BT

ASUS ZenFone 4 Pro Test: Zur absoluten Spitzenklasse reicht es nicht

geschrieben von Nicole Scott
[toc]

ASUS ZenFone 4 Pro Design

  • Das ZenFone 4 Pro sieht zwar gut, aber eher wie ein Mittelklassegerät aus.
  • Vorder- und Rückseite sind mit 2.5D-Gorilla-Glass bedeckt.

 

Pro

  • Gute Verarbeitung und schönes Design.
  • Es wird eine durchsichtige Plastikschutzhülle mitgeliefert.

Kontra

  • Der schicke „ZenCircle“, den es bei vorherigen ZenFones gab, ist leider verschwunden.
  • Glänzendes Finish zieht Fingerabdrücke an.
  • Breite Displayränder sehen eher nach Mittelklasse aus.
  • Das Gerät ist sehr glatt und rutschte mir andauernd aus der Hand und sogar vom Tisch. Höchstwahrscheinlich müsst ihr also ein Case verwenden, welches jedoch das schicke Design verdecken wird. Mein Testgerät hat unten sogar eine kleine Delle, weil ich es einmal auf dem Tisch liegen gelassen habe und es direkt im Anschluss heruntergerutscht ist.

Fotos vom ASUS ZenFone 4 Pro


ASUS ZenFone 4 Pro Hands on-Video


ASUS ZenFone 4 Pro Display

  • 5,5 Zoll AMOLED-Display
  • 1080 x 1920 Pixel, 16:9-Bildschirmverhältnis (Pixeldichte von ~401ppi)
  • Verhältnis von Display zu Gehäuse beträgt 70,3%
  • Gorilla Glass 5

Pro

  • Hell genug für den Outdoor-Einsatz
  • Ordentliches Panel mit guter Farbsättigung

Kontra


ASUS ZenFone 4 Pro Hardware

Pro

  • MicroSD-Kartenslot für Speicherkarten mit einer Kapazität von bis zu 265 GB
  • Sehr schneller und verlässlicher Fingerabdrucksensor
  • Laut ASUS dauert das Entsperren nur 0,3 Sekunden. Während des dreiwöchigen Testzeitraums erkannte der Sensor nur ungefähr sechs Mal meinen Finger nicht.

Kontra

  • Nicht wasserresistent

Technische Daten

Display
  • 5,5 Zoll AMOLED-Display
  • 1080 x 1920 Pixel, 16:9-Bildschirmverhältnis (Pixeldichte von ~401ppi)
  • Verhältnis von Display zu Gehäuse beträgt 70,3%
  • Gorilla Glass 5
Prozessor
  • Qualcomm MSM8998 Snapdragon 835
  • Octa-core (4×2.45 GHz Kryo & 4×1.9 GHz Kryo)
  • Adreno 540
RAM LPDDR4x 6GB
Interner Speicher UFS 2.1  64/128 GB
Rückkamera Dual-12 MP-Sensor (25mm-Objektiv mit f/1.7-Blende, OIS, 4-Achsen-PDAF & Laser-AF) + 16 MP (50mm-Objektiv), 2x optischer Zoom, Sony IMX351-Bildsensor
 Frontkamera 8 MP, 22mm-Objektiv mit f/1.9-Blende, 1.4µm-Pixel, Phasenerkennungs-AF, 1080p. Sony IMX319-Bildsensor
Betriebssystem Android Nougat 7.1 (Oreo-Update bestätigt), Asus ZenUI 4.0
Akku 3600mAh-Li-Ion-Akku, Schnelladefunktion
Netzwerk
  • Slot 1: 2G/3G/4G Nano SIM card
  • Slot 2: 2G/3G/4G Nano SIM Card, oder alternativ die microSD-Karte (bis zu 2 TB)
  • Beide SIM-Kartenslots unterstützen 3G WCDMA / 4G-LTE Nur jeweils eine SIM-Karte kann sich mit 3G WCDMA / 4G LTE verbinden.
  • LTE Cat12: UL 100 Mbps / DL 600 Mbps World wide version
  • LTE Cat12: UL 150 Mbps / DL 600 Mbps (US/CA/BR/CO/JP/IN version)
  • FDD-LTE (Bands 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 17,19, 20, 28)
  • TD-LTE (Bands 38, 39, 40, 41 (2545~2655MHz))
Konnektivität
  • WiFi: 802.11 a/b/g/n/ac
  • Bluetooth®: BT 5.0
  • NFC: Ja
  • WiFi direct
  • USB-Anschluss: USB Type-C™ 3.1
  • USB-Funktionen: Aufladung, MTP, Tethering, DisplayPort, Audio, Power Delivery, OTG
Sensoren
  • Live-Fingerabdrucksensor (Entsperren dauert ungefähr 0,3 Sekunden, es werden bis zu 5 Fingerabdrücke unterstützt)
  • Beschleunigungssensor
  • E-Kompass
  • Gyroskop
  • Annäherungssensor
  • Umgebungslichtsensor
  • RGB-Sensor, Lasersensor
Audio
  • 3,5mm-Kopfhörerbuchse
  • Lautsprecher mit 5 Magneten und TI Smart Amp für bis zu 40% bessere Performance.
  • Hi-Res-Audiostandard mit 192kHz/24-bit (viermal besserer Klang als CD-Qualität)
  • DTS (Digital Theater System) Headphone::X™ 7.1 Virtual Surroundsound für Kopfhörer
Gewicht 175 Gramm
Abmessungen 156.9 x 75.6 x 7.6 mm
Details
  • Glasrückseite
  • Dual-SIM
  • Kein Wireless Charging
Was ist in der Box
  • ZenFone 4 Pro
  • ASUS ZenEar Pro Kopfhörer mit eingebautem Mikrofon
  • USB-Typ-C-Kabel<
  • SIM-Kartenpin (für den SIM-Kartenslot)
  • USB-Stromadapter (18W)
  • Dokumentation (Bedienungsanleitung, Garantiekarte)
  • Durchsichtiger Bumper (optional)
[asa]B075QLXTJB[/asa]

ASUS ZenFone 4 Pro Kamera

Das ZenFone 4 Pro besitzt auch eine Dual-Kamera, bei der euch die Hauptkamera immerhin eine f/1.7-Blende bieten kann. Die zweite Cam sorgt dafür, dass ihr zudem einen zweifach optischen Zoom nutzen könnt. Unter Low-Light-Bedingungen ist die zweite Kamera mit ihrer f/2.6-Blende allerdings nicht so gut – was für Dual-Cam-Smartphones jedoch nicht unüblich ist. Immerhin bekommt ihr beim ZenFone 4 Pro aber einen hardwareseitigen Porträtmodus.

PixelMaster Kamera-Modi:

  • Auto (Mit Features für schlechte Lichtverhältnisse und HDR-Fotos)
  • Beauty
  • Porträt
  • Selfiepanorama
  • GIF Animation
  • 9 verschiedene Filter

Videoaufnahmen:

  • Videos mit 4K UHD (3840 x 2160 Pixel) und 30fps
  • 1080p-FHD-VIdeos mit 30 / 60fps
  • 720p-HD-Videos mit 30fps
  • 3-Achsen-EIS für Selfie- und Rückkamera
  • Slowmotionvideos (1080p mit 120fps / 720p mit 240fps)
  • Während Videoaufnahmen können Fotos aufgenommen werden

Pro

  • Dualkamera mit zweifachem Zoom macht bei guten Lichtverhältnissen gute Fotos
  • Gute Selfiekamera, Weitwinkelobjektiv für Gruppenselfies. Bildqualität so gut wie die der Hauptkamera.
  • Farbdarstellung ist gut, die Fotos sind nicht übersättigt.

Kontra

  • Der Porträtmodus liefert bei wenig Licht leider sehr schlechte Ergebnisse. Häufig dauert der Aufnahmevorgang sehr lange, das Ergebnis sind meistens stark verwackelte und abstrakte Fotos.
  • Beim zweifachen optischen Zoom gehen schnell Details verloren, wenn die Lichtverhältnisse nicht optimal sind.
  • Der ZenUI-Nachtmodus fehlt. Die vorherigen ZenFones konnten selbst bei fast vollkommener Dunkelheit noch Fotos aufnehmen. Man musste den Modus zwar manuell auswählen (leider wurde er nicht automatisch aktiviert, zumindest ein Hinweis wäre nett gewesen), aber selbst bei Dunkelheit waren die Fotos noch brauchbar. ZenFones eigneten sich aus diesem Grund besser für schlechte Lichtbedingungen als die meisten anderen Smartphones. Beim ZenFone 4 Pro fehlt dieses Feature und der Profi- sowie Automodus liefern bei wenig Licht nur schlechte und sehr verrauschte Fotos.
  • Je dunkler es ist, desto länger ist die verwendete Verschlusszeit und desto länger dauert die Aufnahme und Verarbeitung des Fotos. Nicht unbedingt die Performance, die man von einem Snapdragon 835 und 6GB RAM erwarten würde. Wird das Motiv von hinten beleuchtet, sind die Ergebnisse ebenfalls nicht sonderlich gut.

Beispielfotos Hauptkamera

Standard

Zweifacher optischer Zoom

Fünffacher digitaler Zoom

Bei wenig Licht nimmt die Qualität der Fotos schnell ab

Der zweifache optische Zoom sieht hier im Vergleich zu den Fotos bei guten Lichtverhältnissen sehr verpixelt aus

Standard

Low light

Hier sind ein paar Beispielfotos, die bei schlechten Lichtverhältnissen aufgenommen wurden. Die Ergebnisse sind zwar in Ordnung, aber selbst wenn HDR ausgeschaltet ist dauert der Aufnahmevorgang sehr lange. Wir sind ein wenig enttäuscht, denn der Snapdragon 835 sollte eigentlich in der Lage sein, die Fotos schneller zu verarbeiten.

Die folgenden Bilder wurden im Profimodus aufgenommen, ich brauchte aber mehrere Anläufe, um das Bildrauschen zu minimieren. Das ZenFone 4 Pro ist durchaus in der Lage, ordentliche Fotos bei wenig Licht aufzunehmen – nur eben nicht im Automodus.

Dieses Foto wurde in einer dunklen Bar im Automodus aufgenommen. Wer nach einem Smartphone für schnelle Schnappschüsse bei wenig Licht sucht, für den eignet sich das ZenFone 4 Pro leider nicht.

Porträtmodus

Die Dualkamera besitzt einen Porträtmodus, bei normalen Lichtverhältnissen sind die Ergebnisse ordentlich und der Umriss des Motivs wird akkurat erkannt. Ich möchte jedoch anmerken, dass die Vorschau in der App wesentlich schlechter aussieht als das finale Foto. Auch dieser Punkt sorgt dafür, dass sich das ZenFone 4 weniger hochwertig anfühlt. Solche kleinen Details in Sachen Benutzeroberfläche trennen nun einmal die Mittelklasse- von den Highend-Smartphones.

Der Porträtmodus ist bei wenig Licht sehr langsam. Sogar so langsam, dass ich hier ein Beispielfoto habe, bei dem ich das Handy ganze 3 Sekunden lang stillgehalten habe und die Aufnahme trotzdem noch nicht abgeschlossen war. Wenn es nicht hell genug ist, tut sich die Software schwer, den Umriss des Motivs zu erkennen, was letztendlich schlechte Resultate sorgt. Zwar haben alle Smartphones dieses Problem, aber bei den meisten Geräten wird man wenigstens darauf hingewiesen, dass das Foto noch nicht vollständig aufgenommen wurde.

Nach 22 Stunden in einem Flugzeug nach Valencia. In echt sah ich viel schlimmer aus. Beautymodus bei 25%.

[sciba leftsrc=“https://www.basicthinking.de/blog/wp-content/uploads/2017/11/beaty.jpg“ leftlabel=““ rightsrc=“https://www.basicthinking.de/blog/wp-content/uploads/2017/11/beaty-on.jpg“ rightlabel=““ mode=“horizontal“ width=““]

ASUS ZenFone 4 Pro Software

  • Auf dem ZenFone 4 Pro läuft Android 7.1. Ein Update auf Oreo wurde bereits bestätigt.
  • Asus hat das Einstellungsmenü von Nougat vollkommen überarbeitet und mit einigen zusätzlichen Anpassungsmöglichkeiten ausgestattet. Ein paar davon sind ziemlich nützlich, beispielsweise Splendid und die benutzerdefinierten Audioprofile. Die meisten Änderungen erscheinen mir aber nutzlos und schaden der Nutzererfahrung eher.

Pro

  • Asus hat dieses Mal wesentlich weniger Bloatware installiert.
    Asus-Dienste wie WebStorage befinden sich in einem separaten Ordner, damit ihr sie leichter ignorieren oder ausblenden könnt.
  • Game Genie ist eine großartige App, die sich nahtlos in die ZenUI und die Hardware des ZenFone 4 Pro einfügt. Sowohl das Livestream-Feature als auch die Bildschirmaufnahme funktionieren perfekt.
  • Die Anpassbarkeit des ZenFone 4 Pro ist beeindruckend.
    ZenUI Safeguard ist ebenfalls ein interessantes Extra. Mithilfe dieses Features könnt ihr in Notfällen SOS-Nachrichten sowie euren Standort an ausgewählte Kontakte senden.
  • In den Einstellungen lassen sich ebenfalls einige zusätzliche Tools finden. Ihr könnt euch beispielsweise bei zwei Facebook-Accounts gleichzeitig anmelden oder eure Games direkt auf Twitch streamen.
    Schöne Hintergründe und sehr coole Live-Hintergründe.

Kontra

  • Die ZenUI lässt sich häufig sehr schwer navigieren und der hohe Grad an Anpassbarkeit ist zunächst überwältigend.
  • ZenUI wurde im Vergleich zu älteren Versionen stark verbessert, wir würden aber trotzdem Stock-Android bevorzugen.
  • Wir hatten einige Probleme, was das Verbinden mit WLAN-Netzwerken anging, da die Option zur Authentifizierung nie angezeigt wurde.

ASUS ZenFone 4 Pro Sound

Die Stereolautsprecher eignen sich zwar nicht, um ernsthaft Musik zu hören, aber für ein bisschen Netflix klingen sie ausreichend laut und klar.

Die Unterstützung von Hi-Res Audio und DTS Headphone:X ist zudem ein netter Bonus für alle audiophilen Nutzer und Leute, die sich Filme gerne mit virtuellem Surroundsound anhören möchten.

Pro

  • Lauter und klarer Sound. Selbst in einem lauten Café könnt ihr problemlos ein Video mit Ton abspielen.
  • Die 3,5mm-Kopfhörerbuchse ist mit Hi-Res-Audio und DTS Headphone:X-Unterstützung ausgestattet.
  • Hi-Res-Audio sorgt für Musikwiedergabe mit Topqualität.
    Dank Bluetooth 5.0 könnt ihr gleichzeitig zwei Lautsprecher oder Kopfhörer mit dem Gerät verbinden. Besonders praktisch, wenn man zu zweit unterwegs ist.
  • Asus stellt in Form des AudioWizard außerdem eine manuelle Audiosteuerung zur Verfügung. Über das Tool könnt ihr beispielsweise je nach angeschlossenem Kopfhörertyp unterschiedliche Wiedergabeeinstellungen verwenden lassen.

Kontra

  • Die mitgelieferten Kopfhörer klingen sehr durchschnittlich und der Bass ist nicht sonderlich gut.
  • Obwohl der Ton aus den Stereolautsprechern laut und klar ist, fehlen auch hier die niedrigeren (Bass-)Frequenzen, weshalb Stimmen und Gesang (z.B. in Podcasts) etwas „leer“ klingen können.

ASUS ZenFone 4 Pro Performance

 

  • Qualcomm MSM8998 Snapdragon 835
  • Octa-Core (4×2,45 GHz Kryo & 4×1,9 GHz Kryo)
  • Adreno 540
  • 6GB LPDDR4 RAM
  • Abgesehen von der Kamera, die bei schlechten Lichtbedingungen etwas hinterherhängt, läuft das ZenFone 4 Pro äußerst flüssig.
  • Die Benchmark-Ergebnisse machen anderen Highend-Smartphones durchaus Konkurrenz
  • Die Performance ist im Gegensatz zum ZenFone 4 (einem Mittelklassegerät) wesentlich schneller und flüssiger.
Benchmark Ergebnis
PCMark Work 2.0 7462
AnTuTu 176791
3DMark 3733
Geekbench single 1902
Geekbench multicore 6203

ASUS ZenFone 4 Pro Preis

Das ASUS ZenFone 4 Pro ist im Moment auf Amazon zu einem Preis von $799 verfügbar. Aufgrund des veralteten Designs halten wir diesen Preis für etwas zu hoch. Aufgrund der breiten Bildschirmränder oben und unten sowie der mittelmäßigen Kameraperformance bei wenig Licht, sollte der Preis eher dem eines Mittelklasse-Smartphones entsprechen. Das Samsung Galaxy S8 oder das LG G6, welche sich in derselben Preisklasse befinden, haben im Vergleich zum ZenFone 4 Pro ein wesentlich edleres Design und verfügen über bessere Kameras.

Werbung


Über den Autor

Nicole Scott

5 Kommentare

  • Das sieht gegenüber den älteren Modellen mal richtig toll aus und deutlich weniger klobig.
    Der Platz ist viel besser genutzt worden.

  • das ist ja mal ein geiles teil 🙂
    Ist es spritzwassergeschützt oder sogar wasserdicht??
    leider kein 1440 p aber damit könnte ich noch leben.

  • Die UI sieht ja mal wieder gruselig aus. Alleine schon, dass in der Statusleiste 2 unterschiedliche Schriftarten bzw. Schriftgrößen und unterschiedliche Symbolgrößen vorhanden sind.
    Updates wird man dafür wahrscheinlich auch niemals sehen. Die Kamera ist im Low-Light Bereich und bei der Portraitaufnahme ein Witz.

  • Irgendwie klingt das alles ziemlich ernüchternd… schade, ich fande das Zenfone Pro 4 eigentlich noch am attraktivsten von allen aktuellen Topmodellen… Werde es jetzt definitiv mal in die Hand nehmen bevor ich über einen Kauf nachdenke. Möglicherweise schafft es Asus auch die Schwächen bei der Kamera in Zukunft mit Softwareupdates zu reduzieren, die Hardware sollte eigentlich gut genug für Top Qualität sein :/

Kommentieren