Unternehmen

Apple ist der größte Uhrmacher der Welt

Apple. Apple Watch, Cupertino
Dank der Apple Watch sitzt der größte Uhrmacher der Welt nun in Cupertino. (Foto: Pixabay.com / charlie0111)
geschrieben von Christian Erxleben

Obwohl Apple vor gerade einmal zwei Jahren ins Uhrengeschäft eingestiegen ist, darf sich der Tech-Gigant aus Cupertino nun bereits die Krone aufsetzen. Dank der Apple Watch ist der Konzern von Tim Cook nun der größte Uhrmacher der Welt.

Am 9. September 2014 kündigte Apple an, ins Uhrengeschäft einzusteigen. Ein halbes Jahr später, am 24. April 2015, ging die erste Generation der Apple Watch – auch wir haben damals das neue Gadget getestet – in den offiziellen Verkauf.

Inzwischen hat Apple-Chef Tim Cook die dritte Version der smarten Uhr vorgestellt. Im Gegensatz zu anderen Produkten aus Cooks Firma wird die Apple Watch von Nutzern und Medien häufig kritisiert und sogar als Misserfolg eingestuft.

Das Erfolgsmodell Apple Watch

Unabhängig der technischen Funktionen ist die Smartwatch aus Cupertino jedoch ein voller Erfolg. Der rumänisch-amerikanische Analyst Horace Dediu hat sich kürzlich intensiv mit den Verkaufszahlen und dem Produkt selbst auseinandergesetzt.

Bildergalerie: Apple-Rundgang durch Cupertino

Sein – zum Teil überraschendes – Fazit: Apple ist seit einigen Wochen der größte Uhrmacher der Welt. Im letzten Quartal hat der Technologie-Konzern erstmals die Schweizer Uhrenmarke Rolex vom Thron gestoßen.

Im Vergleich zu Apple ist Rolex jedoch schon deutlich länger im Uhrenmarkt tätig. Gegründet wurde die Marke vor 112 Jahren in Genf.

Das kleine iPhone

In seiner ausführlichen Analyse geht Dedui unter anderem auf die Entwicklung der Absatzzahlen, den Umsatz und den Gewinn der beiden Hersteller ein. Wirklich spannend wird es jedoch, wenn der Blick aus der Gegenwart in die Zukunft wandert.

Grundsätzlich ist die Apple Watch gut mit dem iPhone vergleichbar. Während das iPhone vor mehr als zehn Jahren lediglich als Telefon gestartet ist, war die Watch zunächst einfach eine Uhr.

Wie das iPhone so hat auch die smarte Uhr von Apple bereits eine Wandlung durchlaufen. Längst hat sich die Apple Watch zu einem kleinen Computer entwickelt, mit dem du telefonieren, im Internet surfen oder dir die Route zum nächsten Restaurant berechnen lassen kannst.

Sobald das Gerät auch ohne iPhone aktiviert werden kann, dürfte die nächste Evolutionsstufe bevorstehen.

Auch interessant:


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit 2017 Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

2 Kommentare

  • Auch wenn ich den Preis für Uhr und Armband teilweise etwas überzogen finde, so liebäugel ich schon mit dem Kauf der Apple Watch, weil ich einfach Design toll finde. Insbesondere der Austausch der Armbänder ist genial. Und auch die Funktionalitäten werden bestimmt noch in den nächsten Jahren deutlich erweitert. Daher wird das interessant sein, was sich hier noch so alles tun wird.

Kommentieren