Sonstiges

Dubai: Pizza-Notfallknopf entwickelt


Was tun in höchster Not? Den Panik-Button drücken! Der Pizza-Bringdienst Red Tomato in Dubai hat ihn jetzt erfunden: den Pizza-Notfallknopf. Der kommt in Form eines Kühlschrankmagneten daher. Drückt man dort den Knopf, verbindet sich das Pizza-Gadget via Bluetooth mit einem Smartphone, das die Bestellung an die Pizzeria schickt.

Dort sind Lieblingspizza-Sorte und Adresse des Kunden hinterlegt. Der Kunde erhält eine SMS auf sein Smartphone mit den Daten der Pizza, die für ihn gebacken wird. Das gilt als Kontrolle dafür, dass der Knopf nicht aus Versehen gedrückt wurde oder eine falsche Pizza hinterlegt ist. Erfolgt kein Rückruf mehr, macht sich ein Koch an die Arbeit und belegt und backt die Pizza, die prompt zugestellt wird.

Praktisches Problem

Ich weiß, was ihr denkt. Ihr denkt nicht: „Wie genial ist das denn!“, sondern: „Was ist bloß mit den Menschen los? Ist man jetzt schon zu faul dazu, sich das Telefon zu schnappen, ein paar Tasten zu drücken und ein wenig banale Konversation zu führen?“ Stimmt schon. Aber eben weil es banale, standardisierte Konversation ist: Warum sollte man sich mehr Umstände machen? Jeder Knopfdruck ersetzt eine Kette von Funktionen. Ein Taxi rufen? Per Knopfdruck. Den Motor starten? Ein Knopfdruck. Licht im Wohnzimmer einschalten? Auf Knopfdruck.

Ich sehe eher ein praktisches Problem: Pizza bestellt man meist mit Freunden, und da kommt bei 30 oder mehr Sorten nie die gleiche Auswahl zustande. Nur mal eben den Knopf drücken, geht also nicht. Man muss zumindest das Bestellformular anpassen. Ansonsten hat Red Tomato hier ein schönes Beispiel vorgelegt, wie das „Internet der Dinge“ aussehen kann.

Ein Trailer verdeutlicht die Brisanz des Themas:

(Jürgen Vielmeier, Bild: Red Tomato)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

22 Kommentare

  • Die Pizza sieht lecker aus 🙂 die will ich auch!

    Coole Idee, klar braucht man sowas nicht, aber alleine die Idee ist top.
    Besonders in den FastFood-BestellPizza-USA geeignet.

  • Die Einbindung des Trailers hat wohl nicht ganz geklappt 😉

    Zur Idee selbst: Ganz nett, aber ich bestell praktisch nie allein, hätte also kaum Anwendungsfälle. Außerdem gibt es sowieso schon Meta-Bestelldienste im Internet, bei denen ich schnell u. unkompliziert – auch ohne Anruf – bestellen kann.

    Ich finds es ist ein netter Gag, nicht mehr 🙂

  • Nun ja, ich finde die Idee eigentlich Schwachsinn : Für (vielleicht) 1-2 mal die Woche (wenn es hoch kommt) eine Bluetoothverbindung aufrecht zu erhalten (die Strom braucht) um dann eine festgelegte Pizza zu bestellen um 2 oder 3 Klicks am Smartphone zu sparen macht ja nun wirklich keinen Sinn….

  • Hat das Ding auch eine Random-Funktion? Man will ja nicht immer die gleiche Pizza. Was für ein Quatsch. Aber so eine App, auf der ich meine Lieblingspizzen ablegen und per Knopfdruck bestellen kann… Kundenbindung pur. 😉

    Seufz, warum nur gibts bei uns kein Domino’s mehr… *jammer*

  • @Matthias: Sollte aber eigentlich zu sehen sein, der Trailer. 😉 Bei dir nicht? Browser? Ad-Blocker?

  • Für einen Angestellten in Dubai der sich jede Sekunde seiner Freizeit einteilen muss ist das vll. nicht schlecht, aber für den Durchschnittsmenschen zahlt sich so etwas nie und nimmer aus. Trotzdem nette Idee 🙂

  • „Ist man jetzt schon zu faul dazu, sich das Telefon zu schnappen, ein paar Tasten zu drücken und ein wenig banale Konversation zu führen?“

    So ein Knopf würde ich mir bei meinem lieblings-Inder oder Asiaten wünschen. Ruft man die an, ist es ein Kampf das richtige Essen zu bekommen bzw. erstmal eine Konversation zu führen … 😉

  • Also ich bestelle aus dem Büro heraus fast immer die Aktionspizza beim Pizzamann oder ein bestimmtes Gericht beim Asiaten. Dank Lieferdienst-Plattform ist das in sieben Klicks fertig. Der Automagische Button würde mir das abnehmen.

  • @Jürgen.

    Jetzt seh ich es, sehr seltsam. Nein, ich verwend zwar Adblocker, aber youtube.com ist sowieso auf der whitelist, und bei euch sind „nur“ die grausigsten Dinge wie Facebook-Connect, Doubleclick, Google +1, Twitter Button + Counter, Feedburner und Flattr blockiert.

  • @Matthias: Joa, das muss halt auch alles rein. Wird Zeit, dass da mal jemand ein paar Knöpfe erfindet, die die Performance nicht derart herunterziehen.

  • @ Jürgen: Es geht mir gar nicht so um die Performanz (die paar Skripte sollten keinen modernen Browser runterziehen – in der Regel), ich fühle mich einfach wohler wenn ich nicht seitenübergreifend getrackt werde 🙂

  • Mir gefällt der Button 😉

    Das Gadget erinnert den Kunden auch immer dran, wo er bestellen soll. Auch wenn man jetzt nicht grad den Pizza Notfallbutton verwendet, sondern „altmodisch“ bestellt.

    Ich kenne aber auch genug Leute, die eh immer die gleiche Pizza bestellen … da ist der Button z.B. super.

  • Eine nette Idee. Ich persönlich habe zwar auch eine Lieblingspizza bestell mir aber immer wieder eine andere. Wäre doch lustig dort die Pizza per Zufall auswählen zu lassen.

  • Die Idee finde ich gut. Aber woher weiss der Knopf den was für eine Pizza ich jetzt will? Immer nur die gleiche ist jetzt auch nicht das glebe vom Ei.

Kommentieren