Software

Enttäuscht von Apple Mail und Spotlight: So nicht, Apple! Wie der Konzern seine Nutzer vergrault

mail
geschrieben von Ekki Kern

mail

Ich war gespannt auf  Yosemite. Doch nach einigen Wochen weiß ich: Das neue Mac-Betriebssystem braucht eine Überarbeitung.

Viel Tamtam zum Start

Mit viel Tamtam hatte Apple sein neues Betriebssystem Yosemite im Oktober vorgestellt. Doch von den neuen Features wollen einige nicht richtig funktionieren. Am ärgerlichsten versagt die „Mail“-App. Sie ist eine Zumutung geworden.

Wie viele andere Apple-Nutzer hatte auch ich lange auf die neue Version des Mac-Betriebssystems gewartet. Der Konzern versprach über Monate hinweg revolutionäre Neuerungen. Mal wieder. Immerhin: Bisher hatten mich die Updates immer überzeugt. Ein Schritt nach vorne waren sie, viele Arbeitsschritte haben sich im Laufe der Jahre vereinfacht. Auch das Design ist schicker geworden bzw. hat sich an den aktuellen Zeitgeist anzupassen gewusst.

Doch dann kam Yosemite, die Version 10.10. Auf den ersten Blick machte es auf mich einen schicken Eindruck, an die Veränderungen an der Benutzeroberfläche hatte ich mich auch recht schnell gewöhnt.

„Mail“-App ist ein peinlicher Schnitzer

Doch bei der „Mail“-App hat sich Apple leider einen ärgerlichen Schnitzer geleistet. Denn die Suchfunktion funktioniert – überhaupt nicht! Noch mehr: Sie ist dumm wie Stroh! Gebe ich – wie ich das jeden Tag mehrmals tue – einen Namen ins Suchfeld ein, spuckt Mail wilden Unsinn aus. Wenn man Glück hat, sind eine oder zwei Mails dabei, die im Entferntesten etwas mit dem eingetippten Suchbegriff zutun haben. Eine echte Zumutung ist das!

Bildschirmfoto 2014-12-17 um 17.43.46

Auch ganz allgemein scheint etwas mit der sogenannten systemweiten „Spotlight“-Suche nicht zu funktionieren: „Ich schwöre, dass sich Spotlight seit dem Update auf Yosemite verrückt verhält“, twitterte etwa Rodney Jarret.

Schon Beta-Tester warnten

Das Problem scheint nicht neu zu sein. Bereits vor offiziellem Start von Yosemite haben Beta-Tester auf Probleme aufmerksam gemacht: „Mac Mail auf Yosemite hat mich zu einem Monster gemacht, mein letzter Google-Suche-String war „Mac Mail ist im Arsch“, schrieb Vincent Hofmann.

„Mein Interesse in die überschwänglich gepriesenen Updates der „Mail“-App ist ernsthaft gefährdet, wenn ich sehe, was für ein Chaos das Programm mittlerweile ist. Wäre es möglich, dass die Suche nicht ständig nervt?“, twitterte der Journalist Rob Pegoraro, der für „USA Today“ und „Yahoo“ über Technikthemen schreibt. Auch in einem Forum wurde die offensichtlich schwächelnde Such-Funktion der App ausführlich diskutiert.

Auch andere Funktionen schwächeln

Leider ist es nicht nur Mail, das nicht funktioniert. Einige Nutzer haben mir geschrieben, dass auch die Kopplung von iPhone und Mac nicht reibungslos funktioniert. Das Feature, mit dem sich SMS nun auch vom Apple-Laptop oder Desktop-Mac verschicken lassen, ist an und für sich eine der wirklich sinnvollen Neuigkeiten, die Yosemite zu bieten hat. Aber so… Ständig müsse man das iPhone anhand der Eingabe des angezeigten PIN-Codes neu verbinden, klagen einige Nutzer.

Auch das in erster Linie von Apple selbst hoch gelobte Feature „Handoff“, das das Arbeiten mit mehreren Geräten vereinfachen soll, in dem synchronisiert, steckt noch voller Tücken: „Es klappt einfach nicht, wie es soll!“, schreibt mir ein Nutzer. Und auch beim Kollegen Tobias Gillen, der sich vor einigen Wochen hier genau den Problemen um Handoff und die SMS-Funktion widmete, fiel Yosemite durch, die 81 Kommentare unter dem Text stimmten ihm überwiegend zu.

Apple muss aufpassen

Es scheint so, als ob Apple diese Patzer in Kauf nahm, als der Veröffentlichungstermin von Yosemite bevorstand. An kleine Probleme ist man als Computernutzer zwar gewöhnt, doch gerade von Apple erwarte ich doch klar mehr als von anderen Firmen ein reibungsloses Funktionieren aller Features. Das ist der Anspruch des Konzerns und sein Kapital.

Nun zerstört ein Patzer-Yosemite noch nicht den ganzen Ruf, zumal es sich um Fehlfunktionen handelt, die nur einem kleinen Prozentsatz der Nutzer wirklich auffallen dürften. Doch muss der Konzern aufpassen, dass sich solcherlei Probleme nicht häufen. Gerade wenn es ums iPhone geht, können Probleme schnell über sich hinaus wachsen.

Bendgate lässt grüßen.

Bilder: Ekki Kern/BasicThinking


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Ekki Kern

Ekki ist Medienjournalist und probiert Technologien gerne aus, entdeckt dabei aber nicht selten die Vorzüge des Analogen. Diskutieren über das alles kann man mit ihm ganz hervorragend, für die Zeitung schreibt er über Medien und Verbraucherthemen, privat für seinen Watchblog Radiowatcher.

13 Kommentare

  • Ich bin Betreuer eines kleinen Apple Netzwerks, und wir haben unsere 12 Systeme sehr früh auf Yosemite umgestellt. Die von dir genannten Probleme können wir nicht nachvollziehen. Und wir nutzen diese Funktionen sehr oft.

  • Also ich werde nicht von 10.9 auf 10.10 upgraden wegen der Leute, die berichten, dass die Schriften auf non Retina Macs furchtbar aussehen. Das muss ich erst in Natura irgendwo erleben, bevor ich das Risiko eingehe.

    Aber zur Suche in Mail.app. Da musste man doch bislang eigentlich bei jedem Update den Spotlight Cache löschen, damit die wieder richtig funktioniert. Schon mal probiert?

  • Yosemite hat sicherlich noch einige Macken aber dieser Artikel kommt einer Propaganda Predigt gleich. Ich arbeite täglich mit einem MBP von 2009 und ich kann in keinster Weise irgendeinen Wahrheitsgehalt dieses Artikels feststellen. Mail funktioniert tadellos, wenn man sich einmal mit der Suchfunktion beschäftigt hat. Spotlight ist nützlicher und schneller als jemals zuvor (ich erinnere an meine Hardware) und auch die Kopellung von SMS und Telefonanrufen funktioniert ohne jegliche Probleme.

    In meiner IT Ausbildung lernte ich schnell den Grunsatz „in 95% der Fälle ist der Anwender das Problem“. Vllt. prüfe Sie diese Schnittstelle einmal …

    Ich kann dem Autor nur den Tipp geben einmal den Sqpotlight Index neu aufzubauen bzw. bei Mail nicht ganz so hastig zu tippen und die Meldungen der Mail Suchfunktion nicht zunignorieren.

    Schöne Grüße aus Bayern

    • Bitte nicht von „Wahrheitsgehalt“ sprechen. Wenn unser Autor diese Probleme hat, ist das genauso wahr, wie wenn Sie sie nicht haben. Zu der Koppelung bei SMS/Telefonanrufen würde ich Sie gerne auf die 81 Kommentare unter meinem verlinkten Text zu der Problematik hinweisen. Auch hier: Nur weil es bei Ihnen funktioniert, bedeutet das nicht, dass es bei allen anderen auch funktionieren muss.

  • @Jens Niehaus Bei einem Postfach funktioniert es jetzt, nachdem ich den IMAP-Cache geleert habe (Löschen des betreffenden Ordners in der Library), bei anderen noch nicht. Danke fürs Feedback!

  • Also bei mir hakt es nach wie vor, egal was ich lösche oder leere. Ebenso die SMS-/Handoff-Sachen. Die sind zwar jetzt eingerichtet, laufen aber nur mehr als unzuverlässig. Spotlight nutze ich nicht, daher kann ich dazu nichts sagen und habe auch keinen Vergleich.

  • Kann das auch nicht nachvollziehen. Mail-Suche und Spotlight funktionieren einwandfrei. Hab Yosemite auf iMac von 2009. Nutze sowohl imap als auch pop3.

    Tip 1: Das Problem sitzt oftmals vor dem Rechner.
    Tip 2: RTFM

  • Apples Stärke war ja auch mal, dass es Benutzerfreundlich ist 😉 Und nicht, dass es mit den 20 Schritten geht. Deshalb kann jeder von euch teilweise Recht haben.
    Evtl. kann es jeder User selber richten irgendwie. Du kannst es aber so „richten“, das ich die Funktion nur nutzen muss, oder dass ich vorher für eine Funktion 20 Schritte machen muss.
    Völlig überspitzt gesagt…..jeder kann sich mit genügend Aufwand/KnwoHow sein Betriebssystem selbst programmieren.
    Apples Stärke ist eben normal, dass der User nicht nachdenken muss, sondern dass es funktioniert, dass eben alles intuitiv ist (z.B. Opa der wenig PC-Erfahrung hat, aber gleich mit dem iPad zurecht kommt)

  • @Jens Niehaus, Christopher

    Ich kann das nur bestätigen.

    @Thomas

    Keine Panik vor dem Umstieg. Keiner zwingt, die neuen Features zu nutzen!

    @Gillen

    War klar, dass Du Deinen Schreiber in Schutz nimmst. Aber in seinem Bericht stellt er SEIN PROBLEM so dar, als ob es die Mehrheit betreffen würde.
    UND DAS IST MAL WIEDER LÄCHERLICH.

  • SMS / Iphone funktioniert super, ich nutze es eigentlich nur, telefoniere mit dem USB Headset, hab die Hände frei, wirklich klasse. (iphone 4s + mac mini 2013 (macbook Air).

    Spotlight -> kann ich mich nicht beschweren ->

    Mail -> naja ich hab schon immer Airmail, kann das nicht beurteilen.

    Die Neuen Schriften hab ich dank eines Scrips wieder umgestellt. (https://github.com/schreiberstein/lucidagrandeyosemite)

    Netzwerkverbindungen sind bei mir stabiler als unter 10.9.

    Systemstart -> gefühlt schneller.

  • 4 Macs Upgrade – alles Beschriebene funktioniert. Wer bezahlt diese Autoren hier??? Die Glaubwürdigkeit hier ist mal wieder im Eimer…

  • Also die Kritik an Mail kann ich ja nachvollziehen, aber Spotlight zu bashen, nur weil ein Rodney Jarrett mit sonst richtig gehaltvollen Tweets mit der Suche nicht zufrieden ist? Ziemlich schwach basicthinking!

  • Guten Morgen,

    also die Meinungen hier sprechen für sich.

    Leider jedes Mal das gleiche Spiel und ich habe nie eine plausible Antwort erhalten, warum gegen Produkte und mittlerweile auch Programme von Apple gebasht wird.

    Völlig grundlos.
    Und am Ende stellt sich immer wieder heraus, dass es ein Layer-8 Fehler war. DER USER !

    Zu Gillens Probleme mit HandOff, usw…

    Voraussetzungen für bestimmte Funktionen:
    http://www.apple.com/de/osx/how-to-upgrade/

Kommentieren