Marketing Unternehmen

Gewusst wie: Kostenlose Mini-Websites mit Google erstellen

Google bietet neuerdings einen simplen Homepage-Baukasten an, mit dem auch Laien schnell eine eigene Webseite erstellen können. In diesem Teil unserer „Gewusst wie“ -Serie erklären wir, wie der Dienst „Google My Business Website“ funktioniert.

Ohne Internet geht es heutzutage kaum noch. Trotzdem gibt es weltweit Millionen von Unternehmen, die immer noch keine Website besitzen, nicht einmal eine simple Online-Visitenkarte. Das kann schädlich fürs Business sein. Trotzdem scheuen sich viele – gerade Selbstständige und kleine Firmen – Geld und Zeit in eine eigene Homepage zu investieren.

Für dieses Problem hat Google nun eine Lösung: Google My Business Website. So nennt sich das neue Feature von Google My Business, mit dem man innerhalb weniger Minuten eine eigene Homepage zimmern kann. Das Tool ist bewusst simpel gestrickt, damit jeder – wirklich jeder – sich zurechtfindet und schnell zum Erfolg kommt.

Das Gute dabei ist: Das Ergebnis ist kostenlos, der Unternehmer muss also weder für die Erstellung seiner neuen Homepage, noch fürs Hosting Geld bezahlen. Zumindest, wenn er damit leben kann, dass seine neue Web-Präsenz auf .business.site endet – zum Beispiel muellersmetzgereifrankfurt.business.site. Mit etwas technischem Wissen kann aber auch das geändert werden.

Wie man eine Homepage mit Google My Business Website erstellt, worauf hierbei zu achten ist, und wie man auch eine eigene Domain anstatt der .business.site-Endung verwenden kann, das erklärt unser „Gewusst wie“.

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook , folge uns bei Twitter oder abonniere unsere Updates per WhatsApp


Über den Autor

Jürgen Kroder

Jürgen bezeichnet sich als Blogger, Gamer, Tech-Nerd, Autor, Hobby-Fotograf, Medien-Junkie, Kreativer und Mensch. Er hat seine unzähligen Hobbies zum Beruf gemacht. Und seinen Beruf zum Hobby. Obwohl er in Mainz wohnt, isst er weiterhin gerne die Maultaschen aus seiner Heimat.

4 Kommentare

  • Hallo Jürgen,
    erstmal danke für die Vorstellung des Tools. Mich erinnert das ganze stark an Website-Baukästen wie Jimdo, auch wenn man damit, wie du bereits geschrieben hast, nur One-Pager basteln kann und man deswegen nicht so wirklich von einem Baukasten sprechen kann.
    Mich würde jetzt noch interessieren in wie weit man mit dem Tool schon SEO Optimierte Seiten aufsetzt? Du hast ja geschrieben dass die Webseiten responsive gestalltet werden, was ja durchaus ein Rankingfaktor ist. Gibt das Tool denn auch Tipps bezüglich OnPage-Optimierung, wie Überschriften oder Keywords? Oder kann man sich das wie einen Editor vorstellen, wo man einfach nur wild in die Tasten haut und das SEO Wissen muss man selbst mitbringen.
    Dass das Tool auch für Laien verständlich ist, ist zwar cool und so aber was bringt einem eine Website wenn man damit nicht rankt? 😀 Ok, wenn man natürlich die Homepage des eigenen kleinen Unternehmens damit baut, dann sollte man auch an Platz 1 erscheinen, wenn jemand die genaue Bezeichnung deines, sagen wir mal, Friseursalons in Google eintippt. Aber was ist wenn dein Friseursalon in Köln ist und jemand „Friseur Köln“ sucht? Dann wärs ja cool auch ganz oben zu stehen 😀

    Ok ich sehe schon dass ich zu viel schreibe. In jedem Fall vielen Dank für den Einblick und ein schönes Wochenende 🙂

    LG Moritz

  • Hallo Moritz,

    man hat bei dem Google-Tool keine ausgefallenen SEO-Möglichkeiten. Du kannst eine Überschrift tippen (in der Regel heißt die die „Über uns“) und einen Beschreibungstext über dein Unternehmen. Bei beiden kannst du natürlich SEO-Aspekte einfließen lassen.

    Im Gründe ist die Funktion ein besseres Google My Business, du erstellt also eine Seite mit den relevantesten Infos zu deinem Unternehmen.

    Was einem die Seite bringt? Sie ist besser als nichts. Denn es gibt weltweit (also nicht nur im #Neuland Deutschland) immer noch unzählige Firmen, die keine Webseite besitzen, nicht mal eine simple Visitenkarte. Für solche ist die neue Gratis-Funktion klasse. Zumal auch Laien alles sofort verstehen – das ist ja selbst bei der Einfachheit von Jimdo & Co. nicht gegeben.

    Gruß,
    Jürgen

  • Hallo Jürgen,

    in Summe klingt das Angebot von Google für sehr kleine Unternehmen wie uns echt gut. Aber ich habe dazu 2 Fragen. Wir haben Bilder gekauft, die wir auch für unsere Broschüre nutzen, wie kann ich bei dieser Google Seite mit den Bildrechten umgehen? Und wo füge ich ein Impressum hinzu?

    Gruß
    Thomas

  • Hallo Jürgen,

    danke für deinen Artikel. Ich denke, momentan kann man sowieso nichts anders tun, als „lediglich“ darüber zu berichten. Denn das Ding ist noch nicht so lange auf dem Markt (oder?). Erst in einigen Monaten kann man mehr wissen. Vor allem, wenn es um -nachweisbare- Vorteile geht. SEO-Vorteile evtl.? Ähnlich wie Google my Business?

    Auf dem ersten Blick würde ich sagen: „Besser als nichts“ ist nicht unbedingt zutreffend. Denn m.E., wenn ein kleiner (lokaler) Anbieter sich mit der Frage „ich brauche eine Website“ auseinandersetzt. Dann wird er früher oder später auf standard, erprobte (für ihn kostengünstige) Lösungen stoßen: WordPress, Baukasten-Webs (wie 1&1),etc. Wenn er sich dann nur ein wenig mehr mit dem Thema beschäftigt, wird er feststellen: Er braucht ein eigenes (zumindest kleines) Web. Da bleibt die evtl. erstellte Google-Mini-Website auf der Stecke.

    Viele Grüße

    Sebastian

Kommentieren