Sonstiges

Thomas Vollmoeller wird neuer Xing-Chef – Vom Kaffeeröster über die Schweiz ins Web 2.0

Hoppla, was ist denn da los? Da komme ich heute Morgen in die Redaktion und die erste Nachricht des Tages, die mein E-Mail-Postfach mir präsentiert lautet: „Thomas Vollmoeller wird neuer CEO der XING AG“. Interessant ist das allemal, denn dieser Personalwechsel kommt dann doch ziemlich überraschend. Schließlich war der bisherige Chef des sozialen Business-Netzwerks , Stefan Groß-Selbeck, ja durchaus erfolgreich unterwegs. Auch wenn es international nicht unbedingt rund lief.

Offenbar aber trotzdem kein Grund, den auslaufenden Vertrag zu verlängern. Er stand seit Januar 2009 an der Spitze des Unternehmens und will sich nun laut einer Xing-Mitteilung „neuen beruflichen Herausforderungen“ widmen. Ein Abschied „auf eigenen Wunsch“, wie es in solchen Situationen immer so schön heißt. Der neue starke Mann tritt Mitte August als Vorstand an und soll spätestens Mitte Januar kommenden Jahres den Vorstandsvorsitz übernehmen.

Er kommt von der Schweizer Valora Holding, wo er als CEO das Sagen hatte und ist 52 Jahre alt. Zuvor war er bei McKinsey & Co in Hamburg und Düsseldorf sowie bei Tchibo in verschiedenen Funktionen tätig. Unter anderem baute er dort das E-Commerce-Geschäft auf. Wir dürfen gespannt sein, wie er sich auf seinem neuen Posten im Umfeld eines sozialen Netzwerks schlagen wird.

(Hayo Lücke)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Hayo Lücke

Hayo Lücke hat von 2009 bis 2014 insgesamt fünf Jahre lang für BASIC thinking geschrieben und dabei über 300 Artikel beigesteuert.

5 Kommentare

  • Eine interessante Karriere, auf die Herr Vollmöller da zurückblickt. Aber ob Xing wirklich das richtige Unternehmen für Ihn ist bleibt abzuwarten. Bin mal sehr gespannt, welche Einflüsse er auf die Plattform und Strategie nimmt. Ich bin eigentlich auch davon ausgegangen, dass Stefan den CEO-Posten behalten würde. So schnell kanns gehen. Wünsche Stefan für seinen beruflichen Werdegang alles Gute und unserem neuen Xing CEO viel Erfolg im neuen Job.

  • Dachte eigentlich ich hätte gelesen, dass er bei Valora bleiben will und jetzt ist er wirklich zu Xing? Das hätte ich mal nicht erwartet, aber scheint eine interessante Aufgabe zu sein. Bloß wie ihr schon richtig schreibt, wird er dort in große Fußstapfen treten. Wird spannend zu beobachten, ob er sich dort durchsetzen kann.

  • Ich wäre bei Tchibo geblieben. Da gibt es sicherlich den besten Kaffee im Büro. Nein Scherz, natürlich viel Erfolg bei Xing. Habe mich vor paar Wochen bei Xing angemeldet und zum Geschäftskontakte knüpfen ist es echt klasse.

Kommentieren