Marketing Wirtschaft

Gewusst wie: Kostenlose Mini-Websites mit Google erstellen

WhatsApp zuletzt online verbergen, Gewusst wie, How To, Erklärung, Anleitung, Bilder, blauen Haken, Bildquelle, Tracking, Ad Tracking, Daten, Facebook-Konto, Tod, Facebook-Account löschen, Facebook-Beiträge, Facebook URL, WhatsApp-Kontakte, WhatsApp-Speicherplatz, WhatsApp-Kontakte blockieren, Instagram-Beiträge, WhatsApp Dateien, Facebook-Daten, Autoplay, Google Docs, Instagram Live, WhatsApp Live, WhatsApp Live Standort, WhatsApp-Nachrichten löschen, Top-Kontakte, Photoshop, Photoshop Bilder zuschneiden, PDF-Dateien zusammenfügen, GIFs, Facebook-Umfrage, WhatsApp-Sprachnachrichten, Bilder zusammenfügen, Facebook-Newsfeed, Schwarz-Weiß-Modus, Slideshow, Twitter-Daten, Android, Tracking, Gedenkzustand, Instagram Online-Status, Energiesparmodus, WhatsApp Online-Status. WhatsApp-Sprache ändern, WhatsApp Gruppenanruf, WhatsApp Teilnehmer stummschalten, WhatsApp Gruppenanruf stummschalten, Cookies löschen, Daten vor Amazon schützen, Facebook-Daten herunterladen, Instagram-Daten herunterladen, iPhone Standort, WhatsApp-Daten, Notruf am iPhone aktivieren, WhatsApp-Account löschen, Amazon Echo, Alexa Aktivierungspasswort, Snapchat-Targeting deaktivieren, Targeting bei Snapchat deaktivieren, Apple-Daten herunterladen, IGTV-Kanal anlegen, Streaming-Qualität bei Netflix. Lieder aus Spotify in Instagram Stories teilen, Datenverbrauch Netflix, Datenvolumen Netflix, Facebook Notifications deaktivieren, unwünschte Netflix-Nutzer entfernen, Facebook-Profil aus Google entfernen, Netflix-Abo kündigen, Netflix Watchlist einsehen, GIF erstellen, Amazon Prime kündigen, Prime-Abo kündigen, WhatsApp-Backup erstellen, Whatsapp Backup erstellen, Verifizierung bei Instagram, Blauer Haken Instagram, Infografik erstellen, Infografik bauen, Hintergrund Facebook-Anzeige, Twitter-Feed chronologisch, Twitter chronologisch, Instagram Stories auf Facebook teilen, Netflix-Test, Netflix-Experiment, Snapchat löschen, Snapchat-Account löschen, Snapchat-Daten herunterladen, Snapchat Daten Download, Facebook Watch Party starten, Datenvolumen schonen, Datenvolumen sparen, Datenvolumen bei Spotify, Instagram Third Party Apps entfernen, Instagram Drittanbieter löschen, Facebook-Verifizierung beantragen, Facebook blauer Haken, Facebook grauer Haken, enge Freunde Instagram Stories, Facebook-Verknüpfung, Facebook bewerten, Facebook-Reiter, Apple Pay einrichten, Apple Pay Karte hinzufügen, Google Standortverlauf deaktivieren, Google Standortdaten löschen, Soundqualität bei Spotify, Spotify-Soundqualität, geheime Netflix-Codes, Netflix Codes, Netflix Code, Twitter-Liste erstellen, Luca-App Account löschen, Twitter-Listen erstellen, Repost auf Instagram, Instagram-Bilder reposten, Instagram Repost, Facetime deaktivieren, Facetime ausschalten, automatische Facebook-Antworten, Facebook Autoresponder, ALT-Tags, Netflix-Empfehlungen teilen, Netflix-Tipps teilen, Live-Podcast erstellen, Live-Podcast starten, Dark Mode im Facebook Messenger, Google-Daten herunterladen, Spotify Canvas deaktivieren, Spotify Canvas ausschalten, Google Web-Aktivitäten löschen, Web-Verhalten, Netflix-Filme herunterladen, Netflix-Serien herunterladen. fremde WhatsApp-Nachrichten lesen, Whatsapp Nachrichten lesen, Facebook-Benachrichtigungen deaktivieren, Facebook-Benachrichtigungen ausschalten, Linkedin Tracking deaktivieren, LinkedIn-Tracking abschalten, LinkedIn Ad Tracking, Android-Apps verschieben, Google-Gespräche aufzeichnen, Google Gespräche speichern, "Ok, Google", Snapchat-Freundschaft, Snapchat Freundschaftsprofil, Snapchat Friendship Profile, Gmail-Spamfilter einstellen, Gmail Spam Filter, Kinotickets online kaufen, Kinotickets auf Facebook kaufen, T-Online-Spamfilter einstellen, gelöschte Kontakte wiederherstellen, gelöschte Kontakte wiederherstellen iPhone, T Online Spamfilter verschärfen, Inkognito-Modus aktivieren, Google Chrome Inkognito-Modus aktivieren, iPhone-Speicherplatz sparen, iPhone-Speicher sparen, altes Twitter-Design zurückholen, WhatsApp-Datenverbrauch, Whatsapp Datenverbrauch, WhatsApp-Datenvolumen, Whatsapp Datenvolumen, Siri deaktivieren, Siri auf Mac deaktivieren, Siri auf iPhone deaktivieren, Whatsapp stummschalten, WhatsApp-Chat stummschalten, WhatsApp-Chats stummschalten, WhatsApp stumm, WhatsApp-Chat exportieren, Whatsapp Chat exportieren, WhatsApp-Chats expetieren, Privater Modus Firefox aktivieren, Private Mode Firefox aktivieren. Instagram-Datenvolumen schonen, Instagram Datenvolumen sparen, Alexa-Gespräche löschen, Alexa-Aufzeichnungen löschen, Alexa-Gespräche löschen, Grafiken mit Canva erstellen, iPhone-Backup erstellen, Auswertung Alexa-Gespräche stoppen, iPhone Dark Mode, Facebook 3D-Fotos posten, Facebook 3D Fotos erstellen, Snapchat 3D-Snaps erstellen, Snapchat 3D Snaps, iPhone App-Limit festlegen, WhatsApp-Konto schützen, Android Dark Mode aktivieren, Twitter Replies ausblenden, iPhone-Auszeit einrichten, Facebook-Konto, Android App Limit, Android App-Limit einrichten, Spotify Sleeptimer, Spotify Sleep Timer, Spotify Crossfade aktivieren, Spotify-Übergänge aktivieren, iPhone-Rufnummer unterdrücken, iPhone-Nummer unterdrücken, Android-Nummer unterdrücken, Android-Rufnummer unterdrücken, Instagram-Posts planen, Instagram-Beiträge planen, Facebook Gesichtserkennung deaktivieren, Persönliche Daten löschen, personenbezogene Daten löschen, Android Standort deaktivieren, automatische Netflix-Trailer deaktivieren, Ok Google deaktivieren, Android Push-Nachrichten deaktivieren, Spotify-Name ändern, Disney Plus Streaming-Qualität, Datenverbrauch Disney-Plus-Streaming, Datenvolumen schonen Disney Plus Streaming, Disney-Plus-Downloads, Disney Plus Downloads, Netflix-PIN einrichten, Android-Rufumleitung einrichten, Disney Plus Video-Qualität anpassen, unerwünschte Disney-Plus-Nutzer entfernen, Disney Plus von allen Geräten abmelden, Disney-Plus-Passwort ändern, Disney-Plus-Passwort zurücksetzen, Netflix-Passwort ändern, Android-Kindersicherung aktivieren, Android-Kindersicherung einrichten, Google-Standortverlauf deaktivieren, Android Hintergrund-Apps beenden, Android Hintergrundaktivitäten, Android App-Berechtigungen verwalten, Android-Zwischenablage finden, Android-Zwischenspeicher finden, Tweets planen, Android-Energiesparmodus aktivieren, Energiesparmodus aktivieren Android, Apple-Kindersicherung aktivieren, blaue Haken bei WhatsApp, blaue Haken deaktivieren, WhatsApp-Lesebestätigung, WhatsApp mit Passwort schützen, Apple Face ID einrichten, automatische YouTube-Untertitel ausschalten, YouTube-Wiedergabegeschwindigkeit anpassen, Android-Verschlüsselung aktivieren, WhatsApp-Nummer ändern, WhatsApp-Spam blockieren, YouTube-Verlauf löschen, Alexa-Gespräche löschen, YouTube-Inkognitomodus aktivieren, geheime Instagram Story Map, Instagram Stories Map, Instagram-Mindestalter festlegen, iPhone-Widget erstellen, Xing-Tracking deaktivieren, Cookies blockieren, Spotify Private Session starten, Amazon Watch Party starten, Spotify-Verlauf löschen, Songs und Bands auf Spotify blockieren, ablaufende WhatsApp-Nachrichten aktivieren, Xing 2FA aktivieren, Facebook auf allen Geräten abmelden. Amazon-Watchlist finden, Watchlist bei Disney Plus finden, Android-Nachtmodus aktivieren, Android Blaulichtfilter aktivieren, WhatsApp zu Telegram exportieren, Whatsapp Chats zu Telegram exportieren, iPhone Back Tap aktivieren, Alexa Dark Mode aktivieren, Dark Mode bei Alexa aktivieren, Alexa-Routine erstellen, Alexa Routinen erstellen, individuelles iPhone-Passwort erstellen, Dark Mode bei Google Maps aktivieren, WhatsApp-Hintergrund ändern, Facebook-Account gehackt, YouTube Autoplay deaktivieren, Telegram am PC nutzen, YouTube spielt Videos automatisch ab, Telegram-Proxy, Telegram Proxy Server aktivieren, Facebook Kommentare verbieten, Facebook-Kommentare deaktivieren, Apple Tracking Schutz aktivieren, Google Assistant Gastmodus aktivieren, Facebook Business Manager Zwei-Faktor-Authentifizierung aktivieren, unkomprimierte Bilder mit WhatsApp verschicken, Telegram Online-Status verbergen, Instagram Likes deaktivieren, Spotify Cache löschen, WhatsApp-Profilbild verbergen, Twitter Cache leeren, unerwünschte Instagram-Nachrichten verhindern, Pincode-Sperre bei Telegram, Spotify Premium kündigen
geschrieben von Jürgen Kroder

Google bietet neuerdings einen simplen Homepage-Baukasten an, mit dem auch Laien schnell eine eigene Webseite erstellen können. In diesem Teil unserer „Gewusst wie“ -Serie erklären wir, wie der Dienst „Google My Business Website“ funktioniert.

Ohne Internet geht es heutzutage kaum noch. Trotzdem gibt es weltweit Millionen von Unternehmen, die immer noch keine Website besitzen, nicht einmal eine simple Online-Visitenkarte. Das kann schädlich fürs Business sein. Trotzdem scheuen sich viele – gerade Selbstständige und kleine Firmen – Geld und Zeit in eine eigene Homepage zu investieren.

Für dieses Problem hat Google nun eine Lösung: Google My Business Website. So nennt sich das neue Feature von Google My Business, mit dem man innerhalb weniger Minuten eine eigene Homepage zimmern kann. Das Tool ist bewusst simpel gestrickt, damit jeder – wirklich jeder – sich zurechtfindet und schnell zum Erfolg kommt.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Homeoffice
Senior Social Media Manager:in im Corporate Strategy Office (w/d/m)
Haufe Group SE in Freiburg im Breisgau
Social Media Content Creator (m/w/d)
KLINIK BAVARIA Kreischa / Zscheckwitz in Kreischa

Alle Stellenanzeigen


Das Gute dabei ist: Das Ergebnis ist kostenlos, der Unternehmer muss also weder für die Erstellung seiner neuen Homepage, noch fürs Hosting Geld bezahlen. Zumindest, wenn er damit leben kann, dass seine neue Web-Präsenz auf .business.site endet – zum Beispiel muellersmetzgereifrankfurt.business.site. Mit etwas technischem Wissen kann aber auch das geändert werden.

Kostenlose Mini-Websites erstellen: So geht’s

Wie man eine Homepage mit Google My Business Website erstellt, worauf hierbei zu achten ist, und wie man auch eine eigene Domain anstatt der .business.site-Endung verwenden kann, das erklärt unser „Gewusst wie“.

Schritt 1

Der neue Homepage-Baukasten gehört zum Angebot von Google My Business, besitzt aber eine eigene Unterseite, die du direkt ansteuern kannst.

Auf der Seite erhältst du Informationen, was der jüngst veröffentlichte Dienst bietet. Zudem findest du auf der Seite mehrere grüne „Jetzt starten“-Buttons. Klicke hierauf, dann geht es los.

Schritt 2

Nachdem du dich mit deinem Google-Account eingeloggt hast oder – falls du keinen besitzt – dir einen neuen angelegt hast, gelangst du auf diese Seite. Gib hier die Basis-Daten deines Unternehmens an, um es im Branchenverzeichnis von Google My Business einzutragen.

Die Daten werden unter anderem dafür genutzt, dass bei einer Suche über Google Maps oder über Google.de dein Unternehmen gefunden und mit wichtigen Informationen hervorgehoben wird.

Außerdem dienen die hier angegebenen Daten als Basis für deine Google-Webseite.

Schritt 3

Im nächsten Schritt landest du auf dieser Übersichtsseite. Hier kannst du deine eingegebenen Daten korrigieren oder weitere hinzufügen. Außerdem ist es möglich, Fotos hinzufügen – zum Beispiel vom Unternehmensgebäude, vom Team oder vom Inhaber der Firma.

Für die Foto-Option solltest du dir Zeit nehmen. Wie immer gilt: Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte. Lade schöne, aussagekräftige und auch überzeugende Fotos hoch, denn unscharfe oder verpixelte Schnappschüsse sind für deine Business-Außendarstellung nicht gerade förderlich.

Schritt 4

Klickst du in der linken Navigation auf den Eintrag „Website“, gelangst du zum neuen Homepage-Feature von Google. Der Dienst nimmt deine Google-My-Business-Einträge und generiert daraus automatisch eine Webseite.

Schritt 5

Ein kurzes Tutorial erklärt dir die einzelnen Funktionen des Homepage-Baukastens. Das Tool ist eigentlich ganz simpel gestrickt und selbsterklärend, das verstehen sogar Internet-Laien.

Schritt 6

Klicke dich Schritt für Schritt durch die linke Navigation und nehme Anpassungen vor. Zum Beispiel kannst du die Schreibweise deines Unternehmens verändern.

Die zwei Blöcke zum Thema Zusammenfassung („Überschrift für Zusammenfassung“ und „Text für Zusammenfassung“) solltest du auf jeden Fall ausfüllen. Hier kommt eine Kurzbeschreibung deiner Firma rein: Was bietet sie an? Was sind die Kernkompetenzen? Was treibt dich und deine Mitarbeiter an?

Nimm dir für diesen Abschnitt genügend Zeit, denn der Text sollte die Homepage-Besucher kurz und knapp informieren und im besten Fall auch überzeugen, dich bzw. dein Unternehmen zu kontaktieren.

 

Schritt 7

Hast du bei deinem Google-My-Business-Eintrag keine oder nur wenige Fotos hinzugefügt, kannst du das im nächsten Schritt nachholen. Auch hier solltest du auf eine hohe Qualität achten.

Schritt 8

Fast fertig: Als letzten Schritt empfehlen wir, den obersten Menüpunkt zu besuchen. Über „Design“ legst du das Erscheinungsbild deiner Google-Homepage fest, was hauptsächlich die Farben und Schriftart betrifft. Hierfür klickst du dich durch die vorgegebenen Themes, Anpassungen kannst du leider keine vornehmen.

Somit musst du schauen, welches Design der beste Kompromiss aus deinem Corporate Design und einer schicker Webseiten-Darstellung ist.

Schritt 9

Hast du alle Einstellungen vorgenommen, solltest du dein Werk nochmals in Ruhe betrachten. Wie du siehst, erstellt die Website-Funktion von Google My Business nur einen Onepager. Es gibt nicht die Möglichkeit, Unterseiten oder Menüs einzufügen. Somit ist das Tool kein vollwertiger Homepage-Baukasten, sondern dient lediglich zur Erstellung einer Online-Visitenkarte.

Das Schöne dabei ist aber: Das Ergebnis ist kostenlos und responsive, die Seite kann also auf dem Desktop und auf Smartphones gleichermaßen betrachtet werden. Und du besitzt dann eine Seite, die bei einer entsprechenden Google-Suche prominent platziert wird.

Schritt 10

Bist du mit deinem Ergebnis zufrieden, klickst du rechts oben auf „Veröffentlichen“. Daraufhin generiert Google eine Domain, die auf .business.site endet. In unserem Beispiel ist das jk-media-consulting.business.site.

Den ersten Teil der Domain kannst du verändern, indem du zum Beispiel die Bindestriche entfernst oder einen anderen Namen angibst.

Schritt 11

Besitzt du eine Domain, die du für deine neue Google-Seite anstatt der Endung .business.site nutzen möchtest? Kein Problem: Es ist möglich, deine gesicherte Webadresse für deine neue Visitenkarte zu verwenden.

Wie das geht, erklärt dir die Hilfe von Google My Business unter dem Punkt „Vorhandenen Domainnamen für neue Website verwenden“.

Google My Business Website

Zum nächsten Gewusst wie

Weitere „Gewusst wie“-Teile findest du hier:

Über den Autor

Jürgen Kroder

Jürgen bezeichnet sich als Blogger, Gamer, Tech-Nerd, Autor, Hobby-Fotograf, Medien-Junkie, Kreativer und Mensch. Er hat seine unzähligen Hobbies zum Beruf gemacht. Und seinen Beruf zum Hobby. Obwohl er in Mainz wohnt, isst er weiterhin gerne die Maultaschen aus seiner Heimat.

9 Kommentare

  • Hallo Jürgen,
    erstmal danke für die Vorstellung des Tools. Mich erinnert das ganze stark an Website-Baukästen wie Jimdo, auch wenn man damit, wie du bereits geschrieben hast, nur One-Pager basteln kann und man deswegen nicht so wirklich von einem Baukasten sprechen kann.
    Mich würde jetzt noch interessieren in wie weit man mit dem Tool schon SEO Optimierte Seiten aufsetzt? Du hast ja geschrieben dass die Webseiten responsive gestalltet werden, was ja durchaus ein Rankingfaktor ist. Gibt das Tool denn auch Tipps bezüglich OnPage-Optimierung, wie Überschriften oder Keywords? Oder kann man sich das wie einen Editor vorstellen, wo man einfach nur wild in die Tasten haut und das SEO Wissen muss man selbst mitbringen.
    Dass das Tool auch für Laien verständlich ist, ist zwar cool und so aber was bringt einem eine Website wenn man damit nicht rankt? 😀 Ok, wenn man natürlich die Homepage des eigenen kleinen Unternehmens damit baut, dann sollte man auch an Platz 1 erscheinen, wenn jemand die genaue Bezeichnung deines, sagen wir mal, Friseursalons in Google eintippt. Aber was ist wenn dein Friseursalon in Köln ist und jemand „Friseur Köln“ sucht? Dann wärs ja cool auch ganz oben zu stehen 😀

    Ok ich sehe schon dass ich zu viel schreibe. In jedem Fall vielen Dank für den Einblick und ein schönes Wochenende 🙂

    LG Moritz

  • Hallo Moritz,

    man hat bei dem Google-Tool keine ausgefallenen SEO-Möglichkeiten. Du kannst eine Überschrift tippen (in der Regel heißt die die „Über uns“) und einen Beschreibungstext über dein Unternehmen. Bei beiden kannst du natürlich SEO-Aspekte einfließen lassen.

    Im Gründe ist die Funktion ein besseres Google My Business, du erstellt also eine Seite mit den relevantesten Infos zu deinem Unternehmen.

    Was einem die Seite bringt? Sie ist besser als nichts. Denn es gibt weltweit (also nicht nur im #Neuland Deutschland) immer noch unzählige Firmen, die keine Webseite besitzen, nicht mal eine simple Visitenkarte. Für solche ist die neue Gratis-Funktion klasse. Zumal auch Laien alles sofort verstehen – das ist ja selbst bei der Einfachheit von Jimdo & Co. nicht gegeben.

    Gruß,
    Jürgen

  • Hallo Jürgen,

    in Summe klingt das Angebot von Google für sehr kleine Unternehmen wie uns echt gut. Aber ich habe dazu 2 Fragen. Wir haben Bilder gekauft, die wir auch für unsere Broschüre nutzen, wie kann ich bei dieser Google Seite mit den Bildrechten umgehen? Und wo füge ich ein Impressum hinzu?

    Gruß
    Thomas

  • Hallo Jürgen,

    danke für deinen Artikel. Ich denke, momentan kann man sowieso nichts anders tun, als „lediglich“ darüber zu berichten. Denn das Ding ist noch nicht so lange auf dem Markt (oder?). Erst in einigen Monaten kann man mehr wissen. Vor allem, wenn es um -nachweisbare- Vorteile geht. SEO-Vorteile evtl.? Ähnlich wie Google my Business?

    Auf dem ersten Blick würde ich sagen: „Besser als nichts“ ist nicht unbedingt zutreffend. Denn m.E., wenn ein kleiner (lokaler) Anbieter sich mit der Frage „ich brauche eine Website“ auseinandersetzt. Dann wird er früher oder später auf standard, erprobte (für ihn kostengünstige) Lösungen stoßen: WordPress, Baukasten-Webs (wie 1&1),etc. Wenn er sich dann nur ein wenig mehr mit dem Thema beschäftigt, wird er feststellen: Er braucht ein eigenes (zumindest kleines) Web. Da bleibt die evtl. erstellte Google-Mini-Website auf der Stecke.

    Viele Grüße

    Sebastian

  • Google und Amazon holen sich alles. Aber ist ja eine nette Idee, für Einsteiger eine gute Möglichkeit und die, die was größeres wollen holen sich Beratung bei einem Experten und nicht bei einem Algoryhtmus.

    LD und danke für die Info.