Sonstiges

Ein paar Gedanken zu Apples gestriger Keynote


Apple hat gestern neue Modelle seiner Laptop-Serien MacBook Air und MacBook Pro vorgestellt, sowie neue Versionen seiner Betriebssysteme Mac OS X und iOS. Ein paar Gedanken dazu:

  • Das Auge frisst alles. Ein Retina-Display mit 2880 mal 1800 Pixeln im neu designten MacBook Pro ist eine hohe Hausnummer für die Konkurrenz. Wer das einmal gesehen hat, will nichts Anderes mehr? Klar ist das hübsch, aber beim neuen iPad ging es mir nicht so. Matthias Kremp von Spiegel Online bemerkt, dass der Aufpreis für das Retina-Display 200 Euro betrage und es das wert sei. Ja, wirklich?
  • Fürs Auge ist auch das neue Kartenmaterial für iOS 6. Bloß weg von Google Maps und den Zuschauern schnell ein paar hochauflösende Luftaufnahmen von San Francisco und Sydney gezeigt. Atemberaubend – und in jedem Falle datenhungrig. Wie gut man das unterwegs mit einer EDGE-Verbindung nutzen kann, würde mich mal interessieren.

  • Lieferzeit zwei bis drei Wochen für das teure aber sehr gut ausgestattete neue MacBook Pro mit Retina Display. Davon darf sich die Konkurrenz eine Scheibe abschneiden.
  • Die Eintrittsbarriere für das billigste MacBook ist um 50 Euro auf 1.049 Euro gestiegen. Das günstigste MacBook Air bekam man bislang im Apple Store für 999 Euro (Straßenpreise noch weiter darunter). Apple hat die Preise für alle Modelle angehoben, ohne auffällig teurere Komponenten zu verwenden.
  • Geht es um Exklusivität? Apple-Produkte sind Mainstream geworden: Marktführer bei Tablets, langezeit Marktführer bei Smartphones und auch die höchsten Marktanteile unter den Laptop-Herstellern. Die einstige Aura des Exklusiven dürfte dabei ein wenig verloren gegangen sein. Die könnte man sich mit höheren Preisen zurückholen.
  • Turn by Turn Navigation als Highlight der neuen Maps-Lösung von TomTom. Keine Richtungsangaben. Im Ernst? Android ist da weiter.

  • Die Facebook-Integration in iOS 6 gefällt mir, weil sie längst überfällig war. Einen hohen Nutzen etwa dürften sich App-Entwickler von der Möglichkeit versprechen, bei der Anmeldung über Facebook nicht erst den Umweg über die Facebook-App zu gehen. Der Schritt fällt künftig weg.
  • Wobei sich die Integration mit Facebook noch als Alptraum herausstellen könnte. App-Entwickler, denen noch die Community fehlt, könnten die Funktion missbrauchen und jede noch so kleine Aktivität an Facebook schicken.
  • Mir gefällt PowerNap, die Funktion für Mac OS X Mountain Lion, die den Mac auch im Standby-Modus mit Updates versorgt. Microsoft bietet eine ähnliche Möglichkeit schon länger, sie ist in Windows 7 aber gut versteckt und wenig benutzerfreundlich.

Alles in allem? Bleibt alles anders. Die Laptop-Konkurrenz wird sich am Retina-Display orientieren. Google und Apple sind noch erbitterte Feinde geworden. Auf die neuen Funktionen unter iOS 6 bin ich gespannt, auch wenn sie mich weniger begeistert haben als die neuen Funktionen in Samsungs Galaxy S III. Schlussendlich geht es darum, wie das in der Praxis funktioniert. Das werden wir dann im Herbst sehen. Beim Mountain Lion im Juli.

(Jürgen Vielmeier, Bild/Screenshot: Apple)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

23 Kommentare

  • „Google und Apple sind noch erbitterte Feinde geworden.“

    Diese „Feindschaft“ ist aber eher Einseitig und dies wohl hauptsächlich wegen den Smartphone Markt , auf dem es Apple nicht wie erhofft zum Marktführer geschafft hat und die Marktanteile nur noch sehr langsam wachsen.
    Ich befürchte sogar das sich Apple im gefährlicheren „Feind“ wieder Irrt wie schon damals mit IBM , denn mit Win8 könnten sie noch viel größere Probleme in ihren wichtigen Tablet Markt bekommen und dank Ultrabooks wohl auch im höherpreisigen Notebook Bereich.
    Selbst die neue „Freundschaft“ mit Facebook sehe ich doch ähnlich wie zu Googles Anfangszeiten , denn sollte Facebook auf Google Pfaden wandeln mit eigener Hardware oder Systemen ist der Streit doch wieder vorprogrammiert?

  • Was bedeutet diese Facebook-Anbindung eigentlich datenschutzrechtlich und wie weit geht diese?

    Wird wie bei den Like-Buttons Informationen an Facebook gesendet, sobald ein bestimmtes Programm startet?

  • Die Facebook-Integration dürfte imho eher ein Gatekeeper gegen mißbräuchliche Apps sein, da darüber kontrolliert werden kann welche Formen von Sharing erlaubt werden. Wenn man die Twitter-Integration als vergleich heranzieht, dürfte es lediglich um ein direkt in Apps einbaubare „share this on Facebook“ funktion gehen, und einen zentralen LogIn. Jede App brauch wird darüber hinaus weiterhin ein eigene genehmigung für Interaktion mit Facebook anfordern müssen, also ein Access token. Nur der LogIn dürfte dann bereits zentralisiert, ohne Umweg über die FB-App laufen.

  • ich freue mich auf das Retina-Display!!! Hab mich schon lange gefragt, wann Apple das endlich bei seinen Macbooks einsetzt.

    ob man den „underdog-effect“ bzw. „exklusiv-status“ (der Apple-Produkte zweifelsohne noch reizvoller gemacht hat) allerdings durch hohe bzw. höhere Preise erhält, bleibt fraglich. Bin eeh sehr gespannt, was aus Apple ohne ihren Steve wird.

  • @Thomas Schmidt
    Wieso bezeichnest Du „Marktführer bei Tablets“ als falsch und verweist auf das Betriebssystem? Apple hat das Tablet erfunden und ist der Einzige Anbieter, der eine ganzheitliche Lösung anbietet. Wer kann da mithalten?

  • Das ging dir bei dem neuen iPad nicht so!?
    Kann ich absolut nicht nachvollziehen. Das Retina Display is SO viel besser und macht das Benutzen des iPads SO viel angenehmer.
    Aber ok, jedem das seine … Dir dann das schlechtere Display! 😉

  • „Atemberaubend – und in jedem Falle datenhungrig. Wie gut man das unterwegs mit einer EDGE-Verbindung nutzen kann, würde mich mal interessieren.“

    Und das gilt nicht für das neue Google Maps … ?

  • Hallo, ich lese hier seit ca 2 Jahren mit und finde BT und die Artikel nach wie vor sehr gut und informativ geschrieben. Aber bin nun an einem Punkt angelangt an dem ich genug habe von diesem Techblogzeug.

    Apple bringt neues MacBook raus, Samsung legt nach, Apple verklagt Samsung, Berliner Startup XY erfindet neues innovatives soziales Netzwerk XY, Samwer Brüder klonen, neues I phone wird gelauncht, neues Notebook wird gelauncht mit doppel quad und triple ram, etc… Es sind wie Jahreszeiten die an einem vorbei ziehen doch letzlich sind die einzelnen Stationen (Facebook, Apple, Samsung und Google) für das wirkliche Leben da draußen vollkommen irrelevant. Beim Lesen mancher Artikel innerhalb der letzen 2 Monate hatte ich das Gefühl, dass es nicht nur mir so geht. 😉 So long BT. Die Zeit war schön. Werde mich wohl nur noch mit Techzeug auseinandersetzen wenn wirklich ein neuer Hardwarekauf ansteht.. alle drei Jahre…

  • @Jerome: „Aber ok, jedem das seine … Dir dann das schlechtere Display! ;)“

    So hab ich das jetzt auch wieder nicht gemeint. 😉 Die Frage ist, ob mir das 200 Euro extra wert wäre. Ehrlich gesagt nein.

    „Und das gilt nicht für das neue Google Maps … ?“

    Doch, kann sein. Dass ein anderer etwas auch schlecht macht, macht das eine aber nicht besser.

    @Nixgut: Danke für die ehrliche Meinung. Ich sehe das gar nicht so viel anders als du. 😉 Danke fürs Lesen!

  • Lieber Jürgen Vielmeier, vielleicht sollten Sie mal etwas kritischer durch die Nokia/Windows-Fanbrille schauen. Es ist ja schon ein wenig peinlich, wie jeder Furz dieser beiden episch scheiternden Ex-Monopolisten in Ihrem Blog gefeiert wird… um dann mit den jeweils neuesten Quartalszahlen doch wieder eingestehen zu müssen, das Nokia wieder einen Schritt weiter an den Abgrund getreten ist.

    Um es kurz zu machen:

    200,- Euro Aufpreis um damit auf Reisen wie auf dem Schreibtisch ein mindestens € 750,- teures Cinema Display (etwas anderes will man nicht mehr wenn man sich an die Qualität gewöhnt hat) zu ersetzen… das ist fast geschenkt!

    Wieso EDGE? Wer ein Premium-Handy kauft sollte sich nicht unbedingt mit einem der ehemaligen E-Netze belasten… und wenn doch, kann man vielleicht (ich weiss es nicht) auf eine Low Bandwith Kartendarstellung umschalten? Und selbst wenn nicht: als Telekom-Kunde brauche ich das höchstens irgendwo im MeckPomm-Outback mal.

    Danke für das positive erwähnen der nahezu sofortigen Verfügbarkeit – wer kann das bitte sonst?!

    Leicht angestiegene Preise… vielleicht weil Apple ein funktionierendes Risiko-Management hat und auch Faktoren wie Wechselkursrisiken zur richtigenZeit (Modellwechsel) einplant? Gutes Management!

    Ach Gott Exklusivität… ist es nicht toll, das man hier beste Qualität auch an grössere Zielgruppen verkaufen kann. Weg von billig billig!

    Der App Store ist voll von guten und teils auch billigen Navigationslösungen. TomTom bzw. Apple ist nur eine Alternative! Bosch bietet vermutlich auch weiter seine Spitzentechnolgie direkt aus dem Labor und für unter 50,- Euro an… einmal gekauft: für lange Zeit glücklich!

    Die Facebook-Integration ist übrigens auch ein Eingeständnis, das man mit Twitter vor einem Jahr wohl aufs falsche Pferd gesetzt hat.

    PowerNap wird funktionieren – Windows ist hingegen voll von halbgaren Features (wie war das mit der Beschleunigung durch USB-Sticks? hahaha).

    Und was das Galaxy SIII angeht – schön das es Wettbewerb gibt, aber so nahtlos wie sich inzwischen Mac OS und iOS integrieren… wird das auch weiter „nur“ ein Consumer OS für lowbudget Smartphones bleiben (allerdings ein zahlenmässig grosser Markt).

  • @nixgut echt interessant. Das gleiche habe ich heute auch gedacht. Als ich wieder was über samwer-Brüder und neues macbook laß, dachte ich nur gähn. Das liegt nicht an BT sondern an der Tatsache das die Revolutionen im techmarkt langsam zuende gehen/ins stocken geraten sind. Zurzeit gibt es einfach nichts an techzeugs was mich wirklich vom Hocker haut. Ob das s3 nun endlich designed for menschen ist oder ein macbook ein retina-display hat. Das alles ist nix revolutionäres und reizt mich null auch nur meine geldbörse zu suchen.

  • @Axl
    „Apple hat das Tablet erfunden“

    LAWL

    Apple hat alles erfunden was mit Computern zu tun hat, wa?
    😉

    Apple kommt erst 1985 mit einer Tablet-Idee.
    Da ist das erste Patent in diese Richtung schon knapp 100 Jahre alt!
    -> http://en.wikipedia.org/wiki/History_of_tablet_computers#Timeline

    @Bochum
    „Danke für das positive erwähnen der nahezu sofortigen Verfügbarkeit – wer kann das bitte sonst?!“

    LAWL

    Mein neues Thinkpad habe ich 4 Werktage nach Bestellung bekommen.
    Als ich vor 4 Jahren ein Thinkpad z61p kaufte – da kam es gerade erst raus – da haben die immerhin 8 oder 9 Werktage gebraucht.

    Also, Lenovo kann da locker mithalten.

  • > Mein neues Thinkpad habe ich 4 Werktage nach Bestellung bekommen.
    > Als ich vor 4 Jahren ein Thinkpad z61p kaufte – da kam es gerade erst
    > raus – da haben die immerhin 8 oder 9 Werktage gebraucht.

    Gähn!
    Whow, ein mit (nach Marktlage) mit irgendwelchen aktuellen Bauteilen neu zusammengestöpseltes Gerät der (durchaus guten) 61er Baureihe ist zufällig kurz nach Vorstellung (die bei Lenovo wahrscheinlich im Rahmen einer internen Hausmesse stattfand, weil´s auch keinen interessiert) und/oder Listung bei ein paar Distributoren, verfügbar..
    Sorry, das ist fast so langweilig, wie die im VW Golf ab 2013 verfügbaren 1.4 TSI Motoren mit Fluxaggregaten, die den 1.4 TSI mit den bisherigen XY-Einlaufdüsen ersetzen im Länderprogramm Südeuropa… während diese Kombination in DE schon seit Herbst verfügbar war – aber in Nordeuropa erst für 2014 geplant ist… blablabla.

    Das Neue MacBookPro ist aber das erste Notebook weltweit, das so ein Display in so einem Formfaktor und mit derartigen weiteren Specs (Akku, Akku, Akku etc.) auf den Markt bringt; und weltweit sofort in Stückzahlen verfügbar!
    Eben nicht Vaporware wie bspw. die grottigen Chromebooks, die trotz magerer Ausstattung über Monate nur Ankündigung waren.
    Und bitte versteh mich nicht falsch, Dein Lenovo ist sicher ein gutes Arbeitsgerät – aber ansonsten nur eine Sammlung von Standardkomponenten in einem guten aber wenig aufregenden Brocken von Gehäuse.

  • Oh Gott, ihr seid wie die Kinder …

    Ich jedenfalls freu mich auf das neue MacBookPro. Warum? Weil’s funktioniert, weil’s schick aussieht und weil ich es mir LEISTEN! kann. Ätsch.

    Wer das nicht mag, kooft anderen Kram und erfreut ich am schon immer total toll funktionierenden Windows … Soll ja jetzt das 8er kommen. Wird bestimmt alles vom Markt fegen … Ha, ha, ha

    Ich mach mir jetzt ne Pulle Rotwein auf und warte auf den Postboten.

    @ Bochum
    … so isses

  • Leute diese Sch-Vergleiche nerven auch langsam. Vor 2,3 Jahren als der Apple-Hype so langsam seinen Höhepunkt hatte war es ja noch amüsant. Aber sich jetzt noch darüber zu battlen wer seinen Laptop früher auf dem Schoß hatte als der Nachbar mit dem Konkurrenzprodukt?

    Leute ihr seit doch keine 10 mehr. Es ist keine Kunst auf den Knopf zudrücken und 1.000€ für Laptop 1 oder 2 auszugeben. Battlet euch lieber damit wer die geilere Alde zu Hause hat. Am besten mit Photos. Dann haben wir alle etwas davon.

    Wie gesagt, früher fand ich es amüsant, dann nervig und mitlerweile höre ich beim ersten Wettpissen auf weiterzulesen. Ich bin für eine Daumen-hoch- und Daumen-runter-Bewertungsfunktion für die Kommentare. Und wenn wir schon dabei sind, eine Zitier- oder Kommentarfunktion wäre auch nicht verkehrt. Warum gibt es so etwas hier noch nicht?

  • Wenn man die Twitter-Integration als vergleich heranzieht, dürfte es lediglich um ein direkt in Apps einbaubare “share this on Facebook” funktion gehen, und einen zentralen LogIn. Jede App brauch wird darüber hinaus weiterhin ein eigene genehmigung für Interaktion mit Facebook anfordern müssen, also ein Access token.

  • @Bochum
    „mit irgendwelchen aktuellen Bauteilen neu zusammengestöpseltes Gerät“

    …ach ja, hab ich vergessen: MacBooks laufen ja mit Feenstaub und sind aus Schildplatt.

    Aber recht muss ich Dir in einer Sache geben. Mein Gehäuse ist total lame… ich kanns einfach so aufmachen, und Teile wechseln. Voll öde.

    „Akku, Akku, Akku“… Ja, rennen die MBs jetzt auch ma 8-9 Stunden durch wie mein Thinkpad?

    Aber passt schon. Ihr seid tolle, aufregende und super-interessante Menschen mit tollen, aufregenenden und super-aufregenden Geräten.

    Ihr habts geschafft: Ich bin neidisch.

  • fürs Archiv, und weil ich mich gar nicht mehr einkriege:

    Der Arbeitsspeicher ist bei diesen MBs aufgeklebt… AUF. GE. KLEBT!
    Kein Wechsel/Aufrüsten möglich.

    BWAHAHAHAAAAA….

    …. fools ….

Kommentieren