Sonstiges

Outlook.com als verschönerter Hotmail-Ersatz: Microsoft will alle seine Traumata besiegen

Microsoft hat gestern Abend seinen prädestinierten Hotmail-Nachfolger Outlook.com vorgestellt. Neu ist daran vor allem ein auf Windows 8 und die Metro-Oberfläche angepasstes Design. Die Oberfläche solle größtenteils werbefrei gehalten werden, sagte der zuständige Microsoft-Manager Chris Jones in einem Blog-Eintrag. „Wir scannen eure E-Mail-Inhalte oder Anhänge nicht und verkaufen sie nicht an Werbetreibende oder andere Firmen“, so Jones in einem Seitenhieb auf Google und dessen E-Maildienst GMail.

Outlook.com wird einige Sonderfunktionen spendiert bekommen. Ein Aufräumdienst etwa kann auf Knopfdruck alle Newsletter der vergangenen 14 Tage löschen. Der Dienst will Mails nach persönlicher Nachricht, Info über Statusupdates, Benachrichtigungen über Bestellungen etc. automatisch sortieren können. Mails aus anderen Accounts wie GMail können einfach importieren werden. Ferner lässt sich Outlook.com mit Facebook, LinkedIn und anderen Social Networks verbinden. Dadurch können Nutzer beider Dienste etwa den Facebook-Chat über Outlook starten. Die integrierten Office Web Apps lassen Anhänge in der Mail nicht nur öffnen, sondern auch bearbeiten und in SkyDrive speichern.

Outlook.com soll langfristig Microsofts Mail-Dienste Live und Hotmail ablösen. Zur Zeit ist das noch nicht ganz der Fall. Bei dem Versuch, meinen Outlook-Account mit Facebook zu verbinden, wurde ich noch auf Live.com weitergeleitet. Die geplante, integrierte Web-Oberfläche von Skype ist ebenso wie einige andere Funktionen noch nicht verfügbar. Namentlich bleibt es ein Verwirrspiel: Outlook wird in der Windows-8-Oberfläche mit „Mail“ bezeichnet werden, im Programm selbst aber „Outlook“ heißen.

Trotzdem gefällt mir, was Microsoft da treibt. Outlook.com ist nach acht Jahren der erste Webmailer neben GMail, den ich tatsächlich benutzen würde. Das einheitliche Aussehen der Oberflächen verschiedener Dienste würde endlich das Chaos beenden, für das Microsoft all die Jahre stand. Noch hat Outlook einige Bugs und es fehlen Funktionen, wie Jones offen zugibt. Man hat aber auch noch fast drei Monate Zeit bis zum Start von Windows 8, um Outlook.com massentauglich zu machen. Wenn Microsoft jetzt sogar ansprechende Hardware und einen mehr als ordentlichen Mail-Client anbietet, was kommt dann als nächstes? Ein Betriebssystem, das man gerne benutzen mag?

(Jürgen Vielmeier, Screenshot via Nerdology)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

32 Kommentare

  • Das ist ja mit Windows Live verbunden. Dort habe ich mich damals mit meiner GMX-Adresse registriert. Mit dieser kann ich mich nun auch bei Outlook.com anmelden. Doch wie kann ich jetzt eine @outlook.com Adresse bekommen, ohne meinen bisherigen Account zu löschen?

  • @christian:
    Einfach auf das zahnrad symbol gehen und da Konto umbennen klicken. DAnn kannst du eine Outlook adresse sichern und dein Konto umziehen.
    Aber beiele dich, viele adressen sind weg. sind bereits über 7 millionen Menschen seit gestern Abend umgezogen. 🙂

  • “Wir scannen eure E-Mail-Inhalte oder Anhänge nicht und verkaufen sie nicht an Werbetreibende oder andere Firmen”

    Das ist für mich ein Grund, nach fast 15 Jahren meinen GMX-Freemailaccount (der immer nerviger wird) endlich zu löschen.

  • Als Hinweis für alle aktuellen Hotmail-User:
    Sobald ihr euch einmal bei Outlook.com anmeldet (oder wenn ihr eingelogged seid und auf Outlook.com geht), wird euch direkt der neue Dienst aufgezwungen, wenn ihr euch danach bei hotmail.com einlogged landet ihr trotzdem bei Outlook.com

  • Nach 20 Jahren E-Mail-Scanning würde ich nie zu einem Dienst wechseln der meine Mails nicht scannt. Ohne die 50 Spammails jeden Tag würde ich mir total einsam vor kommen also bleib ich bei gmx und web.de.

  • Was noch zu erwähnen ist, ist dass die ganze seite im Moment noch keine neuen Features im Gegensatz zu Hotmail bringt. Sachen wie Skype kommen erst in der Zukunft und Facebook-Verknüpfung ist nichts neues.

  • Ich habe mich auch direkt registriert bzw. meinem vorhandenen Live-Account eine @outlook Adresse hinzugefügt. Sobald der Kalender und die restlichen Dienste über die gleiche Oberfläche gesteuert werden, ist es eine echt Alternaive zu Google.

    Kann man bei Microsoft eigentlich auch RSS Feeds, ähnlich wie beim Google Reader, sammeln?

  • Sehr, sehr schick!
    Wenn Skydrive und alle anderen Dienste jetzt auch so aussehen würden könnte ich glatt überlegen, die zu benutzen.

  • @test:
    Ging vorhin glaube ich noch nicht 😀

    Der Dienst wirkt aber wirklich etwas schneller, E-Mails sind direkt zu sehen und müssen nicht noch erst aufgebaut werden.

  • Sehr cool…. und vor allem auch Witzig…

    Wow, Sie haben einen sehr übersichtlichen Posteingang! (Wussten Sie, dass Sie auch von anderen E-Mail-Konten Nachrichten empfangen können?)

  • Also beim ersten Login dachte ich, es wäre etwas kaputt auf der Seite…sowenig Inhalt.
    Aber eigentlich ist es ganz befreien, da kann man sich endlich auf die Emails konzentrieren und wird nicht so stark visuell abgelenkt.

  • @xephir
    Ja es geht. An der selben stelle wie Facebook und andere Dienste zu verbinden. Da gibt einen Button mit RSS Reader einbinden.

  • ich frag mich grade wie ich die @outlook.com adresse mit nem outlook client (zb outlook 2010) oder am iphone abrufen kann? (pop, smtp oder imap server)

  • @Martin: In der iPhone Einstellungen unter E-Mail ganz einfach ‚Hotmail‘ auswählen und dann deine @outlook.com Adresse angeben anstatt der @hotmail.com Adresse!

  • @Jerome: Vielen dank, hab’s kurz vorher schon selber rausgefunden. Was mich aber auch noch nervt ist wenn ich zb mein gmx Konto mit dem Outlook.com Konto abrufe dauert es extrem lange bis die Mails dort verfügbar sind.

  • Gefällt mir. Die Oberfläche ist sehr aufgeräumt und das ich damit einer der einzigen bin der die Mails liest würde mich nicht abschrecken 🙂

    Im zweiten Abschnitt steht: „Mails aus anderen Accounts wie GMail können einfach importieren werden“.
    Soweit ich das sehe kann ich Mail von Gmail abrufen aber meine vielen Mails von dort kann ich nicht komplett importieren oder?

  • @Dario: doch, du kannst sie alle importieren. Dauert nur ziemlich lange!

    Ich finde die Oberfläche in der Zwischenzeit auch sehr gut und bewege mich von Gmail zu outlook.com , gibt auch ein paar sehr nette Feature (Alias zb) 🙂

  • Rechts oben das Zahnrad anklicken, dann ‚Mail Settings‘ > ’sending/receiving e-mails from other accounts‘ > ‚add e-mail account‘ und der Rest ging automatisch … wenn ich mich gut erinnere.

    Ich hab das aber jetzt wieder abgeschaltet und einfach eine Weiterleitung für die neuen Mails in Gmail aktiviert. Das reicht mir. Zumindest für diese E-Mail Adresse.

  • @Jerome
    Ja das konnte ich machen, aber da holt er nicht sämtliche X-1000 Mails von Gmail die dort „lagern“.
    Aber no Problem, der Dienst ist noch jung und ich kann auch noch ein paar Wochen warten. Vielleicht folgt die Funktion später.

  • Fett!

    Hat auf jeden Fall das Zeug dazu dass ich von gmail zu outlook umziehe, auch in der Hoffnung eine einheitliche Optik für Notebook und Browseranwendung zu haben.

  • Ersetzt das neue „outlook.com“ das Windows E-mail Programm „live mail“?
    Bezweifele dies!
    Finde nämlich keinen Weg in „outlook.com“ meine anderen E-mail accounts ( gmx.de, web.de etc) so zu integrieren das auch diese E-mails in „Outlook.com“ empfangen und angezeigt werden. Dies geht wohl nur über eine Cloud -was mir sehr suspekt erscheint

Kommentieren