Sonstiges

Ganz im Zeichen von iPad & Mac: Unser LIVE-Ticker zur Apple-Keynote zum Nachlesen (Update: Zusammenfassung)

1310oihboiuedfhbvohbt_pre
geschrieben von Michael Müller

Apple hübscht sein Portfolio für das bevorstehende Weihnachtsgeschäft auf, bringt sein MacBook Pro auf den neuesten Haswell-Stand und führt gleich zwei neue iPads ein. Das neue iPad Air ist dünner, leichter und doppelt so leistungsfähig wie das iPad 4 und orientiert sich beim Design am eleganten Look des iPad Mini. Und auch das kleine iPad erhält eine Zell-Erneuerung, die es schon lange nötig hat. Auffällig: der TouchID-Sensor fehlt in allen neuen iPad-Modellen.

Die Neuigkeiten aus Cupertino nachfolgend in einer kompakten Übersicht. Im Anschluss der LIVE-Ticker mit vielen weiteren Informationen und Bildern aus der Keynote zum Nachlesen.

hero

1. iPad Air: Das iPad 5 heißt „iPad Air„, ist merklich dünner und eleganter als sein Vorgänger. Es wiegt 469 Gramm, ist nur 7,5 Millimeter dick und hat einen sehr viel schmaleren Rahmen. Bei gleichbleibender Display-Diagonale wirkt das neue iPad dadurch deutlich schlanker und feiner gezeichnet, als sein Vorgänger. Im Inneren kommt der vom iPhone 5s bekannte A7-Chip zum Einsatz, der fließend 64-Bit spricht. Apple gibt eine doppelt so starke Leistungsfähigkeit an, wie beim iPad 4. Auch hat das iPad Air zwei WLAN-Antennen und erlaubt dadurch schnelleres Surfen dank 802.11n-Standard.

Die Preise für das WiFi-Modell:

  • 479 Euro – 16 GB
  • 569 Euro – 32 GB
  • 659 Euro – 64 GB
  • 749 Euro – 128 GB

Die Preise für das Cellular-Modell mit LTE:

  • 599 Euro – 16 GB
  • 689 Euro – 32 GB
  • 779 Euro – 64 GB
  • 869 Euro – 128 GB

Das iPad Air ist erhältlich in zwei Farben. Das veraltete iPad 2 mit Dock-Connector bleibt erhalten – es ist mit 16 GB und WiFi ab 379 Euro zu haben. Der Produktlebenszyklus des iPad 4 endet. Eine Übersicht aller Konfigurationen des iPad Air bietet diese Seite.

overview_hero

2. iPad Mini 2 mit Retina-Display: Meiner Erfahrung nach haben genau darauf viele gewartet – das iPad Mini mit Retina-Display. Das kleine iPad kommt mit einem 7,9 Zoll großen Retina-Display mit einer Auflösung von 2.048 x 1.536 Pixeln daher. Dies entspricht 326 Pixels per Inch (ppi). Im iPad Mini 2 kommt ebenfalls der schnelle A7-Chip zum Einsatz, was im direkten Vergleich mit der Vorgänger-Generation für ein enormes Leistungsplus sorgt.

Die Preise für das WiFi-Modell:

  • 389 Euro – 16 GB
  • 479 Euro – 32 GB
  • 569 Euro – 64 GB
  • 659 Euro – 128 GB

Die Preise für das Cellular-Modell mit LTE:

  • 509 Euro – 16 GB
  • 599 Euro – 32 GB
  • 689 Euro – 64 GB
  • 779 Euro – 128 GB

Das iPad Mini 2 wird ab November ausgeliefert und ist ebenfalls in zwei Farben erhältlich. Das Vorgängermodell bleibt mit 16 GB großem Speicher erhalten und kostet mit WiFi 289 Euro. In Verbindung mit einem Mobilfunkmodul verlangt Apple 409 Euro. Alle Konfigurationen sind hier zu finden.

overview_hero

3. Neuerungen bei MacBook Pro und Mac Pro: Neben den großen Neuerungen im Tablet-Bereich schiebt Apple ein Update für seine MacBook Pro-Notebooks ein und schickt den neuen Mac Pro in den Handel.

Das MacBook Pro ist dünner geworden und hat die neueste Intel-Architektur namens „Haswell“ an Bord. Dadurch steigt die Rechenleistung bei sinkendem Energieverbrauch. Das günstigste MacBook Pro mit 13 Zoll großem Retina-Display kostet neuerdings nur noch 1299 Euro. Ohne Retina-Display sinkt der Preis um 100 Euro, was angesichts der beachtlichen Mehrleistung des HD-Displays aber eher wenig Sinn macht. Das 15 Zoll große MacBook Pro kostet mindestens 1999 Euro, in Top-Ausstattung sogar 2599 Euro. Eine Übersicht gibt es auf der Apple-Website.

Auch wird der komplett neu gestaltete, auf der WWDC im Sommer erstmals gezeigte Mac Pro bald endlich ausgeliefert. Der professionelle Rechner mit dem gewöhnungsbedürftigen Design kostet mindestens 2999 Euro und wird in den USA zusammengebaut. Mehr Details zum neuen Mac Pro verrät die Apple-Website.


Unser Live-Ticker zum Nachlesen

Tim Cook verabschiedet sich – so viel zu den Neuheiten von Apple. Herzlichen Dank für’s Mitlesen, ich hoffe ihr hattet genauso viel Spaß wie ich. Einen schönen Abend euch allen!

[20:24] Die neue iPad-Familie 2013. Siehe Bild.

IMG_0083

[20:19] Das iPad Mini 2 kommt mit Retina-Display. Stellt 2.048 x 1.536 Pixel auf 7,9 Zoll dar. Kommt wie auch das iPad Air samt A7-Chip mit 64 Bit-Architektur. Ein wirklich massiver Leistungszuwachs im Vergleich zur Vorgängergeneration. Akku soll 10 Stunden durchhalten. Ebenfalls dabei: schnelleres WLAN, iSight-Kamera, FaceTime HD, Kamera, in „Silber/Weiß“ und in „Spacegrau/Schwarz“. Kostet ab 399 Dollar. Das altbekannte iPad Mini bleibt, kostet jetzt 299 Dollar.

IMG_0077

[20:17] Jetzt: das iPad Mini 2.

[20:13] WiFi mit 802.11n-Standard. 10 Stunden Akkulaufzeit. Kommt in „Silber/Weiß“, sowie „Spacegrau/Schwarz“. Ab 499 Dollar mit WiFi, 629 Dollar mit Mobilfunkchip. Das iPad 2 bleibt (leider, leider) erhalten für 399 Dollar. Ab 1. November im Handel.

IMG_0077

IMG_0076

[20:11] Das dünnste Full-Size-Tablet der Welt, sagt Philler. Wie erwartet mit A7-CPU. Doppelt so schnell wie die CPU im iPad 4.

IMG_0073

IMG_0074

IMG_0075

[20:08] Die Leaks sollten korrekt sein. Dünner, leichter, stärker, mit feinem Rahmen. Das iPad 5 ist da, heißt aber iPad Air. 20 Prozent dünner, wiegt ein Pfund (500 Gramm), 7,5 mm dünn. Zum Vergleich: das iPad 4 ist 9,4 mm dick.

IMG_0072

IMG_0070

[20:06] Endlich: Phil Schiller ist wieder da. Die nächste iPad-Generation wird vorgestellt.

[20:05] Emotionsgeladen. iPads mit Ärzten, iPads mit Kindern, iPads mit Feuerwehrleuten, iPads mit Sportlern, wieder iPads mit Kindern…

[20:04] Ein Video. Kein neues iPad in Sicht.

[20:03] 475.000 iPad-Apps.

[20:02] Die Kunden lieben das iPad. „Das ist uns das wichtigste“. Nummer 1 bei der Kundenzufriedenheit im Tablet-Markt, so Cook.

IMG_0068

[20:00] 170 Millionen iPads verkauft. Kumulierte Verkäufe zeigen progressive Steigung, die allerdings eine Sättigung erreicht zu haben scheint.

IMG_0067

[19:58] Tim Cook ist zurück. Es geht ums iPad.

[19:57] Im Gegensatz zu Office 365 ist iWork kostenlos und ohne Abo-Gebühr beim Kauf eines jeden Mac oder iOS-Gerätes. Ab heute verfügbar.

[19:55] In den neuen Versionen ist es möglich, Dokumente parallel an zwei verschiedenen Orten zu bearbeiten. iCloud sei Dank!

[19:55] Witzige Demo, in der Cue auf die Schippe genommen wird. Schön und gut, aber wo bleiben die iPads? Come on, Apple!

IMG_0066

[19:53] Viele neue Animationen im PowerPoint-Konkurrenten Keynote. Demo-Time!

IMG_0065

[19:51] Dokumente von iWork sind nun dank einem neuen Dateiformat auf allen Apple-Geräten, egal ob Mac OS oder iOS, darstellbar.

[19:49] Viele neue Features in GarageBand. Updates auf die neuen Apps kostenlos beim Kauf jedes neuen Macs. Ab heute.

IMG_0064

[19:46] Die 64-Bit-Apps laufen auf einem iPad. Na sowas, wenn das mal kein Hinweis auf ein A7-Prozessor-Update und das iPad 5 ist…

[19:44] Neues App-Design.

IMG_0063

[19:44] Die Apple-Apps sind nun in 64 Bit geschrieben. Cue beschreibt neue Features, auf die ich nun nicht näher eingehen möchte. Bisher auch nichts mit Wow-Effekt.

[19:42] Das war es mit Macs. Jetzt geht es weiter mit Eddy Cue, der etwas über Apps erzählen möchte.

[19:40] Wird gebaut in den USA. Respekt, Apple – Mut zum Standort. Find ich gut!

IMG_0062

[19:38] Startet bei 2999 Dollar. Ab Dezember.

IMG_0061

[19:38] Okay, das Design des Mac Pro ist tatsächlich mutig. Aber wegweisend? Eher unfassbar hässlich. Stichwort: Mülleimer.

[19:36] Geizt auch nicht an Schnittstellen (siehe Bild).

IMG_0060

[19:35] Huiui, ich vermute: das Teil wird teuer.

[19:34] Intel Xeon E5 mit 4/6/8/12 Kernen. Bis zu 64 GB 1.866 MHz DDR3 ECC RAM. Dual-Workstation AMD FirePro. Kommt nur noch mit SSD. 1,2 GB/s lesen, 1 GB/s schreiben. Bis zu 1 TB Flash-Speicher.

[19:32] Es folgt der Mac Pro.

IMG_0058

[19:32] Die neuen MacBook Pro-Modelle beginnen bei 1299 Dollar (13 Zoll, Retina Display). Ein Preisvorteil von 200 Dollar. Das 15 Zoll-Gerät kostet jetzt mindestens 1999 Dollar. Beide verfügbar ab heute.

IMG_0056

[19:28] Die MacBook Pro-Modelle werden auf Haswell aktualisiert. Das wirkt sich natürlich positiv auf die Akkulaufzeit aus. Bis zu 9 Stunden Videogenuss gibt Schiller an.

[19:26] Phil Schiller betritt die Bühne. Sein Thema: MacBooks. Als erstes im Fokus: das MacBook Pro.

[19:25] Mavericks ist kostenlos für alle Mac-Nutzer. Seitenhieb in Richtung Microsoft: ein Windows 8-Paket erscheint mit einem Preis von 199 Dollar. Mavericks kommt mit einem Update auf viele Macs und verschiedenste alte Mac-Versionen. Verfügbar ab heute.

IMG_0055

IMG_0054

[19:20] Federighi präsentiert das neue Notifications-Feature. Eine Nachricht seiner Frau erscheint. Die Menge freut’s. Ebenfalls neu in Mavericks: Website-Notifications.

IMG_0053

[19:18] Die iBooks-Implementierung wird nun ebenso in einer Live-Demo vorgestellt, wie weitere Mavericks-Features (iWork, Tags, Pages, iMessage, Notifications).

IMG_0051

[19:16] Ich fasse mal kurz zusammen: OS X Mavericks ist eine konsequente Weiterentwicklung von Mountain Lion. Federighi reißt immer noch neue Features herunter. Was ein Glück habe ich einen Energy Drink intus, sonst liefe ich Gefahr einzuschlafen.

[19:15] „High-Performance, ganz egal was man tut“, so Federighi.

[19:13] Apple glaubt an seinen Mac, unterstreicht Cook mehrmals. Es geht los mit OS X. Craig Federighi betritt die Bühne und gibt einen Einblick in OS X 10 „Mavericks“. Mehr GPU, mehr Rechenleistung, alles besser. Insbesondere auf Energieeffizienz sei der Fokus gelegt worden. Eine Stunde mehr Surfen, 1,5 mehr Stunden Videogenuss.

IMG_0048

[19:12] Lobgesang auf den Mac. „Phänomenale Apps“.

IMG_0047

[19:10] 20 Millionen aktive Benutzer bei iTunes Radio. 1 Milliarde Songs abgespielt. Der App Store wächst ebenso: eine Million Apps erhältlich. 60 Milliarden kumulierte Downloads.

[19:08] iOS 7: Größtes und schnellstes Software-Update EVER. Cook wirkt immer noch unsicher.

IMG_0046

[19:07] Musik: Life in Color. Emotionslevel: enorm. Aussage: wir sind stärker denn je. Bitte, bitte kauft das iPhone 5C.

[19:06] „Biggest iPhone Launch ever“, so Cook. Noch ein Video.

[19:02] Hui, Tim Cook scheint aufgeregt zu sein. Hat sich gerade verhaspelt, seine Stimme vibriert ein wenig.

IMG_0044

[19:03] Informationsloses Video. Netter Einstieg. Tim Cook betritt die Bühne. Ist guter Laune. Winkt dem Publikum.

[19:00] Ein Video.

[19:00] Anpfiff! Musik ist aus.

[18:59] Endlich Musik. Kings of Leon.

[18:58] Gleich geht’s los..

[18:50] Noch 8 Minuten. Tim Cook gibt sich tiefenentspannt. Vor knapp 30 Minuten twitterte er: „Can’t wait to get underway. Having fun backstage.“

[18:30] Check, Check, Mikrofon, Check, eins, zwo. Okay, die Technik steht. Guten Abend zusammen. Es freut mich, dass ich euch einmal mehr durch eine Apple-Keynote begleite. Nachdem Nokia heute morgen am anderen Ende der Welt schon ein knallbuntes Produktfeuerwerk zündete, sind die Erwartungen für die Neuheiten aus Cupertino nicht weniger groß.

1310oihboiuedfhbvohbt_pre

Neue iPads und zahlreiche Mac-Neuerungen

Wenn man den vielen kursierenden Leaks und Gerüchten trauen mag, wird heute der Startschuss für die fünfte iPad-Generation ebenso gelegt, wie für das zweite iPad Mini. Doch das ist nicht alles. Auch dürfen sich Mac-Fans womöglich über einen überarbeiteten iMac und ebenso aktualisierte MacBooks freuen. Der schon zur WWDC angekündigte, futuristisch anmutende Mac Pro für professionelle Anwender, dürfte wie auch OS X „Mavericks“ einen Starttermin erhalten.

Und doch gibt es noch viele offene Fragen. Beispielsweise ist unklar, ob TouchID in die neuen iPads integriert wird. Ebenso ist offen, was mit den Vorgänger-Generationen der iPads passiert. Hält Apple weiterhin am iPad 2 fest? Oder erfährt womöglich das iPad 4 einen deutlichen Preisschnitt und bildet nach der 7,9 Zoll großen Mini-Variante das günstigste Einstiegsmodell?

Ausreichend Gründe also, ab 19 Uhr deutscher Zeit an dieser Stelle unserem Ticker zu folgen.

Noch ein technischer Hinweis: Die Seite aktualisiert sich während der Keynote alle 30 Sekunden selbstständig neu (Update, 20:39 Uhr: mittlerweile wieder deaktiviert). Alternativ könnt ihr mich jederzeit über Twitter in der Redaktion anzwitschern (privat / BASIC thinking) oder auf unserer Facebook-Seite kommentieren.

Bilder: Apple, eigene Screenshots


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Michael Müller

Michael tritt seit 2012 in über 140 Beiträgen den Beweis an, trotz seines Allerweltnamens real existent zu sein. Seit Abschluss seines Wirtschaftsstudiums arbeitet er als Kommunikationsberater für namhafte Technologie-Firmen, kann und möchte das Schreiben aber nicht sein lassen.

4 Kommentare

  • Prima, ich Idiot habe mir gerade vor einer Woche das alte iPadmini gekauft. Hätte ich mal besser gewartet, denn gerade das Retina Display lässt mich doch immer zu dem großen iPad greifen was mir eigentlich zu unhandlich ist.

    Zumindest hab ich es geschafft auf das neue Pro zu warten und mir nicht da auch noch das alte Modell zu holen. 😉

    Mavericks wird mir, aktuell nicht angeboten?!

Kommentieren