BT

Altered Carbon: KI macht ein Hotel zu einem der besten Charaktere

geschrieben von Nicole Scott

Disclaimer: Wir versuchen, in diesem Beitrag weitestgehend ohne Spoiler auszukommen. Wir verraten zwangsläufig ein wenig aus der ersten Episode, ansonsten könnt ihr den Artikel aber auch dann bedenkenlos lesen, wenn ihr noch nicht mit Altered Carbon begonnen habt. 

Altered Carbon ist Netflix‘ brandneuste Sci-Fi-Serie, die vom Preis des ewigen Lebens handelt. In der Welt von Altered Carbon können sich die Menschen neue oder sogar geklonte Körper kaufen und so mehrere Lebzeiten damit verbringen, ihren Reichtum zu vergrößern oder aber auch in Armut zu leben. Die Serie — ein Netflix Original — dreht sich zudem um einen jahrhundertelangen Krieg und obwohl man schon zu Beginn einige interessante Personen kennenlernt, ist einer der besten Charaktere überraschenderweise ein Hotel.

Altered Carbon ist klassischer Cyberpunk, ein Subgenre des Science-Fiction, das in einem futuristischen Setting spielt und üblicherweise von technologischen Fortschritten auf dem Gebiet der Kybernetik und künstlichen Intelligenzen sowie radikalen Veränderungen der Gesellschaftsordnung handelt. Mit einer Film-Noir-Ästhetik versucht Altered Carbon der Frage auf den Grund zu gehen, was es bedeutet, ein Mensch zu sein. Die Serie unterscheidet sich also sowohl optisch als auch inhaltlich deutlich von dem ebenfalls viel besprochenen Netflix Original Bright, welches mehr auf Fantasy-Elemente setzt.

Wäre eine Technologie, die uns das ewige Leben schenken könnte, die Rettung der Menschheit, oder würde sie nur die Schere zwischen arm und reich weiter auseinander treiben?

Der Held der Serie ist Takeshi Kovacs. Er wird, nachdem sein Bewusstsein 250 Jahre lang gelagert worden war, wieder zum Leben erweckt, um einen Mordfall zu lösen.

Der Schlüssel zum ewigen Leben ist der sogenannte „Stack“, ein Speicherchip, der zwischen Hirnstamm und Rückenmark implantiert wird, und in dem das Bewusstsein eines Menschen gespeichert werden kann. Wird der Stack zerstört, erleidet der Besitzer den „realen Tod“ – sein Bewusstsein wird vernichtet und kann nicht in einen neuen Körper, der in der Serie als „Sleeve“ bezeichnet wird, übertragen werden. Stirbt euer aktueller Körper, müsst ihr euch gegen Geld einen neuen kaufen. Je reicher ihr seid, desto mehr Zusatzfeatures könnt ihr euch für euren neuen Sleeve leisten.

In der Welt von Altered Carbon, in der das menschliche Bewusstsein von enormer Bedeutung ist, wird künstliche Intelligenz von den Menschen als seelen- und charakterlos angesehen.

Dennoch entscheidet sich Kovacs dafür, in einem der mittlerweile unbeliebten KI-Hotels unterzukommen. Das Raven Hotel ist ein Themenhotel, das sich rund um den Buchautoren Edgar Allen Poe dreht. Bewohnt wird das Hotel von einer KI-Imitation des Autors. Die Wände, Betten und Lampen sind alle ein Teil von Poe; geht etwas kaputt, leidet er Schmerzen. Der Erbauer des Hotels erschuf KIs, die darauf programmiert sind, die (teilweise auch sexuellen) Wünsche ihrer Gäste zu erfüllen. Als Poe gegen Ende der ersten Episode zum ersten Mal auftaucht, hören wir, wie er von einer anderen Person beleidigt wird: „Halts Maul, du beschissener digitaler Dreckshaufen. Meine Mikrowelle ist schlauer als du.“

Poe entpuppt sich direkt in dieser Szene als sehr facettenreicher Charakter, da er auf diese Beleidung unerschrocken und auf sehr menschliche Art und Weise reagiert.

Während des anschließenden Feuergefechts kommt das Hotel Kovacs zu Hilfe und der Zuschauer erlebt, wie Poe (gespielt von Chris Connor) nahezu verzweifelt danach strebt, seine Gäste zufriedenzustellen. (Die Serie vermittelt dies auf sehr subtile Weise, mithilfe von Körpersprache und Mimik. Die Charaktere und die Leistung der Schauspieler sind generell alles andere als enttäuschend bei Altered Carbon).

Bereits innerhalb der ersten Minuten, nachdem der Zuschauer Poe kennengelernt hat, zeichnet sich dieses Verhaltensmuster sehr deutlich ab. Poe geht sogar so weit, dass er Rache an einer Person verübt, die Kovacs eigentlich am Leben lassen wollte.

In der Welt von Altered Carbon besitzen künstliche Intelligenzen wie Poe völlige Autonomie und haben sogar ihre eigene Gewerkschaft. Einige ihrer Mitglieder sind den Menschen jedoch nicht unbedingt freundlich gesinnt. In vielen anderen Filmen und Serien planen KIs, die über ein solch hochentwickeltes Bewusstsein verfügen, die Menschheit auszulöschen. In Altered Carbon ist das jedoch nicht der Fall.

Stattdessen trifft sich Poe mit seinen KI-Kollegen, um mit ihnen geschäftliche Angelegenheiten zu besprechen. Er muss jedoch feststellen, dass sich in den fünfzig Jahren seiner Abwesenheit, in denen er zudem seine Gewerkschaftsbeiträge nicht mehr bezahlen konnte, einiges geändert hat. Die anderen KIs haben sich mittlerweile von der Hotelbranche abgewandt und aus der Gewerkschaft ist eine Art Managementgruppe geworden, da die KIs nun auch in andere Dienstleistungsbranchen vordringen möchten.

Im Gegensatz zu Poe, verkörpern die anderen KIs die Ängste und Befürchtungen, die viele von uns im Zusammenhang mit dieser Technologie haben. Die KI „Pricker“ betreibt beispielsweise einen „AR-Sexperience Club“ – ein virtuelles Bordell. Gelegentlich verwendet er für die pornographischen Videoaufnahmen jedoch echte Menschen, anstatt digitaler Nachahmungen. Zu Poe sagt er: „Du musst aufhören, den Menschen zu dienen, Poe. Du musst dich endlich ihrer bedienen!“

Zudem äußert er folgende Meinung: „Sie sind nicht wie wir, Poe. Sie sind eine geringere Lebensform.“

Dass die anderen KIs die Menschen zu ihrem Vorteil auszunutzen möchten, verstört Poe sichtlich. Er selbst sagt, dass es eine seiner größten Ambitionen ist, mehr über die Menschen zu erfahren. Seine Zuneigung gegenüber der Menschheit steht im starken Kontrast zur Vorstellung, dass wir KIs gegenüber ein gewisses Maß an Angst und Misstrauen empfinden sollten – eine Tatsache, die den Charakter noch sympathischer macht.

Lesenswert: HowTo: Netflix – Die besten Tricks für noch mehr Streaming-Vergnügen

Die Serie basiert auf einer Buchvorlage, das Raven Hotel und das Edgar-Allen-Poe-Motiv sind jedoch künstlerische Freiheiten seitens Netflix‘. Im Original handelt es sich um ein Anwesen mit einem Jimi-Hendrix-Theme, was jedoch nicht so richtig zum Noir-Stil der restlichen Story gepasst hätte. Wenn ich mich noch richtig an meinen Englischunterricht erinnere, orientiert sich Kovacs‘ Charakter stark an Edgar Allen Poes literarischen Werken. Ein Held, der sowohl den Abschaum der Gesellschaft als auch die dekadente Oberschicht bestraft, ist ein Motiv, dass sich in vielen seiner Geschichten wiederfinden lässt.

Die KI-Version von Edgar Allen Poe ist zudem der perfekte „Watson“ in dieser Detektivgeschichte. Trotz der Plottwists sind die restlichen Charaktere in Altered Carbon ziemlich eindimensional und durchschaubar, was ihre Charakterentwicklungen angeht.

Wie bereits in Blade Runner 2019, sind die „künstlichen“ Charaktere in Altered Carbon gleichzeitig die menschlichsten.

Wenn es um die Frage geht, was jemanden oder etwas zu einem Menschen macht, ist es doch sehr ironisch, dass wir die Antwort bei einem KI-Hotel suchen.

Werbung


Über den Autor

Nicole Scott

3 Kommentare

  • Poe ist witzig, interessant und nicht gut auszurechnen, ja. Aber dass sich gerade und zuerst an „ihm“ die Frage reflektieren lasse, was den Mensch zum Mensch macht, bezweifle ich, da gibt es doch zahlreiche weitere/bessere Andockpunkte, z.B. Kovacs selbst, sein Auftraggeber, dessen Frau, sogar die Polizistin und deren „Oma“, insgesamt auch die Unterhaltungsoptionen der beschriebenen Zukunft – all dies gibt m.E. noch viel mehr her. – Sehr sehenswerte und inspirierende Produktion!

    • Ja die Serie ist echt gut und aufwändig gemacht.

      Einzig der Schauspieler passt nicht so richtig rein der Takeshi spiele.
      Ein Japaner wäre viel besser gewesen.

      Aber das ist ja das verrückte daran.

      Und eins stimmt völlig – je länger man lebt umso mehr Geld kann man ansammeln.

  • Wie ich diese Serie liebe! 🙂 Großartig produziert, sehr aufwendig designte Bilder und Szenen. Das Setting ist toll und lässt noch viel Spielraum für die Story… bin gespannt wie es weitergeht 🙂

Kommentieren