Sonstiges

Internet Explorer gewinnt, verliert Marktanteile. Chrome verliert, knackt die 30-Prozent-Marke


Sapperlot! Microsofts Internet Explorer (IE) gewinnt im März wieder Marktanteile, und alle anderen Browser verlieren. Sogar für den Shootingstar auf dem Markt, Google Chrome, geht es bergab. Das geht aus einer Statistik von NetMarketShare hervor.

Der Internet Explorer verliert weiterhin kräftig Marktanteile und Chrome hat ihn fast eingeholt. Zeigen hingegen aktuelle Zahlen von StatCounter, ebenfalls für den März. Tja, was stimmt jetzt? Beides?

Statcounter erhält seine Informationen nach eigenen Angaben aus einem Pool von mehr als 3 Millionen Websites weltweit. Dazu werden 15 Milliarden PageViews analysiert, 4 Milliarden davon aus den USA. Der IE kommt anhand dieser Zahlen im März auf 34,8 Prozent (März 2011: 45,1 Prozent), der Chrome auf 30,9 (VJ: 17,4). Die Marktanteile des Firefox fielen binnen eines Jahres von 30 auf 25 Prozent. Im März verkündete StatCounter, dass der Chrome den IE gar für einen Tag überholt hatte. Chrome sei gerade als „Wochenendbrowser“ sehr beliebt. Geht das so weiter, werdet ihr in wenigen Monaten vielerorts lesen: „Chrome jetzt meist genutzter Browser.“ Wie kann es da sein, dass der IE laut NetMarketShare weiterhin deutlich vorne liegt?

„Internet Explorer ist jetzt gut“

Man messe die Marktanteile anhand von Unique Visitors (eindeutige Besucher) am Tag auf 40.000 Websites weltweit, erklären die NetMarketShare-Betreiber Net Applications in den eigenen FAQ. NetMarketShare analysiert also weit weniger Websites als StatCounter, wodurch andere Ergebnisse zu Stande kommen. Diesen Zahlen nach liegt der IE im März bei 53,8 Prozent Marktanteil – der höchste Wert seit Oktober und 1 Prozent mehr als im Februar (52,8). Im März haben im Vergleich zum Februar demnach der Firefox (20,6 Prozent), Chrome (18,6), Safari (5,1) und Opera (1,6) allesamt verloren.

Der Grund für das leichte Wachstum des IE laut VentureBeat: Microsoft hat es geschafft, üble alte Versionen des Browsers, wie IE6, zu eliminieren. Windows-Versionen wurden so eingestellt, dass sie den Browser selbständig updaten. Im März hatte Microsoft außerdem eine Kampagne mit der eindeutigen Botschaft gestartet: „Der Internet Explorer ist jetzt gut„. Das bezieht Microsoft auf die aktuelle Version 9 und das bald erwartete Update IE 10.

Und ihr? Seid ihr unter denjenigen, die Microsoft eine neue Chance geben? Gehört ihr zu denen, die Firefox die Treue halten oder Chrome in diesem Jahr (laut StatCounter) zum Nummer-1-Browser aufsteigen lassen? Womit browst ihr?

(Jürgen Vielmeier, Grafiken: StatCounter, NetMarketShare)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

33 Kommentare

  • Ich denke Basic Thinking weiss ganz genau mit welchen Browser wir surfen. Veroeffentlicht doch mal eure Daten? 😉

  • Also ich finde den IE9 vom Design und glaublich gut. Und bin mittlerweile soweit, dass ich es nicht mehr kritisch ansehe wenn jemand den IE9 nutzt.
    Hab mich aber seit einem Jahr auf den Chrome eingestellt, finde ihn einfach von der Bedinung unglaublich praktisch.
    Werde aber wahrscheinlich mit Windows 8 auf den IE10 umsteigen.

    Finde sowieso, dass es heute egal ist welchen man nutzt. Sind alle ähnlich schnell, die wichtigsten Funktionen gibt für jeden Browser und sicherheit nimmt sich auch keiner mehr viel.

  • Ich bleibe Firefox treu, die Addons die ich nutze gibts nicht wirklich für andere Browser. Außerdem richtig angepasst schaut er ganz gut aus 😉

  • Es ist doch jedes Jahr das gleiche , aber die Statistiker wollen es halt nicht Kapieren und machen gleich eine riesen Sensation daraus.
    Der IE ist nun einmal der Unternehmens Browser, Chrome und FF eher privat genutzte Browser daher auch am Wochenende Vorherrschend.
    Das im Frühjahr der IE „Zulegen“ kann liegt daran das im gegensatz zur „dunkeln“ Jahreszeit etwas weniger privat Gesürft wird, die Tage werden länger und Menschen gehen mehr außer Haus ect.
    Mehr sollte man da auch nicht hinein Interpretieren, zumal Statistiken auch beeinflusst werden können.

  • Opera! Finde nix besseres.. lässt keine popups zu kann pro Internetseite, aber sich allgemein, alles eintellen, kann mich sogar als Firefox „maskieren“. Inhalte lassen sich ausblenden und gibts super webentwickler tools!

    Aber ich traue weiterhin nur den statistiken meiner sites, die sagen ie 60%..

  • Ich werde dem Fuchs auch treu bleiben. Diverse gute Add-ons machen das Arbeiten mit diesem Browser wahnsinnig komfortabel. Ich denke wenn man ihn erstmal ordentlich eingerichtet hat, dann ist es einfach der Beste 😉 Aufh wenn er nicht der hübscheste ist.
    Ich kann mir auch vorstellen, dass Firefox aus den Fehlern vergangener Wochen gelernt hat und es sich bald auch mit der Performance wieder lösen wird. Natürlich solange Microsoft nicht wieder einen Stein in den Weg legt..

  • Bin auch Opera User obwohl man doch von einigen Seiten etwas diskriminiert wird… z.B. Amazon. Zum Glück gibts ja die maskieren Funktion in Opera..

  • Habe gerade FF den Rücken gekehrt und mich auch geschäftlich dem Chrome zugewendet. FF ist mir einfach zu gierig und die meisten Addons konnte ich auch für Chrome kriegen.

  • Derzeit geben sich alle aktuelle Browser kaum was. Gut FF hat am meisten Add Ons aber deren Performance ist auch seit eine Weile gar nicht mehr so gut wie früher.

    Wer gerne an Seiten bastelt der wird FF nutzen. Die anderen die nur surfen können beinahe alles nehmen. Da die Browser auch ständig weiterentwickelt werden wird es immer wieder Zeiten geben wo ein Browser ein wenig weiter vorn ist wie andere. Nur kann diese Situation schon ein paar Wochen später wieder anders aussehen.

  • Den IE9 benutze ich schon seit der Beta Version und bin sehr zufrieden damit. Jetzt wo ich schon was länger Win8 benutze kann ich mir sehr gut vorstellen das die IE zahlen noch mehr zulegen werden, den er ist ja gleich zweimal vorinstalliert 😉

    Aber auch die Metro Version des IEs finde ich gut, gerade auf dem Tablet.

  • Mahlzeit… oder so!

    Tja, den IE kann ich unter Kubuntu schwerlich einsetzen. 😉

    Ich verwende gar keinen der erwähnten Browser, sondern wie aus vielen meiner Blogartikel ersichtlich die SeaMonkey Suite. Eigentlich der einzig wahre Konkurrent zu Opera, da ja auch dieser gar kein gewöhnlicher Browser ist, sondern wie SeaMonkey ebenfalls eine Browser-Suite!

    Der Vorteil von SeaMonkey liegt dabei klar auf der Hand: Wie bei Opera habe ich nur ein einziges Programm, gleichzeitig kann ich aber auch die meisten Add-ons von Firefox verwenden!

    Übrigens ist SeaMonkey der eigentliche Nachfolger von Netscape und der Mozilla Suite, nicht wie ständig behauptet wird das fette Doppel Firefox/Thunderbird.

    Grüße aus TmoWizard’s Castle zu Augsburg

    Mike, TmoWizard

  • Was ist das für eine komische Überschrift?
    Der Artikel ist aber interessant, ich arbeite auch fast nur noch unter Google Chrome und dank Mac bleibt mein Rechner auch frei von der IE Seuche.

  • Mein laufender Favourite ist nach wie vor Firefox, obwohl ich eingestehen muß, das der Chrome Browser immer besser und damit auch interessanter wird. Auf Arbeit benutze ich viel den Chrome. Aber so ganz kann und möchte ich auf die vielen nützlichen Add Ons des Firefox nicht verzichten. Also nutze ich beide, je nachdem was ich mache. Der IE ist für mich seit langem keine Option mehr. Auch wenn der neue ja echt gut geworden sein soll…

  • Ich werde auf jeden Fall erst mal beim Chrome Browser bleiben, ich finde gerade die Synchronisierung unheimlich praktisch. Egal ob Erweiterungen, Formulardaten, Bookmarks, Passwörter : auf jedem Rechner habe ich den selben Datenbestand.

  • Ich liebe Chrome … auch laut BSI ist er nicht der schlechteste …
    Ich hatte Chrome erst NULL Chancen eingeräumt – hab ihn früh ausprobiert und seit dem ein zufriedener Chrome Nutzer.
    Ich nutze aber auch den IE – einige firmeninterne Seiten funktionieren nur da … der FF ist auch häufiger dabei – Oracle Admin Produkte laufen damit am Besten.
    Ich nutze also alle 3 Großen …
    Privat aber ausschließlich Chrome …

  • Also ich finde der Internet Explorer wird deutlich unterschätzt. Ok, beim IE 6/7 konnte ich das „Bashing“ noch nachvollziehen, aber der IE 9 ist schon sehr geil!

  • Auch wenn der IE durch einen kleinen „Schluckauf“ wieder aufholt, denke ich nicht dass Microsoft langfristig den 1. oder gar 2. Platz halten wird. Ich denke die Statistik für die nächsten Jahre wird Chrome weit vorn sehen (50% und mehr halte ich für realistisch), gefolgt vom FF (25%) und dann der IE (15%).
    P.S. Chrome war ja schon einmal Marktführer – wenn auch nur für einen Tag http://goo.gl/8v8d4 😉

  • @Paul
    Naja find es schon sonderlich das einige Funktion auf Amazon (z.B. das Löschen von Artikeln im Warenkorb oder die Blitzangebote) mit Opera nicht gehen, wenn man im Opera aber einstellt, dass es sich als Firefox ausgeben (also maskieren) soll es dann funktioniert.
    Klar sind Opera User in der Minderheit, aber auch unser eins möchte von Angeboten profitieren 😉

  • Hallo @Peer:

    Auch IE7 und IE8 waren nicht soooo schlecht. Unter XP hab ich die lange genug immer wieder mal probiert, sogar über einen längeren Zeitraum.

    Trotzdem bin ich mit SeaMonkey dem Netscape Communicator treu geblieben, weil mir das ganze Konzept dieser Software gefällt: Ein Programm für den ganzen Internet-Verkehr.

    Es fehlt eigentlich nur ein Torrent-Client, wie man in z. B. bei Opera findet. Da gibt es zwar irgendwie ein Add-on für Firefox, das funktioniert allerdings leider nicht mit SeaMonkey.

    Den IE9 halte ich übrigens für sehr gelungen, ich seh den ja zwischendurch in meinem Bekanntenkreis und hab ihn dort auch schon in Gebrauch gehabt. Da hat MS wirklich gute Arbeit geleistet, dieses Lob muß ich denen wirklich geben!

    Chrome/Chromium ist mir übrigens zu minimalistisch und gleichzeitig zu verschwenderisch, spätestens bei mehr wie 10 Tabs gehen sogar Firefox und SeaMonkey noch sparsamer mit dem Speicher um und haben dabei wesentlich mehr Funktionen, vor allem SeaMonkey! 😉

    Grüße aus TmoWizard’s Castle zu Augsburg

    Mike, TmoWizard

  • @empi:

    Davon ist nicht nur Opera betroffen, auch auf SeaMonkey trifft das zu!

    Da wird nicht nach den vorhandenen Funktionen oder der verwendeten Engine gefragt, die fragen schlicht nach dem Namen des Browsers. Solche Sites gibt es leider sehr viele, selbst heute noch. Erst vor ein paar Tagen habe ich eine laut Copyright neue Site gesehen, die nur mit dem IE und Chrome richtig funktioniert hat. Opera, Firefox oder gar der von mir verwendete SeaMonkey hatten nur eine Chance, nachdem ich den UA änderte!

    Eigentlich dachte ich, daß der Browser-Krieg Vergangenheit ist. Ich habe mich geirrt, er beginnt erst jetzt richtig!

    Grüße aus TmoWizard’s Castle zu Augsburg mit der SeaMonkey Browser Suite

    Mike, TmoWizard

  • der firefox ist ein lahmer esel, der mir täglich neue probleme bereitet und mich bisweilen auch gern mal verzweifeln lässt.
    und trotzdem hat es noch kein anderer browser geschaft, sich auch nur ansatzweise als alternative zu präsentieren.

    wenn ich das internet ohne adblock durchsurfen muss, dann bekomme ich nach 5 minuten einen wutanfall. bei chrome stört mich allein schon der zwang alles anders und besser machen zu wollen, was selten gelingt und vor allem der intuitiven bedinung schadet.

  • Ich bin seit Angang an ein überzeugter Fan und Nutzer des Firefox. Zwischenzeitlich war er etwas langsam, aber das hat sich wieder gebessert. Das beste für mich sind die zahlreichen plugins. Adblock ist natürlich Pflicht.

  • Opera – ganz klar. Wird seit V9 mit jeder Version deutlich(!) besser, bald kommt 12 raus, dann isser bestimmt nochmal ne Ecke besser. Vor allem dass man Tabs gruppieren kann, ist eine tolle Neuerung, die ähnliche wie Operas Erfindung der Tabs sicher bald Standard in allen Browsern wird.

    Und ja: Dass Amazon einfach keinen vernünftigen Code für Opera-User rausgeben will, kotzt mich auch an. Wäre ein leichtes für die. Und Opera ist ja problemlos dazu in der Lage, mit FF-Code umzugehen. Selbst web.de hat es mittlerweile geschafft, da bekomme ich ohne FF-Maskeriung mittlerweile auch alles normal angezeigt.

  • Die Auswertung kann ja jeder mal für sich selbst machen. Auf meiner Seite sind die Browser so verteilt:

    1. Firefox 40,89 %
    2. Internet Explorer 21,08 %
    3. Chrome 19,00 %
    4. Safari 11,59 %
    5. Android Browser 3,71 %
    6. Opera 2,57 %
    7. Mozilla Compatible Agent 0,53 %
    8. Opera Mini 0,22 %
    9. SeaMonkey 0,16 %
    10. Mozilla 0,11 %

    Bei mir führt also noch der Firefox auf der Seite 😉

  • Laut unseren Webmastertools sieht es auch anders aus:
    1.Firefox 47,11 %
    2.Internet Explorer 27,63 %
    3.Chrome 9,60 %
    4.Safari 9,50 %
    5.Opera 61 2,10 %
    6.Android Browser 1,45 %
    7.Mozilla Compatible Agent 1,45 %
    8.Konqueror 0,89 %
    9.Mozilla 0,10 %
    10.Opera Mini 0,07 %

  • Also bei den China-Restaurantseiten die ich verwalte sieht es ähnlich wie bei euch aus, was die Dominanz von Firefox angeht (48,49%)
    IE 37,36%
    Safari 3,67%
    Chrome 2,53%
    IPhone 2,51%
    Opera 1,49%
    Wobei Restaurantseiten natürlich meist noch ein festes geografisches Einzugsgebiet haben im Vergleich zu Blogs oder so…

  • Ach, der gute IE.. das er jetzt wieder Marktanteile gewinnt, kann ich mir nur damit erklären, dass es momentan so eine tolle TV Werbung für ihn gibt, die hoch und runter läuft.. an der tollen Technik und Renderengine kann es wohl eher nicht liegen 😀

  • Ich bleibe auch bei den Füchsen, Chrome ist sicherlich eine Alternative, aber bisher sehe ich mich noch nicht zum Wechseln genötigt. IE hat mit sicherheit aufgeholt, ist aber meiner Meinung nach noch nicht auf dem Level wie FF.

Kommentieren