Sonstiges

iFruit – Rockstar geht mobil für GTA V

iFruit - Screenshot - https://itunes.apple.com/us/app/grand-theft-auto-ifruit/id697056811?mt=8Mobile Apps für Games, die das Spielerlebnis begleiten und erweitern sind jetzt erstmal nichts neues. Rockstar macht es aber wie immer ein wenig anders und bietet gleich zwei Apps für iOS an. Zum einen ist da das komplette Handbuch mit mehr als 100 Seiten Infos und Anleitungen zum Spiel – von der Bedienung über die verschiedenen Stadtviertel bis hin zu den Aktivitäten, die in Los Santos verfügbar sind. Dazu gibt es eine interaktive Karte von Los Santos, die einen auch zurück in alte Viertel wie die Grove Street aus GTA: San Andreas führt, wie der Nutzer namens LanceDanceVance86 (direkt der nächste Verweis auf klassische GTA-Titel) in seiner Bewertung anführt. Das ist ja alles sehr schön und sehr praktisch, aber mit der zweiten App bietet Rockstar noch viel mehr: Hier geht die Immersion bis zum Smartphone, und typisch für Rockstar und GTA wird bei iFruit nichts wirklich ernst genommen.

Schöne Grüße an Apple

Mit iFruit macht sich Rockstar natürlich deutlich über Apple lustig, wie auch über ungefähr alles andere in der Spielwelt. Doch die App ist nicht nur Witz und Spott – denn sie ist tatsächlich eine Erweiterung des Games, sieht aus wie ein eigenes Betriebssystem und bietet verschiedene Möglichkeiten, auf das Spiel Einfluss zu nehmen: Hier kann zum Beispiel auf das Rockstar-eigene Portal „Rockstar Games Social Club“ zugegriffen werden, auch das GTA-Facebook Lifeinvader ist dabei. Doch gibt es auch Funktionen, die wirklich mit dem Game verknüpft sind.

So lässt sich beispielsweise per Smartphone auf Los Santos Customs zugreifen. In der Werkstatt, die die alten Pay’n’Sprays ersetzt, kann der Wagen nicht nur umlackiert werden, um Verfolger abzuhängen. Hier können die Autos auch gepimpt werden, von der Lackierung über die Räder und Lampen bis hin zur Leistung. Sogar eigene Nummernschilder für GTA V und GTA Online können hier gestaltet werden. Die bearbeiteten Autos stehen dann beim nächsten In-Game-Besuch der Werkstatt bereit.

Der beste Freund des Menschen

Außerdem kann man mit der App auch sein Talent bei der Hundeerziehung erproben. Denn Franklin, einer der drei Protagonisten, besitzt einen Rottweiler namens Chop, und der kann über die iFruit-App auch abseits der Konsole trainiert werden. Das ganze erinnert laut Kotaku an ein Nintendogs für Gangsta, aber auch ein bisschen an Tamagotchis. Doch die Minigames mit Chop haben wirklich Auswirkungen auf den Chop in GTA V.

Denn wer mit dem Hund spielt und ihm Wasser sowie Essen gibt – kurzum seine Zufriedenheitswerte hoch hält – hat auch einen ausgeglichenen und hilfreichen Chop an seiner Seite, wenn es als Franklin durch Los Santos geht. Rockstar zufolge reagiert der Vierbeiner dann besser auf Franklin, kann in der App gelernte Tricks wie Sitz und Pfötchen geben und sogar versteckte Gegenstände in der Spielewelt erschnüffeln.

Bisher sind iFruit und das GTA-V-Manual mobil nur für iOS erhältlich, auch eine PC-Desktop-Version gibt es schon. Und mittlerweile hat Rockstar aber angekündigt, dass bald auch eine Android-Version verfügbar sein soll. Dann können auch auf Drones, wie Android-Geräte im Spiel genannt werden, Autos gepimpt und Chop trainiert werden.

Bild: Screenshot


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Thorsten Nötges

Thorsten Noetges ist Nerd, Gamer,und seit 1995 im Internet zu Hause. Er hat von 2013 bis 2014 über 100 Artikel auf BASIC thinking veröffentlicht.

2 Kommentare

Kommentieren