Sonstiges

Microsoft: "Windows Live" ist tot


Machen wir kurzen Prozess: Microsoft wird mit seiner wenig erfolgreichen Dachmarke für Webdienste, „Windows Live“, aufräumen und sie zum Start von Windows 8 in der zweiten Jahreshälfte nicht mehr verwenden. Anders gesagt: Live ist tot. Und ich habe irgendwie das Gefühl, dass niemand der Marke hinterher trauern wird. Zumal die Dienste unter anderem Namen natürlich erhalten bleiben. Chris Jones von Microsoft erklärt die Änderungen in einem Blogeintrag: Aus „Live ID“ wird „Microsoft account“, aus „Live Mesh“ wird „SkyDrive„, aus „Live Mail“ einfach „Mail“.

Auch der MSN Messenger wird unbenannt, im Web etwa in „Hotmail“. Unter Windows 8 und Windows Phone soll sie in die „Messaging App“ aufgehen. Das Mailprogramm Outlook Express wird unter Windows 8 ebenfalls „Mail“ heißen. Die gesamten Änderungen fasst Jones in einer Tabelle zusammen:


Was dafür im Web erhalten bleibt, ist der beliebte E-Mail-Dienst „Hotmail“. Schon jetzt leitet Live.com nach erstaunlich langer Ladezeit auf das deutschsprachige Hotmail-Konto um, beim Ausloggen wird man auf MSN weitergeleitet. Ginge es nach mir, dürfte Microsoft noch einige Marken mehr einmotten, die beim Nutzer böse Erinnerungen hervorrufen und deswegen eigentlich verbrannt sind: Internet Explorer, Media Player, Movie Maker, Zune, MSN, Windows und, nun ja, Microsoft.

(Jürgen Vielmeier)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

23 Kommentare

  • Outlook Express gibts seit ca 2001 nichtmehr… dessen Nachfolger „Live Mail“ wird in „Mail“ umbenannt.

    Zune wird so wies aussieht Microsoft Music

    Aber was genau hast du gegen „Movie Maker“?

  • Ich nutze den Windows Movie Maker und Windows Media Player, welcher inzwischen sogar den VLC abgelöst hat, sowie diesen Webspace wo man Bilder teilen kann und den Email-Service von Microsoft. Bei den letzteren beiden weiß ich den Namen gerade nicht, aber das ist ja auch egal.
    Alle diese Dienste verrichten ihren Dienst wie sie sollen und dabei sind dann Namen doch nur Schall und Rauch!

  • Wie „keine Träne nachweinen“ ? diese Dienste bleiben doch wie sie sind, nur der Name wird geändert, „Aus Raider mach Twix“.

    „Ginge es nach mir, dürfte Microsoft noch einige Marken mehr einmotten, die beim Nutzer böse Erinnerungen hervorrufen und deswegen eigentlich verbrannt sind: Internet Explorer, Media Player, Movie Maker, Zune, MSN, Windows und, nun ja, Microsoft.“

    Das stimmt wohl
    Microsoft hat mit diesen Diensten wenig Erfolg weil sie immer eher dazu dienten die Konkurenz im Schach zu halten und weniger für die Bedürfnisse des Anwenders, zudem waren sie mehr für Unternehmensbelange Ausgelegt und weniger für den Privatanwender.
    Zukünftig sehe ich bei Microsoft auf den gleichen Weg wie IBM, sich also mehr aus dem hart umkämpften Consumer Markt zurückzuziehen zu gunsten des Umsatz im Enterprise-Markt.

  • Ich finde es Schade, dass Live Mesh eingestellt wird (wurde?).
    Denn das ist (war) nicht das gleiche wie Skydrive, sondern hatte noch zusätzliche Funktionen, wie das Synchronisieren von beliebigen Ordnern auf der Festplatte (Wie z.B. SugarSync das auch kann).
    Hab Mesh zwar nur kurzzeitig mal ausgetestet, war aber ganz ok, und in Verbindung mit den 25GB Skydrive-Speicher hätte das durchaus Potential…
    naja, was solls, gibt ja inzwischen genug alternativen 😀

  • Ganz ehrlich, ich weiß bis heute nicht was Windows Live ist :)?! Mir auch ehrlich egal. Microsoft ist und bleibt für mich ein Betriebssystem und mehr nicht, egal was da noch kommen mag. Genauso wie Google für mich eine Suchmaschine ist und kein Social Network…

    Da fällt mir ein nettes Sprichwort ein: Schuster, bleib bei deinem Leisten! Genauso sollten das die Unternehmen vielleicht auch Handhaben und das machen, was sie am besten können…

  • @Paul, ich kann dir nur voll und ganz zustimmen! Live hatte sich doch nie richtig etabliert. Es führte seit damaliger Einführung ein Schattendasein und, wie einige Kommentare ja auch bestätigen, war es vielen auch gar nicht richtig bekannt!

  • @thomas

    „…und Windows Media Player, welcher inzwischen sogar den VLC abgelöst hat“

    made my day…

    Vl. meinst du den Media Player Classic, der is ja nicht sooo schlecht, aber bitte vergleiche niee mehr den Windows Media Player mit dem VLC!

  • @Rob:
    Vielen nicht bekannt? Windows Live mit Hotmail ist der größte Maildienst auf diesem Planeten. fahr mal zu unseren Nachbarn in Frankreich. 😀
    Schattendasein…jaja Deutschland ist der Mittelpunkt der Welt.

  • Also ich mag den Windows Media Player
    Hab ich mehrere MP3 in einem Ordner kann ich alle anwählen, Enter drücken und sie werden alle abgespielt. für Videos ist natürlich ein codec nötig, ohne den kann man ihn echt nicht gebrauchen. für meine Zwecke absolut geeignet und bei weitem nicht so leistungshungrig wie zB Itunes. mir würder fehlen

    @noko
    Vlc ist super für Filme, aber Musik läuft bei mir auch noch mit dem WMP

  • @ #5 Mika B.

    „…Microsoft hat mit diesen Diensten wenig Erfolg weil sie immer eher dazu dienten die Konkurenz im Schach zu halten…“

    Genau dieses arrogante und kundenmissachtende Verhalten hat Stephen Elop auch von Microsoft zu Nokia mitgenommen. Da wird versucht, gegen die Konkurrenz anzutreten und diese schlecht zu machen statt auf die Kunden zu hören und deren Bedürfnisse zu decken. Genau das kostet Microsoft eben eine bessere Position in den „neuen Sparten“. Im Prinzip versagen sie in allen Bereichen kläglich.

  • Der WMM ist ja ganz okay aber selbst der WMP wurde immer mehr zum aufgeblähten Müllplayer, dass ihn wohl auch langsam der letzte durch den VLC ersetzt hat. Vielleicht sollte sich Microsoft nur noch auf Windows konzentrieren.

  • Wahre Worte, aber ganz so dramatisch würde ich es jetzt nicht betrachten. Live war schon immer Müll und gehört dementsprechend verbannt. Aber mal ganz ehrlich, Microsoft hat schon viele tolle Dinge entwickelt.

  • ..ehrlich gesagt versteh ich den Artikel unter der Überschrift nicht so ganz!

    Windows Life ist nicht mehr oder weniger als ein Lösung des Unternehmens Microsoft, das durch ein gewisses Zeitfenster hindurch führt und eben die Erwartungen des Marktes erfüllt/erfüllt hat.

    Natürlich ist der Cloud-Hype, dann auch Anlass für eine Konsolidierung seitens Microsoft – obgleich der Transfer in andere Produkte selbst dann die grundlegenden Funktionalitäten nicht „tötet“ oder verschwinden lassen können wird.

Kommentieren