Marketing Unternehmen

Android P und 3 weitere spannende, neue Google-Features

Google, Google I/O, Google I/O 2018, Android P
Die Google I/O 2018 findet im Shoreline Amphitheater im kalifornischen Mountain View statt. (Foto: Google)
geschrieben von Christian Erxleben

Vom 8. bis zum 10. Mai lädt Google zu seiner Entwicklerkonferenz Google I/O ins Shoreline Amphitheater ins kalifornische Mountain View. Schon am ersten Tag präsentierten Google-CEO Sundar Pichai und seine Kollegen einige Highlights. Neben Android P sind für uns vor allem drei andere Neuerungen im Gedächtnis hängen geblieben.

Ein paar Wochen im Frühjahr feiern Tech-Enthusiasten rund um den Globus ein vorgezogenes Weihnachtsfest. Der Grund dafür sind die Entwicklerkonferenzen der großen US-amerikanischen Tech-Konzerne.

Den Anfang machte in diesem Jahr Facebook mit seiner F8, gefolgt von der Microsoft Build und der derzeit stattfindenden Google I/O. In wenigen Wochen schließt dann Apple mit der WWDC den Mini-Marathon ab.

Android P nicht nur für Google-Geräte

Am ersten Tag der Google I/O, die dieses Jahr im Shoreline Amphitheater in Mountain View stattfindet, verkündete Google bereits einige interessante Neuigkeiten.

Die größte Relevanz dürfte wohl die Ankündigung des neuen Betriebssystems Android P sein. Die Beta-Version von Android P steht nicht nur für die hauseigenen Smartphones der Google-Pixel-Serie zur Verfügung.

Auch Besitzer des Sony Xperia XZ2, Xiaomi Mi Mix 2S, Nokia 7 Plus, Oppo R15 Pro, Vivo X21 und des Essential PH‑1 können das neue Betriebssystem bereits testen. Sobald das One Plus 6 verfügbar ist, können Nutzer auch auf diesem Smartphone Android P herunterladen.

Adaptive Battery

Doch auch abseits des neuen Betriebssystems gibt es bei Google zahlreiche neue Produkte und Features. Drei davon sind besonders beeindruckend.

An erster Stelle ist dabei das Batterie-Management-System „Adaptive Battery“ zu nennen. Mittels künstlicher Intelligenz (KI) überprüfen Android-Smartphones deinen Batterieverbrauch. Stromfressende Apps, die im Hintergrund laufen und seit einiger Zeit nicht mehr genutzt worden sind, werden automatisch geschlossen.

Durch den Einsatz von KI sollen Nutzer ersten Tests zu Folge bis zu 30 Prozent mehr aus einer Batterieladung herausholen können.

Auto-Vervollständigung bei Gmail

Ebenfalls beim nächsten Feature ist künstliche Intelligenz am Werk. Google weitet seinen Smart-Reply-Ansatz auf Gmail aus. Mit „Smart Compose“ will das Gehirn hinter dem E-Mail-Service Gmail das Schreiben von Mails vereinfachen.

Durch Machine Learning erkennt die Google-Technologie Satzanfänge. Daraufhin schlägt es automatisiert mögliche Fortsetzungen eines Wortes, eines Satzes oder einer Frage vor. In den USA soll Smart Compose bereits in den nächsten Wochen ausgerollt werden. In Deutschland müssen wir uns noch ein wenig gedulden.

Google Lens kopiert Texte auf dein Smartphone

Das letzte Highlight des ersten Tages der Google I/O betrifft Google Lens. Der Bilderkennungssoftware hat Google ein spannendes Update verpasst. Die Technologie erkennt über die Kamera Texte auf einem Blatt Papier oder einem Plakat – soweit nicht sonderlich beeindruckend.

Auf aktuellen und zukünftigen Betriebssystemen – wie Android P – transportiert Google Lens den Text automatisch auf dein Smartphone. Via Copy and Paste kannst du ihn beliebig auf deinem Endgerät verwenden. Extrem praktisch!

Auch interessant:


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

1 Kommentar

Kommentieren