Marketing

Gelesen: „Growth Hacking mit Strategie“ (+ Gewinnspiel)

Growth Hacking Marketing Wachstum
geschrieben von Tobias Gillen

Growth Hacking wird häufig als Buzzword verschrien, ist aber eigentlich nur eine modische Bezeichnung für ein Tätigkeitsfeld, in dem es darum geht, ein Unternehmen, ein Produkt oder einen Service datenbasiert und praxisnah mit möglichst wenig Aufwand voranzubringen. In „Growth Hacking mit Strategie“ von Hendrik Lennarz geht es genau darum. Wir haben es gelesen.

Hendrik Lennarz ist also Growth Hacker. Das war im viele Jahre gar nicht bewusst. Das erste Mal gelesen hat er den Begriff im Techcrunch-Artikel „Defining A Growth Hacker: Growth Is Not A Marketing Strategy“ von Aaron Ginn im Jahr 2014. „Erstmalig fand ich meine persönliche Jobbeschreibung in einem Blogartikel komplett gespiegelt“, schreibt Lennarz in seinem Buch, das eine Weiterentwicklung eines E-Book-Projekts ist.

Schon lange vorher habe er dieses Tätigkeitsfeld ausgeübt, seit seinem Studium der Wirtschaftsinformatik bei Trusted Shops, wo er 2006 als IT-Consultant angefangen hat und fortan sämtliche Bereiche durchlebt hat, die man eben in einem IT-Berufsleben durchleben kann – vom Produktmanager über SEO– und SEM-Manager, CTO, CIO und Data Analyst bis zum Scrum Master und Information Architect.

Von Basics bis zur agilen Transformation

Growth Hacking mit Strategie Buch Hendrik Lennarz

„Growth Hacking mit Strategie“ von Hendrik Lennarz

Heute ist Hendrik Lennarz Inhaber der Agentur Lennarz Consulting, mit der er seinen Kunden vermittelt, was er in seinem Buch beschreibt: Was ist Growth Hacking – und wie lässt es sich in Unternehmen verankern. Es geht weniger um den wahnwitzigen Tipp, dass A/B-Tests möglicherweise hilfreich sein können, um die Performance von zwei Kampagnen zu vergleichen, wie man es in sämtlichen Growth-Hacking-Newslettern früher oder später zu lesen bekommt.

Vielmehr versteht es Lennarz, in seinem Buch zu beschreiben, wie man den gesamten Growth-Hacking-Prozess auf sein Unternehmen anwenden kann. Von den Basics über das Oberthema „Agile Transformation“, in dem man schnell tief eintaucht über den Product-Markt-Fit, Customer Success Management und aussagekräftige Datenanalyse. Den Abschluss bildet ein Kapitel über Lennarz‘ Lieblingsthema, zumindest wirkt es so: Produktliebe.

Growth Hacking mit Strategie – und #productlove

Seinen eigenen Worten nach vermittelt er sein Motto, #productlove, in seinen Teams. Er glaubt – und die These ist nicht sehr weit hergeholt, dass man sein eigenes Produkt lieben muss, um es vernünftig an den Kunden bringen zu können. Er weiß aber auch, dass Growth Hacking nicht vergleichbar ist mit ein paar Experimenten. Growth Hacking ähnele mehr einem Marathon – von der Vorbereitung über den harten, langen Lauf bis, hoffentlich, irgendwann das gewünschte Ziel erreicht ist.

„Growth Hacking mit Strategie“ ist folglich etwas für beide Zielgruppen: Anfänger und Fortgeschrittene. Für Anfänger kann es aber schnell schwierig werden, Fortgeschrittene überspringen einfach das erste Kapitel und können gleich voll einsteigen. Auch Early-Startupper und Einzelkämpfer werden mit Teilen des Buchs nicht viel anfangen können, weil sie sich eher an größere Teams richten.

Nach der Theorie folgt die Praxis

Alles in allem aber ist man nach der Lektüre mit der Theorie bestens vertraut. Für Interessierte eine absolut lohnenswerte Investition. Danach folgt dann der eigentliche Spaß am Growth Hacking: Die Praxis.

„Growth Hacking mit Strategie“ von Hendrik Lennarz hat knapp 150 Seiten, ein ausführliches Literaturverzeichnis und kostet 19,99 Euro. Das Taschenbuch gibt es hier bei Amazon*. 


Gewinnspiel: 2 x je 1 Exemplar

Hendrik Lennarz hat uns freundlicherweise 2 x je 1 Exemplar zur Verlosung an euch zur Verfügung gestellt. Dafür müsst ihr einfach nur kommentieren, warum genau ihr „Growth Hacking mit Strategie“ lesen wollt und wobei es euch unterstützen kann. Viel Glück!

Einsendeschluss ist Mittwoch, der 15. Mai 2017, 12 Uhr. Die Teilnahme erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges. Jeder Teilnehmer kann nur einmal mitmachen. Es werden ausschließlich korrekt ausgefüllte Kommentare in das Auswahlverfahren aufgenommen. Der Gewinner wird per E-Mail informiert und nach seiner Adresse gefragt, an die der Preis geschickt werden soll. Der Gewinnanspruch verfällt nach Ablauf von 10 Tagen, wenn der Gewinner nicht ermittelbar ist oder sich dieser nicht innerhalb dieser Frist nach Bekanntgabe des Gewinns beim Veranstalter des Gewinnspiels (BASIC thinking GmbH) meldet.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook , folge uns bei Twitter oder abonniere unsere Updates per WhatsApp


Über den Autor

Tobias Gillen

Tobias Gillen ist seit August 2014 Chefredakteur und seit Mai 2015 Geschäftsführer von BASIC thinking. Erreichen kann man ihn immer per E-Mail oder in den Netzwerken.

14 Kommentare

  • Toll, ich freue mich über diese tolle Rezension!

    Gern beantworte ich auch alle Fragen zum Thema „Growth Hacking“ – meine Definition ist da halt ein bisschen eigen – oder zum Buch direkt hier in den Kommentaren…

      • Im Buch beschreibe ich meine Erfahrung aus über 10 Jahren u.a. bei Trusted Shops. 10 Jahre Doing, zeigen auch, dass Growth Hacking nicht umsonst oder günstig ist, so wie viele glauben. Es kostet zumindest immer viel viel Zeit.

        Die Idee dahinter ist eher die, wirklich auf die Dinge zu konzentrieren, die nachgewiesenermaßen auf das Wachstum einzahlen, zu konzentrieren. Zum Beispiel sehr genau zu messen, ob Facebook Marketing profitabel funktioniert, oder eben nicht. Wenn ja, voll aufdrehen. Wenn nein, sein lassen.

        Das spart dann eine Menge Ressourcen…Zu viele Startup-Teams und Unternehmen machen so unglaublich viele Dinge, die eigentlich gar nicht mehr auf das eigentliche Ziel einzahlen….Da hilft dann ein klarer Fokus auf Wachstum. Zumindest so lange man wachsen möchte…

        Starten kann man also quasi ohne Budget, indem man einfach mit der eigenen Zeit startet. „Was habe ich heute alles zu tun? Was zahlt davon wie viel auf Growth ein? Usw…“

        Dieser Fokus ist aus meiner Erfahrung die wahre Challenge…Growth Hacking Ideen zur reinen Umsetzung findet man in Google, so viele man möchte 😉

  • Ein wirklich spannendes Werk, ich würde mich gerne einlesen, um zu schauen, ob die Ansätze von Hendrik Lennarz auch mit dem aktuellen Verständnis des Empfehlungsmarketings kompatibel sind. Außerdem finde ich es spannend, mehr über seine Auffassung von automatisierten Marketingkampagnen zu erfahren. Ich bin mir sicher, dass sich einige Mechaniken und Herangehensweisen auf den Berufsalltag übertragen lassen.

    • Hi Thomas,
      ja klar, Empfehlungsmarketing muss heute Bestandteil jeder guten Growth Strategie sein.

      Kleine Startups müssen von ihrem eigenen Netzwerk zu Beginn profitieren, sonst haben sie sowieso keine Chance.

      Gewachsene Startups beginnen dann die ersten Partnerschaften zu knüpfen – so wie ich ja auch gerade hier in diesem Blog 😉

      Große Unternehmen gehen dann heute einerseits Joint-Ventures und richtig dicke Deals ein, um gemeinsam zu wachsen…aber auch andererseits mit einem kleinen Youtuber zusammen, um eine neue Zielgruppe zu erschließen…

      Growth Hacking ist allgegenwärtig, auch wenn es nicht auf den 1. Blick immer ersichtlich ist.

      Automatisiertes Marketing ist natürlich der heilige Gral…Ob SEO, perfekt austarierte Performance-Kanäle oder eben ein geiler E-Mail Marketing Funnel…Kann alles funktionieren, wenn man den Growth Hacking Prozess befolgt und vor allem auch genügend Ausdauer mitbringt…

  • Strategisches Nachdenken darüber, was man will und was nicht, halte ich auch für den besten und ersten Schritt. Mich interessiert dabei, ob sich im Buch nicht doch auch für Unternehmen ohne Gigantenstatus Ideen und Verfahren finden lassen. Gerade die „kleinen gallischen Dörfer“ sind es ja meist, die noch etwas (bezahlbares) Wachstum gut gebrauchen können.

    • Ein klares Ja. Den Großteil meiner Erfahrungen basieren auf meiner 10-jährigen Tätigkeit als CTO/CPO bei Trusted Shops. Ein profitables sehr erfolgreiches E-Commerce Unternehmen mit mittlerweile über 300 Mitarbeitern…aber dennoch ohne Gigantenstatus – ohne das böse zu meinen 😉

      Gerade für Startups und wachsende Unternehmen ist das Befolgen eines Growth Hacking Prozesses, aus meiner Sicht, der Grundstein für den Erfolg.

  • Sehr spannendes Thema, ich gehe auch demnächst zum ersten Growth-Hacking-Meetup in Bonn (und sollte mich dafür ein wenig einlesen, zwinker-zwinker). Als Social-Media-Fuzzi habe ich schließlich Kunden, die genau das brauchen.

  • Ich beschäftige mich auch gerade etwas näher mit dem Thema und dafür wäre die passende Lektüre natürlich perfekt.

  • Was für ein spannendes Thema.

    Einen richtigen Growth Hack, zum richtigen Zeitpunkt an die richtige Zielgruppe ausgespielen, Stelle ich mir aktuell als sozusagen Neueinleser zum einen total schwierig als auch unsagbar spannend vor. 🙂

    Ich bin Mal so frei und drück mir selbst die Daumen um eines der beiden Bücher zu gewinnen. 🙂

  • Hallo! Klingt spannend- und da ich noch dieses Jahr ein Unternehmen gründen möchte, wäre das sicherlich hilfreiche Lektüre -vielen Dank! 🙂

Kommentieren