Social Media

Getestet: WhatsApp launcht eigene App für Windows und Mac OS

WhatsApp Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
geschrieben von Tobias Gillen

Hatten wir kürzlich noch über den Ausbau WhatsApps im Bereich der Firmenkommunikation gesprochen? Nun geht das Facebook-Unternehmen den nächsten Schritt – mit eigener App für Windows und Mac OS. Wir haben sie getestet.

Wer auf die Download-Seite von WhatsApp geht, findet nun einen neuen Menüpunkt. Neben den Download-Links für sämtliche Mobiltelefone gibt es die Software nun auch für Windows 8 und höher sowie Mac OS 10.9 oder höher. Heruntergeladen und installiert sieht man nun das selbe Bild, das man auch beim Besuch von web.whatsapp.com sieht.

WhatsApp App Windows Mac

Die WhatsApp Desktop App unterscheidet sich kaum von der Web-Version

Weiterhin muss der QR-Code vom Handy zur Authentifizierung eingescannt werden. Dann ist die App verbunden und synchronisiert alle Nachrichten. Dass das zu einem Sicherheitsrisiko werden kann, haben wir kürzlich hier notiert – denn prinzipiell kann jeder binnen 10 Sekunden eure WhatsApp-Nachrichten übernehmen, wenn ihr euer Handy unbeobachtet lasst. Ob und wer mitliest, lässt sich wie hier beschrieben überprüfen. Besser wäre es, WhatsApp würde den Nutzer beim Start der App darüber informieren, dass X weitere Geräte verbunden sind.

Dateien versenden per WhatsApp

Es ist nun also noch einfacher, WhatsApp auf dem Desktop zu nutzen und damit auch im professionellen Gebrauch zu haben – etwa als E-Mail-Alternative. Das scheint WhatsApp mehr und mehr anzustreben. Nicht nur dass Text inzwischen formatiert werden kann, man kann seit längerer Zeit auch PDFs und andere Dateiformate versenden und ist dazu noch Ende-zu-Ende-verschlüsselt.

App WhatsApp Windows Mac

WhatsApp unterstützt nun auch Benachrichtigungen am Desktop

Damit greift WhatsApp nun auch Dienste wie Skype oder Slack an, die ihre Nachrichtensysteme ja schon auf sämtlichen Plattformen mit eigener App nutzen. Die Web-App war bislang außer in der Tech-Blase wenig bekannt – mit der komfortableren nativen App dürfte sich das nun ändern.

App läuft rund, Datenverbrauch beachten

Die App läuft ohne Probleme – wie die Web-App eben. Einzig den Datenverbrauch sollte man als Nutzer beachten, da die App nach wie vor auf das Telefon zugreift, um die Daten zu synchronisieren. Ist das Smartphone nicht mit dem WLAN verbunden, kann es hier je nach Nutzung zu einem erhöhten Datenverbrauch kommen. Das Smartphone muss entsprechend natürlich auch eine aktive Internetverbindung haben – ohne die lässt sich die App nicht bedienen und verlangt eine Verbindung.

Herunterladen kannst du die neue App für Mac OS 10.9 oder höher und Windows 8 oder höher hier. Hier findest du zudem den WhatsApp-Service von BASIC thinking (den du auch auf dem Screenshot oben siehst).


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Tobias Gillen

Tobias Gillen ist seit August 2014 Chefredakteur und seit Mai 2015 Geschäftsführer von BASIC thinking. Erreichen kann man ihn immer per E-Mail oder in den Netzwerken.

3 Kommentare

Kommentieren