Jon Brodkin von Ars Technica nennt das Aussehen „höchst attraktiv“. Ellis Hamburger vom „Business Insider“ konnte schon im Vorfeld nicht abwarten, es auszuprobieren. Ihr Kollege Steve Kovach ist ebenfalls höchst angetan.

Kein Leichtgewicht, wenig interner Speicher

Hat Nokia die ganze US-Technikwelt bestochen? Oder sehnt man sich auf der anderen Seite des Großen Teichs wirklich so sehr nach einer schlagkräftigen Alternative zu iOS und Android? Denn technisch gesehen sticht das Lumia 900 zumindest nicht aus der Masse hervor. Es hat LTE (wie das HTC Titan II allerdings auch), eine 8-Megapixel-Kamera mit Dual-LED-Blitz, aber nur 720p-Videoaufnahme. 512 MByte Arbeitsspeicher sind mit drin – hier war ursprünglich das Doppelte erwartet worden. Bis auf die Größe (4,3 statt 3,7 Zoll) unterscheidet es sich in der Form nicht vom 800er-Modell, allerdings ist im Lumia 900 eine Frontkamera mit verbaut, ein Gyroskop übrigens auch.

Wie bei allen Windows Phones beträgt die Bildschirmauflösung aufgrund der Herstellervorgaben nur 800x480px. Schon das Lumia 800 ist mit 142 Gramm nicht gerade ein Leichtgewicht; das Lumia 900 bringt aufgrund seiner Größe noch einmal 18 Gramm mehr auf die Waage. Und mit den 16 GByte internem Speicher siedelt sich Nokia eher am unteren Ende der Skala an. Der Prozessor ist mit 1,4 GHz getaktet – Single-Core, wie bei allen Windows Phones, und damit nur halb so leistungsfähig wie die Schlachtschiffe der Konkurrenz.

Die Smartphone-Welt unterteilt sich mittlerweile in zwei Lager: die, die sich über jede 100 MHz mehr Leistung freuen, und die, denen das Look & Feel wichtiger ist. Nokia und Windows Phone zumindest sollte man in den Staaten noch nicht abschreiben.

(Jürgen Vielmeier, Bild: Nokia)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

31 Kommentare

  • Nur weil das Gerät nur einen Kern hat heisst das nicht automatisch, dass es „nur halb so leistungsfähig wie die Schlachtschiffe der Konkurrenz“ ist 😉

    Ansonsten guter Artikel, bin gespannt auf das Gerät!

  • Wer Windows Phone 7 „abschreibt“, egal wo – ob in den USA oder Europa bzw. Asien, hat schlichtweg keine Ahnung. In Bezug auf Usability ist WP7 sowieso das derzeit beste OS für mobile Endgeräte. Genügend Apps gibts intwischen auch. Single Core und 1,4 MHZ sind doch völlig ausreichend, was soll man denn noch alles mit einem Smartphone machen? Und dann noch diese „dünner & leichter=Besser“ Formel, eine Erfindung der Marketing Abteilungen aus Fernost. Ich habe lieber „was in der Hose“. Sonst würde ich das Phone ja dauernd suchen müssen.

  • Ich kann mich Jens nur anschließen: WindowsPhone sollte man noch lange nicht „abschreiben“. Besonders das letzte Update (Mango) auf 7.5 hat weitere Verbesserungen gebracht. Richtig spannend wird es aber erst mit Windows 8 und WindowsPhone 8 – wenn Desktop, Tablet, Smartphone und andere Divs verknüpft werden. Da werden sich bestimmt noch einige Anbieter umschauen. Das Lumia 800 hatte ich schon in der Hand und es mache einen sehr hochwertigen Eindruck.

  • Wie immer etwas sehr Windows (Phone 7) lastig dieser Blog.
    Jede neue Ankündigung wird immer gleich zu einer Revolution stilisiert, des riecht etwas nach Werbung
    Aber die Zahlen sprechen eine andere Sprache WP7 Geräte verkaufen sich sogar immernoch schlechter als Blackberrys.
    Aber da Windows nicht Irren kann , sind nur die Käufer einfach zu Doof und kaufen Apple oder Google.

    Nein ich sehe dem Windows (Phone 7) das gleiche Schicksal vorraus wie dem Zune , wo dazumal auch alle schrieben das dieser in wenigen Jahren den iPod ablösen sollte , weil die Technik einfach besser ist.
    Mag die Technik sogar besser gewesen sein wie vielleicht auch heute beim Windows Phone 7, nur kommt es darauf nicht an , das waren auch frühere Worte eines „Bill Gates“ zur Beriebssystem Konkurenz in den 80/90zigern. Windows ist auch nicht das bestimmende Desktop PC OS geworden weil es besser war als seine Konkurenz.
    Immernoch herrscht das Denkmuster in den Köpfen vieler das ein Microsoft Produkt automatisch die Marktführerschaft erreicht , wie der FC Bayern jedes Jahr Meister wird.
    Aber ich denke diese Zeiten sind für MS in jüngster vorbei, was auch bisher gut für die IT-Industrie ist sich vom Monopolist MS zu befreien.

  • steve ballmer mag noch so oft betonen, wie gut das neue windows phone ist; doch wenn der marktanteil nicht bald steigt, dann wars das für microsoft in der smartphonebranche.

  • Ich hab das Samsung Omnia 7 und ich liebe es!!

    Wozu eine schnellere Hardware wenn alles superflüssig läuft? Bessere Hardware bedeutet meist auch weniger Akkuleistung.
    Die Auflösungsunterschiede sind jetzt auch nicht gerade ausschlaggebend. Einzig beim HTC Titan könnte man sich eine höhere Auflösung durch das größere Display wünschen aber mir ist ein gutes Display an sich wichtiger (Stichwort AMOLED/SuperAMOLED).

    Das einzige was ich wirklich vermisse ist ein größerer Speicher für Musik/Videos. Bin zwar Cloud allgemein aufgeschlossen und nutze es auch intensiv aber für Musik- und Videostreaming bräuchte ich dann einen anderen Tarif. Meine derzeitige Datenflatrate verlangsamt nach 300MB was für Streaming nur bedingt geeignet ist.
    Ich komme zwar mit 16GB für Musik und Apps aus aber mehr Speicher wäre sehr wünschenswert.

    Dieser Artikel hier kommt mir etwas ironisch vor oder wird hier noch an die alten Zeiten von Windows Mobile gedacht wo nur der Name noch eine Gemeinsamkeit hat was leider viele verwechseln?

    Warum wird auch 1:1 geschaut was andere Handys haben, das sind einfach verschiedene Techniken und Anforderungen die das jeweilige OS nutzt.

    Jetzt könnte ich auch anfangen das Android nunmal erst mit Dualcore flüssig läuft, das viele Apps bei Android abstürzen weil sie für andere Versionen gemacht wurden, das es langsamer wird wenn zuviele Apps/Tasks im Hintergrund laufen (wie beim iPhone), etc. 😉

    Warum z.B. ist eine bessere Kamera so wichtig? Das das HTC Titan II eine 16MB Kamera mit 2 LED Blitzlampen, usw. nutzt gebt ihr wiederum nicht an.

    Ich hab das Windows Phone Freunden gezeigt die das iPhone oder Samsung Galaxy S II nutzen und sie fanden es alle ziemlich gut. Sie wollen nur nicht wechseln weil sie entweder ihre ganzen Apps auf dem iPhone gekauft/gesammelt haben oder weil ihnen das OS egal war und sie einfach nur ein leichtes Handy haben wollten (Samsung Galaxy S II – für Windows Phone kommt ein superleichtes Handy im Laufe des Jahres) oder ein anderer hat das neue Sony Xperia Handy gekauft nur weil er Sony toll findet aber Android an sich gar nicht kennt.

    Ein Arbeitskollege aus Frankreich hat das Nokia Lumia 800 und ist total begeistert davon. Davor hatte er ein Samsung Galaxy S II meint aber das die Geschwindigkeit/Flüssigkeit beim Windows Phone besser wäre.

    Nebenbei haben viele Newsseiten nicht angegeben das das neue Nokia Lumia 900 auch das kratzfeste Gorilla Glas hat.

    Im Prinzip sollte doch jeder selbst entscheiden was er möchte. Ob nun das OS das entscheidende ist, ein leichtes Handy, eine gute Kamera, die Entwicklertools, etc.
    Man sollte sich allerdings Zeit geben und auch jedes OS mal ansehen. Das machen leider die wenigsten 🙁

    Ich habe mich vor allem wegen dem OS (das endlich nicht wieder nur dieses „Icons auf Desktop“ kopiert sondern frisch und neu aussieht), der direkten Integration von Diensten (für die andere mehrere Apps benötigen), Xbox Live und den genialen Entwicklertools für Windows Phone entschieden.

    Dünner und leichter ist auch nichts für mich. Als mir einer das Samsung Galaxy S II gegeben hat ist es mir erst fast runtergefallen. Ich kann zumindest das leichter Prinzip bei Tablets ja noch verstehen (zumindest wenn man es mit einer Hand halten sollte) aber bei Smartphones schau ich da überhaupt nicht drauf. Das S II wäre jedenfalls nichts für mich.

  • @Anonymousi
    Microsoft ist Marktführer geworden, weil sie die besten Entwickler haben und einfach gute Software liefern.
    Frag jeden IT Chef, der wird dir genau dies bestattigen.
    Man kann sagen was man will, Software entwickeln können die aber!

  • Sorry Franz aber Microsoft ist nicht aus diesem Grund Marktführer geworden, sondern weil:

    a) Die Konkurrenz gepennt hat
    b) Ein Monopol zugelassen wurde, was heute einfach nur absurd wäre

  • @7 franz , 8 Timisorean

    „Microsoft ist Marktführer geworden, weil sie die besten Entwickler haben und einfach gute Software liefern“

    Dann hätten wir vermutlich heute alle Unix, AppleOS oder AmigaOS Rechner statt Windows.
    Nein Windows war damals ( teils noch heute) ein auf die schnelle schlecht zusammengeschustertes System , was seinen Durchbruch hauptsächlich IBM und seinem PC zu verdanken hat und einer konservativen Firmenpolitik der Unternehmen in sachen IT-Technik, größtenteils bis heut.
    Die Konkurrenz hatte auch nicht gepennt, sie hatten zwar bessere Systeme und Software aber eine schlechtere Ausgangsbasis und Bekanntheitsgrad gegenüber IBM und Computer und den massenhaft billig nachgebauten PC inc. kopierter Microsoft Software.
    Zudem wollten und wollen Hardware- und Softwarehersteller gern eine einzige Plattform um einfacher ihre Produkte verkaufen zu können statt sie auf meheren Systemen gleichzeitig anbieten zu müssen. Auch der Verbraucher tendiert dahin, aus Angst eines Fehlkaufs oder schlechteren Supports wird die Masse immer die Plattfom mit den meisten Marktanteilen wählen, auch wenn andere technisch Besser sind.
    Es gibt eine Liste von Systemen wo sich nicht das beste technische System durchgesetzt hat sondern meist das am schnellsten in Marktanteilen gewachsene und die Anwender deshalb auch Nachteile in Kauf nahmen zb. Video VHS System…

  • Ähm, wenn Windows so viel schlechter als „Unix, AppleOS oder AmigaOS“ ist, nenn doch mal ein paar Beispiele. Und jetzt sag nicht, Windows würde immer abstürzen. Dann hast du nämlich noch kein Windows 7 verwendet…

  • Windows auf Phone, Desktop und Convertible können eine tolle Integration bieten. Microsoft muss allerdings mit Windows 8 das noch unter Beweis stellen.

    So leiden derzeit fast alle Smartphones unter der schlechten Integration von Kalender, Adressen und EMail zu Windows. Klar, GMail funktioniert gut mit Android. Nur haben sehr viele Outlook und quälen sich rum.

    Nokia hatte es immer ganz brauchbar hinbekommen, aber auch nicht überzeugend.

    Sollten jetzt Apps vom Telefon auf Windows 8 laufen, dann wird Microsoft einen Boom erleben.

  • @10 Thomas

    Wir reden hier von einer Zeit vor ca. 20 Jahren als Microsoft zum Marktführer geworden ist , damals gab noch kein Windows 7 und die aufgezählte Konkurrenz bezog sich auf die damalige Situation, welche oft besser waren als das damalige „DOS“ oder „Windows 3“ sich aber aus den ausgeführen Gründen nicht Behaupten konnten.
    Es sollte zeigen das sich ja gerade nicht immer die beste technische Plattform durchsetzt sondern auch andere Gründe dafür zuständig sind was sich beim Anwender durchsetzt.
    Es könnte also durchaus sein das WP7 zwar das „bessere“ OS ist aber trozdem Android oder das iPhone sich Durchsetzen und den Markt beherschen werden.

  • Da ich jetzt auch ein Windows Phone besitze, kann ich den Pro-WP7-Stimmen nur zustimmen: Ein geniales OS, das einen größeren Erfolg verdient, als es momentan hat.

  • @Anon und so…
    Ich hab ja nie gesagt, dass andere Systeme schlechter sind! Dein erster Fehler und deinem selektivem Wahrnehmung zu zuschreiben. (nicht schlechtes).
    sicherlich ist Unix und Co. im Server bereich besser als Microsoft und Apple in verbindung mit der eigenen Hardware besser und sicherlich findet man einzelne Systeme die in Ihren Teilbereichen besser sind.

    Aber die Software die Microsoft liefert ist und bleibt im Gesamtpacket einfach immer gut.

  • habe das htc titan und nach 2 android erfahrungen (flipout und nexus s) kann ich nur sagen, nie wieder android! das titan ist großartig und wp7 wird einfach nur verkannt. in punkto übersichtlichkeit und flüßig laufen ist es einfach unschlagbar. dazu kommen noch alle apps die man so „braucht“ sind zu haben. ich vermisse nichts außer das wp7 mehr zuspruch verdient hätte als es zur zeit bekommt.
    aber ist ja leichter auf der großen welle mit zu schwimmen(android) und hip zu sein(iphone).

  • Ich kann die Erfahrungen von xxx nur bestätigen: das Omnia 7 ist ein fantastisches Gerät. (trotzdem hätte ich gern ein Lumia, schon wg der Navi Software :-))

    Es gibt aber bei WP7 doch noch 2 Mankos, die man m.E. nicht unter den Tisch fallen lassen sollte: die Zune Software nervt und der MS Marketplace kann nicht mit paypal. Kreditkartendaten gebe ich jedenfalls nur ungern raus. Alternativen bietet MS leider nicht an. Hier sollten die mal nachbessern.

  • @15 Franz

    Ich weiß nicht ob du die Zeit vor 20 J schon erlebt hattest ?
    Kaum jemand der von Computer Ahnung hatte und das war meist die Jugend damals wollte privat einen Windows-PC haben, also völlig entgegengesetzt zu heute. Eine PC „Dose“ war eigentlich damals äußerst Unatraktiv für den Computerfreak.

    Der PC setzte sich auf Grund der Unternehmen durch, welche eine einheitliche Plattform mit Sevice wollten und den damals noch jungen aber innovativen Herstellern wie Apple, Commodore oder Atari es nicht Zutrauten.
    Grafische Benutzeroberflächen waren damals in Unternehmen nicht gefragt und galten eher als Spielerei die nur von der Arbeit ablenken , der Rechner sollte möglichts rein technisch wirken und „nur Rechnen“. Damals schon fortschritliche Multimedia OS wie beim Amiga oder Apple galten als Spielzeug oder etwas für Grafiker und Spieler, daher dauerte es noch fast 10 Jahre bis dann auch der PC zum Multimedia PC wurde wie wir ihn heute kennen und ein damaliger Amiga schon war.
    Um 1990 wurde zunehmend der PC am Arbeitsplatz eingführt und sie schickten Mio von Arbeitnehmern zu PC Schulungen, welche dann auf Microsoft lernten ….. dann wiederum den PC auch privat kauften … der Rest ist Geschichte mit dem MS sein Monopol erhielt und die anderen Hersteller aufgeben mussten.

  • @Anonymous:
    Danke, ich hätte es nicht besser ausdrücken können. Du hast mein Argument perfekt unterstützt.
    Microsoft macht gute Software seit 20 Jahren, mit ordentlichen Standards mit denen man Arbeiten kann.
    Hip und gute Software sind zwei verschiedene Dinge. 😉
    Das Microsoft bis jetzt nicht HIP war, unterstreiche ich sogar! Auch wenn ich glaube mit Windows 8 und WP7 es sich das erste mal ändern wird. 🙂

  • @Franz
    Das Microsoft „gute“ Software macht, kann ich so nicht unterschreiben. Die Entwicklung von einfach zu bedienender und stabiler Software geht zwar in die richtige Richtung, allerdings sind Betriebssysteme und Programme so komplex geworden, dass im Wochentakt per Update unzählige neue Bugs, und noch schlimmer Sicherheitslücken gefixt werden müssen.

  • Als Androidler (Galaxy S II) muss ich gestehen, dass ich das Lumia echt mag. Extrem einfach zu bedienen, stylish und echt schnell. Was will man mehr? 🙂

  • Also ich war letzte Woche im Blödemarkt und habe mir das Lumia 800 von der Nähe angeschaut. Wertigkeit kurz hinter Iphone, besser als jedes aktuelle Android-Phone. Aber die Software. Sorry ich kann mich damit nicht anfreunden. Ich würde es gerne, aber es geht nicht. Die Kacheln. Egal in welchen Farben sehen einfach für mich abgrundtief häßlich und in dem einheitlichen Farbton total 90er Jahre mäßig aus. Dann gehe ich weiter in das Menü und irgendwie werde ich das Gefühl nicht los das Teile des Designs (Bspw. Checkboxen und Scrolleisten) aus den guten alten Windows-Mobile-Zeiten stammen.

    OK. Ich müsste vielleicht mal ein Lumia 900 eine Woche lange intensiv testen. Mache ich aber nicht, da mich der Ersteindruck schon -siehe oben- abschreckt. Dualcore und so ein Käse interessiert mich auch nicht. Funktional sind mittlerweile auch alle Flagschiffe (geiles Wort) (bis auf das iPhone :-).

    Das perfekte Phone habe ich noch nicht gefunden. Vielleicht das Galaxy Nexus in der nächsten Version mit gescheiter Verarbeitung ohne Plastik.

  • Nokia und Microsoft… warum muss ich da bloß immer an die jüngsten „Erfolge“ von Lehman Brothers, Kodak oder der VZ-Netzwerke denken?!
    Marktführer und eben noch gewesene…

  • @Franz
    Das Microsoft “gute” Software machte, ist doch eher ein Witz.
    Gerade in Punkto PC Software taten sie meist nie mehr als unbedingt Nötig , fast 15 Jahre herrschte dort durch das Windows Monopol mehr oder weniger ein technischer Stillstand. Der negative Höhepunkt war Windows Vista.
    Erst als die Konkurenz neue Wege und Geräte erfand und zunehmend lästiger wurde, hörte man wenn auch wiederwillig mit Win7 mehr auf seine Anwender.
    Was wäre aber in der PC Entwicklung vielleicht möglich gewesen, wenn sich nicht Microsoft- Windows sondern ein Betriebssystem durchgesetzt hätte was damals schon technisch auf einen viel höheren Stand war?

  • also, ich hab das Handy eine Woche gehabt, bin davon nicht so ganz überzeugt muss ich sagen. Die Bedienung ist für den Anfang viel schwerer zu lernen, die Navi ist für mich nicht so gut wie das von Android, was aber nicht heissen soll dass es schlecht ist. vielleicht kommt es auch davon dass ich das nicht gewohnt bin. ist nicht schlecht das teil aber Android find ich besser. sorry für die Fans 🙂

Kommentieren