Sonstiges

Clear: Ein völlig neuer Ansatz für einen Taskmanager

Gut, jetzt also auch noch Clear, ein Taskmanager für das iPhone, gefühlte Nummer 135. Aber Clear aus dem Hause RealMac Software ist eindeutig anders: ein reduziertes Design, eine spielerische Bedienung, Navigation mit Farben, Heatmaps, Tönen. Kostenpunkt im App Store: 79 Cent. Ist es das wert? Bestimmt. Werde ich mir die App kaufen? Nein. Aber das ist eine rein persönliche Entscheidung, keine Empfehlung.

Taskmanager nutze ich meist nur, um sie ein paarmal auszuprobieren und mich danach an ihrer bloßen Anwesenheit zu erfreuen. So war es mit Remember the Milk, so war es mit Wunderlist und Wunderkit. So war es auch mit Do it (tomorrow) und IdoneThis.

Alles fantastische Apps. Aber ich brauche sie nur an Tagen, an denen ich vor der Fahrt in den Urlaub noch ein Geschenk besorgen, die Oma ins Krankenhaus fahren, Reiseproviant kaufen, den Videorekorder programmieren, die Pflanzen gießen, den Öldruck messen und die Küche aufräumen muss. Und das alles gleichzeitig. Und solche Tage hat man dann doch zum Glück eher selten.


Neue Stellenangebote

Junior Social Media Manager (m/w/d)
Schoenberger Germany Enterprises GmbH & Co. KG in Hohenschäftlarn
Junior Social Media Marketing Manager (m/w/d)
KIENDL Marketing • Strategie • Service GmbH in Hamburg
Social Media & Community Manager (m/w/d)
Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG in Neckarsulm

Alle Stellenanzeigen


Wenn es bei euch anders ist, dann habt ihr mit Clear sicherlich eine gute App, die sich deutlich von anderen Taskmanagern unterscheidet. Davon werden wir sicher noch viel hören. Apps für andere Aufgaben könnten sich an dem auffälligen und frischen Design orientieren – und das wäre eine schöne Entwicklung.


LinkedIn-Guide gratis!

Melde dich für unser wöchentliches BT kompakt an und erhalte als Dank unseren großen LinkedIn-Guide kostenlos dazu!

(Jürgen Vielmeier, Bild: RealMac Software)


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

11 Kommentare

Kommentieren