Sonstiges

Heiratsantrag per Lipdub: So begeistert man die Frau fürs Leben und 8 Millionen Menschen auf YouTube

Jungs, wir müssen reden. Wenn ihr weiterhin mit solchen Heiratsanträgen eure Zukünftigen überredet, steigen die Erwartungen ins Unermessliche. Und ich selbst werde niemals heiraten können, es sei denn, ich lasse mich auf den Mond schießen und würde dort mit rotem Marssand „$schatz, willst du mich heiraten?“ in den Boden schreiben. Natürlich so groß, dass man es auch bei Sichelmond auf der Erde lesen kann.

Merkt’s euch jedenfalls: Auf die Knie fallen und den Ring auspacken, ist mittlerweile nur noch das Ende einer langen Choreographie. Heute organisiert man Tanz-Flashmobs im Washington Square Park, lässt dutzende Statisten zum Song „Shake it“ tanzen. Wenn ihr die passenden Freunde habt, könnt ihr sie auch breakdancen lassen, oder wenn euch gar nichts einfällt, euch immer noch vom Hausdach stürzen. Einen besonders originellen Antrag machte nun ein US-Amerikaner namens Isaac Lamb seiner Freundin. Er ließ dutzende Freunde und Verwandte einen LipDub des Songs „Marry you“ tanzen.

Das Video, das recht unspektakulär beginnt, steigert sich nach und nach, als immer mehr Statisten auftauchen. Bruno Mars, der Interpret des Songs, hat das Video inzwischen ebenfalls gesehen, und sich begeistert gezeigt: ein schöneres Video zu seinem Song hätte er sich auch nicht einfallen lassen können. 8 Millionen Menschen haben den Tanz mittlerweile auf YouTube gesehen. Ob sie „ja“ sagt, verraten wir euch selbstverständlich nicht. Nur die Moral von der Geschicht wollen wir euch nicht vorenthalten: Wenn ihr heiraten wollt, werdet ihr euch was einfallen lassen müssen!

(Jürgen Vielmeier)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

14 Kommentare

  • Ganz ehrlich, so toll solche Ideen auch sind, so exhebitionistisch sind diese auch!
    Ich denke die Leute, die so etwas lieben, werden sich immer weiter in diese Richtung puschen.
    Die andere Seite, die diese Situation nur unter sich erleben will, wird sich für diese Art des Hochzeitsantrages nicht begeistern lassen.

    Wenn es sich bei diesen Leuten ausschließlich um Freunde handelt, gilt das natürlich nicht! 😛

  • Also, sowas ist ja ganz rührend, aber andererseits – ob man will oder nicht, niemand würde nach so einer Sache „Nein“ sagen. Das setzt einen als Frau/Mann doch total unter Druck…da ist man zum „Ja“ gezwungen….
    Ja, ich bin ein Spielverderber :p

  • Manchmal muss man sich schon fragen, warum die Leute sich so bemühen. Wollte er jetzt wirklich sie zur Frau, oder wollte er lieber ein Youtube Video, das sich ein paar Millionen Leute anschauen…

  • Ich muss sagen: Hut ab!

    Wie lang das wohl gedauert haben muss um das alles zu organisieren, die Freunde und Bekannte zu fragen wer alles mitmachen möchte, alles zu Proben, etc…

    Halt mal was anderes als in ein Spießer-Restaurant zu gehen und dort einen Antrag zu machen.

  • Großartig. War sicher nicht einfach den Tanz einzustudieren alle mit passenden Kostümen und Schuhen auszustatten etc…
    RESPEKT dafür.

    Ich persönlich finde, man muss so was nicht der Welt zeigen. Es wäre noch großartiger gewesen, hätte man das Video privat gehalten.

    Genießen und schweigen… und nicht verkommerzialisieren und ggf. durch die werbeeinblendungen bei youtube auch noch ein haufen geld verdienen…

Kommentieren