Marketing

Schluss mit lärmender Überraschung: Chrome unterbindet Autoplay

Google, Google Chrome, Browser, Adblocker
Ab dem 15. Februar 2018 stattet Google Chrome mit einem integrierten Adblocker aus. (Foto: Pixabay.com / geralt)
geschrieben von Christian Erxleben

Es ist gibt nichts Nervigeres als eine Website, die direkt nach dem Laden ungewollt ein Video mit Ton abspielt. Das weiß auch Google und verpasst seinem Browser Chrome ein Update. Dieses unterbindet die Autoplay-Funktion von Videos und Werbung – zumindest fast immer.

Mounir Lamouri arbeitet als Software Ingenieur bei Google – genauer gesagt ist er im Team für den eigenen Browser Chrome angestellt. Über eine gravierende Veränderung innerhalb der bevorstehenden Version 64 des Browsers berichtet Lamouri nun in einem Beitrag im Chromium Blog.

Ab 2018: Kein Autoplay mehr in Chrome

Wie der Software-Spezialist schreibt, wird die neue Chrome-Version, die im Januar 2018 erscheinen soll, um ein besonders nutzerfreundliches Feature erweitert.

Konkret wird der Google-Browser um eine Technologie ergänzt, die sämtliche Autoplay-Funktionen unterbindet. Das bedeutet, dass Seitenbetreiber und Werbungtreibende Chrome-Nutzer künftig nicht mehr mit automatisch mit Ton startenden Video- und Audio-Inhalten überraschen können.

Bildergalerie: Rundgang über den Google Campus in Mountain View

Mit diesem Schritt setzt Google ein klares Zeichen für mehr Zufriedenheit bei den eigenen Nutzern – und das sind nicht gerade wenige. In Deutschland nutzen 34 Prozent der Internet-User Chrome. Kein anderer Browser wird häufiger genutzt.

Die Ausnahmen

Obwohl Google die Autoplay-Funktion standardmäßig abstellt, gibt es einige Ausnahmen. So können bereits die User bereits ab Version 63 in den Einstellungen des Browsers grundsätzlich Ausnahmeregelungen für einzelne Seiten erstellen.

Wer beispielsweise viel auf YouTube unterwegs ist, kann auf diese Art und Weise die Sperre umgehen und den automatischen Start von Videos erlauben. Dabei sollte sich jeder darüber bewusst sein, dass diese Erlaubnis auch für Werbung gilt.

Auch ohne Zugriff auf die Einstellungen erkennt die Technologie hinter dem Browser, wenn du auf bestimmten Seiten Videos immer wieder manuell startest. Das kann zur Folge haben, dass der Algorithmus auf diesen Auftritten die Autoplay-Funktion wieder aktiviert. Wünschst du das nicht, kannst du es über die Einstellungen rückgängig machen.

Es kann trotz des eingebauten Schutzes passieren, dass Werbung automatisch mit Ton startet. Das liegt dann an den Einstellungen des Seitenbetreibers, der dich bewusst damit konfrontieren möchte.

Auch interessant:


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

3 Kommentare

Kommentieren