Sonstiges

„It’s a bookbook“: IKEA veralbert Apple mit neuem Katalog-Werbespot

IKEA
geschrieben von Tobias Gillen

IKEA

An Apple-Parodien haben sich schon viele versucht. Manche waren damit überaus erfolgreich, andere haben kläglich versagt. IKEA gehört seit heute definitiv zu ersterer Kategorie. Denn der „Experience the power of a bookbook“-Clip, der aktuell auf YouTube die Runde macht, ist mehr als sehens- und teilenswert.

Eghammer ist der schwedische Jony Ive

Jörgen Eghammer, der „Chefdesign-Guru“ bei IKEA, ist der Jony Ive aus Schweden. Er präsentiert die ultrainnovative Neuvorstellung, die natürlich die Art und Weise, wie wir leben, verändern wird – weil sie so „intuitiv und simpel“ ist. „Introducing the 2015 IKEA catalogue. It’s not a digital book. It’s not an ebook. It’s a bookbook“, leitet er die Vorstellung mit dem typischen Klavier-Geklimper ein.

Anschließend folgen wichtige Fakten zum neuen „Bookbook“: Es gibt keine Kabel, nichtmal zum Aufladen. Stattdessen ist die Batterie voll aufgeladen – und das unendlich. Die Maße betragen 19 x 20,3 cm, können aber (beim Aufklappen) auf 38 cm in der Breite erweitert werden. Zudem gibt es Touch-Steuerung, Inhalte laden ohne Verzögerung und Bookmarks sind per knickbarer Seite leicht zu erstellen und wiederzufinden.

Katalog mit Passwort-Schutz

Aber als wäre das noch nicht genug, bekommt man den IKEA-Katalog kostenlos per Post geliefert. Wenn nicht, soll man sich in einen IKEA-Store „uploaden“. Hat man dann einen, ist ein Passwort-Schutz gleich mit eingebaut: „Hey, das ist mein Katalog“ soll man dem möglichen Dieb sagen, empfiehlt Eghammer.

Aber nun genug dazu, schaut einfach selbst:

Guter Zeitpunkt für virale PR

Damit hat IKEA natürlich einen ziemlich guten Zeitpunkt für die PR gewählt. Momentan ist Apple durch die angebliche iPhone-6-Vorstellung am Dienstag groß im Gespräch. Aber zu guter und viraler PR gehört eben nicht nur ein guter Zeitpunkt, sondern auch eine tolle Umsetzung. Und die hat IKEA mit diesem Clip definitiv getroffen.

Wie findet ihr den Clip? Gelungen oder eher nicht?

Bilder: Screenshots Video


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Tobias Gillen

Tobias Gillen ist seit August 2014 Chefredakteur und seit Mai 2015 Geschäftsführer von BASIC thinking. Erreichen kann man ihn immer per E-Mail oder in den Netzwerken.

5 Kommentare

Kommentieren