Social Media

YouTube und Instagram zeigen dir, wie viel Zeit du vertrödelst

Sanduhr, Stundenglas, Zeit
Wie viel Zeit verbringen wir täglich auf YouTube, Instagram und Co.? (Foto Pixabay.com / moritz320)
geschrieben von Christian Erxleben

„Digital Wellbeing“ ist das neue Motto von Google. Die Nutzer sollen verstehen, wie Technologie funktioniert. Außerdem soll ein „gesundes“ Nutzungsverhalten etabliert werden. Eine erste Konsequenz: YouTube zeigt dir, wie viel Zeit du auf dem Netzwerk verbringst – und Instagram macht mit.

Lange Zeit kümmerten sich große Tech-Konzerne wenn überhaupt marginal um ihre Nutzer. Sie waren da, um zu konsumieren. Doch nach Studien über die (angeblich) negativen Auswirkungen sozialer Netzwerke auf unsere Gesundheit sind die Tech-Konzerne aufgewacht.

Nachdem Facebook bereits „Time Well Spent“ in seine Kommunikationsstrategie aufgenommen hat, zieht nun Google nach. Das Pendent aus Mountain View trägt den Namen „Digital Wellbeing„. Das Ziel ist das gleiche: Das Leben soll im Zentrum stehen nicht die Technologie.

Zeit-Management für Nutzer

Deshalb wird das neuste Betriebssystem Android P unter anderem mit einem Dashboard ausgestattet. Dieses soll dir zeigen, wie viel Zeit du am Handy verbracht hast und wie sich die Zeit auf die verschiedenen Anwendungen aufteilt.

Und auch die Google-Tochter YouTube will deutlicher machen, wie viel Zeit du jeden Tag auf der Plattform verbringst. Dafür wird in den nächsten Wochen das „Time Watched“-Profil eingeführt, das eben jene Informationen bündelt.

Früher will YouTube eine Erinnerungsfunktion einführen. Diese soll nach 15, 30, 60, 90 oder 180 Minuten erscheinen. Das Video stoppt automatisch und der Nutzer soll eine Pause einlegen.

Wer jedoch glaubt, dass YouTube seine Nutzer am stundenlangen Streamen hindern möchte, täuscht sich. Das Feature ist in der Grundeinstellung deaktiviert. Das heißt: Der Nutzer müsste von sich aus die Funktion aktivieren. Wir wissen alle, dass das nicht passiert.

Instagram bringt „Usage Insights“

Und weil sowieso bereits alle Netzwerke auf dem Gesundheitstrip sind, springt Instagram ebenfalls auf den munteren Zug auf.

Nachdem das US-amerikanische Branchenmagazin Techcrunch über ein Feature berichtet hatte, dass Instagram-Nutzern die Zeit anzeigt, die sie auf dem Netzwerk verbringen, reagierte Kevin Systrom, der CEO und Gründer von Instagram, direkt auf Twitter.

Auch wenn es zur Zeit noch keine weiteren Details gibt, geht das Konzept mit Sicherheit in Richtung „Digital Wellbeing“ oder „Time Well Spent“.

Auch interessant:


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

Kommentieren