Sonstiges

Samwer-Brüder klonen Amazon


Die schrecken ja vor gar nichts mehr zurück: Die Samwer-Brüder haben sich als nächsten Klon keinen geringeren als unser aller Amazon vorgenommen, fand Nikolas Woischnik von Techberlin heraus. Das neue Unternehmen aus Samwers Startupklonfabrik Rocket Internet heißt Lazada. In Singapur beheimatet, soll Lazada vor allem den südostasiatischen Markt angreifen und sich dann auch auf den ostasiatischen und den arabischen Raum ausdehnen.

Jeweils in Ländern, in denen es Marktführer Amazon noch versäumte, selbst eine Länderfiliale aufzubauen. Laut Gründerszene hat der Plan Methode: Rocket Internet könnte Amazon dadurch zu einer Make-or-Buy-Strategie zwingen, also den Handelsriesen vor die Wahl stellen, in den Ländern selbst aktiv zu werden oder Lazada aufzukaufen.

Olaf Kolbrück von Etailment wundert sich vor allem darüber: „Was mich am ehesten erstaunt. Es gibt Ecken auf dem Planeten an denen Amazon nicht präsent ist.“ Diese Nachlässigkeit dürfte dem Online-Retailer jetzt teuer zu stehen kommen. Allein in Indonesien wartet ein Markt mit 240 Millionen Einwohnern. Strategisch gesehen ist Lazada (Spanisch für: „Schlinge“) also ein ambitioniertes, aber nicht gerade dummes Unterfangen.

Klonfabrik Rocket Internet

Doch wieder einmal ist es ein besonders dreister Klon: Rocket Internet kopiert nicht nur das Konzept von Amazon, sondern auch das Webdesign. Genauso wie man das unter anderem schon bei Wimdu (AirBnB-Klon), Pinspire (Pinterest), Bamarang (Fab.com) oder Dropgifts (Wrapp) getan hat.

Geschäftsmodell der Samwer-Brüder Oliver, Alexander und Marc ist seit jeher, wirtschaftlich erfolgreiche oder Erfolg versprechende Internet-Unternehmen zu kopieren. Seit dem Erfolg mit dem Auktionshaus Alando, das sie 1999 an eBay verkauften, haben sie dieses Konzept mehrere Dutzend Male wiederholt und damit Exits im Wert von über 1 Milliarde US-Dollar hingelegt.

Kein Respekt

Dem Nebeneffekt der Klone konnte ich kürzlich durchaus etwas Positives abgewinnen: Das Beispiel Pinterest zeigt, wie die Samwers mit einem Klon jeweils die Aufmerksamkeit auf das Original lenken. Getreu dem Motto: Wenn die Samwers etwas klonen, dann muss da schon was dran sein. Meine Verachtung allerdings bleibt. Eine gute Idee zu überdenken, sie neu aufzusetzen und sie verbessert in einem Land anzubieten, in dem es so etwas noch nicht gibt, finde ich in Ordnung.

Aber einfach nur Copy & Paste zu drücken? Das hat etwas von einem Mitschüler, der deine Hausaufgaben ungefragt abschreibt, während du in der großen Pause bist. Und so machen es die Samwers ja nicht nur mit dem Geschäftsmodell, sondern – wie kürzlich bewiesen – sogar mit AGBs und eben auch mit dem Webdesign. Und werden dafür noch belohnt. Das bringt auch den Standort Deutschland in Verruf und davor muss man keinen Respekt haben.

Ganz ehrlich: Ich würde mir fast wünschen, dass Amazons Anwälte hier aktiv werden, Markenrechtsverstöße feststellen und die Samwers einmal so richtig in Grund und Boden klagen.

(Jürgen Vielmeier)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

37 Kommentare

  • Lol. Sogar den Pfeil, der von ‚A‘ auf ‚Z‘ zeigt (hier andersrum) haben die übernommen. Dreister gehts nimma.

  • Das Logo wurde den Jungs wohl doch zu heiß. Jetzt befindet sich n Einkaufswagen im Logo. Wobei die Farbe etwas seltsam aussieht. Etwa auch ein Klon?

  • In der Schweiz gibts übrigens auch kein Amazon. Soll den Brüdern das mal einer sagen, dann machen die hier evtl mal vorwärts. Habe die Schnauze voll immer via De zu bestellen.

  • Wenn die nicht immer so erfolgreich wären.. wäre ich ja mal wieder peinlich berührt.. trotzdem wirft das mal wieder kein gutes Licht auf die deutsche Szene.. und wenn sie halt von Amazon gekauft werden ist wieder nen deutsches Projekt weg.. wo bleibt den da die Nachhaltigkeit

  • Es ist schlicht eine Schande, dass die gierigen me-too’s als Speerspitze der deutschen Internet-Szene gelten.
    Die Vögel ziehen so ja auch Kohle von anderen – innovativen – Start-Ups ab. Gefördert werden die ja auch bestimmt…

    Werde mal mit meiner Lady ein Wörtchen austauschen müssen, hinsichtlich des sofortigen Stoppens der eingehenden Zalando-Kartons.

  • Ja, immer die fiesen Deutschen.
    Früher Kriege anzetteln, heute Konzepte kopieren (Samwers) oder die Wirtschaft mit Raubkopien zu Grunde richten (Kim Schmitz) … 🙂

  • Wenn die dieses Copy-Paste Prinzip seit 1999 nutzen und bereits mehr als 1 Mrd. Umsatz generiert haben, bin ich sicher die haben Anwälte die Urheberrechts-Kleingedrucktes kennen 😉
    Ansonsten: Sicher nicht „ehrenwert“ aber sie nutzen das System und dessen Lücken zu ihrem bestmöglichen Vorteil. Ist ja nicht deren Fehler, dass es legal ist, was sie da machen. Dafür durchaus meinen Respekt.
    Dann soll man es Ihnen eben gesetzlich verbieten und gut…

    Dass das Ganze nicht ethisch/ehrenwert ist steht auf einem anderen Blatt.

  • „Die haben Ihre Methoden, wir die unseren …“ ein Spruch der guten alten Miss. Marple passt hier recht gut;) Ich denke nicht, dass hier mit Mitteln gearbeitet wird, die der Riese-das Vorbild nicht auch an irgendwelchen Stellen – anders angemalt eben – zum Einsatz bringen würde oder schon gebracht hat … am Ende geht es um den Erfolg eines Konzepts … der Weg dahin, ist – gerade im Web – eben nicht immer mit Samt und Seide gesäumt … was ich damit sagen will: Es gibt schmutzigeres;) viele Grüße

  • Üble Sache für Amazon – auf der einen Seite denke ich mir: verpennt ist verpennt. Auf der anderen Seite ist das sehr nah an Amazon gehaltene Konzept schon echt ein Hammer. Aber da kann man sich nun auch aufregen wie man möchte: seinen Lauf wird es eh nehmen und für einen von beiden wird es teuer – früher oder später.

  • Das ist aber mal der Billig-Klon von Amazon. Erinnert eher an nen 08/15 Projekt mit Standard Theme bei der die Vorlage undeutlich war. Na ja, wenn sie halt nur das am besten können…

  • Wo ich da gerade den Screenshot im Artikel sehe…
    Warum verkauft eigentlich amazon.de das neue iPad (nocht) nicht?

  • Der Header ist geklaut, stimmt – der Rest sieht aber aber doch völlig anders als das Original aus. Ganz so dreist sind sie also wohl doch nicht.

  • Ich kann mich Edgar nur anschließen. Die Idee an sich
    ist schon irgendwie cool.

    An sich ist das eher ein Projekt zum schmunzeln und
    zur Belustigung. Wird Amazon schon nicht weh tun,
    denk ich mal.

  • Bei mir in der Heimat sind es die Chinesen die das Geschäft kaputt machen, kopieren dreist mit Markennamen STIHL Kettensägen usw. Ihr kennt ja die Dokus aus dem TV. In der Internet Szene sind es die Samwer Brüder, die kopieren noch ohne Markennamen aber mit AGB der Konkurrenz. So funktioniert der Markt, was aber verwunderlich ist, warum gibt es Käufer? Ist es wie bei Filmkulissen? Ja ein Clon der nur Optisch etwas zu bieten hat, wird auf Dauer nicht gut gehen, da kann man kurz Worte wie Gruscheln erfinden. Aber die brillante Technik, siehe FB, fast Spam frei usw. So etwas zu kopieren ist unmöglich, nicht in der Zeit. Um Auf Amazon zurück zukommen, ich hoffe Amazon hat von FB gelernt und wird nicht kaufen, sonder langsam in den Markt und mit Weiterentwicklungen agieren. So ist Rocket machtlos, weiterentwickeln ist das große Problem vieler WHU Schüler -BWL ist halt nicht alles. Wer mal dort war, lernt schnell, Kredit aufnehmen, Kopie in den Markt schicken und ein Exit. Aber ein Exit für wenn? Würdet ihr eine chinesische STIHL Kettensägen Firma kaufen? Eine Basis hätte man, aber mit einer Basis ist man noch kein Visionär und kann lange am Markt bestehen, außer es gibt verrückte Käufer. Letztlich ist es doch wie Fernsehen, Zuschauer so lange wie möglich zu halten, um so die Quote, sprich die GEZ oder Werbeplätze zu verteidigen. Wer erfolgreicher ist, sieht man an den Zuschauern – Ich würde mir mehr Öffentliche wünschen, aber RTL zieht mit Bohlen öfters vorbei. Was nun die richtige Strategie ist, sieht man erst nach Jahren….

  • Ich frage mich wieso sowas so offensichtlich gemacht wird? Irgendwie wirkt das ja ein Stück weit provozierend. Aber naja solange sie nichts illegales machen kann man ihnen nichts vorwerfen und der Erfolg gibt ihnen schließlich auch recht.

  • Ich mag ja lieber innovative Ideen. Wieso machen die nicht ein Amazon mit einem besonderen Spezial-Feature z.B. eine besondere neuartige Produkt-Vorschlagsfunktion?
    Naja, ich bin gespannt auf den langfristigen Erfolg dieses Shops.

  • Ich sehe das auch skeptisch. Aber wenn sie damit Erfolg haben: warum nicht? Offenbar kratzen sie immer noch gerade die Kurve, so dass man ihnen rechtlich nichts anhaben kann. Natürlich hat das reine Kopieren von Ideen einen unangenehmen Beigeschmack.
    Aber: Konkurrenz belebt das Geschäft. Amazon ist gut, aber vllt. schon viel zu groß.

  • Das Logo wurde den Jungs wohl doch zu heiß. Jetzt befindet sich n Einkaufswagen im Logo. Wobei die Farbe etwas seltsam aussieht. Etwa auch ein Klon?

  • Naja, ob es rechtens ist sei mal dahingestellt aber: es funktioniert…wieso dann nicht immer wieder machen…und wenn das Ganze wirklich klappt, wird sich des Exit sicherlich mehr als lohnen für die Jungs…

  • Fakt ist doch, dass die Samwers großes Talent im Bereich Execution haben. Menschlich gesehen sind deren Machenschaften natürlich äußerst fragwürdig. Wenn man eine Idee aufgreift, dann ist das ja in Ordnung. Aber wenn man ein Design auch noch 1 zu 1 abkupfert (wie schon bei Fab.com), dann hört der Spass für mich auf.

  • Hm naja, ich find das ist schon echt dreist, das (fast) komplette Design und die Idee dahinter zu klauen. Aber auf die Moral kann man da wohl nich bauen. Bin echt mal gespannt, was dabei raus kommt.

  • Aber wo ist denn da eigentlich das Problem? Die haben doch nur etwas die Optik kopiert und die hat doch nichts mit der Technik und vor allem dem Service und der Qualiät zu tun?
    Um die als potentielle Konkurrenz zu betrachten geht es doch nur um das Angebot.

  • Ganz am Ende ist es doch nur ein äußerlich optischer Klon. Mal ehrlich, so krativ berauschend sieht die Website von Amazon all die Jahre nicht aus und der Efolg findet seine Ursache wohl woanders.

  • Ganz am Ende ist es doch nur ein äußerlich optischer Klon. Mal ehrlich, so krativ berauschend sieht die Website von Amazon all die Jahre nicht aus und der Efolg findet seine Ursache wohl woanders.

Kommentieren